Geldanlage als Festgeld. Symbolbild
Romolo Tavani / Shutterstock.com
Auf einen Blick
  • Die französische Großbank Crédit Agricole bietet deutschen Sparern ein Festgeld, das deutlich über dem Durchschnitt liegt.

  • Zum Betrachtungszeitpunkt bietet das Geldhaus unter anderem für ein Jahr 0,36 Prozent und für zwei Jahre 0,51 Prozent Festgeldzinsen pro Jahr.

  • Sparguthaben sind in Höhe von bis zu 100.000 Euro pro Anleger durch die französische Einlagensicherung geschützt.
Fazit: Empfehlenswert

Bewertung: Festgeld Crédit Agricole

Zinsen
(60 Prozent)
 
5.00
5.00
Sicherheit
(35 Prozent)
 
4.00
4.00
Anlagehöhe
(5 Prozent)
 
3.00
3.00

Vorteile

  • sehr gute Zinsen über alle Laufzeiten

  • hohe Sicherheit durch französischen Einlagensicherung

  • solide Großbank

Nachteile

  • kein Zinseszinseffekt

Die Crédit Agricole im Portrait

Die französische Bank Crédit Agricole – gegründet 1885 – gehört zu den größten europäischen Banken. Sie ist genossenschaftlich organisiert, hat im Mutterland Frankreich rund zehn Millionen Mitglieder und setzt sich aus 39 Regionalbanken zusammen.

In Deutschland ist sie als Crédit Agricole Consumer Finance S.A. tätig und bietet ein breites Spektrum an Finanzprodukten und -dienstleistungen an, darunter auch das Festgeld. Sitz der deutschen Crédit Agricole ist Bingen am Rhein.

Zinsen

Das Festgeldangebot von Crédit Agricole ist mit elf verschiedenen Laufzeiten ungewöhnlich breit gefächert – es reicht von 0,11 Prozent bei drei Monaten Laufzeit bis zu 1,01 Prozent pro Jahr bei sieben Jahren Anlagedauer. Bei allen Laufzeiten liegen die gebotenen Zinsen im Spitzenfeld.

Zinsgutschrift

Die Zinsen werden jährlich auf dem Referenzkonto gutgeschrieben. Bei Laufzeit von weniger als einem Jahr zum Ende der Vertragsdauer. Eine Wiederanlage der Festgeldzinsen erfolgt also nicht.

Anlagebeträge

Ab einem Anlagebetrag von 5.000 Euro kann ein Festgeldkonto eröffnet werden, maximal können Anleger bis zu 500.000 Euro bei der Bank parken.

Laufzeiten

Anleger können zwischen elf verschiedenen Laufzeiten wählen: Die Spanne reicht dabei von drei Monaten bis zu sieben Jahren.

Sicherheit

Die Crédit Agricole ist Mitglied im französischen Einlagensicherungsfonds. Damit ist eine Festgeldanlage nach EU-Richtlinie bis 100.000 Euro zu 100 Prozent abgesichert. Alle drei US-Ratingagenturen bescheinigen der Republik Frankreich eine gute Bonität. Das ist wichtig, denn im Ernstfall muss der jeweilige Staat für die Entschädigung der Anleger einstehen.

Antragsstrecke und Kontoführung

Die Antragsstrecke funktioniert, ist aber manchmal etwas „kleinlich“ und mahnt bei nichtausgefüllten Feldern, zeigt aber nicht an, um welche es sich handelt. Da ist man als Nutzer etwas verloren.

Einen Online-Zugang zum Konto gibt es mittlerweile. Änderungen und Abfragen des Kontostands können aber auch per Telefonbanking erfolgen, was nur zu den üblichen Geschäftszeiten möglich ist (Montag bis Donnerstag 9:00 – 18:00 Uhr, Freitag 9:30 – 17:00 Uhr). Zur Identifikation bietet die Bank nur das Post-Ident-Verfahren an.

Kündigungsmodalitäten

Das Festgeldkonto von Crédit Agricole kann zum Ende der Laufzeit unter Einhaltung einer Frist von drei Werktagen ordentlich gekündigt werden. Wird die Festgeldanlage nicht gekündigt, verlängert sich die Laufzeit automatisch – und zwar einmalig um zwölf Monate zu dem dann gültigen Zinssatz.

Fazit: Empfehlenswert

Das Festgeld von Crédit Agricole bietet sehr attraktive Zinssätze für alle angebotenen Laufzeiten. Dazu kommt die Sicherheit einer Großbank und die solide französische Einlagensicherung.

Kontakt:

E-Mail: [email protected]
Telefon: 06721-9101 836
Fax: 06721-9101 70 836

Anschrift:

Crédit Agricole Consumer Finance S.A.
Einlagenservice
Postfach 17 65
55387 Bingen



  Robert Büchl
Powered by Telsso Clouds