Auf einen Blick
  • Die ING bietet ihren Kundinnen und Kunden ab sofort die Online-Ausweisfunktion (eID) zur Legitimation an.

  • Damit können ING-Kunden Kontoeröffnungen, Verbraucherdarlehen und Baufinanzierungen vollständig digital abschließen.

  • Die Datenabfrage erfolgt über die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung mit einem Smartphone oder einem Kartenlesegerät.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Deutschlands größte Direktbank macht Tempo bei der kompletten Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse. Nachdem die ING in dieser Woche bereits verkündet hat, dass sie ab 29. November ihren Kundinnen und Kunden den neuen Service „ING Bargeld“ anbietet, folgt jetzt der nächste Schritt: Ab sofort steht ING-Kunden neben den klassischen Postident- und Videoident-Verfahren auch die Legitimation per Online-Ausweisfunktion (eID) zur Verfügung.

„Repräsentative Befragungen haben gezeigt, dass viele Menschen den Online-Ausweis mit ihrem Smartphone nutzen möchten“, sagt Ronnie Schrumpf, Customer Identity Management-Experte bei der ING Deutschland. „Leider gibt es bisher zu wenige Möglichkeiten, den Online-Ausweis auch einzusetzen. Das wollen wir ändern. Denn gerade bei Bankgeschäften werden Verfahren, die ausschließlich digital laufen, als schneller, günstiger und bequemer im Vergleich zum klassischen, analogen Weg geschätzt.“ Das neue Legitimationsverfahren erfülle genau diese Kriterien: „Nutzerinnen und Nutzer können jederzeit und von überall in weniger als einer Minute eine Legitimation durchführen“, sagt Schrumpf.

Tagesgeld-Höhenflieger: 1,70 Prozent bis Ende März 2023 garantiert

Überlegen Sie noch, wann der richtige Zeitpunkt ist, von den Sparzinsen zu profitieren? Unser Rat: Jeder Tag ohne Zinsen, ist auch ein Tag ohne Rendite für Ihr Geld. Tagesgeld hat zudem den Vorteil, dass Sie flexibel und schnell über Ihr Erspartes verfügen können. Der Zinsvergleich von biallo.de führt aktuell in der Spitze eine Verzinsung von 1,70 Prozent. Dieses Willkommensangebot stammt von der neuen Suresse Direkt Bank, eine deutsche Marke der spanischen Santander Consumer Finance S.A.  Nicht länger warten, mehr erfahren!
Anzeige
 

Wie funktioniert die Online-Ausweisfunktion?

Die Online-Ausweisfunktion funktioniert über den sogenannten eID-Chip, der im neuen Personalausweis integriert ist. Die Daten des Chips werden mittels Zwei-Faktor-Authentifizierung über ein Smartphone oder Kartenlesegerät abgerufen. Alles, was Sie dafür brauchen ist ein Personalausweis mit freigeschalteter Online-Ausweisfunktion, ein NFC-fähiges Smartphone (Android ab Version 4.0/ ab iPhone 6) mit installierter Postident-App der Deutschen Post sowie eine selbstgewählte sechsstellige PIN. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserem Ratgeber zur Online-Ausweisfunktion.

Um sich zu verifizieren, sendet Ihnen die ING einen Link mit Vorgangsnummer zu. Danach müssen Sie in der Postident-App den Personalausweis mit der Kamerafunktion einscannen und die sechsstellige Ausweis-PIN eingeben – schon ist die Identifizierung abgeschlossen.

Gut zu wissen: Falls Sie die Online-Ausweisfunktion bereits aktiviert haben, aber Ihre PIN vergessen haben, können Sie über den sogenannten „Pin-Rücksetzdienst“ in Kombination mit der AusweisApp2 eine neue PIN online beantragen.

 

Sicherheitstipps von der ING-Expertin

Die Zwei-Faktor-Identifizierung – also die Kombination aus Besitz (Ausweis) und Wissen (PIN) – garantiere laut ING „maximale Sicherheit“. Allerdings sei ein sorgsamer Umgang mit sensiblen Daten wie PIN oder Ausweis Voraussetzung. „Die Erfahrung zeigt, dass in vielen Fällen der Mensch selbst die Sicherheitslücke ist“, so Alexandra Schiefer, Leiterin Betrugsprävention bei der ING.

Mit diesen Tipps der ING-Sicherheitsexpertin erhöhen Sie die Sicherheit bei der Online-Ausweisfunktion:

  • Verwenden Sie als Ausweis-PIN eine sichere Ziffernfolge und vermeiden Sie persönliche Datenreihen wie etwa Geburts- oder Hochzeitsdaten.
  • Geben Sie die PIN niemals an Dritte weiter und achten Sie darauf, dass Sie niemand bei der PIN-Eingabe beobachtet.
  • Entfernen Sie den Ausweis nach der Legitimation wieder vom Gerät und geben Sie ihn nicht in die Hände Dritter.
Teilen:
Über den Autor Redaktion

Biallo.de, dahinter steckt erfahrener und unabhängiger Verbraucherjournalismus. Unsere Redaktion vereint Finanzjournalisten, Autoren und fachliche Experten, die dafür brennen, die vielfältigen Angebote und Themen der Finanzwelt zu analysieren und verständlich für Sie aufzubereiten. Dabei steht der praktische Nutzwert immer ganz oben auf der Agenda. Die Biallo-Redaktion informiert aber nicht nur auf biallo.de, sondern auch über unsere Podcasts und YouTube-Videos, unseren Newsletter sowie auf unseren Social-Media-Kanälen und in zahlreichen Printmedien.

Beliebte Artikel