Auf einen Blick
  • Einst wurden Moore trockengelegt – galten sie doch jahrhundertelang als gefährlicher Ort.

  • Doch trockengelegte Moore sind echte Klimakiller. Daher sollen Moore jetzt wieder vernässt werden.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Moore wurden über Jahrhunderte überall auf der Welt als gefährlich und lebensfeindlich angesehen. Man könnte darin versinken, mit ihnen wäre nichts anzufangen. Daher entwässerte man sie, wo es ging und man nutzte die Moorflächen landwirtschaftlich. Die dafür einst angelegten Entwässerungsgräben, die vor allem in Norddeutschland zu finden sind, gelten noch heute als zivilisatorischer Fortschritt.

 

Moorwende – das Wasser wieder in die Moore lassen

Nun hat aber ein Umdenken stattgefunden. Die Bundesregierung hat ein echte “Moorwende” eingeläutet, wie kürzlich die Süddeutsche Zeitung schrieb. Das Kabinett billigte die "Nationale Moorschutzstrategie" des Bundesumweltministeriums. Sie soll das Wasser wieder in die Moore lassen, und mit dem Wasser die Natur.

Landwirte nutzen am stärksten die trockengelegten Moore. Rund die Hälfte der Moorböden werden als Weide- und Grünland genutzt, weitere 19 Prozent für den Ackerbau. Auch für den Torfabbau sind diese Flächen beliebt. Den Torf nutzt wiederum der Gartenbau. Kein Land in Europa produziert mehr davon als Deutschland. Nicht einmal ein Zehntel der deutschen Moore wurde nicht "kultiviert".

Jetzt mit neuem Sparkonto Top-Zinsen abräumen!

Überlegen Sie noch, wann der richtige Zeitpunkt ist, von den Sparzinsen zu profitieren? Unser Rat: Jeder Tag ohne Zinsen, ist auch ein Tag ohne Rendite für Ihr Geld. Tagesgeld hat zudem den Vorteil, dass Sie flexibel und schnell über Ihr Erspartes verfügen können. Das neue Sparkonto der Suresse Direkt Bank, eine Marke der Santander Consumer Finance SA, führen Sie ohne Gebühren und für Ihre Sparprojekte können Sie bis zu sechs Unterkonten einrichten - ein Konto für Geschenke, ein Konto für den Urlaub etc.  Nicht länger warten, mehr erfahren!
Anzeige
 

Trockene Moore stoßen viel CO2 aus

In trockenem Zustand sind Moore echte Klimakiller. "Wenn das Moor entwässert ist, dann verrottet der Torf, weil er auf einmal Luft bekommt. Dann wird der Zersetzungsprozess nachgeholt. Und das ist auch der Grund, warum das entwässerte Moor so viel CO2 ausstößt", erklärt Janis Ahrens von der Stiftung Naturschutz. Gemeinsam mit den Landesforsten arbeitet die Stiftung deshalb daran, immer mehr Moorflächen im Land wieder zu vernässen. Janis Ahrens leitet das Projekt im Grootmoor im Kreis Bad Segeberg in Schleswig Holstein. Die Planungen für die Wiedervernässung der rund 70 Hektar großen Fläche laufen seit 2019.

Moore wieder zu vernässen sei eine der effektivsten Maßnahmen gegen den Klimawandel, so Ahrens. Drei Prozent der Erdoberfläche sind mit Mooren bedeckt und 30 Prozent mit Wäldern, aber Moore können mit diesen drei Prozent das Doppelte an CO2 speichern wie Wälder. Sie sind also viel effektiver als Baumpflanzungen.

In Schleswig-Holstein sind laut der Stiftung Naturschutz gut neun Prozent der gesamten Landesfläche Moore. Fast 90 Prozent davon sind aber trockengelegt und emittieren zwölf Prozent aller Treibhausgase in Schleswig-Holstein. Laut einem Landesprogramm zum Biologischen Klimaschutz liegt in der Wiedervernässung trockengelegter Moore daher großes Potential.

Biallo-Tipp:

Nachhaltigkeit ist Ihnen auch beim Thema Geldanlage wichtig? Wir erklären Ihnen,  wann ein Investment wirklich nachhaltig ist. Auch mit einem   nachhaltigen Girokonto können Sie auf Nachhaltigkeit setzen.

In unserer  Bibliothek finden Sie weitere hochwertig aufbereitete Ratgeber zum Thema Nachhaltigkeit.




Wann Ökostrom wirklich öko ist: Verrückte Preise, fragwürdige Geschäftspraktiken, wenig Tarifangebote – Verbraucher, die sich nach einem neuen Ökostromvertrag umsehen, haben es alles andere als einfach. Doch so wenig einladend der Energiemarkt gerade ist, es finden sich Produkte für preis- und umweltbewusste Stromkunden.

Teilen:
Über den Autor Horst Biallo
Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.
Beliebte Artikel