Auf einen Blick
  • Die ING bietet Geschäftskunden ab sofort ein kostenloses Tagesgeldkonto an. Der Zins liegt bei 3,75 Prozent für die ersten sechs Monate, danach bei 1,50 Prozent.

  • Das Konto lässt sich mit Geschäftskonten jeder Bank in Deutschland nutzen.

  • Damit baut die ING ihr Business Banking aus. Sie will künftig kleinen und mittleren Unternehmen „alle relevanten Finanzleistungen einfach und digital“ anbieten.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Bei der Direktbank ING können auch Geschäftskunden jetzt ihr Geld auf einem Tagesgeldkonto anlegen. Auf dem „Business Extra-Konto“ wird das eingezahlte Kapital in den ersten sechs Monaten anteilig mit 3,75 Prozent pro Jahr verzinst. Danach gilt ein variabler Zinssatz von aktuell 1,50 Prozent. Das Angebot wende sich an Selbstständige sowie kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz in Deutschland. Sie müssen seit mindestens einem Jahr mit ihrem Geschäft tätig sein, teilt die ING mit. Privatkunden zahlt die Bank ebenfalls einen Tagesgeldzins von 3,75 Prozent für sechs Monate, danach 1,25 Prozent.

Auf dem „Business Extra-Konto“ können Unternehmen „flexibel und einfach mit ihrer überschüssigen Liquidität von den gestiegenen Zinsen profitieren und zusätzliche Erträge erwirtschaften“, sagt Michaela Hohlmeier, die für die Einführung neuer Produkte beim Business Banking der ING Deutschland zuständig ist. So können Geschäftskunden auf dem Tagesgeldkonto Rücklagen parken, etwa für die Steuer, heißt es auf der Internetseite der ING zu dem Konto. Es lasse sich dort aber auch Geld für Investitionen sammeln oder Vermögen aufbauen. Eine Mindestanlage setzt die Direktbank nicht voraus. Der Bonuszins gilt für Anlagen bis 250.000 Euro, Beträge darüber werden mit dem variablen Standardzins von 1,50 Prozent pro Jahr verzinst.

 

Tagesgeldkonto lässt sich mit jedem Geschäftskonto nutzen

Das Business-Tagesgeldkonto der ING ist für Kundinnen und Kunden kostenlos: Für Kontoführung sowie Ein- und Auszahlungen fallen keine Gebühren an. Die Zinsen werden dabei täglich berechnet und dem Tagesgeldkonto monatlich gutgeschrieben. Dadurch entsteht ein kleiner Zinseszinseffekt. Das Konto lasse sich mit Geschäftskonten jeder Bank in Deutschland nutzen, so die Direktbank.

Das ist ein Vorteil gegenüber den Firmen-Tagesgeldkonten anderer Banken. Oft ist dort die Eröffnung eines Tagesgeldkontos nur in Kombination mit einem Geschäftskonto möglich. So setzt etwa die Targobank für ihr Business-Tagesgeldkonto ein hauseigenes Geschäftskonto voraus. Das kostet eine Gebühr von mindestens 9.90 Euro im Monat. Fürs Tagesgeld zahlt die Targobank dann 3,55 Prozent Zinsen für sechs Monate und Anlagen bis eine Million Euro, danach und für Beträge darüber werden variable 0,60 Prozent pro Jahr berechnet.

Auch die DKB hat ihr „Business-Guthabenkonto“ an ein Geschäftskonto gekoppelt: Für dieses „DKB-Business“-Konto fallen 15 Euro Gebühren im Monat an. Hinzu kommen zehn Euro im Monat fürs Tagesgeldkonto. Der Tagesgeld-Zins liegt bei 2,00 Prozent pro Jahr (variabel) über alle Anlagebeträge hinweg.

Top-Zinsen, Top-Service – und das 100 Prozent digital

Sie möchten attraktive Tagesgeldzinsen, den bestmöglichen Kundenservice und alles 100 Prozent digital? Dann ist die GarantiBank International genau der richtige Partner für Sie. Eröffnen Sie heute noch das „Kleeblatt-Sparkonto“ bei der GarantiBank und profitieren Sie als Neukunde von 3,60 Prozent Tagesgeldzinsen – für ganze vier Monate ab dem Tag der Kontoeröffnung garantiert. Das ist aber noch nicht alles: Die GarantiBank bietet Ihnen einen exzellenten, persönlichen Kundenservice. Egal ob per Onlinebanking, App, E-Mail, Telefon, Fax oder in der Filiale in Düsseldorf. Das Tagesgeldkonto lässt sich zudem komplett digital eröffnen und ist für gewöhnlich innerhalb eines Werktags startklar. Jetzt mehr erfahren!

Anzeige
 

ING will Business Banking ausbauen

Die ING sieht ihr Tagesgeldkonto für Geschäftskunden als weiteren Schritt beim Ausbau des Geschäftsbereichs Business Banking. Langfristig wolle die Bank diesen Bereich als „dritte Säule neben dem Privatkunden- und Firmenkunden-Geschäft“ aufbauen“, sagt Nadine Methner, die das Business Banking bei der ING Deutschland leitet. Ziel sei es, für kleine und mittlere Unternehmen „alle relevanten Finanzdienstleistungen aus einer Hand einfach und digital anzubieten“.

Teilen:
Über den Autor Redaktion

Biallo.de, dahinter steckt erfahrener und unabhängiger Verbraucherjournalismus. Unsere Redaktion vereint Finanzjournalisten, Autoren und fachliche Experten, die dafür brennen, die vielfältigen Angebote und Themen der Finanzwelt zu analysieren und verständlich für Sie aufzubereiten. Dabei steht der praktische Nutzwert immer ganz oben auf der Agenda. Die Biallo-Redaktion informiert aber nicht nur auf biallo.de, sondern auch über unsere Podcasts und YouTube-Videos, unseren Newsletter sowie auf unseren Social-Media-Kanälen und in zahlreichen Printmedien.

Beliebte Artikel