Auf einen Blick
  • Taxando verspricht, dass Sie Ihre Einkommensteuererklärung in 15 Minuten erledigt haben.

  • Für Rückerstattungen unter 60 Euro ist das Erstellen der Steuererklärung kostenfrei.

  • Welche Vor- und Nachteile hat die Software Taxando? Kann das Tool halten, was es verspricht?
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Die Steuererklärung selbst zu erstellen, erscheint vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern unmöglich. Wozu gibt es Steuerbüros? Aber die Kosten für die Steuerkanzlei können Sie sich als Arbeitnehmer in vielen Fällen sparen. Mit einer Software wie der SteuerSparErklärung von steuertipps.de oder WISO Steuer von der Buhl Data Service GmbH schaffen Sie die Steuererklärung sogar allein.

Taxando – ebenfalls ein Anbieter für Steuererklärungs-Software – verspricht sogar, dass Sie die Einkommensteuererklärung in 15 Minuten erledigt haben. Außerdem brauchen Sie gar nichts zu bezahlen, wenn Ihre Rückerstattung unter 60 Euro liegt. Das klingt mehr als verlockend. Doch kann die Software halten, was sie Ihnen verspricht? Wir haben uns Taxando genau angeschaut und getestet.

 

Wer kann mit Taxando seine Steuererklärung erstellen?

Das Programm Taxando können Sie nutzen, wenn Sie ein Arbeitnehmer ohne besondere Einkünfte sind. Wenn Sie also ausschließlich Ihren Lohn als Einkünfte verbuchen, ist es egal, ob Sie Kinder haben oder nicht. Auch der Familienstatus spielt zunächst keine Rolle. Beim Bezug von Einkommensersatzleistungen nutzen Sie Taxando ebenfalls problemlos.

Enthalten sind also die Anlagen für die Einkommensteuererklärung 2021 wie Anlage Kind und Anlage N. Sobald Sie etwa Einkünfte aus Vermietung/Verpachtung, Kapitaleinkünfte oder Kosten für Photovoltaik haben, nützt Ihnen die Basisvariante von Taxando nichts mehr. Sie müssen dann mehr Geld bezahlen, bekommen aber auch einen Steuerberater an die Hand.

Tagesgeld-Höhenflieger: 1,70 Prozent bis Ende März 2023 garantiert

Überlegen Sie noch, wann der richtige Zeitpunkt ist, von den Sparzinsen zu profitieren? Unser Rat: Jeder Tag ohne Zinsen, ist auch ein Tag ohne Rendite für Ihr Geld. Tagesgeld hat zudem den Vorteil, dass Sie flexibel und schnell über Ihr Erspartes verfügen können. Der Zinsvergleich von biallo.de führt aktuell in der Spitze eine Verzinsung von 1,70 Prozent. Dieses Willkommensangebot stammt von der neuen Suresse Direkt Bank, eine deutsche Marke der spanischen Santander Consumer Finance S.A.  Nicht länger warten, mehr erfahren!
Anzeige

 

Was kostet die Steuererklärung mit Taxando?

Für die Standard-Version von Taxando zahlen Sie 33,80 Euro. Sollte Ihre Rückerstattung unter 60 Euro liegen, müssen Sie gar nichts bezahlen. Die Premium-Variante gibt es ab 99 Euro. Der Endpreis ist jedoch abhängig davon, welche zusätzlichen Einnahmen Sie zu Ihrer Einkommensteuererklärung haben. Im Test haben wir mal eine selbstständige Arbeit sowie Einkünfte aus Vermietung hinzugefügt und waren da schnell bei Kosten von 300 Euro und mehr.

Um Taxando nutzen zu können, benötigen Sie einen PC, ein Smartphone oder ein Tablet mit Internetanbindung. Auf dem Smartphone nutzen Sie die Android- beziehungsweise iOS-App. Am PC rufen Sie sich die Webversion auf.

 

Bedienung und Funktionen von Taxando

Nutzen Sie Taxando zum ersten Mal, müssen Sie zunächst einmal die Sprache aussuchen, in der Sie die Steuererklärung erstellen möchten. Dabei können Sie aus sieben Sprachen wählen – Deutsch, Englisch, Polnisch, Italienisch, Bulgarisch, Russisch und Rumänisch.

Im nächsten Schritt werden Sie gebeten, Ihre Steuerunterlagen bereitzuhalten. Unter anderem benötigen Sie Ihre Lohnsteuerbescheinigung und die Identifikationsnummer sowie eine aktuelle Bankverbindung. Im Anschluss wählen Sie noch das Jahr aus, für das Sie die Steuererklärung erstellen möchten.

Mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort melden Sie sich bei Taxando an, um das Programm nutzen zu können. Durch den Account werden die eingegebenen Daten gespeichert und Sie können sowohl am PC arbeiten, als auch in der Taxando-App auf Ihrem Smartphone.

Dabei bietet Taxando keinen Abruf von Elster-Daten oder gar die vorausgefüllte Steuererklärung (VaSt) an. Das würde noch einmal einiges an Tipparbeit sparen, ist bisher im Programm aber nicht vorgesehen.

Während Sie die Steuererklärung erstellen, gelangen Sie über den Navigationsbaum zu den einzelnen „Formblättern“. Beim Ausfüllen dieser gibt es keine großartige Hilfestellung in Form von Steuertipps. Ihnen wird lediglich die jeweilige „Rubrik“ erklärt und was es damit auf sich hat. Das Kacheldesign wirkt dagegen sehr übersichtlich.

 

Vor- und Nachteile von Taxando

Charme hat die Software tatsächlich für solche Arbeitnehmer, die keine extra Einkünfte oder Besonderheiten haben. Denn diese sind mit dem Erstellen ruckzuck fertig. Auch wenn Sie keine vorausgefüllte Steuererklärung nutzen, ist das Formblatt für die Einkommensteuererklärung so aufgebaut wie bei Elster. Durch die Vorgabe der Zeilen wissen Sie, wo Sie auf Ihrer Einkommensteuererklärung suchen müssen.

Wenn Sie andere Einkünfte wie Mieteinnahmen oder Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit haben, zahlen Sie am Ende mehr. Das Positive hierbei: Sie bekommen einen Steuerberater an die Hand und Ihre Steuererklärung enthält am Ende keine Fehler. Dafür zahlen Sie ordentlich drauf. Je nachdem wie hoch Ihre zusätzlichen Einkünfte sind und welchen Bereich sie betreffen.

Was uns im Gegensatz zu anderen Steuererklärungs-Programmen wie Smart Steuer, der SteuerSparErklärung oder Steuerbot auffällt: Bei Taxando fehlen echte Steuertipps. Alle Möglichkeiten zum Steuersparen schöpfen Sie hier nicht aus, wenn Sie nicht selbst Kenntnisse mitbringen.

Tatsächlich erweckt die Software zunächst den Eindruck, als könnten Sie mit zusätzlichen Einnahmen aus Vermietung und mit Kapitaleinkünften die Basisvariante nutzen. Die Hinweise, dass dem nicht so ist, sind leider hinter einem „i“ versteckt und somit stolpern Sie erst am Ende darüber, wenn Sie sich plötzlich für ein Paket entscheiden müssen, welches deutlich teurer als 33,80 Euro ist.

Vorteile

  • zeigt Erstattung oder Nachzahlung sofort an
  • Webversion und App für Smartphone und Tablet vorhanden
  • einfache Bedienung

Nachteile

  • der Profi-Check ist nur in den Premium-Versionen enthalten
  • es gibt keine Steuertipps
  • keine Verwaltung von steuerrelevanten Belegen
  • kein telefonischer Kundenservice
  • keine VaST
  • keine Analyse des Bankkontos
  • keine Musterschreiben für Einsprüche, Anträge, Vollmachten et ecetera

Servus nachhaltiges Festgeld! Servus 3,25 Prozent Zinsen!!

Mit Ihren Einlagen ermöglicht die österreichische Kommunalkredit Invest zukunftssichernde Infrastruktur. Das heißt, sie finanziert Vorhaben wie etwa Schulen, Krankenhäuser, Pflegeheime, Windparks, Solaranlagen et cetera. Ihr Vorteil: Für Erspartes ab 10.000 Euro gibt es attraktive Festgeldzinsen zu unterschiedlichen Laufzeiten – von sechs Monaten bis hin zu fünf Jahren – all das ohne Gebühren oder versteckte Kosten und gutem Gewissen obendrein.  Festgeldzinsen von bis zu 3,25 Prozent sichern!
Anzeige
 

Das sagt die Redaktion von biallo.de zu Taxando

Wenn Sie die Basisversion von Taxando nutzen möchten, dann sollten Sie bedenken, dass Sie lediglich eine einfache Einkommensteuererklärung erstellen können. Dafür sind Sie dann auch mit der Bearbeitung sehr zügig durch. Im Vergleich mit anderen Lösungen erscheint uns der Preis von 33,80 Euro für eine Steuererklärung zu hoch. Eine deutlich bessere Alternative mit größerem Funktionsumfang und nützlichen Steuertipps ist Wiso Steuer zu einem günstigeren Preis.

Wichtige Funktionen im Überblick

Produkt Taxando WISO Steuer
 Preis für Download  33,80 Euro  29,95 Euro
 Belege digital verwalten  nein  ja
 Vorausgefüllte Steuererklärung (VaSt)  nein  ja
 Analyse Bankkonto  nein  ja
 Steuertipps  nein  ja
 Testversion vor Abgabe  ja  ja
 Einkommensteuererklärung  ja  ja
 Einnahmenüberschussrechnung  ja (kostet extra)  ja
 Umsatzsteuererklärung  nein  ja
 Gewerbesteuererklärung  nein  ja
 Steuerberater-Service  ja (kostet extra)  nein
 Deutsche Server  ja  ja
 Abgabe über ELSTER  ja  ja
 Anzahl Steuererklärungen inklusive  1  5
 Prüfung Steuerbescheid  ja (KI)  durch Steuerberater extra buchbar, durch künstliche Intelligenz inklusive
 Windows  nein  ja
 Mac OS X  nein  ja
 Android  ja  ja
 iOS  ja  ja
 Web-App ohne Installation  ja  ja
 Telefonischer Support  nein  ja
 Software-Support  ja  ja

Teilen:
Franziska Baum

Bereits in ihrer Schulzeit war sie für die Jugendredaktion der Sächsischen Zeitung tätig. Nach ihrem Germanistik-Studium in Dresden sammelte sie weitere Erfahrungen als Online-Redakteurin bei führenden Technik-Magazinen und später im Verbraucherschutz. Seit 2016 war sie als Redakteurin am Aufbau des Onlineportals verbraucherschutz.com (früher onlinewarnungen.de) beteiligt. Dort betreute sie unter anderem den Social Media Bereich, plante und verfasste eigene Tipps, News und Anleitungen zu aktuellen Themen. Durch diese Arbeit hat sie sich ein ausgeprägtes Wissen im Bereich Verbraucherschutz angeeignet, welches sie bei biallo.de ebenso einbringt wie ihr Wissen im Social Media Bereich.

Beliebte Artikel