Auf einen Blick
  • Kreditinstitute müssen bei ihren Angeboten sowohl den Soll- als auch den Effektivzins ausweisen.
  • Für Verbraucher aussagekräftiger ist der Effektivzins.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf so einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Kreditangebote zu vergleichen, ist gar nicht so einfach. Zunächst einmal sollten sich angehende Kreditnehmer natürlich darüber im Klaren sein, welche Darlehenssumme sie überhaupt benötigen und welche Monatsrate sie sich leisten können. Dann heißt es Angebote vergleichen. Trotz anhaltender Niedrigzinsphase gibt es hier deutliche Kostenunterschiede. Mit unseren Vergleichen zu Baufinanzierung, Ratenkredit, Autokredit und Co. finden Sie die Angebote zahlreicher Kreditinstitute auf einen Blick.

 

Was ist der Unterschied zwischen Sollzins und Effektivzins?

Kreditinstitute weisen bei ihren Angeboten sowohl den Sollzins als auch den Effektivzins aus. Beide sind in der Regel als Prozent pro Jahr angegeben. Während es sich bei dem Sollzins um den reinen Netto-Zinssatz handelt, ist der Effektivzins umfassender. Er berücksichtigt weitere Kosten, wie zum Beispiel für ein verpflichtendes Wertgutachten und eine verpflichtende Kreditabsicherung.

Verbraucher sollten beim Kreditvergleich also besser auf den Effektivzins achten, um einen umfassenderen Eindruck der Kreditkosten zu bekommen. In den Biallo-Vergleichen ist der Effektivzins deshalb auch prominenter dargestellt.

Gut zu wissen: Auch zum Effektivzins können noch weitere Kosten hinzukommen – zum Beispiel, wenn der Kreditnehmer Zusatzleistungen wünscht, die nicht fest im Kreditpaket enthalten sind, wie etwa eine freiwillige Restschuldversicherung. Auch die Kosten für die Eintragung im Grundbuch bei Baukrediten kommen noch hinzu.

Bis zu 2,10 Prozent im Jahr: Zinshammer aus Schweden

Für Ihre kurz-, mittel- bis langfristige Geldanlage: Die Klarna hat ihre Festgeldzinsen bei allen Laufzeiten deutlich angehoben. Damit gehört dieses schwedische Festgeld im Zinsvergleich von biallo.de zu den Top-Platzierungen. Je nach Antrag – ob mobil oder Desktop – sind Einlagen bis 100.000 Euro pro Kunde jeweils erstklassig über die schwedische oder deutsche Einlagensicherung geschützt.  Festgeldkonto eröffnen und mehr aus Ihrem Geld machen!
Anzeige
 

So wirken sich Sollzins und Effektivzins aus

Je nach Kreditinstitut klaffen Soll- und Effektivzins unterschiedlich weit auseinander. Beispiel Baugeld: Ein Blick in den Biallo-Vergleich zeigt, dass der Unterschied zwischen Sollzins und Effektivzins oft bei ein, zwei oder drei hundertstel Prozent liegt. Bei manchen Anbietern sind beide Zinssätze aber auch identisch.

Wenige hundertstel Prozent – das klingt ausgesprochen wenig. Doch gerade bei Baufinanzierungen sollten angehende Kreditnehmer diesen Unterschied nicht unterschätzen. Da es sich in der Regel um hohe Kreditsummen handelt, machen sich solche Unterschiede durchaus bemerkbar.

Rechenbeispiel: Effektivzins vs. Sollzins – auch kleine Zinsunterschiede machen sich bemerkbar

Kreditsumme Anfangstilgung Sollzins pro Jahr Effektivzins pro Jahr  Monatsrate Monatlicher Kostenunterschied im Vergleich zu Sollzins = Effektivzins
Kostenunterschied über 15 Jahre Laufzeit
200.000 Euro 3,5 %
1,10 % 1,10 % 766,67 Euro    
200.000 Euro 3,5 %
1,10 % 1,12 % 770,00 Euro 3,33 Euro 599 Euro
200.000 Euro 3,5 %
1,10 % 1,15 % 775,00 Euro 8,88 Euro 1.598 Euro

Quelle: biallo.de; Stand: November 2021.

Attraktive Zinsen für Groß und Klein

Sie sind in puncto Geldanlage wenig börsenaffin, eher der sicherheitsbewusste Mensch? Dann hat die niederländische Yapi Kredi Bank für Ihr Erspartes die ideale Lösung: das Euro-Plus Festgeldkonto mit bis zu 1,80 Prozent Zinsen, das Sie auch für Ihren Nachwuchs als Kindersparkonto eröffnen können.  Jetzt: Ihr Geld sicher anlegen!
Anzeige
 

Effektivzins, Sollzins und was sonst noch zählt

Auch wenn bereits kleine Zinsunterschiede große Auswirkungen haben können, sollten Kreditnehmer natürlich nicht nur auf den Zinssatz blicken. Es gibt zahlreiche Stellschrauben, mit denen man das Kreditangebot auf die eigene Lebenssituation anpassen kann und so unter Umständen auf lange Sicht Kosten spart. Das gilt zum Beispiel für die Möglichkeit, kostenfreie Sondertilgungen leisten oder den Tilgungssatz wechseln zu können. In der aktuellen Niedrigzinsphase bietet es sich an, eine lange Zinsbindungsfrist zu wählen, um sich so das Zinsniveau lange zu sichern. In unserem Ratgeber „Tipps zur Baufinanzierung“ erfahren Sie, wie Sie Ihre Immobilienfinanzierung erfolgreich gestalten.


Teilen:
Über die Autorin Sabina Hoerder
Studiert habe ich Germanistik und Soziologie in Osnabrück. Nach Praktika bei ZDF, taz, NDR und Co. sowie freier Mitarbeit bei der Neuen Osnabrücker Zeitung folgte mein Volontariat bei biallo.de. Seit 2009 bin ich Redakteurin.   Berufsbegleitend habe ich Umweltwissenschaften studiert und mich auf den Bereich Energie spezialisiert. Für biallo.de bearbeite ich unter anderem Themen wie den Stromanbieterwechsel oder Energiesparmöglichkeiten im Haus.   Vorwiegend kümmere ich mich im Moment um unsere Print-Aktivitäten. Ich betreue unser „Thema der Woche“ sowie Serien, die wir an Tageszeitungen deutschlandweit liefern.
Beliebte Artikel