Auf einen Blick
  • Die Commerzbank verfügte in der Vergangenheit über das dichteste Filialnetz aller bundesweit tätigen Privatbanken, hat dieses jedoch aufgrund von Sparmaßnahmen deutlich ausgedünnt.

  • Gleichzeitig wurde das Serviceangebot an Standorten in größeren Städten ausgebaut, zudem setzt die Bank zunehmend auf Onlinekanäle.

  • Auf Trustpilot zeigt sich für die Commerzbank allerdings ein eher kritisches Bild, positiver fallen Bewertungen in den App-Stores von Google und Apple aus.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Die Commerzbank zählt sowohl gemessen an ihren Geschäftsstellen als auch der Kundenzahl zu den größten Kreditinstituten in Deutschland. Ferner betreibt sie unter der Marke Comdirect eine eigene Direktbank. Größe allein sagt jedoch relativ wenig darüber aus, ob Bankkunden auch tatsächlich mit dem Service, Filialnetz und Produktangebot zufrieden sind. Wir haben uns diesbezüglich große Bewertungsplattformen wie Trustpilot sowie Bewertungen in den App-Stores von Google und Apple näher angeschaut.

 

Commerzbank Bewertung im Durchschnitt

4,61 von 5 Sternen

Die Bewertungen der Commerzbank zeigen insgesamt ein eher gemischtes Bild. Zwar bekommt die Bank teilweise Lob für ihr Online-Angebot, dennoch wird vor allem der Kundenservice auf Trustpilot stark kritisiert. Obwohl die Comdirect ebenfalls zur Commerzbank gehört, scheinen sich Kunden in Sachen Service dort besser aufgehoben zu fühlen.

Kostenfreies Girokonto plus hohe Tagesgeldzinsen, Ehrenwort!

Für alle, die mit ihren Konten neue Wege gehen wollen: Girokonto ohne Kontoführungsgebühren und ohne Mindestgeldeingang sowie 3,55 Prozent Tagesgeldzinsen aus Deutschland (bis 100.000 Euro für sechs Monate garantiert). Diese bundesweit gültigen Angebote gibt es von der Raiffeisenbank im Hochtaunus. Auch einzeln abschließbar. Und: einfacher und schneller Kontowechselservice inklusive.  Da geht was!
Anzeige
 

Schlechte Bewertungen auf Trustpilot (1,3 Sterne)

Besonders unzufrieden mit der Commerzbank zeigen sich Nutzerinnen und Nutzer auf der Bewertungsplattform Trustpilot. Bei knapp über 1.800 abgegebenen Bewertungen ergibt sich hieraus zwar nicht unbedingt ein repräsentatives Gesamtbild, doch die Tendenz ist eindeutig. Wesentliche Kritikpunkte sind hier insbesondere die aus Kundensicht überhöhten Kontoführungsgebühren, schlechter Kundenservice, unzureichende Kontaktmöglichkeiten sowie ein unkomfortables Onlinebanking. Zudem werden Beschwerden geäußert, dass die Bank Konten oder Kreditkarten ohne Angabe von Gründen kündigt und auf Anfrage keine Klärung der Angelegenheit erfolgt.

88 Prozent der Nutzer auf Trustpilot bewerten die Commerzbank sogar mit “Schlecht”, was einem äußerst negativen Gesamtergebnis entspricht. Sicherlich sollten solche Meinungen nicht auf die Goldwaage gelegt werden, denn sie spiegeln im Internet oft auch nur subjektiven Frust aufgrund einzelner Vorfälle wider. Gleichwohl sollte die Bank allen geäußerten Fällen nachgehen und gegebenenfalls interne Serviceprozesse optimieren.

In einem weiteren Artikel haben wir alle wichtigen Kontaktdaten der Commerzbank für Sie zusammengefasst.

 

Google Play

Mit 4,5 Sternen kommt die Commerzbank bei Google Play deutlich besser weg. Nutzer loben unter anderem den Funktionsumfang und Benutzerfreundlichkeit im Mobilebanking. Andere Kunden wiederum kritisieren Fehlfunktionen oder dass bestimmte Features wieder aus der App entfernt wurden. Neben Kritik an der Commerzbank-App äußerten auf Google Play auch einige Kunden Minuspunkte am Serviceangebot ihres Kreditinstituts. Im Gesamtbild finden sich jedoch durchaus viele Kommentare mit einer vollen Fünf-Sterne-Bewertung.

Mit 175.000 abgegebenen Bewertungen erscheint das Gesamtbild bei Google Play jedoch deutlich repräsentativer als auf Trustpilot, wenngleich dort jedoch stärker auf den Service, das Konto und die Erreichbarkeit eingegangen wird. Zudem wurden bei Google einige Beiträge von Commerzbank-Mitarbeitern beantwortet. Insgesamt lässt sich aber festhalten, dass es in Sachen Kundenservice noch Verbesserungsbedarf gibt.

Sicher investieren: Genossenschaftsanteile als Geldanlage

Die Münchener Hypothekenbank ist Experte für die Finanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien mit über 125-jähriger Erfahrung. Als Genossenschaftsbank ist sie in besonderem Maße ihren Mitgliedern verpflichtet und an den Kapitalmärkten bei nationalen sowie internationalen Investoren eine geschätzte Adresse. Vom wirtschaftlichen Erfolg der Münchener Hypothekenbank können auch Sie profitieren! Als Mitglied sind Sie nicht nur Kapitalgeber und Miteigentümer, sondern erhalten auch jährlich eine attraktive Dividende. Bis zu 1.000 Genossenschaftsanteile im Wert von 70.000 Euro können Sie zeichnen.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige
 

Apple Appstore

Wie auch bei Google schneidet die Commerzbank im Apple-Appstore vergleichsweise gut ab und erhält 4,7 von 5 möglichen Sternen. Hervorgehoben wird dabei vor allem die Übersichtlichkeit und einfache Bedienung im Mobilebanking. Negativ bewertet wird jedoch, dass bestimmte Funktionen fehlen beziehungsweise diese in aktuellen Updates entfernt wurden.

Im Überblick üben die Kommentatoren im Apple Appstore im Gegensatz zu Trustpilot ebenso wenig Kritik an Service und Filialnetz der Commerzbank. Auch das wirkt ungewöhnlich, denn gerade hier gab es in den vergangenen Monaten die größten Einsparungen. Wir hatten darüber hinaus den Eindruck, dass insbesondere bei Apple positive Bewertungen besonders hervorgehoben werden.

 

Welche persönlichen Erfahrungen haben Sie mit der Commerzbank?

Uns interessiert, welche konkreten Erfahrungen Sie als Kunde oder Interessent mit der Commerzbank gemacht haben. Wie einfach war die Kontoeröffnung? Gab es Probleme und wenn ja, folgte schnelle Hilfe durch den Kundenservice? Sind Sie von Filialschließungen betroffen und kommen Sie in Ihrer Stadt/Gemeinde mit der Commerzbank-Girocard noch an Bargeld?

Schreiben Sie uns dazu einfach Ihre Erfahrungen per Mail an redaktion@biallo.de, Ihre persönlichen Daten werden selbstverständlich nicht veröffentlicht. Sofern Sie ein neues Girokonto eröffnen möchten, lohnt sich darüber hinaus auch ein Blick in unseren Girokonten-Vergleich. Neben bundesweit tätigen Filialbanken finden sich darin auch Direkt- und Smartphone-Banken sowie regionale Kreditinstitute. Diese können Sie nach Ihren persönlichen Bedürfnissen sortieren.

3,6 % Zinsen – für Neukunden, 12 Monate lang

Lassen Sie Ihr Geld zwölf Monate mit einem garantierten Top-Zins von 3,6 Prozent wachsen! Gleichzeitig flexibel bleiben Sie mit dem Open Flexgeldkonto, dass ohne Angaben von Gründen die Auflösung noch vor Laufzeitende erlaubt. In diesem Fall erhalten Sie Ihr gesamt Erspartes zurück und noch immer 1,5 Prozent für den Zeitraum, in dem Sie das Flexgeld gehalten haben. Und als Teil des Banco Santander-Konzerns ist die Openbank Mitglied des spanischen Einlagensicherungsfonds, der Ihr Erspartes bis zu 100.000 Euro absichert. Informieren Sie sich! 

Anzeige
 

Google Maps

Die Commerzbank verfügt bundesweit über sehr viele Filialen. Wir haben die Bewertungen der einzelnen Filialen auf Google Maps im oben genannten Durchschnitt nicht einbezogen. Tendenziell zeigt sich aber bei sehr vielen Filialen eine Bewertung, welche sich im Bereich zwei bis drei Sterne bewegt. Somit muss man davon ausgehen, dass sich Kundinnen und Kunden mit dem dort bislang vorhandenen Serviceangebot eher unzufrieden zeigen. Dieses Gesamtbild wird gleichermaßen in den Kommentaren auf Google Maps unterstrichen. Kunden bemängeln hier unter anderem die Qualität der Kundenberatung oder auch die Ausstattung ihrer Filiale.

Diese Produkte der Commerzbank haben wir bereits getestet

Teilen:
Über den Autor Björn König

Björn König ist bei biallo.de Experte für Kapitalmarktanlagen. Als Investmentanalyst schrieb er bislang unter anderem für die deutsche Ausgabe von "The Motley Fool", einem der bekanntesten US-amerikanischen Finanzanlageberater für Privatinvestoren. Seine Interessenschwerpunkte liegen insbesondere im Bereich Einzelaktien und Indizes mit Fokus auf dem US-amerikanischen und deutschen Kapitalmarkt. Auch privat ist er seit vielen Jahren erfolgreicher Investor und gibt seine vielfältigen Erfahrungen gerne an interessierte Anleger weiter. Björn König studierte Politikwissenschaften und Germanistik an der Ruhr-Universität Bochum sowie der Universität zu Köln.

Beliebte Artikel