Produktcheck Girokonto Commerzbank

Charlotte Gonschorrek
von Charlotte Gonschorrek
07.09.2018
Auf einen Blick
  • "Bleiben Sie flexibel – mit dem KlassikKonto". Mit diesem Slogan bewirbt die Commerzbank ihr Filialkonto. Wie flexibel ist das Konto wirklich?
Artikelbewertung
Teilen
Schrift
Girokonto
Commerzbank 3,9/5 Girokonto
Commerzbank
Klassikkonto

Merkmale

Die Commerzbank betreibt als führende deutsche Bank circa 1.000 Filialen in Deutschland und hat Standorte in knapp 50 Ländern. Mit dem Klassikkonto kann der Kunde seine Bankgeschäfte sowohl in einer Filiale als auch im Home-Office erledigen. Dafür zahlt er monatlich eine Gebühr von 4,90 Euro.

Stärken

Der Monatsbetrag ist angemessen. Bei Eröffnung erhält der Nutzer eine kostenlose Girocard und eine Mastercard Debit (jeweils inklusive Partnerkarte). Sämtliche Buchungen – auch beleghafte – sind gebührenfrei. Mit Eröffnung eines Kontos erhält der Kunde einen Dispokredit mit moderaten 8,75 Prozent. Als Anreiz für einen Wechsel bietet die Commerzbank für Neukunden ein zusätzliches Bonbon. Nach dreimonatiger aktiver Nutzung erhält der User einen einmaligen Bonus von 100 Euro.

Schwächen

Der gebührenfreie Bezug von Bargeld lässt zu wünschen übrig. Innerhalb Deutschlands ist dies nur an circa 9.000 Automaten der Cash-Group mit der Girocard möglich. Im Ausland zahlt man mit der Girocard ein Prozent, mit der Kreditkarte 1,95 Prozent des Betrages, mindestens jedoch jeweils 5,98 Euro. Wer mit der Kreditkarte außerhalb des Euroraums Bargeld abhebt, zahlt zusätzlich ein Auslandseinsatzentgelt von 1,50 Prozent. Dies fällt bei Nutzung der Girocard nicht an. Diese aber ist nicht so weit verbreitet.

Fazit: Insgesamt ein flexibles Konto mit moderatem Preis, vor allem für Kunden, die ihre Bankgeschäfte noch gerne auch in der Filiale erledigen. Die Bargeldversorgung lässt jedoch zu wünschen übrig.

Bewertung
Girokonto Commerzbank
Kontoführung (50 Prozent) Monatsgebühr (100%) 3.0 3.0
Abhebung (10 Prozent) Terminalkosten (100%) 5.0 5.0
Karten (10 Prozent) Giro- oder Sparkassen-Card (50%) 5.0 Kreditkarte (50%) 5.0 5.0
Zinsen (20 Prozent) Dispozinsen (100%) 5.0 5.0
Bargeldversorgung (10 Prozent) Automaten (100%) 4.0 4.0
Gesamtbewertung (Bestnote: 5 Sterne) 3.9
Ihre Meinung ist uns wichtig
Charlotte Gonschorrek
Charlotte Gonschorrek
Autorin
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Charlotte Gonschorrek
Charlotte Gonschorrek

Sie gehört zu den Biallo-Mitarbeitern der ersten Stunde. Seit bald zwei Jahrzehnten sorgt die promovierte Naturwissenschaftlerin für die Datenbasis der Vergleichsrechner.

Sie recherchiert über Finanzprodukte- und -dienstleistungen und stellt tagesaktuell die Konditionen von mehr als hundert Banken zusammen. Ihr Fachwissen bringt sie auch als Autorin ein. Charlotte Gonschorrek testet Konten, Karten, Kredite und Geldanlagen. Sie schreibt Hintergrundberichte und Produktchecks.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Charlotte Gonschorrek
Charlotte Gonschorrek

Sie gehört zu den Biallo-Mitarbeitern der ersten Stunde. Seit bald zwei Jahrzehnten sorgt die promovierte Naturwissenschaftlerin für die Datenbasis der Vergleichsrechner.

Sie recherchiert über Finanzprodukte- und -dienstleistungen und stellt tagesaktuell die Konditionen von mehr als hundert Banken zusammen. Ihr Fachwissen bringt sie auch als Autorin ein. Charlotte Gonschorrek testet Konten, Karten, Kredite und Geldanlagen. Sie schreibt Hintergrundberichte und Produktchecks.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de