IT-Fonds: Narrenfreiheit für Facebook, Google & Co. eingeschränkt

Fonds IT-Fonds: Narrenfreiheit für Facebook, Google & Co. eingeschränkt

von Peter Hermann
12.06.2018
Auf einen Blick
  • IT-Fonds haben ihren Anlegern seit geraumer Zeit sehr gute Renditen beschert. Ob diese Entwicklung weitergeht, wird davon abhängen, in welcher Weise sich neue Techniken und Verfahren durchsetzen.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Nicht erst seit dem jüngsten Datenskandal um das britische Unternehmen Cambridge Analytica sieht sich Facebook, eine der größten weltweit operierenden Internet-Gesellschaften, grundsätzlichen Problemen gegenüber. Als Anleger von weltweit investierenden IT- oder Technologie-Fonds sollten Sie auch wegen der neuen Datenschutz-Grundverordnung der EU hellhörig werden. Denn die neuen Regularien drohen die Renditen der bislang stark aufstrebenden Branche zu schmälern.

Unsere Experten halten Sie auf dem Laufenden, welche Fonds zu Ihrer Geldanlage passen. Abonnieren Sie hierfür unseren kostenlosen Newsletter!

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Facebook nicht nur wegen Datenpanne in Verlegenheit

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich Ende Mai bei einem öffentlichen Treffen mit den Fraktionsspitzen des Europäischen Parlaments reumütig gegeben und Fragen zu Fake News, Privatsphäre und der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung beantwortet. Dabei wurde weniger durch Zuckerbergs Äußerungen als durch die Fragen der Politiker deutlich, dass die Branche in Zukunft nicht mehr in gewohnter Weise frei schalten und walten kann wie bisher.

Auch in den USA, wo ansonsten Einschränkungen für Unternehmen unter der Regierung Donald Trumps mehr und mehr abgebaut werden, stehen diese Web-Konzerne in der Gunst der republikanischen Administration nicht mehr unbedingt auf einem der vorderen Ränge. Im zurückliegenden Jahr hat sich das Verhältnis des US-Präsidenten und den Bossen der führenden IT-Firmen wegen des drohenden Einreiseverbots für muslimische Einwanderer und der Kündigung des Pariser Klimaschutzabkommens (zum Beispiel mit Tesla-Gründer Elon Musk) mehr und mehr verschlechtert.

Bei der Entwicklung der IT-Branche sollten Sie künftig genauer hinschauen

Die erfolgreichsten weltweit investierenden IT- oder Technologiefonds haben in der Vergangenheit auch über längere Zeiträume hinweg ihre Anleger mit jährlichen Zuwachsraten von über 30 Prozent viel Freude bereitet. Diese Zeiten scheinen angesichts der drohenden politischen Schwierigkeiten und sich anbahnender schärferen Regularien vorbei.

  • Biallo-Tipp: Wenn Sie sich für ein entsprechendes Investment im Tech-Markt interessieren, sollten Sie eher die kommenden Veränderungen abwarten und auf die zukünftige Performance der Branche achten.

Allerdings ist es durchaus möglich, dass Weiterentwicklungen auf dem IT-Sektor wie die Blockchain-Technologie, in der IT-Security-Industrie oder in dem Bereich der autonomen Fahrzeuge bereits auf mittlere Sicht neue Wachstumschancen eröffnen. Sollte dies der Fall sein, werden sich bei Investments in Technologie-Werte neue Renditemöglichkeiten ergeben.

Erfolgreiche IT- und Technologie-Fonds der vergangenen Jahre:

Fonds

ISIN/WKN

Anlageziele

Performance 1 Jahr in EUR-Basis

Performance 3 Jahre in EUR-Basis

Performance 5 Jahre in EUR-Basis

Polar Capital Funds plc - Global Technology Fund

IE00B18TKG14/
A0RH8T

Investiert überwiegend in Unternehmen im Bereich Computersoftware und Equipment, Internet-Software und Systeme, elektronische Technologie und andere Unternehmen mit Bezug zur Technologie

24,30 %

82,51 %

200,28 %

BlackRock Global Funds - World Technology Fund D2

LU0376438312/
A0X8A9

Der Fonds investiert überwiegend in Aktien von Unternehmen, deren Geschäfts-aktivitäten im Technologie-Sektor liegen

32,51 %

81,01 %

197,29 %

UBS (Lux) Equity Fund - Global Multi Tech (USD) (EUR h)

LU0804734787/
A1J1A8

Investiert weltweit in Firmen, die überdurchschnittlich von der Entwicklung, der Verarbeitung und vom Vertrieb von Technologieprodukten profitieren.

22,26 %

73,38 %

123,38 %

 

Quelle: eigene Recherche; fondsdiscount.de; Stand: Juni 2018.

Wenn Sie bei Ihrer Geldanlage Indexfonds bevorzugen, haben Sie bei der Auswahl eines entsprechenden ETF einige Möglichkeiten – zwei Beispiele finden Sie in der Tabelle unten. Allerdings gilt auch hier: In der Zukunft sollten Sie erhöhte Aufmerksamkeit walten lassen.

ETF

ISIN/WKN

Benchmark

Performance
1 Jahr in EUR-Basis

Performance
3 Jahre in EUR-Basis

Performance
5 Jahre in EUR-Basis

Technology S&P US Select Sector Source ETF

IE00B3VSSL01/
A0YHMJ

S&P Select Sector Capped 20% Technology

20,46 %

64,88 %

169,49 %

Lyxor MSCI World Information Technology TR UCITS ETF

LU0533033667/
LYX0GP

MSCI World Information Technology Index TRN

21,24 %

65,75 %

175,23 %

Quelle: eigene Recherche; fondsdiscount.de; Stand: Juni 2018.

Biallo-Lesetipp

Wer seine Geldanlage nicht selbst gestalten will oder kann, für den sind die sogenannten Robo-Advisor eine geeignete Alternative. Hier gibt es Vermögensverwaltung, Depotführung, Transaktions- und Fondskosten bereits für unter einem Prozent des Anlagevolumens. Wie die digitalen Vermögensverwalter genau funktionieren, lesen Sie in unserem Ratgeber Robo-Advisor.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Peter Hermann
Autor
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Peter Hermann
E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Peter Hermann
E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de