Auf einen Blick
  • Payback und Amazon kooperieren wieder miteinander.

  • Für jeden Einkauf auf Amazon bekommen Sie Punkte auf Ihrem Payback-Konto gutgeschrieben.

  • Mit einem Trick können Sie sogar für jeden Einkauf doppelt so viele Punkte sammeln.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Man könnte fast meinen, die alten Zeiten kommen wieder. Denn bereits früher konnten Sie mit Ihrem Einkauf beim Versandriesen Amazon Payback-Punkte sammeln. Doch eines Tages wurde die Zusammenarbeit eingestellt. Das Versandhandelsunternehmen und das Bonusprogramm gingen getrennte Wege.

Mittlerweile besteht die Kooperation von Amazon und Payback aber wieder. Für Sie heißt das, dass Sie mit jedem Einkauf bei Amazon fleißig Punkte sammeln können. Mittlerweile gibt es sogar wieder Aktionen, bei denen Sie 5-fach oder mehr Punkte sammeln können. Dass sich das Cashback-Programm lohnt, steht außer Frage. Schließlich sind die gesammelten Payback-Punkte bares Geld wert. Wie Sie an die Punkte kommen und was es zu beachten gibt, verraten wir im Artikel. Außerdem erfahren Sie, wie Sie doppelt Punkte sammeln können.

Kostenfreies Girokonto plus hohe Tagesgeldzinsen, Ehrenwort!

Für alle, die mit ihren Konten neue Wege gehen wollen: Girokonto ohne Kontoführungsgebühren und ohne Mindestgeldeingang sowie 3,55 Prozent Tagesgeldzinsen aus Deutschland (bis 100.000 Euro für sechs Monate garantiert). Diese bundesweit gültigen Angebote gibt es von der Raiffeisenbank im Hochtaunus. Auch einzeln abschließbar. Und: einfacher und schneller Kontowechselservice inklusive.  Da geht was!
Anzeige
 

Beim Amazon-Einkauf Payback-Punkte sammeln – so geht’s

Um an die beliebten Paybackpunkte zu gelangen, ist ein kleiner Umweg notwendig. Sie dürfen sich nicht direkt bei Amazon einloggen. Zunächst müssen Sie sich bei Payback mit Ihren Zugangsdaten einloggen. Das gilt sowohl für den Einkauf im Internet als auch über die Amazon-App auf dem Smartphone.

Um im Internet die Punkte zu sammeln, gehen Sie wie folgt vor:

  • Gehen Sie auf die Seite payback.de und klicken Sie auf „Login“. Anschließend geben Sie Ihre Zugangsdaten ein und klicken auf „Einloggen“.
  • Geben Sie oben rechts im Suchfeld “Amazon” ein und klicken Sie in den Suchergebnissen auf den Eintrag mit dem Amazon-Logo.

  • Auf der nächsten Seite sehen Sie, ob es Extra-Punkte zu sammeln gibt. Aktivieren Sie die Punkte, indem Sie auf „Jetzt aktivieren“ klicken. Gehen Sie dann über den Button „Online einlösen“ direkt in die Rubrik auf Amazon, für die die Extra-Punkte gültig sind. Über den Button „Jetzt shoppen“ landen Sie auf der Startseite von Amazon.

  • Anschließend suchen Sie Ihre gewünschte Ware und bestellen diese wie gewohnt bei Amazon.

Um über die Apps die Punkte bei Amazon einzusammeln, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Payback-App und loggen Sie sich ein.
  2. Suchen Sie sich unten im Menü den Punkt „Online Shops“ und tippen Sie diesen an. Anschließend suchen Sie Amazon und tippen den Shop an.
  3. Sie landen zunächst auf der Seite mit den nicht aktivierten Coupons, wenn welche vorhanden sind. Aktivieren Sie diese, indem Sie den entsprechenden Button antippen.
  4. Tippen Sie dann auf „Online einlösen“, um zu Amazon zu gelangen. Sollten keine Coupons da sein, können Sie auf „Zur Amazon-App“ antippen.
  5. Anschließend kaufen Sie wie gewohnt bei Amazon ein.

Sicher investieren: Genossenschaftsanteile als Geldanlage

Die Münchener Hypothekenbank ist Experte für die Finanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien mit über 125-jähriger Erfahrung. Als Genossenschaftsbank ist sie in besonderem Maße ihren Mitgliedern verpflichtet und an den Kapitalmärkten bei nationalen sowie internationalen Investoren eine geschätzte Adresse. Vom wirtschaftlichen Erfolg der Münchener Hypothekenbank können auch Sie profitieren! Als Mitglied sind Sie nicht nur Kapitalgeber und Miteigentümer, sondern erhalten auch jährlich eine attraktive Dividende. Bis zu 1.000 Genossenschaftsanteile im Wert von 70.000 Euro können Sie zeichnen.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige
 

Bedingungen für’s Punkte sammeln

Um einen Punkt pro zwei Euro Einkaufswert zu bekommen, müssen Sie ein paar Dinge beachten. Zunächst einmal muss Ihr Einkaufswagen bei Amazon leer sein, bevor Sie über Payback auf Shoppingtour gehen. Außerdem sollten Sie den Einkauf dann auch zügig abschließen. Denn für Artikel, die mehr als 24 Stunden im Einkaufswagen lagen, gibt es keine Punkte mehr.

Keine Punkte gibt es für folgende Produkte oder Dienstleistungen:

  • Bücher, ebooks und Produkte, die einer Preisbindung unterliegen sowie apothekenpflichtige Medikamente
  • Abschluss folgender Amazon-Mitgliedschaften: Amazon Prime, Amazon Fresh, Lebensmittel und Nahrung, Amazon Business, Amazon Channels, Audible, Baby Wunschliste, Freetime
  • Unlimited, Kindle Unlimited, Prime Music, Prime Student, Prime Video, Hochzeitsliste
  • Kauf von Geschenkgutscheinen, Warengutscheinen, Wert-/Prepaidkarten und Guthaben
  • Bestellungen, die telefonisch mit einem Amazon-Kundenberater bearbeitet / storniert werden
  • Käufe in Großmengen, für Gewerbe oder den Wiederverkauf
  • Amazon Spar-Abos
  • Käufe, die im Webbrowser über smile.amazon erfolgen
  • Vorbestellungen
  • Stornierte Bestellungen
  • Retournierte Waren
  • Versandkosten

Zusätzlich gibt es noch folgende Punkte zu beachten: Es gibt nur Punkte für Einkäufe über die Amazon-Webseite mit der Endung .de und über die deutsche Amazon-App. Sollten Bestellungen nach acht Wochen nicht ausgeliefert sein, behält sich Amazon das Recht vor, die Punkte zu stornieren. Das Sammeln der Payback-Punkte kann nicht mit Cashback-Angeboten von weiteren Cashback-Portalen, wie der ING, kombiniert werden.

 

Wann erfolgt die Punkte-Gutschrift?

Die Gutschrift der Punkte auf Ihr Payback-Konto erfolgt bis zu zwei Wochen nach dem Versand der Ware. Entsperrt werden die Punkte nach etwa 70 Tagen, wenn kein Umtausch und keine Rückgabe erfolgt ist.

3,6 % Zinsen – für Neukunden, 12 Monate lang

Lassen Sie Ihr Geld zwölf Monate mit einem garantierten Top-Zins von 3,6 Prozent wachsen! Gleichzeitig flexibel bleiben Sie mit dem Open Flexgeldkonto, dass ohne Angaben von Gründen die Auflösung noch vor Laufzeitende erlaubt. In diesem Fall erhalten Sie Ihr gesamt Erspartes zurück und noch immer 1,5 Prozent für den Zeitraum, in dem Sie das Flexgeld gehalten haben. Und als Teil des Banco Santander-Konzerns ist die Openbank Mitglied des spanischen Einlagensicherungsfonds, der Ihr Erspartes bis zu 100.000 Euro absichert. Informieren Sie sich! 

Anzeige
 

So können Sie doppelt punkten und mehr sparen

Mit einem einfachen Trick können Sie ohne Extra-Punkte bei jedem Einkauf über Amazon doppelt punkten. Sie fragen sich, wie? Die Lösung ist die Payback-Kreditkarte von American Express. Denn mit der Payback-Amex sammeln Sie bei jedem Einkauf noch einmal einen Payback-Punkt pro zwei Euro Umsatz. Sie erhalten also insgesamt 2 Payback-Punkte für zwei Euro Umsatz.

Diese Vorteile bekommen Sie mit der kostenlosen Payback-Karte von Amex:

  • Es ist die einzige Kreditkarte, mit der Sie auch in Geschäften Payback-Punkte sammeln, die kein Payback-Partner sind
  • Apple Pay möglich
  • kontaktlos bezahlen
  • Push-Benachrichtigungen bei neuen Umsätzen
  • Versicherung inklusive
  • Identifikation via Video-Ident per App, vor Ort bei der Post oder mit der Onlinefunktion des Personalausweises möglich

Bonus: Neukunden erhalten aktuell bei Beantragung der American Express Payback-Karte zwischen 1.000 und 3.000 Payback-Punkte im Wert von 10 bis 30 Euro geschenkt. Aktion kann jederzeit beendet werden.

Da die Punkte bares Geld wert sind, lohnt sich die kostenlose Amex auf jeden Fall. Denn so sparen Sie bei jedem Einkauf bares Geld, welches Sie später in Form von Prämien oder Wertgutscheinen wiederverwenden können.

Damit Sie keine News mehr rund um das Thema Finanzen verpassen, empfehlen wir Ihnen, unseren kostenlosen Newsletter zu abonnieren.

Teilen:
Franziska Baum

Bereits in ihrer Schulzeit war Franziska für die Jugendredaktion der Sächsischen Zeitung tätig. Nach ihrem Germanistik-Studium in Dresden sammelte sie weitere Erfahrungen als Online-Redakteurin bei führenden Technik-Magazinen und später im Verbraucherschutz. Seit 2016 war Franzi (so ihr Spitzname) als Redakteurin am Aufbau des Onlineportals verbraucherschutz.com (früher onlinewarnungen.de) beteiligt. Dort betreute sie unter anderem den Social Media Bereich, plante und verfasste eigene Tipps, News und Anleitungen zu aktuellen Themen. Durch diese Arbeit hat Franzi sich ein ausgeprägtes Wissen im Bereich Verbraucherschutz angeeignet. Bei biallo.de bringt sie genau dieses Wissen ein. Außerdem ist Franziska in der Leserbetreuung tätig. Ihr Ziel ist es, den Leserinnen und Lesern zu helfen und ein gutes Gefühl zu geben. 

Beliebte Artikel