Diese Sparkassen fordern von ihren Kunden Gebühren fürs Geldabheben

Bargeldversorgung Diese Sparkassen fordern von ihren Kunden Gebühren fürs Geldabheben

Horst Biallo
von Horst Biallo
29.03.2017
Auf einen Blick

  • Der Sparkassenverband dementiert, doch Fakt ist: Mehr als 40 der Geldhäuser haben die kostenlose Bargeldversorgung für viele ihrer Kunden abgeschafft. Sehen Sie selbst.
Artikelbewertung
Schrift

Über 40 von knapp 400 deutsche Sparkassen haben die kostenlose, bundesweite Bargeldversorgung ihrer Kunden ganz oder teilweise eingestellt. Dem widerspricht heute deren Berliner Gesamt-Organisation, der Sparkassen- und Giroverband und teilt der Nachrichtenagentur dpa mit: "Das Abheben an einem der rund 25.000 Geldautomaten der Sparkassen ist natürlich nach wie vor kostenlos." Nur wer ein entsprechendes Kontomodell wähle, zahle wie bei anderen Instituten auch Gebühren für Abbuchungen.

Lesen Sie hier: Auch Volks- und Raffeisenbanken kassieren bei eigenen Kunden ab

Dieses Statement hat nichts mit der Realität zu tun. Kunden der von uns genannten Sparkassen zahlen eben nicht nur für Abbuchungen, wenn sie ein günstiges Girokonto-Modell wählen, sondern neuerdings auch für Bargeldabhebungen. Und nicht nur, wenn sie am Schalter ihrer Sparkasse an ihr Geld wollen, sondern auch, wenn Sie am Geldautomaten ihrer Sparkasse Bares ziehen oder an einem anderen der rund 25.000 Automaten der Sparkassen-Gruppe Geld abheben.

TV-Tipp

Biallo.de-Gründer und Chefredakteur Horst Biallo erläutert in der Abendschau des Bayerischen Rundfunks die fragwürdigen Gebührenpraktiken. Den TV-Beitrag sehen Sie hier:  "Erste Sparkassenkunden zahlen fürs Geldabheben"

Indes, für den Verband kann man auch Verständnis haben. Denn die betreffenden Sparkassen hängen solche Preiserhöhungen nicht an die große Glocke. Es kommt hinzu: Fast jede dritte Sparkasse hat auf Ihrer Website kein Preis-Leistungsverzeichnis hinterlegt. Vielleicht sind diesen Instituten die eigenen Preise auch einfach peinlich.

Sehen Sie selbst!

Um Ihnen zu zeigen, dass der Sparkassen- und Giroverband die Tatsachen falsch darstellt, stellen wir hier exemplarisch drei Fälle vor. Klicken Sie auf die Links zu den Sparkassen, scrollen Sie nach unten, dann sehen Sie selbst. Bei den ersten zwei Sparkassen finden sich die Angaben versteckt auf der Website. Im dritten Beispiel enthält sie kleingedruckt der Preisaushang.

Lesen Sie auch: Sparkassen schaffen kostenlose Bargeldversorgung ab

Wenn Sie an aktuellen Informationen über Girokonten und Kreditkarten interessiert sind, dann abonnieren Sie den Biallo-Newsletter.

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein

In der folgenden Liste finden Sie alle Sparkassen, die von ihren Kunden Gebühren für das Abheben an eigenen Automaten verlangen. Bei den ersten Geldhäusern in der Liste, bis Sparkasse Burbach-Neunkirchen) können Kunden zwei- bis fünfmal kostenlos Bargeld ziehen. Danach werden Gebühren fällig. Die Stadt-Sparkasse Haan langt zu, sobald ein "Verzehrguthaben" aufgebraucht ist. Die übrigen Sparkassen kassieren schon beim ersten Mal ab.

Sparkasse Gebühr (Anzahl der Freiposten pro Monat)
Sparkasse Wittgenstein 1,00 € (5 frei)
Sparkasse Rottal-Inn 0,50 € (2 frei)
Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld 0,50 € (2 frei)
Stadtsparkasse Hilchenbach 0,45 € (5 frei)
Sparkasse Tauberfranken 0,40 € (5 frei)
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien 0,40 € (3 frei)
Sparkasse Hanauerland 0,40 (5 frei)
Sparkasse Höxter 0,40 (5 frei)
Sparkasse Vest Recklinghausen 0,39 (3 frei)
Sparkasse Schaumburg 0,35 (6 frei)
Sparkasse Niederbayern Mitte 0,35 (5 frei)
Sparkasse Westholstein 0,35 (5 frei)
Sparkasse Passau 0,35 (5 frei)
Kreissparkasse Kelheim 0,35 (3 frei)
Sparkasse Elbe-Elster 0,30 (5 frei)
Sparkasse Bayreuth 0,30 ***
Stadtsparkasse Bad Honnef 0,30 (5 frei)
Sparkasse Marburg-Biedenkopf 0,30 (5 frei)
Kreis- und Stadtsparkasse Dinkelsbühl 0,30 (5 frei)
Kreis- und Stadtsparkasse Erding - Dorfen 0,29 (4 frei)
Sparkasse Hanau 0,20 (10 pro Quartal frei) **
Sparkasse Heidelberg 0,15 (5 frei)
Sparkasse Burbach-Neunkirchen 0,40 (5 frei)
Sparkasse Dillenburg 0,40 (5 frei)
Stadt-Sparkasse Haan 0,25 (Verzehrmodell) *
Stadtsparkasse Grebenstein 0,50 €
Stadtsparkasse Bad Sachsa 0,50 €
Sparkasse Rastatt-Gernsbach 0,46 €
Sparkasse Aurich-Norden 0,45 €
Sparkasse Vorpommern 0,40 €
Kreissparkasse Verden 0,40 €
Harzsparkasse 0,40 €
Sparkasse Neckartal-Odenwald 0,40 €
Kreissparkasse Heidenheim 0,40 €
Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden 0,39 €
Kreissparkasse Ahrweiler 0,35 €
Stadtsparkasse München 0,30 €
Kreissparkasse Ravensburg 0,30 €
Kreissparkasse Euskirchen 0,30 €
Sparkasse Muldental 0,30 €
Förde Sparkasse 0,25 €
Sparkasse Pfullendorf-Messkirch 0,19 €

* unter Anrechnung auf das Verzehr-Guthaben (mtl. Grundpreis)

Stadt-Sparkasse Haan schreibt:

"Das Abheben an einem der rund 25.000 Geldautomaten der Sparkassen ist für unsere Kunden natürlich nach wie vor kostenlos.
Nur wer ein entsprechendes Kontomodell wählt, zahlt unter Umständen Gebühren. Auch bei diesem Modell wird allerdings nicht ab der ersten Verfügung eine Gebühr erhoben, sondern es handelt sich hierbei um ein Verzehrmodell. Das heißt, dass die Kontoführungsgebühr in Höhe von 5,95 € als Puffer dient, welcher mit verschiedenen Posten verzehrt wird. Erst nachdem dieser Puffer verzehrt ist, würden Gebühren für die Bargeldabhebung anfallen. Bei ausschließlichen Geldverfügungen, könnte der Kunde selbst bei diesem Modell 23 kostenfreie Bargeldabhebungen tätigen."

** ab 04.04.2017 verzichtet die Sparkasse Hanau auf diese Gebühr.
Lesen Sie auch: Erste Sparkasse knickt ein – Geld ab sofort bei allen Konten kostenlos

***bei Abhebungen an anderen Sparkassen-Automaten.

3
 
Anbieter
Monats-
preis
günstigste
Dispozinsen
 
1.
0,00
6,50%
2.
0,00
6,90%
3.
0,00
6,99%
Geldeingang 1.000 €, niedrigster Kontostand 500 €
Unser Tipp

Viele Verbraucher scheuen noch den Wechsel des Girokontos. Doch die Sorge ist unbegründet. Seit einigen Monaten müssen Alt- und Neu-Bank aktiv beim Konto-Wechsel zusammenarbeiten. Kundenfreundliche Banken bieten darüberhinaus einen bequemen Kontowechsel-Service an, so werden alle Daueraufträge erkannt und übernommen. Erfahren Sie, wie der Konto-Wechsel reibungslos abläuft.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Horst Biallo
Horst Biallo
Herausgeber und Gründer biallo.de
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Horst Biallo
Horst Biallo

Jahrgang 1954, studierte Wirtschaft und absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftsjournalisten bei der Tageszeitung Die Welt. Später machte er sich selbstständig, schrieb für Wirtschaftswoche, Stern und zahlreiche Tageszeitungen. Er ist Autor mehrerer Fachbücher, u.a. "Die geheimen deutschen Weltmeister" und "Die Doktormacher". Im Jahr 1999 gründete er das Verbraucherportal www.biallo.de, vier Jahre später www.geldsparen.de und 2009 www.biallo.at. Horst Biallo ist verheiratet und hat drei Kinder.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: