Auf einen Blick
  • Klarna ist seit 2005 Vorreiter für mobile Zahlungslösungen im Internet, bietet aber auch ein Festgeld sowie ein kostenloses Girokonto.

  • Klarna hat nun das Girokonto mit einer neuen Funktion erweitert. Ab sofort lassen sich Unterkonten einrichten.

  • Damit können Kundinnen und Kunden Geld auf verschiedene Unterkonten verteilen und damit gezielt für Investitionen sparen.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Explodierende Energiepreise und historisch hohe Inflation: Immer mehr Menschen müssen aktuell den Gürtel deutlich enger schnallen. Da muss jede neue Anschaffung gut überlegt sein. Mit einer neuen Funktion möchte der schwedische Finanzdienstleister Klarna seinen Kundinnen und Kunden aktiv beim Sparen helfen. Ab sofort lassen sich sogenannte Unterkonten einrichten, mit denen man auf konkrete Ziele hinsparen kann. „Geld ausgeben ist einfach. Wir von Klarna wollen, dass Sparen es auch wird“, sagt Felix Würtenberger, Card & Banking Lead bei Klarna.

Jetzt mit neuem Sparkonto Top-Zinsen abräumen!

Überlegen Sie noch, wann der richtige Zeitpunkt ist, von den Sparzinsen zu profitieren? Unser Rat: Jeder Tag ohne Zinsen, ist auch ein Tag ohne Rendite für Ihr Geld. Tagesgeld hat zudem den Vorteil, dass Sie flexibel und schnell über Ihr Erspartes verfügen können. Das neue Sparkonto der Suresse Direkt Bank, eine Marke der Santander Consumer Finance SA, führen Sie ohne Gebühren und für Ihre Sparprojekte können Sie bis zu sechs Unterkonten einrichten - ein Konto für Geschenke, ein Konto für den Urlaub etc.  Nicht länger warten, mehr erfahren!
Anzeige
 

Unterkonten automatisch besparen

Kundinnen und Kunden können laut Angaben von Klarna in Sekundenschnelle für konkrete Sparziele drei kostenlose Unterkonten (Pools) einrichten sowie einen Zielbetrag und Zeithorizont festlegen. Mit den sogenannten Rituals können sie auf interaktive Weise automatisch Geld auf das jeweilige Unterkonto überweisen. Dabei können Kunden zwei spezielle Sparregeln festlegen. Mit dem Ritual „Zielstreber“ wird ein individuell gewählter Betrag in festgelegten Abständen in den Pool überweisen, etwa 50 Euro jeden zweiten Dienstag. Mit der „Aufrundungsregel“ wiederum wird bei jeder Kartenzahlung der Betrag auf den nächsten Euro aufgerundet und die Differenz automatisch auf das entsprechende Unterkonto transferiert. Damit man die Unterkonten und damit auch die Sparziele besser unterscheiden kann, lässt sich jedes Konto zusätzlich mit einem Namen und eigenem Titelbild versehen.

Rahmenkredit: Funktioniert wie ein Dispo, ist aber günstiger.

Es ist Monatsende, auf dem Girokonto herrscht Ebbe und Ihre neue Kreditkartenabrechnung wird fällig. Damit der teure Dispokredit erst gar nicht zum Einsatz kommt, sollten Sie auf einen Rahmenkredit umsatteln. Beim ComfortCredit der Volkswagen Bank, profitieren Sie als Neukunde für die ersten 12 Monate von einem Aktionszins in Höhe von 3,99 Prozent effektiv im Jahr. Im Vergleich zum teuren Dispo ist damit eine Zinsersparnis von mehr als 70 Prozent möglich.  Überzeugen Sie sich selbst!
Anzeige
 

Kostenloses Girokonto von Klarna

Klarna ist einer von derzeit rund 26 Anbietern, die immer noch ein bedingungslos kostenloses Girokonto offerieren. Auch ohne einen Mindestgeldeingang, den viele Wettbewerber fordern, gibt es keine Kontoführungsgebühr. Überweisungen, Daueraufträge und eine Visa-Debitkarte sind ebenfalls gratis.

 

Langfristig sparen mit Festgeld

Die Pools richten sich in erster Linie an Verbraucherinnen und Verbraucher, die kurz- bis mittelfristig auf ein konkretes Sparziel hinarbeiten. Wer jedoch langfristig und verzinst sparen möchte, für den ist das Festgeldkonto von Klarna die bessere Wahl. Aktuell bezahlen die Schweden unter anderem bei einem Jahr Laufzeit attraktive 2,56 Prozent, bei zwei Jahren sind es sogar 2,91 Prozent Zinsen pro Jahr.

Doch aufgepasst: Klarna bietet zwei verschiedene Festgeldkonten an – einmal das herkömmliche Festgeld sowie das „Festgeld +“. Bei dem Festgeld+ winken höhere Zinssätze als beim klassischen Festgeld - allerdings muss die Kontoeröffnung über die Klarna-App vorgenommen werden. Zudem sind Einlagen über die schwedische Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro abgesichert. Beim herkömmlichen Festgeld sind es 1,05 Millionen Kronen (umgerechnet aktuell rund 96.000 Euro).

Teilen:
Über den Autor Redaktion

Biallo.de, dahinter steckt erfahrener und unabhängiger Verbraucherjournalismus. Unsere Redaktion vereint Finanzjournalisten, Autoren und fachliche Experten, die dafür brennen, die vielfältigen Angebote und Themen der Finanzwelt zu analysieren und verständlich für Sie aufzubereiten. Dabei steht der praktische Nutzwert immer ganz oben auf der Agenda. Die Biallo-Redaktion informiert aber nicht nur auf biallo.de, sondern auch über unsere Podcasts und YouTube-Videos, unseren Newsletter sowie auf unseren Social-Media-Kanälen und in zahlreichen Printmedien.

Beliebte Artikel