Produktcheck Festgeld Leaseplan Bank

Charlotte Gonschorrek
von Charlotte Gonschorrek
14.09.2018
Auf einen Blick

„Sparen auf holländisch“ – die niederländische Leaseplan Bank bietet Festgeld mit hohen Sparzinsen. Wie gut ist das Angebot?

Artikelbewertung
Teilen
Schrift
Festgeld
Leaseplan Bank 5,0/5 Festgeld
Leaseplan Bank

Merkmale

Die Leaseplan Bank wurde 2010 in den Niederlanden gegründet und wirbt seit Herbst 2015 auch um die Gunst deutscher Sparer. Um ein Festgeldkonto bei der Direktbank zu eröffnen, benötigen Anleger zunächst ein sogenanntes Online-Sparkonto, dieses dient als Referenzkonto. Die Festgeld-Anlage ist ab drei Monaten Laufzeit möglich, der maximale Anlagezeitraum liegt bei fünf Jahren. Mindestens müssen Sparer für die Festgeld-Offerte 1.000 Euro mitbringen, bis zu zwei Millionen Euro sind möglich. Zum Betrachtungszeitpunkt zahlen die Niederländer für zwölf Monate 0,65 Prozent, für zwei Jahre 0,75 Prozent und für drei Jahre 0,85 Prozent pro Jahr an Zinsen.

Die Zinsen werden am Ende der Laufzeit - bei mehrjährigen Anlagen jährlich - dem Online-Sparkonto gutgeschrieben. Nur in Härtefällen erlaubt es die Leaseplan Bank ihren Kunden, das Konto vorzeitig zu kündigen. In diesem Fall zahlt der Kunde ein Prozent pro Jahr für den Rest der Laufzeit. Die Ersparnisse sind pro Anleger durch die niederländische Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro abgesichert. Da das niederländische Geldhaus keine Zweigstelle in Deutschland unterhält, müssen Zinserträge in der Einkommenssteuererklärung als ausländische Kapitalerträge angeben werden.

Stärken

Der Zinssatz ist langfristig stabil und liegt bei ein- und zweijähriger Laufzeit deutlich über dem Biallo-Festgeld-Index. Die renommierte Rating-Agentur Standard & Poor´s schätzt die Niederlande mit der höchsten Sicherheitsstufe ein (AAA). Prinzipiell ist es möglich, mehrere Festgeldkonten auf seinen Namen bei der Bank zu führen, nur darf man die Höchstsumme nicht überschreiten. Außerdem: Sparer müssen sich bei ihrer Festgeldanlage keine Sorgen um die Kündigungsfrist machen, denn es erfolgt keine automatische Wiederveranlagung.

Schwächen

Ein Manko für langfristige Sparer ist, dass kein Zinseszinseffekt entsteht, da die Zinsen jedes Jahr ausgeschüttet werden. Zudem gibt es auch Konkurrenten mit deutlich höherer Einlagensicherung.

Fazit: Für alle Online-Anleger, die ein gut verzinstes Festgeld wollen, ist das Festgeld der Leaseplan Bank ein durchaus attraktives Angebot aus einem der finanzstärksten EU-Staaten.

Bewertung
Festgeld Leaseplan Bank
Zinsen (50 Prozent) Zinsen (100%) 5.0 5.0
Sicherheit (40 Prozent) Sicherheit (100%) 5.0 5.0
Anlagehöhe (10 Prozent) Anlagehöhe (100%) 5.0 5.0
Gesamtbewertung (Bestnote: 5 Sterne) 5.0
Ihre Meinung ist uns wichtig
Charlotte Gonschorrek
Charlotte Gonschorrek
Autorin
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Charlotte Gonschorrek
Charlotte Gonschorrek

Sie gehört zu den Biallo-Mitarbeitern der ersten Stunde. Seit bald zwei Jahrzehnten sorgt die promovierte Naturwissenschaftlerin für die Datenbasis der Vergleichsrechner.

Sie recherchiert über Finanzprodukte- und -dienstleistungen und stellt tagesaktuell die Konditionen von mehr als hundert Banken zusammen. Ihr Fachwissen bringt sie auch als Autorin ein. Charlotte Gonschorrek testet Konten, Karten, Kredite und Geldanlagen. Sie schreibt Hintergrundberichte und Produktchecks.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Charlotte Gonschorrek
Charlotte Gonschorrek

Sie gehört zu den Biallo-Mitarbeitern der ersten Stunde. Seit bald zwei Jahrzehnten sorgt die promovierte Naturwissenschaftlerin für die Datenbasis der Vergleichsrechner.

Sie recherchiert über Finanzprodukte- und -dienstleistungen und stellt tagesaktuell die Konditionen von mehr als hundert Banken zusammen. Ihr Fachwissen bringt sie auch als Autorin ein. Charlotte Gonschorrek testet Konten, Karten, Kredite und Geldanlagen. Sie schreibt Hintergrundberichte und Produktchecks.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de