Flexi­bles Vorsor­ge-­Konto der CosmosDirekt im Test

Produkttest Flexi­bles Vorsor­ge-­Konto der CosmosDirekt im Test

Kevin Schwarzinger
von Kevin Schwarzinger
13.03.2020
Auf einen Blick
  • Deutschlands größter Direktversicherer CosmosDirekt bietet ein flexibles Festgeld mit stetig steigenden Zinsen an – das sogenannte flexible Vorsorgekonto.

  • Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Tages- und Festgeld. So können Sparer über bis zu 50 Prozent der Anlagesumme pro Jahr frei verfügen.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Die Cosmos Direkt im Portrait

Flexibles VorsorgeKontoCosmosDirekt 5,0/5 Flexibles VorsorgeKontoCosmosDirekt

Die CosmosDirekt ist ein Versicherungsunternehmen mit Sitzt in Saarbrücken. Gegründet wurde das Unternehmen 1950 als "Vereinigte Saarländische Volkshilfe und Terra Volks- und Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft". Seit 1998 gehört der saarländische Versicherer zur Generali-Deutschland-Gruppe und ist Deutschlands größter Direktversicherer. Doch neben Versicherungen bieten die Saarländer auch Finanzprodukte wie eine Baufinanzierung, Autokredit und Tagesgeld sowie ein flexibles Festgeld, das "Flexible VorsorgeKonto", an.

Was ist flexibles Festgeld?

Das sogenannte flexible Festgeld, auch Flex-Geld genannt, ist eine Mischung aus Tages- und Festgeld. Dabei legen Verbraucher ihr Erspartes für eine bestimmte Zeit fest an, ein Teil des Geldes bleibt vorzeitig abrufbar. Anleger erhalten für die gesamte Laufzeit und für den Gesamtbetrag der Einlage einen festen Zinssatz. Rufen Sparer das Geld vorher ab, verzinst sich der verbleibende Restbetrag . Gängig sind Laufzeiten zwischen ein und drei Jahren, es sind aber auch je nach Anbieter zehn Jahre möglich.

Die Zinsen

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Festgeldkonto gibt es beim flexiblen Festgeld der ComsosDirekt eine Zinsstaffel. In den ersten drei Vertragsjahren profitieren Sparer von garantiert steigenden Zinsen. So erhalten Anleger für ein Jahr 0,35 Prozent, für zwei Jahre 0,55 Prozent und bei drei Jahren gibt 0,75 Prozent Zinsen garantiert. 

Ab dem vierten Jahr gibt es einen variablen Zins-Überschussanteil von derzeit ebenfalls 0,75 Prozent, dieser Zinssatz ist hingegen nicht garantiert und wird jährlich von der CosmosDirekt neu festgelegt. Gleiches gilt für den sogenannten Treuebonus, den Kunden jeweils ab dem vierten, achten und zwölften Jahr erhalten. 

Die Zinsstaffel:

Zinsen bei 12 Monaten

0,35 % p.a.

Zinsen bei 24 Monaten

0,55 % p.a.

Zinsen bei 36 Monaten 0,75 % p.a.

Treue-Bonus

Nach 4, 8 und 12 Jahren

Quelle: Angaben des Anbieters / Stand 12. März 2020.

Zinsgutschrift

Die Zinsausschüttung erfolgt bei den Saarländern jährlich. 

Anlagebetrag

Als Mindestanlagesumme fordern die Saarbrücker 1.000 Euro, maximal können Sparer bis zu 300.000 Euro beim Versicherer parken. 

Laufzeiten

In Sachen Anlagezeitraum haben Sparer die freie Wahl, eine Begrenzung gibt es nicht. So können Anleger das flexible Festgeldkonto auch zehn, 20 oder 30 Jahre besparen. Eine Kündigung der gesamten Anlage ist monatlich möglich. 

Sicherheit

Da es sich bei der CosmosDirekt nicht um eine Bank, sondern um einen Lebensversicherer handelt, greift in diesem Fall der Sicherungsfonds der Protektor Lebensversicherungs-AG. Diese Einlagensicherung ist vergleichbar mit dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken (BdB) und garantiert Spareinlagen beim flexiblen Festgeld in voller Höhe.

"Falls ein deutsches Lebensversicherungsunternehmen in Not geraten sollte, dann sorgt dieser dafür, dass im gesetzlichen Rahmen alle Verträge zu den vereinbarten Bedingungen weitergeführt werden. Begrenzungen bestehen nur, wenn der Sanierungsbedarf die Mittel des Sicherungsfonds übersteigt", heißt es auf der Internetseite der CosmosDirekt. 

Antragsstrecke und Kontoführung

Mit der klar und übersichtlich strukturierten Antragsstrecke werden die üblichen Kundeninformationen wie Wohnort, Geburtsdatum, Familienstand sowie der derzeitige Beruf abgefragt. Dabei lässt sich das Antragsformular auch bequem über das Smartphone beziehungsweise Tablet ausfüllen, denn der Internetauftritt der CosmosDirekt ist für mobile Endgeräte optimiert. 

Zudem bietet der Versicherer auch eine mobile App mit dem Namen "meinCosmosDirekt" für Android und iOS-Geräte an. Damit lassen sich sowohl die Versicherungsverträge als auch das flexible Festgeld verwalten. Ein Pluspunkt: Es gibt einen sogenannten virtuellen Assistenten. Mit diesem Programm, das auf künstlicher Intelligenz basiert, können Verbraucher schnell die ersten Fragen klären, zudem erhalten sie eine erste Einführung in die App.

Lesen Sie auch: Die besten Banking-Apps im Überblick

Kündigungsmodalitäten

Bei den Kündigungsmodalitäten wird ein weiterer großer Unterschied zum herkömmlichen Festgeld deutlich. Abgesehen davon, dass Verbraucher über 50 Prozent der Anlagessumme pro Jahr verfügen können, lässt sich das flexible Vorsorgekonto der CosmosDirekt monatlich kündigen. Eine "normale" Festgeldanlage lässt sich hingegen nur im Ausnahmefall vorzeitig auflösen. 

Lesen Sie auch: Festgeld vorzeitig kündigen

Fazit: Empfehlenswert

Das flexible Vorsorgekonto der ComsoDirekt ist ein interessanter Mix aus klassischem Tages- und Festgeld. Sparer profitieren von einer garantierten und überdurchschnittlichen Verzinsung bei hoher Flexibilität. Gerade in den aktuell unsicheren Börsenzeiten eine attraktive Alternative. 

Bewertung
Flexibles VorsorgeKontoCosmosDirekt
Zinsen (50 Prozent) Im Vergleich zum Biallo-Index (100%) 5.0 5.0
Sicherheit (40 Prozent) S&P-Länderrating (100%) 5.0 5.0
Anlagehöhe (5 Prozent) Mindestanlage (100%) 5.0 5.0
flexibler Anteil (5 Prozent) flexibel (100%) 5.0 5.0
Gesamtbewertung (Bestnote: 5 Sterne) 5.0
Kontakt und Service

Internet: www.cosmosdirekt.de
E-Mail: info@cosmosdirekt.de
Telefon: 0681 / 9 66 68 00
Fax: 0681 / 9 66 66 33

Adresse:
Cosmos Lebens­ver­si­che­rungs-Akti­en­ge­sell­schaft
Halbergstraße 50-60
66121 Saarbrücken

Ihre Meinung ist uns wichtig
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de

Powered by Telsso Clouds