Auf einen Blick
  • Falschparker sollten nicht jedes Knöllchen ungeprüft bezahlen.

  • Betrüger stellen gefälschte Knöllchen aus.

  • Wir erklären, welche Strafzettel Sie auf keinen Fall überweisen dürfen.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Ärgern Sie sich auch über die Knöllchen für falsches Parken? Die Strafzettel am Scheibenwischer des Autos sind oft schon von Weitem zu sehen. Doch längst nicht jeder Strafzettel ist echt. Immer häufiger verteilen Betrüger gefälschte Knöllchen im Namen der Stadt oder der örtlichen Polizei. Wenn Sie den geforderten Betrag bezahlen, überweisen Sie das Geld direkt an Kriminelle.

Die Masche mit der Amtsanmaßung ist nicht neu. Wir haben in der Vergangenheit schon häufiger vor falschen Polizisten, Ärzten oder BKA-Beamten gewarnt, die entweder per Telefon oder persönlich Kontakt mit potenziellen Opfern aufnehmen. Da sind die Fake-Strafzettel noch relativ unpersönlich. Schließlich gibt es in der Regel zwischen dem Opfer und den Betrügern keinen persönlichen Kontakt. Die Ganoven nehmen einfach einen echten Strafzettel und versehen diesen mit ihrer eigenen IBAN oder verfassen ein eigenes Knöllchen. Und schon geht das Geld an die Kriminellen. Tätig sind die Kleinkriminellen in ganz Deutschland, weshalb Sie generell sehr wachsam sein sollten.

Autobank: Mit Vollgas zum Top-Festgeld!

Mit dem Festgeld der italienischen CA Auto Bank S.p.A. fahren Sie ganz vorne mit! Denn Sie bekommen bis zu 3,40 Prozent* Festgeldzinsen auf Ihr Erspartes. Damit bietet das Geldhaus aus Turin mit die höchsten Festgeldzinsen beim einjährigen Festgeld. Und wenn Sie flexibel bleiben möchten, schauen Sie sich das “Festgeld Plus” an. Hier winkt ein Spitzenzins plus Kündigungsoption.  Jetzt mehr erfahren!

*Aktuell gültige Konditionen der CA Auto Bank S.p.A., Corso Orbassano 367 – 10137 Turin, Italien, Tel. +49 6721 9101-131, E-Mail: sparen@ca-autobank-einlagenservice.de für die Eröffnung eines kostenfreien Online-Festgeldkontos zu einem festen Zinssatz für die vereinbarte Laufzeit. Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht von 14 Tagen zu. Zinssätze ohne Berücksichtigung von noch abzuführender Kapitalertragsteuer, Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer. Festgeld Plus: Möglichkeit der vorzeitigen Kündigung. Berechnung der Zinsen zum vereinbarten Zinssatz ohne Abzug bis zum Posteingang des rechtmäßig unterschriebenen Kündigungsformulars bei CA Auto Bank S.p.A.

Anzeige
 

So sehen die gefälschten Strafzettel aus

Ein einheitliches Design für die Fake-Strafzettel gibt es nicht. Vermutlich handelt es sich auch um unterschiedliche Täter, die oft nur regional unterwegs sind. Einige Strafzettel sehen wirklich täuschend echt aus und werden deshalb von vielen Falschparkern bezahlt.

So sieht ein gefälschter Bußgeldbescheid aus.
Falsches Knöllchen aus Geldern (Quelle: Presseportal.de)

Andere Strafzettel sind eher plump gestaltet, verfehlen jedoch trotzdem nicht ihre Wirkung. Auch diese Zahlungsaufforderungen werden von den Empfängern bezahlt. Hier ein Beispiel aus dem Jahr 2020, welches an vielen unterschiedlichen Orten verteilt wurde. Offensichtlich handelte es sich um eine gut organisierte Bande.

So sieht ein gefälschter Bußgeldbescheid aus.
Bild der Bundespolizei München von dem falschen Strafzettel (Quelle: Presseportal.de

Auch im Raum Dortmund wurden gefälschte Bußgeldbescheide hinter Scheibenwischer geklemmt. Besonders gut sind diese nicht gestaltet, da einige Schreibfehler enthalten sind. Trotzdem überweisen viele Falschparker das Geld und füllen damit die Taschen der Betrüger.

So sieht ein gefälschter Bußgeldbescheid aus.
Diese gefälschten Strafzettel veröffentlichte die Polizei Dortmund auf Facebook 

Die Betrüger verwenden in der Regel eine deutsche IBAN. Diese gibt jedoch keinerlei Aufschluss über die Identität der Kriminellen, da die Konten mit falschen Identitäten eröffnet wurden.

 

Update 16.Oktober 2023 Fake-Knöllchen mit Thermodrucker erstellt

Das die falschen Knöllchen immer wieder mal insRampenlicht rücken, zeigt eine Polizei-Meldung vom 12. Oktober. Laut bild.de hat ein Busfahrer aus Leipzig falsche Knöllchen verteilt, nachdem er selber eines auf dem Aldi-Parkplatz bekommen hatte. Der Ärger darüber war so groß, dass er sich dachte, selber etwas Geld einzusammeln. Mit einem Thermodrucker druckte er seine nachgemachten und mit der eigenen Kontonummer versehenen Knöllchen aus und klebte sie hinter die Scheibenwischer an den Autos, die die Parkscheibe vergessen hatten.

Herausgekommen ist das Ganze nur, weil ein echter Polizist den falschen Knöllchenverteiler bei seiner Arbeit beobachtet und dies zur Anzeige brachte. Nun muss der Busfahrer zahlen. Nicht nur den Geschädigten das Geld zurück. Sondern auch die vom Gericht verordneten 150 Tagessätze zu je 16 Euro. 420 Euro hatte der Leipziger mit seinem Knöllchentrick derweil erbeutet.

Biallo Festgeld-Empfehlungen

Die nachfolgenden Anbieter wurden von Biallo als Empfehlung aus unserem Vergleich ausgewählt. Anlagebetrag: 5.000,00€, Anlagedauer: 12 Monate, Bonitätsbewertung: mind. hohe Sicherheit, Staat: alle Länder. Die Sortierung erfolgt nach dem Zinssatz. Die angezeigten Anbieter stellen keinen vollständigen Marktüberblick dar. Weitere Details zu Rankingfaktoren.
ANBIETER
ZINSSATZ
BEWERTUNG
S&P-LÄNDERRATING
PRODUKTDETAILS
1
Bigbank

3,55 %

177,50

4,1 / 5

★★★★★
★★★★★
AA- Estland

hohe Sicherheit

Besonderheiten!
Konditionen
Sicherheit
Weitere Informationen
2
Klarna Bank

3,51 %

175,50

4,4 / 5

★★★★★
★★★★★
AAA Schweden

höchste Sicherheit

  • Anlage ohne Limit
Besonderheiten!
Konditionen
Sicherheit
Weitere Informationen
3
Stellantis Direktbank

3,50 %

175,00

4,1 / 5

★★★★★
★★★★★
AA- Frankreich

hohe Sicherheit

Besonderheiten!
Konditionen
Sicherheit
Weitere Informationen
Sämtliche Angaben ohne Gewähr. Datenstand: 17.06.2024
 

Falsche Strafzettel erkennen und nie voreilig überweisen

Bei Strafzetteln mit direkter Aufforderung zur Überweisung eines Betrages sollten Sie grundsätzlich vorsichtig sein. Denkbar ist zwar, dass Sie von einem privaten Unternehmen ein Knöllchen für falsches Parken bekommen, auf dem auch gleich die IBAN für die Überweisung aufgedruckt ist. In vielen Fällen wird der eigentliche Bußgeldbescheid jedoch dem Halter per Post zugestellt. Schauen Sie sich deshalb die Strafzettel sehr genau an. Rechtschreibfehler oder ungelenke Formulierungen deuten auf eine Fälschung hin.

Sollten Sie auch nur den geringsten Verdacht auf eine Fälschung haben, fragen Sie beim Aussteller, also dem ausstellenden Dienstleister, der Stadt oder der Polizei nach. Der Absender des Knöllchens muss immer angegeben sein. Handelt es sich tatsächlich um eine Fälschung, sollten Sie in jedem Fall eine Strafanzeige bei der Polizei stellen.

Dividende von 4,00 Prozent: Genossenschaftsanteile als Geldanlage

Die Münchener Hypothekenbank ist Experte für die Finanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien mit über 125-jähriger Erfahrung. Als Genossenschaftsbank ist sie in besonderem Maße ihren Mitgliedern verpflichtet und an den Kapitalmärkten bei nationalen sowie internationalen Investoren eine geschätzte Adresse. Vom wirtschaftlichen Erfolg der Münchener Hypothekenbank können auch Sie profitieren! Als Mitglied sind Sie nicht nur Kapitalgeber und Miteigentümer, sondern erhalten auch jährlich eine attraktive Dividende. Bis zu 1.000 Genossenschaftsanteile im Wert von 70.000 Euro können Sie zeichnen. Für das Geschäftsjahr 2023 lag die Dividende bei 4,00 Prozent.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige
 

Strafzettel der Polizei werden digital

Ungewöhnliche Strafzettel werden in Zukunft wohl keine Ausnahme sein. Denn auch die Polizei ist bestrebt, die Strafzettel zu digitalisieren. Seit Ende 2021 wird beispielsweise bei der bayerischen Polizei der alt bekannte Strafzettel durch eine neue digitale Version mit QR-Code abgelöst. Das neue Verfahren erklärt das Polizeipräsidium Mittelfranken so:

„Die Polizeibeamten stellen mithilfe der "mOwi-App" über das dienstliche Smartphone eine Verwarnung aus. Diese wird dann mit einem QR-Code, welcher sich auf einer sogenannten Bürgerbenachrichtigung befindet, zusammengeführt und unmittelbar in das Polizeidatennetz gespeichert. Die Polizeibeamten bringen diese Bürgerbenachrichtigung am Fahrzeug an oder übergeben diese situationsbedingt persönlich. Die so Verwarnten können nun durch das Scannen des QR-Codes den vorgeworfenen Tatbestand auf einem entsprechenden Gerät (zum Beispiel auf dem Smartphone) selbst ansehen. Anschließend besteht die Möglichkeit, einen entsprechenden Überweisungsträger aufzurufen und das Verwarnungsgeld sofort zu bezahlen.”

Kompliziert wird es, wenn Sie als Bürger den QR-Code auf der Benachrichtigung nicht scannen können. Dann bleibt Ihnen nur die Möglichkeit, das Verwarnungsgeld unter Vorlage der Bürgerbenachrichtigung bei einer Polizeidienststelle zu begleichen und sich dort auch über den vorgeworfenen Tatbestand zu informieren.

Ob das die Knöllchen sicherer macht oder es in Zukunft noch mehr Betrugsfälle aufgrund des digitalen Knöllchens gibt, bleibt abzuwarten. Schließlich müssen Sie als Betroffener jetzt auch noch prüfen, ob Sie auf die echte Webseite der Stadt, Kommune oder Polizei geleitet werden. Das ist erfahrungsgemäß gerade auf dem Handy für viele Nutzer fast unmöglich, wie die vielen Fakeshops im Internet zeigen.

3,45 % Zinsen – für Neukunden, 12 Monate lang

Lassen Sie Ihr Geld zwölf Monate mit einem garantierten Top-Zins von 3,45 Prozent wachsen! Gleichzeitig flexibel bleiben Sie mit dem Open Flexgeldkonto, dass ohne Angaben von Gründen die Auflösung noch vor Laufzeitende erlaubt. In diesem Fall erhalten Sie Ihr gesamt Erspartes zurück und noch immer 1,5 Prozent für den Zeitraum, in dem Sie das Flexgeld gehalten haben. Und als Teil des Banco Santander-Konzerns ist die Openbank Mitglied des spanischen Einlagensicherungsfonds, der Ihr Erspartes bis zu 100.000 Euro absichert. Informieren Sie sich! 

Anzeige

Kennen Sie schon den neuen Bußgeldkatalog mit massiven Erhöhungen der Strafen. Auch Falschparker müssen seit November 2021 deutlich mehr Strafe bezahlen. Sehen Sie gleich nach, was sie die Missachtung des Parkverbots kosten könnte und wann es sogar einen Punkt in Flensburg gibt.

Teilen:
Über den Autor Mike Belschner

Mike, Jahrgang 1971, ist Online-Redakteur und bringt seine Expertise bei biallo.de im Bereich Verbraucherthemen sowie in Ratgeber und Anleitungen ein. Er ist erst dann zufrieden, wenn der Leser die Lösung für sein Problem gefunden hat. Als Verkäufer, freier Autor, Unternehmer und erfolgreicher Gründer bringt er viel Erfahrung und “Internet-Geist” mit. 2016 gründete Mike das Verbraucherschutzportal onlinewarnungen.de, später verbraucherschutz.com, welches bereits 3 Jahre später zu den führenden Webseiten im Bereich Verbraucherschutz gehörte. Nach dem Verkauf des Projektes verstärkt Mike das Biallo-Team seit 2020. 

Beliebte Artikel