* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.
Auf einen Blick
  • Die Procredit Bank bietet bei zehn Jahren Laufzeit aktuell 2,90 Prozent Zinsen pro Jahr an.

  • Mindestens 5.000 Euro müssen Sie auf das Festgeldkonto packen.

  • Neben der gesetzlichen Einlagensicherung greift der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken.
Fazit: Festgeld mit guten Zinsen

 

Bewertung Festgeld Procredit Bank

Zinsen
(60 Prozent)
Im Vergleich zum Biallo-Index
(100%)
4.00
4.00
Sicherheit
(35 Prozent)
S&P Rating
(100%)
5.00
5.00
Anlagehöhe
(5 Prozent)
Mindestanlagesumme
(100%)
3.00
3.00

Vorteile

  • gute bis teilweise top Zinsen
  • exzellente Einlagensicherung in Millionenhöhe
  • kein maximaler Anlagebetrag

Nachteile

  • es muss erst ein Tagesgeldkonto als Referenzkonto bei der Bank eröffnet werden

Nachdem die Ära der Negativzinsen vorbei ist und die Zinswende durch die Zentralbank eingeläutet wurde, steigen die Zinsen im Tages- und Festgeld stetig an. Wie Sie in unserem Festgeld-Vergleich feststellen: Immer mehr deutsche Banken bieten mittlerweile attraktive Festgeldzinsen und müssen sich vor der ausländischen Konkurrenz nicht mehr verstecken. Wir schauen uns in diesem Test das Festgeld der Procredit Bank genauer an.

 

Die ProCredit Bank im Porträt

Die Procredit Bank ist noch eine recht junge Bank in Deutschland mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Sie ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der ProCredit Holding AG & Co. KGaA. Erst im Dezember 2011 erhielt sie die Zulassung von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Aufnahme des Kundengeschäfts in Deutschland erfolgte im März 2013.

Die Ursprünge der ProCredit Gruppe liegen in der IPC GmbH, einer Beratungsgesellschaft. Diese will seit den 80er-Jahren die oft völlig ineffizienten Finanzsituationen in Entwicklungs- und Schwellenländern verbessern. 1997 erfolgte die Gründung der ersten „greenfield“ Micro Enterprise Bank in Bosnien – ein Ausgangspunkt für das Entstehen der ProCredit Gruppe. Die ProCredit Bank bietet Bankdienstleistungen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie für Privatpersonen. In Deutschland ist sie die jüngste Bank der ProCredit Gruppe, die vorwiegend in Südost- und Osteuropa sowie in Ecuador tätig ist.

Diese Produkte der Procredit Bank haben wir bereits getestet

 

Die Zinsen

Das Geldhaus bietet über alle Laufzeiten hinweg einen über dem Biallo-Index liegenden Zinssatz an. Vor allem ab einer Laufzeit von acht Jahren belegt die Procredit Bank zum Testzeitpunkt einen der vorderen Ränge.

Die Festgeldzinsen im Überblick

Laufzeit Zinsen p.a. Biallo-Bewertung
6 Monate 1,30 % 4,3 / 5
1 Jahr 2,00 % 4,3 / 5
2 Jahre 2,40 % 4,9 / 5
 3 Jahre  2,45 %  4,9 / 5
 4 Jahre  2,50 %  4,9 / 5
 5 Jahre  2,60 %  3,7 / 5
 6 Jahre  2,70 %  3,7 / 5
 8 Jahre  2,80 %  4,3 / 5
 10 Jahre  2,90 %  4,9 / 5

Quelle: Angaben des Anbieters / Stand 11. November 2022.

 

Zinsgutschrift

Die Zinsen werden jährlich und am Ende der Laufzeit dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben. Am Ende der Laufzeit wird der Anlagebetrag dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben. Sie erhalten dann sofort die aktuellen Tagesgeldzinsen.

 

Anlagebeträge

Der Mindestanlagebetrag für ein Festgeld bei der Procredit Bank beträgt 5.000 Euro. Einen maximalen Anlagebetrag nennt die Bank nicht.

 

Laufzeiten

Mit insgesamt neun Laufzeiten zwischen sechs Monaten und zehn Jahren hat die Bank eine breite Auswahl an Laufzeiten. Da ist für jeden Geschmack etwas Passendes dabei.

 

Sicherheit

Ihre Einlagen sind bei der Procredit Bank doppelt abgesichert. Einmal bis 100.000 Euro durch die gesetzliche Einlagensicherung in Deutschland. Da die Bonität von Deutschland von führenden Rating-Agenturen sehr gut bewertet wird, ist die Deutsche Einlagensicherung als eine der sichersten zu bewerten.

Länderrating Deutschland

Ratingagentur Bewertung
S&P AAA
Fitch AAA
Moody’s Aaa

Stand: 11. November 2022

Außerdem ist das Geldinstitut Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V, wodurch die Einlagen der Kundinnen und Kunden in Millionenhöhe abgesichert sind.

 

Antragsstrecke und Kontoführung

Leider ist die Beantragung des Festgeldkontos recht kompliziert und teilweise irreführend. Denn damit Sie ein Festgeldkonto bei der Procredit Bank erhalten, benötigen Sie zunächst ein Verrechnungskonto (Tagesgeldkonto) bei der Bank. Es ist also gar nicht möglich, das Festgeldkonto direkt zu eröffnen, so wie es im Internet angeboten wird. Vielmehr eröffnen Sie zunächst ein Tagesgeldkonto. Über das Onlinebanking des Tagesgeldkontos können Sie dann das Festgeld anlegen.

Haben Sie dieses, können Sie das Festgeldkonto per e-Banking-Portal, Telefon oder formlos per Brief eröffnen. Die Identifizierung für das Tagesgeldkonto wird nur via Postident-Coupon durchgeführt.

 

Kündigungsmodalitäten

Das Festgeld können Sie nur unter bestimmten Voraussetzungen kündigen. Deshalb sollten Sie auf den Anlagebetrag über die gewählte Laufzeit verzichten können. Läuft das Festgeld aus, wird der Anlagebetrag auf das Tagesgeldkonto überwiesen.

 

Fazit: Festgeld mit guten Zinsen

Im Festgeld-Vergleich auf biallo.de ordnet sich die Geldanlage der Procredit Bank über alle Laufzeiten in den Top 10 ein. Bei den Laufzeiten von acht und zehn Jahren liegt das Festgeld sogar auf einem Podestplatz. Nachteilig ist, dass Sie erst das Tagesgeldkonto bei der Bank eröffnen müssen, um das Festgeld nutzen zu können. Ihr Girokonto bei einer beliebigen Bank können Sie leider nicht als Verrechnungskonto verwenden.

Kontakt und Service

Telefon: 069 719129-100
E-Mail: deu.kundenservice@procredit-group.com

Adresse

ProCredit Bank AG
Postfach 90 04 67
60444 Frankfurt am Main

Teilen:
Franziska Baum

Bereits in ihrer Schulzeit war sie für die Jugendredaktion der Sächsischen Zeitung tätig. Nach ihrem Germanistik-Studium in Dresden sammelte sie weitere Erfahrungen als Online-Redakteurin bei führenden Technik-Magazinen und später im Verbraucherschutz. Seit 2016 war sie als Redakteurin am Aufbau des Onlineportals verbraucherschutz.com (früher onlinewarnungen.de) beteiligt. Dort betreute sie unter anderem den Social Media Bereich, plante und verfasste eigene Tipps, News und Anleitungen zu aktuellen Themen. Durch diese Arbeit hat sie sich ein ausgeprägtes Wissen im Bereich Verbraucherschutz angeeignet, welches sie bei biallo.de ebenso einbringt wie ihr Wissen im Social Media Bereich.