Auf einen Blick
  • Derzeit bietet die Akbank bei einer Laufzeit von zwei Jahren 0,26 Prozent Zinsen, bei einer Laufzeit von fünf Jahren sind es 0,41 Prozent.

  • Zwischen 2.000 Euro und einer Million Euro können Sparerinnen und Sparer anlegen.

  • Die Ersparnisse sind sowohl über die gesetzliche Einlagensicherung als auch über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB) abgesichert.

Fazit: Sicheres, solides Festgeldkonto

 

Bewertung Festgeld der Akbank

Zinsen
(60 Prozent)
Im Vergleich zum Biallo-Index
(100%)
3.00
3.00
Sicherheit
(35 Prozent)
S&P Rating
(100%)
5.00
5.00
Anlagehöhe
(5 Prozent)
Mindestanlagesumme
(100%)
3.00
3.00

Vorteile

  • sehr hohe Einlagensicherung
  • geringer Mindestanlagebetrag
  • flexible Laufzeiten zwischen einem und 60 Monaten

Nachteile

  • nur durchschnittliche Zinsen
  • keine Banking-App

Langsam ziehen die Tages- und Festgeldzinsen wieder an, sodass diese einfache und sichere Geldanlage wieder an Attraktivität gewinnt. Trotzdem muss man in Zeiten von Negativzinsen darauf achten, wie viel Geld man anlegt und vor allem wo. Der Festgeld-Vergleich von biallo.de bietet eine große Auswahl von verschiedenen Angeboten und Laufzeiten.

 

Die Akbank im Porträt

Die Akbank AG mit Sitz in Eschborn bei Frankfurt am Main erhielt als Nachfolgeinstitut der früheren deutschen Niederlassung der türkischen Akbank T.A.S. 1998 von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) eine Banklizenz. Bis einschließlich 2005 erbrachte sie Dienstleistungen sowohl für Privat- als auch für Firmenkunden. Seitdem ist der Fokus vollständig auf große Firmenkunden gerichtet, wobei das Hauptaugenmerk auf dem Handelsfinanzierungsgeschäft zwischen der Türkei und der EU-Region liegt. Zusätzlich bietet die Bank weitere Geldanlageprodukte wie Festgeld und Tagesgeld für Privatkunden an.

 

Zinsen, Anlagebeträge und Laufzeiten

Ab 2.000 Euro und bis zu einer Summe von einer Million Euro können Sie bei der Akbank anlegen. Die Laufzeiten liegen zwischen einem Monat und fünf Jahren. Die Zinsen gelten für Neu- und Bestandskunden, wobei sich der Zinssatz derzeit zwischen 0,11 und 0,41 Prozent bewegt und je nach Laufzeit variiert. Je länger der Anlagezeitraum, desto höher ist der Zinssatz. Bei einer zweijährigen Laufzeit liegt der Zinssatz mit 0,26 Prozent leicht über dem Biallo-Index von 0,20 Prozent. Auch die Zinsen bei den anderen Laufzeiten rangieren im durchschnittlichen Bereich oder leicht darüber.

Die Zinsgutschrift erfolgt bei Laufzeiten bis zwölf Monate am Ende der jeweiligen Anlagedauer, ab einem Zeitraum von zwei Jahren können Sie sich zwischen einer jährlichen oder einer vierteljährlichen Gutschrift auswählen. Dabei ist der Zinssatz bei vierteljährlichen Zinsausschüttung aufgrund des kürzeren Zinseszinseffektes um 0,01 Prozent geringer als bei der jährlichen Zinsausschüttung. So liegt der Zinssatz beispielsweise bei einer Laufzeit von 24 Monaten bei einer vierteljährlichen Zinsauszahlung bei 0,14 Prozent statt bei 0,15 Prozent bei einer jährlichen Auszahlung.

 

Kündigungsmodalitäten

Wie bei Festgeld üblich, ist eine vorzeitige Kündigung nicht möglich, das heißt: Sie können in der Regel nicht auf das angelegte Geld zugreifen. Bei Härtefällen, wie Tod oder schwere Krankheit, sind Sie auf die Kulanz der Bank angewiesen. Am Tag der Fälligkeit wird der Festgeldbetrag zuzüglich der erwirtschafteten Zinsen zurück auf das Tagesgeldkonto überwiesen. Dieses wird derzeit mit 0,06 Prozent verzinst.

Die Zinsen im Überblick

Laufzeit Zinsen pro Jahr
Unsere Bewertung
 1 - 9 Monate
 0,11 %
 3,7 / 5
 12 Monate  0,12 %  3,1 / 5
 24 Monate  0,26 %  3,7 / 5
 36 Monate  0,31 %  3,1 / 5
 48 Monate  0,36 %  3,7 / 5
 60 Monate  0,41 %  3,7 / 5

Angaben des Anbieters / Stand: 27. April 2022

 

Sicherheit

Die Akbank AG ist eine vollwertige deutsche Bank. Das bedeutet, dass das Geld bei einer Insolvenz über die gesetzliche Einlagensicherung der Bundesrepublik Deutschland bis zu 100.000 Euro abgesichert ist. Dabei bescheinigen alle namhaften Ratingagenturen Deutschland die höchste Bonität. Ferner ist die Akbank Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB), wodurch Sparguthaben bis zu einer Summe von circa 108 Millionen Euro je Sparer geschützt sind.

Länderrating Deutschland

Ratingagentur Bewertung
 Standard & Poors  AAA
 Fitch  AAA
 Moody´s  Aaa

Stand: April 2022

 

Antragsstrecke und Kontoeröffnung

Um ein Festgeldkonto zu eröffnen, benötigen Sie ein kostenloses Tagesgeldkonto bei der Akbank. Dieses Konto dient als Verrechnungskonto und kann in wenigen Schritten online beantragt werden. Nach der Antragstellung müssen Sie sich nur noch verifizieren. Dazu müssen Sie entweder den Gang zur Post antreten oder sich bequem von zu Hause aus per VideoIdent legitimieren. Nach der erfolgreichen Eröffnung des Tagesgeldkontos kann über einen weiteren Klick das Festgeldkonto angelegt werden. Die Kontoführung erfolgt über das Internet, ist aber auch per Post oder über das Telefon möglich. Eine Banking-App wird für iOS- und Androidgeräte angeboten – allerdings nur in türkischer und englischer Sprache.

Bei Fragen steht die Bank über E-Mail oder telefonisch zu den üblichen Geschäftszeiten (Montag bis Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhr) zur Verfügung. Ein Video- oder Livechat wird noch nicht angeboten.

 

Fazit: Sicheres, solides Festgeldkonto

Anlagebeträge bis zu 1.000.000 Euro sind gut abgesichert. Hinzu kommen zahlreiche Laufzeiten. Auch wenn sich die Zinsen nicht auf höchstem Niveau befinden, so kann das Festgeldkonto der Akbank für den sicherheitsbewussten Anleger durchaus attraktiv sein.

 

Alternativen zum Festgeld der Akbank

Ein Blick in den Festgeld-Vergleich von biallo.de zeigt: Die Festgeldzinsen ziehen seit einigen Wochen kräftig an. Hier eine kleine Auswahl attraktiver Festgeldkonten.

Das Festgeld der FCA Bank

Das Festgeld der Isbank

Das Festgeld der Renault Bank direkt

Kontakt

Telefon: +49 69 29 717 100
privatkunden@akbank.de

Anschrift

Akbank AG
Alfred-Herrhausen-Allee 3 - 5
65760 Eschborn
Teilen:
Über die Autorin Charlotte Gonschorrek
Sie gehört zu den Biallo-Mitarbeitern der ersten Stunde. Seit bald zwei Jahrzehnten sorgt die promovierte Naturwissenschaftlerin für die Datenbasis der Vergleichsrechner. Sie recherchiert über Finanzprodukte- und -dienstleistungen und stellt tagesaktuell die Konditionen von mehr als hundert Banken zusammen. Ihr Fachwissen bringt sie auch als Autorin ein. Charlotte Gonschorrek testet Konten, Karten, Kredite und Geldanlagen. Sie schreibt Hintergrundberichte und Produktchecks.