Auf einen Blick
  • In nur 22 Minuten sollten Sie mit Taxfix Ihre Steuererklärung erstellen.

  • Dabei setzt der Anbieter auf eine webbasierte Lösung sowie eine Android- oder iOS-App.

  • Welche Vor- und Nachteile hat die Software Taxfix?

Jedes Jahr steht sie auf’s Neue an. Die Rede ist von der Steuererklärung. Vielen ist diese ein Dorn im Auge. Gilt es sich doch durch den Dschungel aus bürokratischen Unterlagen und Formularen zu schlagen. Doch verschiedene Softwareanbieter für die Steuererklärung versprechen Ihnen eine Erleichterung. Wir haben uns die SteuerSparErklärung von steuertipps.de einmal genauer angesehen. Auch die Buhl Data Service GmbH bietet mit WISO Steuer eine Software an, mit der Sie Ihre Steuererklärung einfach erstellen können.

Genau wie Klartax und Lohnsteuer kompakt setzt Taxfix der Taxfix GmbH auf eine rein webbasierte Lösung und die zusätzliche Android- und iOS-App. Die Entwickler der App gehen mit der Zeit. Der Download einer Software wird mittlerweile nur noch recht selten vorgenommen. Denn mit der webbasierten Lösung und den Apps haben Sie einen klaren Vorteil: Sie sind nicht an einen bestimmten PC oder Laptop gebunden. Somit können Sie die Steuererklärung theoretisch von jedem Standort aus erstellen.

Andere Software-Anbieter schreiben auf Ihrer Webseite, dass Sie die Steuererklärung innerhalb kürzester Zeit erstellen. Auch Taxfix gibt Ihnen einen Orientierungswert. In 22 Minuten sollen Sie die Einkommensteuererklärung fertig haben. Wir haben uns Taxfix einmal genauer angesehen und die Software getestet.

Zinshammer aus Schweden

1,60 Prozent pro Jahr für zweijähriges Festgeld – die schwedische Klarna packt den Zinshammer aus und hat die Festgeldzinsen bei allen Laufzeiten deutlich angehoben. Damit belegen die Schweden bei Laufzeiten bis zwei Jahren mit Abstand die Spitzenplätze im Biallo-Festgeld-Vergleich. Je nach Antrag – ob mobil oder Desktop – sind Einlagen bis 100.000 Euro pro Kunde jeweils erstklassig über die schwedische oder deutsche Einlagensicherung geschützt.  Jetzt Festgeldkonto eröffnen!
Anzeige
 

Wer kann mit Taxfix seine Steuererklärung erstellen

Wenn Sie die Einkommensteuererklärung von Taxfix für den Grundpreis von 39,99 Euro erstellen möchten, müssen Sie Single sein und dürfen keine zusätzlichen Einkünfte aus selbstständiger Arbeit, Mieteinnahmen oder sonstige Einnahmen haben. Lediglich Ihren Lohn können Sie zum Taxfix-Grundpreis berücksichtigen.

Was allerdings nicht heißt, dass Paare das Steuererklärungs-Programm nicht nutzen können. Wenn Sie verheiratet sind oder in einer eingetragenen Partnerschaft leben, nutzen Sie das Tool ebenfalls. Dann wird es allerdings teurer.

Laut den Herstellern können Sie die Steuererklärung mit Taxfix nur machen, wenn Sie Arbeitnehmer sind. Selbstständige, Vermieter und Gewerbetreibende werden nicht unterstützt. Auch Rentner können mit Taxfix keine Steuererklärung machen.

Enthalten sind alle Anlagen für die Einkommensteuererklärung 2021/2020/2019/2018 wie Anlage Kind, Anlage N, Anlage Vorsorgeaufwand und Anlage AV.

 

Was kostet die Steuererklärung mit Taxfix

Die Basisvariante für alleinstehende Personen kostet 39,99 Euro. Sind Sie verheiratet oder leben in einer eingetragenen Partnerschaft zahlen Sie schon 59,99 Euro. Das bekommen Sie bei der Konkurrenz deutlich preisgünstiger.

Was allerdings ein Pluspunkt ist: für zusätzlich knappe 50 Euro (49,99 Euro) prüft ein Steuerexperte Ihre Steuererklärung. Das bieten nur wenige Steuer-Tools an. Mit diesem Angebot gehen Sie Fehlern und wahrscheinlich auch Nachfragen vom Finanzamt von vornherein aus dem Weg.

Zusätzlich können Sie Freunde werben und dabei Geld sparen. Der Software-Anbieter lockt mit 50 Prozent Rabatt für den Geworbenen. Der Werbende selbst erhält zehn Euro für jeden geworbenen Freund, der die Steuererklärung mit Taxfix macht. Allerdings ist pro Steuererklärung nur ein Gutschein einlösbar.

Systemvoraussetzungen

Um mit der Steuererklärung loslegen zu können, benötigen Sie einen internetfähigen Computer oder ein Smartphone beziehungsweise Tablet mit der entsprechenden App
 

Bedienung und Funktionen von Taxfix

Wenn Sie das erste Mail mit Taxfix arbeiten, müssen Sie sich anmelden. Das geschieht zunächst mit einer E-Mail-Adresse und einem vierstelligen Pass-Code. Nach der Anmeldung suchen Sie sich zunächst das Jahr heraus, für das Sie die Steuererklärung erstellen möchten. Anschließend geben Sie Ihren Familienstand an.

Normalerweise können Sie die Vorausgefüllte Steuererklärung (VaSt) in der iOS- oder Android-App freischalten. In unserem Test funktionierte die Datenübernahme jedoch nicht. Im Test konnten wir die Lohnsteuerbescheinigung nur als Datei hochspielen oder manuell eingeben. In der App gab es zusätzlich noch die Scan-Funktion. Vorausgefüllt über die Elster-Schnittstelle wurde aber nichts.

Anschließend arbeiten Sie die Bereiche „Allgemeine Fragen“, „Einkommen“, „Zuhause“, „Familie“, „Gesundheit“ und „Finanzen“ ab. Dafür beantworten Sie die Fragen, die Ihnen gestellt werden.

Am Ende wird die Steuererklärung über die Elster-Schnittstelle an das Finanzamt übermittelt.

Sparen Sie sich mit Ihrem Girokonto unnötige Kosten!

Komplett kostenlose Girokonten gibt es mittlerweile nicht mehr viele. Biallo.de zählt aktuell nur noch 32 Banken in Deutschland mit Gratis-Konten. Eines davon ist das  Online-Girokonto der Raiffeisenbank im Hochtaunus, welches eine Mastercard DirectCard beinhaltet. Damit bezahlen Sie weltweit bequem an allen Mastercard-Akzeptanzstellen und heben kostenfrei Bargeld am Geldautomaten ab.
Anzeige
 

Vor- und Nachteile von Taxfix

Mit der browserbasierten Webversion und den Apps sind Sie bei Taxfix flexibel. Auch wenn die VaSt in unserem Test nicht funktioniert hat, gibt es Möglichkeiten wie das Hochspielen einer Datei, damit Sie Ihre Lohnsteuerbescheinigung fix in die Software bekommen, ohne diese manuell einzugeben. Insofern sparen Sie sich an dieser Stelle Tipparbeit.

Uns fehlen in der Software Steuertipps. Die Macher versuchen zwar über das Fragezeichen zu klären, was sich hinter der Frage verbirgt. Das gelingt aber nicht immer. Manchmal wissen Sie trotzdem nicht, was konkret gemeint ist und was Sie in das Formular eintragen sollen.

Durch einen Haken hinter den Kategorien wird Ihnen angezeigt, welche Kategorie Sie bereits vollständig abgearbeitet haben. Allerdings sehen Sie bei den noch nicht fertiggestellten Kategorien nicht, was konkret fehlt. Dafür gibt es dann die To-Do-Liste. Hier ist aufgezählt, bei welchen Punkten sie nacharbeiten müssen

Der größte Nachteil der Taxfix-Steuersoftware ist, dass Sie nicht sofort sehen, wie sich die Einträge auf Ihre Steuer auswirken. Unpraktisch ist auch, dass Sie keine Belege in der Software verwalten können. Das Unternehmen begründet diese Vorgehensweise damit, dass Sie Ihre Belege nur noch vorlegen müssen, wenn das Finanzamt danach fragt. Sie müssen diese dann extra sammeln und aufheben.

Vorteile

  • freundlicher und bemühter Kundenservice per Mail
  • Webversion und App für Smartphone und Tablet vorhanden
  • einfache Bedienung
  • es gibt einen Steuerberater-Service, der extra kostet
  • einfacher Import der Lohnsteuerbescheinigung

Nachteile

  • keine relevanten Steuertipps
  • zeigt Erstattung beziehungsweise Nachzahlung nicht sofort an
  • keine Musterschreiben für Einsprüche, Anträge, Vollmachten
  • keine Möglichkeit, Lesezeichen und Notizen zu machen
  • telefonischer Support wird nicht angeboten
  • keine Verwaltung von Belegen möglich

Kostenloser Alleskönner: das Girokonto der Sparda-Bank Hessen

Fast alle Banken verlangen mittlerweile für Ihre Kontomodelle Gebühren. Doch nicht die Sparda-Bank Hessen! Sie ist das einzige noch verbliebene Geldhaus der Sparda-Gruppe, welches seinen Kundinnen und Kunden ein Girokonto bietet, das alles kann, nix kostet und auf Negativzinsen verzichtet. Für alle, die es noch nicht wissen: Das SpardaGiro-Konto steht jedermann und jedefrau offen, auch wenn Sie Ihren Wohnort nicht in Hessen haben.  Zum Alleskönner-Girokonto
Anzeige
 

Das sagt die Redaktion von biallo.de zu Taxfix

Während andere Software-Anbieter die Einkommensteuererklärung für Angestellte, Rentner, Studenten und Beamte anbieten, wird dieser Personenkreis bei Taxfix stark eingeschränkt. So können Rentner beispielsweise keine Steuererklärung mit dem Tool erstellen. Dafür dass Sie hier nur die Einkommensteuer erklären und Funktionen wie die Analyse des Bankkontos, digitale Belegverwaltung und gute Steuertipps fehlen, ist der Preis von 39,99 Euro ziemlich hoch.

Wir empfehlen als Alternative WISO Steuer der Buhl Data Service GmbH. Die Software bietet deutlich mehr Funktionen zu einem wesentlich geringeren Preis und deckt viel mehr Steuerfälle ab. Das ist vorwiegend dann wichtig, wenn Sie Einkünfte aus verschiedenen Einkunftsarten haben.

Wichtige Funktionen im Überblick

Produkt Taxfix WISO Steuer
 Preis für Download  39,99 Euro  29,95 Euro
 Belege digital verwalten  nein  ja
 Vorausgefüllte Steuererklärung (VaSt)  ja (funktionierte im Test nicht)  ja
 Analyse Bankkonto  nein  ja
 Steuertipps  nein  ja
 Testversion vor Abgabe  ja  ja
 Einkommensteuererklärung  ja  ja
 Einnahmenüberschussrechnung  nein  ja
 Umsatzsteuererklärung  nein  ja
 Gewerbesteuererklärung  nein  ja
 Steuerberater-Service  nein  nein
 Deutsche Server  ja  ja
 Abgabe über ELSTER  ja  ja
 Anzahl Steuererklärungen inklusive  1
 5
 Prüfung Steuerbescheid  KI  durch Steuerberater extra buchbar, durch künstliche Intelligenz inklusive
 Windows  nein  ja
 Mac OS X  nein  ja
 Android  ja  ja
 iOS  ja  ja
 Web-App ohne Installation  ja  ja
 Telefonischer Support  nein  ja
 Software-Support  ja  ja

Teilen:
Franziska Baum

Bereits in ihrer Schulzeit war sie für die Jugendredaktion der Sächsischen Zeitung tätig. Nach ihrem Germanistik-Studium in Dresden sammelte sie weitere Erfahrungen als Online-Redakteurin bei führenden Technik-Magazinen und später im Verbraucherschutz. Seit 2016 war sie als Redakteurin am Aufbau des Onlineportals verbraucherschutz.com (früher onlinewarnungen.de) beteiligt. Dort betreute sie unter anderem den Social Media Bereich, plante und verfasste eigene Tipps, News und Anleitungen zu aktuellen Themen. Durch diese Arbeit hat sie sich ein ausgeprägtes Wissen im Bereich Verbraucherschutz angeeignet, welches sie bei biallo.de ebenso einbringt wie ihr Wissen im Social Media Bereich.

Beliebte Artikel