Auf einen Blick
  • Der MSCI World ist der wichtigste Index für ETF-Anleger. Es gibt ihn auch in nachhaltigen Varianten – und entsprechende ETFs im grünen Gewand.

  • Die nachhaltigen Versionen des MSCI World unterscheiden sich vor allem danach, wie streng sie Nachhaltigkeitskriterien anwenden.

  • Bei der Rendite stehen die grünen ETFs gut da. Wir nennen die fünf besten und sagen Ihnen, wie Sie den richtigen nachhaltigen ETF finden.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Unter Anlegern hat er längst Kultstatus erreicht: Der MSCI World Index ist aus den Portfolios von Investoren nicht mehr wegzudenken. Mit über 1.500 Unternehmen aus 23 Industrieländern gilt er als eines der weltweit führenden Börsenbarometer. Er ist ein Abbild der globalen Aktienmärkte. Das macht ihn zu einem beliebten Basisindex für ETFs. Doch die Zeiten ändern sich. Und mit ihnen die Ansprüche an die Art und Weise, Geld zu investieren. Nachhaltigkeit ist für viele zu einem wichtigen Kriterium geworden, und so gibt es mittlerweile auch viele MSCI World ETFs im grünen Gewand.

Die nachhaltigen Varianten des MSCI World verfolgen dabei unterschiedliche Strategien und legen unterschiedliche Nachhaltigkeitskriterien zugrunde. Entsprechend groß ist auch die Produktpalette an ETFs, die zur Auswahl stehen. Das ermöglicht es Anlegerinnen und Anlegern zum einen, individuelle Vorlieben und Werte in die Anlageentscheidung einfließen zu lassen. Die Fülle an Möglichkeiten ist aber auch eine Herausforderung. Wir erklären Ihnen in diesem Artikel, welche nachhaltigen Indizes vom MSCI World abgeleitet werden und nennen die besten ETFs, die Anlegerinnen und Anleger auf diese Indizes kaufen können. Außerdem geben wir wertvolle Tipps, worauf Sie bei der Auswahl der ETFs achten sollten.

Tagesgeld: Top-Zinsen, täglich verfügbar, sicher und einfach

Lassen Sie Ihr Geld nicht unverzinst auf dem Girokonto liegen, sondern investieren Sie es in attraktiv verzinstes Tagesgeld. Eröffnen Sie heute noch ein Tagesgeldkonto bei der Suresse Direkt Bank und profitieren Sie als Neukunde sechs Monate lang von einem attraktiven Bonuszins!  Mehr erfahren!
Anzeige
 

Was sind nachhaltige ETFs?

Während traditionelle ETFs in erster Linie darauf abzielen, eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, legen nachhaltige ETFs zusätzlich Wert auf die Einhaltung spezieller ESG-Kriterien. Dabei steht das „E“ für Environmental (Umwelt), das „S“ für Social (Soziales) und das „G“ für Governance (Unternehmensführung). Mit diesen drei Kriterien wird die Nachhaltigkeit von Unternehmen gemessen. Genau wie konventionelle ETFs basieren auch nachhaltige ETFs auf einem Index. Dieser wird entweder speziell für ein Investment geschaffen. Er kann aber auch von einem bereits bestehenden Index abgeleitet werden.

Als Basis dient dabei ein sogenannter Elternindex – in unserem Fall der MSCI World. Der Indexanbieter MSCI legt fest, nach welchen Kriterien Unternehmen aus dem Elternindex ausgewählt oder ausgeschlossen werden. Ist der nachhaltige Index definiert, „stricken“ ETF-Emittenten wie iShares, Xtrackers, Lyxor oder Amundi entsprechende Indexfonds in die Anleger investieren können.

Video: Grüne MSCI World ETFs: Besser als das Original?

 

MSCI World SRI oder MSCI World ESG: Wie unterscheiden sich nachhaltige Indizes?

MSCI hat seinen MSCI World Index in verschiedene nachhaltige Indizes verwandelt. Anlegern bietet sich dabei eine Fülle an nachhaltigen ETFs, die unterschiedliche Indizes abbilden. Die hier genannten Indizes sind eine Auswahl der bekanntesten Nachhaltigkeits-Varianten des MSCI World. Daneben gibt es noch etliche spezialisierte Versionen. So können Investoren etwa entsprechend des Pariser Abkommens investieren, indem sie einen „Climate Paris Aligned ETF“ wählen. Die MSCI „Climate Paris Aligned“ Indizes sind unter anderem auf das Ziel ausgerichtet, die Erderwärmung auf unter 1,5 Grad zu beschränken.

MSCI World ESG Screened Index: Die "unterste" Stufe bei der Nachhaltigkeit

Die „schwächste“ Form nachhaltiger Indizes sind die sogenannten „Screened“ Indizes. Nach dem Ausschlussprinzip werden dabei Unternehmen mit kontroversen Geschäftsbereichen aus dem Index entfernt. Im Falle des MSCI World ESG Screened Index sind das kontroverse Waffen oder Tabakprodukte. Insgesamt fallen im Vergleich zum MSCI World nur rund 120 Unternehmen aus dem Index. Von 1.511 Positionen verbleiben im MSCI World ESG Screened Index damit 1.389 Unternehmen (Stand: 31. Oktober 2023).

MSCI World ESG Leaders: Die hellgrüne Variante des MSCI World

Der MSCI ESG Leaders schließt deutlich mehr Unternehmen aus. Von den 1.511 Firmen im MSCI World bleiben in dieser Variante mit 717 Firmen nur etwas weniger als die Hälfte übrig. Dafür werden zum einen festgelegte Branchen und Aktivitäten ausgeschlossen. Zum anderen werden jene Unternehmen ausgesucht, die ein hohes ESG-Rating aufweisen. Mit diesem „Best-In-Class Ansatz“ nimmt MSCI die 50 Prozent „nachhaltigsten“ Unternehmen aus jeder Branche in den Index auf.

MSCI World Low Carbon SRI Leaders: Ein Portfolio fast ohne Kohlenstoff

Wer sich mit seinem Portfolio gegen den Anstieg von Treibhausgasen positionieren und damit dem Klimawandel trotzen möchte, wird beim MSCI World Low Carbon SRI Leaders Index fündig. Das Kürzel „SRI“ steht für „Socially Responsible Investment“ – also sozial verantwortliches Investieren. Der Index zielt darauf ab, die Kohlenstoff-Belastung des übergeordneten Index um mindestens 50 Prozent zu reduzieren. Um das zu erreichen, bleiben Unternehmen mit dem höchsten CO2-Ausstoß sowie die größten Eigentümer von Kohlenstoff-Reserven unberücksichtigt. Damit werden etwas mehr als 800 Unternehmen aus dem Elternindex ausgeschlossen.

MSCI World SRI: Der dunkelgrüne MSCI World

Gemessen an der Zahl ausgeschlossener Unternehmen und der Integration von ESG-Ratings, ist der MSCI World SRI die "dunkelgrüne" Index-Variante. Über 1.000 Unternehmen fallen aus dem Elternindex, so landet der MSCI World SRI bei „nur“ gut 400 Positionen. Im ersten Schritt werden bestimmte Branchen konsequent ausgeschlossen. Danach werden die verbliebenen Aktien anhand des hauseigenen ESG-Ratings auf ihre Nachhaltigkeit geprüft. Auch hier wird ein "Best-In-Class Ansatz" angewandt – in Form der 25 Prozent nachhaltigsten Aktien aus jeder Branche.

Welches sind die fünf besten nachhaltigen ETFs auf den MSCI World?

Über einen ETF können Anleger in einen der nachhaltigen Indizes investieren. Dabei bilden die Anbieter einerseits zum Teil komplexe Index-Varianten des MSCI World SRI nach. Auf der anderen Seite suchen Investoren oft vergeblich nach einer Auswahl auf den hellgrünen Index MSCI World ESG Leaders.

Die folgende Tabelle zeigt die fünf besten nachhaltigen ETFs auf den MSCI World, gemessen an ihrer kumulierten fünfjährigen Rendite. Gleichzeitig stehen die ETFs für Indizes mit unterschiedlichen Nachhaltigkeits-Merkmalen. Dabei ist für jeden Anleger etwas dabei – vom hellgrünen bis zum dunkelgrünen ETF.

Sicher investieren: Genossenschaftsanteile als Geldanlage

Die Münchener Hypothekenbank ist Experte für die Finanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien mit über 125-jähriger Erfahrung. Als Genossenschaftsbank ist sie in besonderem Maße ihren Mitgliedern verpflichtet und an den Kapitalmärkten bei nationalen sowie internationalen Investoren eine geschätzte Adresse. Vom wirtschaftlichen Erfolg der Münchener Hypothekenbank können auch Sie profitieren! Als Mitglied sind Sie nicht nur Kapitalgeber und Miteigentümer, sondern erhalten auch jährlich eine attraktive Dividende. Bis zu 1.000 Genossenschaftsanteile im Wert von 70.000 Euro können Sie zeichnen.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige
 

Die besten nachhaltigen ETFs auf den MSCI World

ETF

ISIN

1 Jahr

3 Jahre

5 Jahre

Kosten

Nachhaltigkeit¹

iShares MSCI World SRI

IE00BYX2JD69

3,09%

35,49%

68,73%

0,20%

4

Xtrackers MSCI World ESG

IE00BZ02LR44

4,58%

39,91%

65,44%

0,20%

4

Lyxor MSCI World ESG Leaders Extra

LU1792117779

5,50%

38,50%

62,64%

0,19%

4

iShares MSCI World ESG Screened

IE00BFNM3J75

4,34%

39,38%

61,36%

0,20%

3

Amundi Index MSCI World SRI PAB

LU1861134382

1,86%

33,25%

61,29%

0,18%

4

Zum Vergleich:

HSBC MSCI World

IE00B4X9L533

3,42%

40,16%

60,40%

0,15%

3

Sortierung nach 5-Jahres-Performance, Stichtag 31.10.2023; Performance in Euro; ¹Anzahl Globen der Agentur Morningstar, höchstes Rating sind fünf Globen; Quellen Justetf, Morningstar, Biallo.de

Das sind die ETFs im einzelnen:

iShares MSCI World SRI

Index: MSCI World SRI Select Reduced Fossil Fuels Index

Mit einem Volumen von umgerechnet gut 5,5 Milliarden Euro gehört der ETF unter Anlegern zu den beliebtesten nachhaltigen MSCI World ETFs. Basis bildet der MSCI World SRI Select Reduced Fossil Fuels Index – eine Variante des MSCI World SRI. Der Basisindex setzt eine Obergrenze von fünf Prozent für das Gewicht jedes Unternehmens. Die Beliebtheit des ETFs ist nicht verwunderlich, denn er liegt auch bei der Performance auf Platz eins.

Im Nachhaltigkeitsranking des Analysehauses Morningstar schneidet der iShares ETF gut ab und erhält vier von fünf möglichen Punkten. Die Auswahl der Unternehmen findet via Ausschlussverfahren und Best-In-Class Ansatz statt. Konsequent ausgeschlossen werden:

  • Atomkraft
  • Alkohol & Tabak
  • Glücksspiel
  • Waffen
  • Gentechnik
  • Pornografie

Für Unternehmen aus den Bereichen Kohle- und Ölförderung sowie Kohlestromerzeugung gelten „zusätzliche Kontrollen“. Eine genaue Definition der Kontrollen geht aus den Unterlagen nicht hervor.

Xtrackers MSCI World ESG

Index: MSCI World Low Carbon SRI Leaders Index

Der ETF zielt darauf ab, den MSCI World Low Carbon SRI Leaders Index nachzubilden. Im Nachhaltigkeitsrating erhält der ETF vier von fünf möglichen Punkten. Auch hier erfolgt die Auswahl der Aktien über das Ausschlussprinzip und einen Best-In-Class Ansatz. Gemäß dem Index werden in diesem ETF nur solche Unternehmen berücksichtigt, die einen möglichst geringen CO2-Ausstoß aufweisen. Konsequent ausgeschlossen werden Unternehmen, die:

  • Tabak herstellen oder mehr als 5 Prozent ihres Umsatzes mit Tabak erzielen
  • Zu den 20 Prozent der Unternehmen mit den höchsten CO2-Emissionen aus dem MSCI World gehören
  • Umsatz mit kontroversen Waffen machen

Einnahmen aus dem Verkauf von Alkohol, dem Betrieb von Glücksspielen, dem Handel mit Waffen und der Nutzung von Kernenergie dürfen jeweils nicht mehr als 5 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachen. Bei der Gewinnung oder Verbrennung von Kohle ist der Umsatz auf maximal 25 Prozent begrenzt. Investitionen in Branchen wie Öl und Gas werden nicht ausgeschlossen, ebenso wenig wie Tierversuche oder der Einsatz von Gentechnologie.

Lyxor MSCI World ESG Leaders Extra

Index: MSCI World Select ESG Rating and Trend Leaders Index

Der Lyxor ETF zielt auf den MSCI World Select ESG Rating and Trend Leaders Index ab. Dieser ist dem vorgestellten ESG Leaders Index sehr ähnlich. Für seinen zweistufigen Nachhaltigkeitsprozess erhält der ETF vier von fünf Nachhaltigkeits-Globen. Dabei handelt es sich um ein Prinzip der „besseren Hälfte“: In bis zu 50 Prozent der Unternehmen einer Branche darf der ETF investieren.

Gänzlich ausgeschlossen werden nur kontroverse Waffen. Bei näherer Betrachtung wird deutlich, dass der ETF Beteiligungen in Bereichen wie Alkohol, Tabak, Glücksspiel, Atomenergie und Waffenproduktion nicht grundsätzlich meidet. Diese Ausschlusskriterien werden erst wirksam, wenn ein Unternehmen über die Hälfte seines Umsatzes in einem dieser Sektoren erwirtschaftet. Kohle und Erdöl werden vom ETF nicht ausgeschlossen.

iShares MSCI World ESG Screened

Index: MSCI World ESG Screened Index

Der ETF bildet die ESG Screened Variante des MSCI World ab. Entsprechend ist der ETF eher eine hellgrüne Variante des MSCI World. Die Auswahl der Unternehmen erfolgt vor allem über das Ausschlussprinzip. Von Morningstar erhält der ETF drei von fünf Nachhaltigkeits-Globen. Konsequent ausgeschlossen werden:

  • Atomkraft
  • Kontroverse Waffen
  • Tabak

Daneben werden spezielle Geschäftsbereiche nur eingeschränkt aufgenommen. So zum Beispiel fossile Energieträger. Keine Regulierung gilt damit etwa für konventionelle Ölförderung, Nuklearenergie, Rüstung, Alkohol, Gentechnik oder Glücksspiel.

Amundi Index MSCI World SRI PAB

Index: MSCI World SRI Filtered PAB Index

Wer nach ETFs sucht, die auf den Nachhaltigkeitsprinzipien des MSCI World SRI basieren, wird bemerken: Aktuell gibt es keine ETFs, die den MSCI World SRI Index eins zu eins als Referenz nutzen. Stattdessen existieren verschiedene Ableger oder Varianten des Index. Amundi zum Beispiel bildet mit seinem ETF den MSCI World SRI Filtered PAB Index nach.

Der ETF erhält im Nachhaltigkeitsranking vier von fünf Punkten. Die Titelselektion findet sowohl über Ausschlussprinzipien als auch über den "Best-In-Class Ansatz" statt. Konsequent ausgeschlossen werden:

  • Kontroverse Waffen
  • Tabakanbau
  • Kohleabbau
  • Öl- und Gasförderung
  • Eine Umsatzschwelle von 5 Prozent gilt für folgende Bereiche:
  • Alkohol
  • Pornografie
  • Verkauf von Tabakprodukten
  • Glücksspiel
  • Handel mit gentechnisch modifiziertem Saatgut oder Lebensmitteln, die Gentechnik enthalten.

Die Stromerzeugung aus Kernkraft oder Kohle ist gestattet, solange diese Aktivitäten weniger als 5 Prozent des Gesamtumsatzes der Firma ausmachen. Bei der Energiegewinnung durch Öl und Gas darf der Umsatzanteil dieser Sparte bis zu 30 Prozent betragen.

Kostenfreies Girokonto plus hohe Tagesgeldzinsen, Ehrenwort!

Für alle, die mit ihren Konten neue Wege gehen wollen: Girokonto ohne Kontoführungsgebühren und ohne Mindestgeldeingang sowie 3,35 Prozent Tagesgeldzinsen aus Deutschland (bis 100.000 Euro für sechs Monate garantiert). Diese bundesweit gültigen Angebote gibt es von der Raiffeisenbank im Hochtaunus. Auch einzeln abschließbar. Und: einfacher und schneller Kontowechselservice inklusive.  Da geht was!
Anzeige
 

Wie finde ich den passenden nachhaltigen ETF auf den MSCI World?

Bei der Fülle an Möglichkeiten stellt sich die Frage, wie ein Anleger sich für eine grüne MSCI World Variante entscheiden soll. Vier Kriterien können dabei helfen.

Diversifikation

Ein konventioneller MSCI World ETF ist auf den ersten Blick immer besser diversifiziert als eine nachhaltige Variante – denn es sind schlicht mehr Aktien im jeweiligen Index enthalten. Während einige „schmutzige“ Öl- und Energieunternehmen in den nachhaltigen MSCI World ETFs fehlen, sind bei den strengeren Nachhaltigkeits-ETFs auch viele andere Unternehmen nicht vertreten. So zum Beispiel aus den Bereichen Technologie und Konsumgüterunternehmen, die teils einen signifikanten Anteil des MSCI World Index ausmachen. Trotzdem weist selbst ein Nachhaltigkeits-ETF mit strengen Kriterien, wie etwa der Amundi Index MSCI World SRI, immer noch gut 350 Positionen auf – eine ausreichende Diversifikation für Privatanleger.

Performance

Besonders die streng nachhaltigen MSCI World ETFs haben ihren Mutterindex MSCI World in den vergangenen 15 Jahren deutlich übertroffen. Und auch der Vergleich mit dem zuletzt bei der Fünf-Jahres-Performance erfolgreichsten MSCI World-ETF, dem HSBC MSCI World, zeigt: Auf lange Sicht stehen die nachhaltigen ETFs besser da (siehe Tabelle oben). Über einen Zeitraum von drei Jahren allerdings liegt der herkömmliche ETF vorne.

Dabei gibt es auch zwischen den nachhaltigen MSCI World ETFs Unterschiede in der Wertentwicklung. In den vergangenen fünf Jahren haben sie zwar alle mehr als 60 Prozent Rendite (kumuliert) erzielt. Der Top-Performer von iShares lässt die anderen ETFs allerdings mit 68,73 Prozent deutlich hinter sich. Auf Sicht von einem und drei Jahren jedoch schneiden andere ETFs besser ab. Das zeigt einmal mehr: Vergangene Performance ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Wer nachhaltig investieren möchte, sollte sich jedenfalls bewusst sein, dass auch in diesem Anlagesegment die Performance in verschiedenen Marktzyklen variieren kann.

Kosten

Bei den laufenden Kosten können alle nachhaltigen MSCI World ETFs mit den konventionellen mithalten. Die Kosten der oben aufgeführten ETFs reichen von 0,18 Prozent pro Jahr bis 0,20 Prozent pro Jahr. Zum Vergleich: Der beliebteste ETF auf den klassischen MSCI World (iShares Core MSCI World) behält jährlich 0,20 Prozent für Verwahrung und Service ein, der MSCI World ETF von HSBC weist laufende Kosten von 0,15 Prozent aus.

Nachhaltigkeit

Die Kernfrage für viele nachhaltige Investoren bleibt: Wie nachhaltig sind denn nun die einzelnen Varianten des MSCI World? Diese Frage ist schwer zu beantworten. So kommen verschiedene Rating-Häuser selbst bei identischen Aktien im ETF zu unterschiedlichen ESG-Ratings. In einem Harvard-Papier werden diese Ratings daher nicht ohne Grund als „Kompasse ohne Nadeln“ kritisiert.

Die Darstellung der grünen MSCI World ETFs hat gezeigt: nachhaltig ist nicht gleich nachhaltig. Es gibt große Unterschiede in der Anwendung von Nachhaltigkeitskriterien – sowohl bei den Ausschlüssen als auch mit Blick auf den Best-In-Class Ansatz. Am Ende muss letztlich jeder Investor für sich bestimmen, welche Geschäftsbereiche aus seiner Sicht unethisch sind und welche er noch akzeptiert. Die gute Nachricht dabei: Es stehen den Anlegerinnen und Anlegern sehr viele Möglichkeiten zur Verfügung, nachhaltig zu investieren.

 

Fazit: Für wen sind nachhaltige ETFs auf den MSCI World geeignet?

So viel ist klar: Nachhaltigkeit lässt sich schwer in Schubladen stecken. Wer bei seinem Investment in den MSCI World bestimmte Unternehmen ausschließen möchte, ist mit den verschiedenen ETFs auf die unterschiedlichen Index-Varianten gut bedient. Doch so vielfältig die Varianten sind – verglichen mit aktiv gemanagten nachhaltigen Fonds bleiben die MSCI World ETFs letztlich eine hellgrüne Anlage. Ein wirklich dunkelgrünes Investment ist mit diesen ETFs bislang nicht möglich.

So zeigt etwa ein Vergleich der Stiftung Warentest: Kein MSCI World ETF kommt bei der Nachhaltigkeitsbewertung auf mehr als drei von fünf Punkten. Auch in unserer Tabelle erhält keiner der ETFs mehr als vier Morningstar Nachhaltigkeits-Globen. Wer höhere Ansprüche an die Nachhaltigkeit stellt, muss daher zu den in der Regel teureren aktiv gemanagten nachhaltigen Fonds greifen. Sie können durch eine gezieltere Auswahl der Unternehmen im Fonds noch deutlich strengere Kriterien bei der Nachhaltigkeit anlegen. Ob nachhaltige ETFs da künftig noch aufholen können – zum Beispiel auf dem Weg über aktive ETFs – bleibt abzuwarten.

Teilen:
Über die Autorin Simin Heuser

Simin Heuser hat in Köln Volkswirtschaftslehre studiert und bereits während des Studiums für verschiedene Fondsgesellschaften und FinTechs gearbeitet. Ihr Fachwissen setzt sie auch als freie Finanzjournalistin ein. Ein Interesse gilt der Rolle von Frauen in der Finanzwelt - ein Bereich, in dem sie sich für mehr Aufklärung engagiert. Bei Investments konzentriert sie sich auf Aktienfonds und fühlt sich besonders im Bereich der nachhaltigen Geldanlage zuhause.

Beliebte Artikel