Das Tagesgeld der Bank of Scotland im Test

Produkttest Das Tagesgeld der Bank of Scotland im Test

Kevin Schwarzinger
von Kevin Schwarzinger
25.11.2020
Auf einen Blick
  • Die Bank of Scotland (BoS) ist mit einer Bonuszinsaktion beim Tagesgeld in den November 2020 gestartet. 

  • Sowohl Neu- als auch Bestandskunden können bis zu 0,50 Prozent ergattern – und das für drei Monate garantiert.

  • Es gilt anders als der Name vermuten lässt die deutsche Einlagensicherung bis zu einer Summe von 100.000 Euro je Kunde. 

  • Die Bank of Scotland bietet damit derzeit die besten Tagesgeldzinsen mit deutscher Einlagensicherung. 
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Die Bank of Scotland im Portrait

Die Bank of Scotland ist im deutschen Privatkundengeschäft tätig und seit 2009 im Herzen Berlins. Die Bank of Scotland ist Teil der britischen Lloyds Banking Group und ihre Wurzeln reichen bis in das Jahr 1695 zurück.

Wegen des Brexits wurde das operative Geschäft im März 2019 von der Bank of Scotland plc an die Lloyds Bank GmbH übertragen, die im Besitz einer deutschen Banklizenz ist und unter der Geschäftsbezeichnung Bank of Scotland weiterhin Kredit- und Sparprodukte anbietet.

Zinsen

Sieht man sich die aktuellen Tagesgeldangebote an, gibt es derzeit die höchsten Tagesgeldzinsen zumeist bei ausländischen Anbietern. Doch mit der jüngsten Zinserhöhung der Bank of Scotland hat sich das zumindest zwischenzeitlich geändert. Aktuell erhalten alle Sparer insgesamt bis zu 0,50 Prozent für drei Monate garantiert – bestehend aus dem Standardzins von 0,10 und Bonuszins von 0,40 Prozent. Doch um sich diesen Bonuszins zu sichern, müssen Anleger auf ein paar Punkte achten, denn die Bonusaktion ist in zwei Phasen aufgeteilt.

Phase 1 – Teilnahmephase

Bestandskunden, die sich den Bonuszins sichern möchten, müssen darauf achten, dass das gesamte Tagesgeldsaldo zum Stichtag 14. Dezember höher ausfällt als zum Stichtag 1. November. Dabei reicht vollkommen aus, wenn der Differenzbetrag beziehungsweise die zusätzliche Einzahlung lediglich einen Cent beträgt. Tagesgeld-Neukunden müssen hingegen nichts beachten und einfach das Konto eröffnen sowie den Anlagebetrag bis zum 14. Dezember einzahlen.

Phase 2 – Bonuszinsphase

Die sogenannte Bonuszinsphase startet am 15. Dezember 2020 und läuft bis zum 15. März 2021. Wichtig: Der Bonuszins in Höhe von 0,40 Prozent pro Jahr gilt nur für "frisches" Geld. Zusätzliche Einzahlungen können auch noch in der Bonuszinsphase vorgenommen werden. 

Zinsgutschrift

Sowohl Basis- als auch Bonuszins werden taggenau und anteilig berechnet. Die Zinsgutschrift erfolgt jeweils zum Jahresende direkt auf das Tagesgeldkonto.

Anlagebetrag

Bis 500.000 Euro können Sparer auf dem Tagesgeldkonto der Bank of Scotland parken. 

Sicherheit

Anders als der Name vermuten lässt greift nicht die britische, sondern gesetzliche deutsche Einlagensicherung bis zu einer Summe von 100.000 Euro. Denn wie bereits erwähnt, ist die Bank of Scotland eine Marke der Lloyds Bank GmbH mit Sitz in Berlin.

Länderrating Deutschland

Ratingagentur

Bewertung

S&P

AAA

Fitch

AAA

Moody’s

Aaa

Stand November 2020.

Antragsstrecke und Kontoführung

Die Kontoeröffnung ist einfach gehalten und klappt in nur wenigen Minuten. Ist der Online-Antrag erst einmal ausgefüllt, müssen Verbraucher den Gang zur nächsten Postfiliale antreten, um sich über das sogenannte Post-Ident-Verfahren legitimieren zu lassen. Wahlweise können sich Kunden auch per Video-Chat beim Kooperationspartner "IDNow" identifizieren lassen. 

Sobald von der Post die erfolgreiche Identifikation bei der Bank of Scotland eingegangen ist, erhält der Neukunde eine E-Mail zur Kontoaktivierung. Das klappt alles auch problemlos auf dem Smartphone oder Tablet.

Fazit: Bestes deutsches Tagesgeld

In Sachen Zinshöhe und Sicherheit gibt es derzeit kein besseres Angebot auf dem Tagesgeldmarkt. 

Bewertung
Tagesgeld Bank of Scotland
Zinsen (60 Prozent) Im Vergleich zum Biallo-Index (100%) 5.0 5.0
Sicherheit (30 Prozent) S&P-Länderrating (100%) 5.0 5.0
Anlagehöhe (5 Prozent) Mindestanlage (100%) 5.0 5.0
Angebot (5 Prozent) Angebotsgültigkeit (100%) 3.0 3.0
Gesamtbewertung (Bestnote: 5 Sterne) 4.9

Kontakt und Service

Internet: www.bankofscotland.de
Telefon: 030 280 4 280
E-Mail: kundenservice@bankofscotland.de

Postanschrift: 
Bank of Scotland
10886 Berlin

Ihre Meinung ist uns wichtig
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de

Powered by Telsso Clouds