Produktcheck Festgeld Commerzbank

Thomas Brummer (ehemaliger Mitarbeiter)
von Thomas Brummer (ehemaliger Mitarbeiter)
19.11.2016
Auf einen Blick

 

 

 

Manuel Neuer, Thomas Müller und etliche andere Weltmeister werben für die Commerzbank. Deren Festgeld-Konto ist aber alles andere als weltmeisterlich.

 

 

 

Artikelbewertung
Teilen
Schrift
Festgeld
Commerzbank 1,0/5 Festgeld
Commerzbank

Merkmale

In Sachen Werbung - wenn auch für das Girokonto - fährt die Commerzbank große Geschütze auf: Die Fußball-Weltmeister und Schützlinge von Bundestrainer Joachim Löw bewerben das Konto der Frankfurter Bank. Doch die Commerzbank bietet auch konservative Geldanlagen an, etwa Festgeld. Zum Betrachtungszeitpunkt gibt es hierfür einen Zinssatz in Höhe von 0,01 Prozent. Bei Online-Abschluss können Kunden lediglich eine Laufzeit von einem Jahr wählen. Wer hingegen der Filiale vor Ort einen Besuch abstattet, kann sich auch für zwei bzw. drei Jahre binden. In jedem Fall werden die Zinsen am Ende der Laufzeit gutgeschrieben. Für eine Festgeld-Anlage fordert das Geldhaus mindestens 1.000 Euro, maximal nehmen die Banker 20.000 Euro entgegen.

Stärken

Kundeneinlagen sind bei der Commerzbank sicher. Die maximal möglichen 20.000 Euro sind vollständig abgesichert.

Schwächen

Die größte Schwäche ist natürlich der Zinssatz. Dieser liegt zum Zeitpunkt dieser Untersuchung mit 0,01 Prozent nur marginal über der Null-Prozent-Schwelle. Außerdem ist es durchaus üblich deutlich größere Sparbeträge entgegen zu nehmen.

Wettbewerber

Ein Blick auf den Biallo-Festgeld-Vergleich macht deutlich: Es gibt viele bessere Anbieter. Wer auf die deutsche Einlagensicherung baut, setzt lieber auf Creditplus Bank oder ABC Bank. Ausländische Banken bieten noch etwas mehr, etwa Credit Agricole und Deniz-Bank.

Fazit: Das Festgeld-Angebot der Commerzbank ist schlichtweg zu unattraktiv, um eine Empfehlung zu bekommen. Die Konkurrenz bietet Sparern bessere Zinsen für ihre Ersparnisse.

Bewertung
Festgeld Commerzbank
Zinsen (50 Prozent) Zinsen (100%) 1 1.0
Sicherheit (40 Prozent) Sicherheit (100%) 1 1.0
Anlagehöhe (10 Prozent) Anlagehöhe (100%) 1 1.0
Gesamtbewertung (Bestnote: 5 Sterne) 1.0
Ihre Meinung ist uns wichtig
Thomas Brummer (ehemaliger Mitarbeiter)
Thomas Brummer (ehemaliger Mitarbeiter)
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Thomas Brummer (ehemaliger Mitarbeiter)
Thomas Brummer (ehemaliger Mitarbeiter)

Jahrgang 1985, schloss eine kaufmännische Ausbildung ab. Anschließend studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und war währenddessen als Werkstudent bei LV 1871 und Wealthcap (Fondsgesellschaft von Unicredit) tätig. Nach Beendigung des Studiums schrieb er für das Anlegermagazin „Der Aktionär“. Im Anschluss absolvierte er eine Hospitanz in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf.

Von Januar 2014 bis Januar 2018 war er bei biallo.de und verfasste dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publizierte er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Thomas Brummer (ehemaliger Mitarbeiter)
Thomas Brummer (ehemaliger Mitarbeiter)

Jahrgang 1985, schloss eine kaufmännische Ausbildung ab. Anschließend studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und war währenddessen als Werkstudent bei LV 1871 und Wealthcap (Fondsgesellschaft von Unicredit) tätig. Nach Beendigung des Studiums schrieb er für das Anlegermagazin „Der Aktionär“. Im Anschluss absolvierte er eine Hospitanz in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf.

Von Januar 2014 bis Januar 2018 war er bei biallo.de und verfasste dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publizierte er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de