• Sie möchten fürs Alter vorsorgen?
  • Nachhaltig investieren?
  • Steuern sparen?
  • Für Ihre Finanzen und Geldanlage einfach nichts mehr verpassen?
Wir versorgen Sie mit den interessantesten Beiträgen und Produkttests aus der Finanzwelt.
Versand zweimal pro Woche
Auf einen Blick
  • Bicoin Cash gehört wie der große Bruder Bitcoin zu den wichtigsten Kryptowährungen weltweit. Gemessen an der Marktkapitalsiierung liegt Bitcoin Cash aktuell auf Platz 14 unter den Kryptos.

  • Der Kurs von Bitcoin Cash hat im laufenden Jahr eine turbulente Achterbahnfahrt hingelegt, im Vergleich zum Bitcoin hinkt die Kursentwicklung hinterher.

  • In Sachen Transaktionsdauer, Blockgröße und Transaktionskosten stellt Bitcoin Cash allerdings seinen großen Bruder in den Schatten.
12

Schneller und günstiger bei Transaktionen als Bitcoin (BTC) – mit diesem Vorteil will Bitcoin Cash (BCH) gegenüber dem großen Rivalen punkten. Aber lohnt sich eine Investition in die Kryptowährung? Zumindest wenn man die Kursentwicklung beider Kryptowährungen seit ihrer Gabelung Mitte 2017 betrachtet, wäre man mit Bitcoin deutlich besser gefahren als mit Bitcoin Cash.

 

Was ist Bitcoin Cash?

Spätestens nach dem Hype der vergangenen Monate dürften die meisten Deutschen schon einmal etwas von Kryptowährungen wie dem Bitcoin gehört haben. Bei Bitcoin Cash (BCH) handelt es sich ebenfalls um eine solche dezentrale digitale Währung. Ziel dieser Art von Geld ist es, ohne die Mitwirkung einer zentralen Bank und ohne hohe Gebühren das Senden und Empfangen von Zahlungen sekundenschnell zu ermöglichen. Bitcoin Cash ist am 1. August 2017 aus einer sogenannten Hard Fork (harte Gabelung) – also einer Abspaltung – von der Bitcoin-Blockchain gebildet worden.

Hintergrund der Hard Fork war eine mehrjährige Diskussion über die Skalierbarkeit des Bitcoins. Mit der Abspaltung von Bitcoin wollten die Bitcoin-Cash-Macher das Limit der Blockgröße von einem auf acht acht Megabyte (MB) erhöhen, um damit die Zahl der Transaktionen pro Zeiteinheit zu erhöhen. Das stattdessen von den Bitcoin-Unterstützern vorgeschlagene – und mittlerweile umgesetzte – SegWit-Verfahren, lehnten sie ab. Im Mai 2018 wurde das Blockgrößenlimit bei BCH auf 32 MB angehoben.

Schon kurz nach der Entstehung war Bitcoin Cash sieben Milliarden US-Dollar wert. Damit stieg die Bitcoin-Abspaltung auf einen Schlag zur drittgrößten Kryptowährung der Welt auf. Einiges an Reputation kostete Bitcoin Cash eine schon ein Jahr nach der Hard Fork aufgetretene neue Auseinandersetzung – dieses Mal zwischen den Gruppierungen Bitcoin Cash Satoshi’s Vision (SV) und Bitcoin Cash ABC (Adjustible Blocksize Cap). Letztere setzte sich durch. An den meisten Börsen wurde anschließend Bitcoin Cash ABC als Bitcoin Cash geführt. Erstere firmiert seitdem als Bitcoin SV.

Aktuell gibt es eine weitere Kryptowährung, die (noch) unter dem Bitcoin Cash ABC zu finden ist. Diese entstand im November 2020 aus einer erneuten Hard Fork. Zur Abspaltung führte wieder eine Uneinigkeit in der BCH-Community. Dieses Mal ging es um eine Art Mining-Steuer in der Höhe von rund acht Prozent bei Bitcoin Cash. Weil dies mehrheitlich abgelehnt wurde, kam es zu einer Trennung der Blockchains. Die von dem ehemaligen Facebook-Entwickler Amaury Séchet angeführte Gruppe um die Steuerbefürworter machte als Bitcoin Cash ABC weiter. Neueste Entwicklung: Bitcoin Cash ABC hat sich in eCash (XEC) umbenannt.

 

Der Bitcoin Cash Kurs

Mittlerweile befindet sich der ursprüngliche Bitcoin Cash wieder in ruhigeren Fahrwässern. Laut Coinmarketcap.com rangiert Bitcoin Cash aktuell (Stand: 25. August 2021) mit einer Marktkapitalisierung von gut zwölf Milliarden US-Dollar im Ranking der größten Kryptowährungen der Welt auf dem 14. Platz. Zum Vergleich: Marktführer Bitcoin ist derzeit rund 910 Milliarden US-Dollar wert.

Der Bitcoin-Cash-Kurs beläuft sich derzeit auf rund 650 US-Dollar. Ende 2017 war Bitcoin Cash fast 4.000 US-Dollar wert – das bisherige Allzeithoch (ATH). Im Frühjahr 2021 kostete ein Coin der Währung knapp 1.600 US-Dollar. Folgende Grafik zeigt, dass der Bitcoin-Cash-Kurs (blauer Chart) in den vergangenen zwölf Monaten dem Bitcoin-Kurs hinterherhinkt.

Bitcoin Cash vs. Bitcoin seit 1. August 2017.

Zwölf-Monats-Vergleich Bitcoin/US-Dollar (orange) versus Bitcoin Cash/US-Dollar (blau); Quelle: Tradingview.com.

 

Wie funktioniert Bitcoin Cash?

Bitcoin Cash funktioniert sehr ähnlich wie Bitcoin, dessen Blockchain die Abspaltung ja weiter nutzt. Das Peer-to-Peer-Netzwerk wird von sogenannten Minern stabil gehalten. Diese bestätigen Transaktionen und sichern das Netzwerk. Bei Bitcoin Cash kommt dabei – ebenso wie beim Bitcoin – der Proof-of-Work-Mechanismus zum Einsatz. Das bedeutet, dass die BCH-Schürfenden für die von ihnen zur Verfügung gestellte Rechenleistung Coins der Währung erhalten.

 

Was ist der Unterschied zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash?

Da Bitcoin Cash und Bitcoin auf derselben Blockchain beruhen und den gleichen Hash-Algorithmus (SHA-256) verwenden, liegen die Unterschiede vor allem in der Skalierbarkeit begründet. Während Bitcoin Cash sich als tägliches Zahlungsmittel versteht und das durch geringe Transaktionskosten sowie eine kürzere Überweisungsdauer untermauert, hat sich Bitcoin – vor allem laut Kritikern – zuletzt eher zum Anlage- und Spekulationsobjekt entwickelt.

Bitcoin Cash versus Bitcoin: Wichtig Unterschiede in der Übersicht


Bitcoin Cash
Bitcoin
 Blockgröße  32 MB
 1 MB
 Transaktionskosten  < 0,01 US-Dollar
 10 US-Dollar (und mehr)
 Transaktionen pro Sekunde
 210  7
 Transaktionsdauer  Wenige Minuten
 10 Minuten (und mehr)

Quelle: eigene Recherche.

 

Was ist besser Bitcoin oder Bitcoin Cash?

Für prominente Unterstützer wie Kim Dotcom steht fest, dass Bitcoin Cash dem Bitcoin überlegen sei und das größere Zukunftspotenzial besitzt. Für seine eigenen Innovationen wolle er künftig ausschließlich auf Bitcoin Cash setzen, so Kim Dotcom. Mit Roger Ver unterstützt zudem ein weiteres bekanntes Gesicht der Kryptoszene Bitcoin Cash. Im Zuge der Hard Forks im Jahr 2017 gehörten auch einige große Mining-Unternehmen wie Bitmain zu den Unterstützern.

Theoretisch ist Bitcoin Cash aufgrund seiner besseren Performance (deutlich schneller und günstiger) dem Bitcoin überlegen. Kritik gibt es aber daran, dass Bitcoin Cash aufgrund höherer Hardware-Kosten kaum mehr profitabel von kleineren Minern geschürft werden kann. Bitcoin Cash ist zudem weniger dezentral als Bitcoin. Und: Sollte das Lightning-Network des Bitcoin an den Start gehen, dürften die Skalierungsprobleme entschärft und die Transaktionsgebühren gesenkt werden. Dann könnte Bitcoin Cash gegenüber Bitcoin wohl kaum mehr punkten.

 

Wie viele Bitcoin Cash gibt es maximal?

Wie beim Bitcoin sieht auch das Bitcoin-Cash-Protokoll lediglich 21 Millionen schürfbare BCH vor. Stand 25. August 2021 sind laut Coinmarketcap.com schon rund 90 Prozent der verfügbaren BCH im Umlauf – rund 30.000 mehr als beim Bitcoin.

 

Wie lange dauert eine Bitcoin Cash Überweisung?

Dank der höheren Blockgröße kann das Bitcoin-Cash-Netzwerk bis zu 25.000 Transaktionen pro Block abwickeln. Zum Vergleich: Ein Bitcoin-Block schafft 1.000 bis 1.500 Transaktionen. Bei Bitcoin Cash beläuft sich die Zahl der Transaktionen pro Sekunde auf 210 – gegenüber nur sieben beim Bitcoin. Eine Bitcoin-Cash-Überweisung ist daher in wenigen Minuten erledigt. Die Transaktionsgebühr beläuft sich auf gerade einmal 0,01 Dollar – ein Bruchteil der Kosten einer Bitcoin-Transaktion.

 

Wo kann ich Bitcoin Cash sicher kaufen und aufbewahren?

Nach einigen Anfangsschwierigkeiten ist Bitcoin Cash mittlerweile bei allen gängigen Kryptobörsen wie Coinbase, Kraken, eToro, Bittrex, Binance oder Bitstamp erhältlich. Dort können Sie Bitcoin Cash sicher kaufen. Bitcoin Cash gehört darüber hinaus zu der Handvoll Kryptowährungen, die Paypal zum Start seiner geplanten neuen Funktion „Checkout with Crypto“ unterstützen will. Damit sollen Paypal-Nutzerinnen und -Nutzer künftig mit Kryptowährungen bezahlen können, wenn sie die Online-Wallet von Paypal haben.

Bis die Funktion nach Deutschland kommt, bewahren Sie ihre Bitcoin-Cash-Reserven am besten in einer der populären Wallet-Lösungen auf. Dazu gehören Jaxx, Coinomi, BTC.com, Bitpay oder ViaWallet. Noch sicherer gehen Sie, wenn Sie eine Hardware-Wallet wie Ledger oder Trezor nutzen. Halten Sie sich bei Einrichtung und Verwaltung immer genau an die Anweisungen und notieren Sie den privaten Schlüssel, um auch langfristig den Zugriff auf Ihre in der Wallet gespeicherten Kryptowährungen zu behalten.

 

Fazit:

Bei Bitcoin Cash handelt es sich um eine etablierte Kryptowährung mit großem Potenzial. Aktuell hat BCH dem großen Rivalen Bitcoin in puncto schnelle und günstige Transaktionen noch um einiges voraus, hinkt allerdings in Sachen Kursentwicklung hinterher. Als Pro-Argument ist auch die Unterstützung durch Paypal zu werten. Sie können Bitcoin Cash auf allen gängigen Krypto-Plattformen kaufen und in den populären Wallets sichern. Wenn Sie in Bitcoin Cash investieren, sollten Sie allerdings ein Auge darauf haben, ob Bitcoin diesen Vorsprung wettmachen kann.

In einem weiteren Artikel auf Biallo.de erfahren Sie mehr über Bitcoin-Kreditkarten.



Über den Autor Jörn Brien

Jahrgang 1977, studierte Germanistik und Bibliothekswissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin. Er hat großes Interesse für die Bereiche Wirtschaft und Technologie und schreibt seit rund 20 Jahren regelmäßig für Online-Medien, Zeitungen und Magazine in Deutschland und Österreich, darunter t3n.de, Golem, Kurier sowie E-Media und betreibt die Portale die-wirtschaftsnews.de und honornews.de.

  Jörn Brien