• Sie möchten fürs Alter vorsorgen?
  • Nachhaltig investieren?
  • Steuern sparen?
  • Für Ihre Finanzen und Geldanlage einfach nichts mehr verpassen?
Wir versorgen Sie mit den interessantesten Beiträgen und Produkttests aus der Finanzwelt.
Versand zweimal pro Woche
Auf einen Blick
  • Unseriöse Trading-Anbieter sind keine Seltenheit.

  • Tolle Renditen und schnelles Geld werden versprochen.

  • Sie zahlen ein und bekommen am Ende kein Geld ausgezahlt.
12

Trading-Webseiten und Trading-Apps haben Hochkonjunktur. Die wichtigste Frage ist aber: Woran erkennen Sie unseriöse Trading-Plattformen? Schließlich wollen Sie Ihr Geld investieren, um es zu vermehren und nicht um es zu verlieren. Wir geben Tipps, wie Sie seriöse Trading-Anbieter von unseriösen unterscheiden.

Gerade in Zeiten mit niedrigen Zinsen für Tagesgeld und Festgeld oder Negativzinsen für das Guthaben auf dem Girokonto spielen alternative Geldanlagen für viele Verbraucher eine große Rolle. Seit einigen Jahren schießen CFD-Trading-Plattformen wie Pilze aus dem Boden, die hohe Renditen versprechen. Leider befinden sich unter diesen auch sehr viele unseriöse Anbieter. Diese schwarzen Schafe versprechen das schnelle Geld und tolle Gewinne. Letzten Endes ist Ihr Geld weg und Sie bekommen gar nichts.

Wenn Sie in Trading investieren möchten, müssen Sie im Internet ganz genau schauen, damit Sie die schwarzen Schafe schon im Vorfeld aussortieren. In unserem Ratgeber erfahren Sie, was Sie vor der ersten Investition zu Social Trading wissen sollten.

 

Trading-Werbung führt in die Verlust-Falle

Viele Verbraucher werden durch Spam-Mails, Werbung im Internet oder auf Social Media Kanälen angelockt. Eine der bekanntesten Maschen ist der vorgetäuschte Erfolg des Handelssystems bei der TV-Show "Die Höhle der Löwen". Angeblich berichten prominente Personen wie Günther Jauch, Judith Williams, Carsten Maschmeyer oder Dieter Bohlen über den Erfolg, den Sie mit dem Bitcoin-Geschäft haben, welches ebenfalls angeblich in der Show als Start-up präsentiert wurde. Bereits 2017 bestätigte ein Sprecher der Maschmeyer-Group gegenüber der Redaktion von biallo.de, dass es sich dabei um Fake handelt.

Natürlich lesen Sie erst einmal von dem Misstrauen der Juroren und Promis. Dieses hat sich am Ende zerschlagen und nach der Überprüfung haben sie die Mindestinvestition von 250 Euro eingezahlt. Natürlich stellen die Prominenten fest, dass sich das Geld vermehrt. Doch am Ende ist alles eine große Lüge. Wir empfehlen Ihnen, die Links in der E-Mail nicht anzuklicken. Haben Sie das doch getan, landen Sie auf nicht seriösen Webseiten. Doch wie können Sie diese erkennen?

Vorsicht vor solchen Fake-E-Mails.

 

Warnung vor Einladungen über den Kalender

Nachdem die dubiosen E-Mails mit den vollmundigen Versprechen von E-Mail-Programmen zunehmend als Spam aussortiert werden und auch die Nutzer den Unfug auf den ersten Blick erkennen, haben sich die Kriminellen eine Werbeform ausgedacht. Sie versenden über verschiedene Dienste Kalender-Einladungen. Diese haben meist einen nichtssagenden Inhalt und sind mit einem Link versehen. Dieser fürht genau wie die dubiosen E-Mails zu den Werbeseiten, auf denen Sie scheinbar endlos Geld mit Kryptowährungen oder dem CFD-Handel verdeinen können. Fallen Sie auf den Unfug nicht herein und nehmen Sie grundsätzlich keine Kalender-Einladungen von fremden Personen an. zudem sollten Sie auch keine unbekannten Links anklicken, ganz gleich auf welchem Weg Sie diese erreichen. So sieht eine solche betrügerische Kalendereinladung aus:

Mit Kalender-Einladungen sollen  die Nutzer auf dubiose Webseiten gelockt werden.

 

Die Masche der Geldanlage-Betrüger im Netz

In den meisten Fällen beginnt alles damit, dass Sie in motivierenden Videos oder auf Webseiten zu einer Anmeldung auf einem unseriösen Internetportal bewegt werden. Dort zahlen Sie den Erstbetrag in Höhe von 250 Euro ein. Kurz nach der Einzahlung sehen Sie auf Ihrem virtuellen Konto schon die ersten Erträge. Zu diesem Zeitpunkt ist Ihr Geld allerdings schon längst weg. Die angezeigten Renditen existieren nicht.

Da Sie davon nichts ahnen, versuchen die angeblichen Broker Ihnen jetzt noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Mit einer höheren Einzahlung können Sie vermeintlich eine besonders hohe Rendite erzielen. Doch das nachgeschobene Geld ist oft genauso verloren, wie die erste Einzahlung. Sobald Sie Ihre Gewinne auszahlen lassen möchten, bricht der Kontakt ab und Sie bekommen die Gewissheit, dass Ihre Investition verloren ist.

Im nachfolgenden Video sehen Sie, wie die Masche beispielsweise funktioniert. Der gezeigte Fall ist kein Einzelfall. Uns sind Opfer bekannt, die deutlich mehr Geld verloren haben, als der im Video gezeigte Fall:

 

So erkennen Sie unseriöse Online-Handel-Plattformen

Damit Sie auf diese dubiosen Werbungen nicht hereinfallen, ist es wichtig, dass Sie wissen, woran Sie die unseriösen Trading-Anbieter erkennen. Es heißt erst einmal, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Damit Sie, egal was die Anbieter Ihnen anpreisen, nicht auf Betrüger hereinfallen, sollten Sie folgende Punkte beachten:

 

EU-Lizenz vorhanden?

Grundsätzlich sollten Sie zunächst einmal prüfen, ob die Trading-Plattform eine EU-Lizenz besitzt. Die BaFin unterhält eine Unternehmensdatenbank , in der die lizenzierten Trader genannt sind.

Impressum vorhanden?

Prüfen Sie, ob die Webseite ein Impressum hat. Wir raten ausdrücklich, dass Sie kein Geld anlegen sollten, wenn kein Impressum vorhanden ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Bank oder ein anderes Finanzdienstleistungsunternehmen handelt. Zudem sollte das Impressum vollständig und rechtskonform sein. Dazu gehört die Nennung des Unternehmernamens, die vollständige Adresse, die Nennung eines Vertretungsberechtigten, ein Verweis auf das Handelsregister und eine Kontaktmöglichkeit. Bedenken Sie, dass Sie Ihre Verbraucherrechte bei einem Sitz des Unternehmens im Ausland nur sehr kostenintensiv oder gar nicht durchsetzen können.

Ist die verschlüsselte Übertragung sichergestellt?

Achten Sie in der Browserzeile auf das Schlosssymbol beziehungsweise das “https” am Beginn der Adresse. Ist weder das eine noch das andere zu sehen, sollten Sie auf dieser Seite keine persönlichen Daten eingeben.

Registrierung über Anonymisierungsdienst

Wurde die Webseiten-Domain über einen Anonymisierungsdienst registriert? In diesem Fall sollten Sie ebenfalls misstrauisch sein. Sie wissen nicht, wer wirklich hinter der Webseite steckt. Der Webseitenbetreiber möchte nicht in Erscheinung treten.

Vorsicht bei hohen Gewinnversprechen

Betrügerische Angebote sind davon gekennzeichnet, dass Ihnen eine Geldanlage versprochen wird, mit der Sie schnell und sicher an viel Geld kommen. Doch derartige Geldanlagen gibt es nicht. Denn je höher die Rendite, umso höher ist auch Ihr persönliches Risiko. Wird das verschwiegen oder gar das Gegenteil behauptet, sollten Sie Abstand nehmen.

Gesundes Misstrauen ist angebracht

Ihr Bauchgefühl sagt Ihnen, besser nicht auf einer bestimmten Seite zu investieren? Dann hören Sie auf Ihren Bauch. Lassen Sie sich bei der Auswahl des Trading-Anbieters Zeit und überstürzen Sie nichts. Lieber einmal mehr alles abgecheckt, als am Ende Geld verloren. Suchen Sie zuerst auf seriösen Seiten wie biallo.de nach Erfahrungen mit dem Anbieter. Aktuelle Warnungen finden Sie in unseren Verbraucherschutz-News.

Nach Registrierung Anruf aus dem Ausland

Meist müssen Sie auf unseriösen Trading-Plattformen Ihre Rufnummer angeben. Erhalten Sie ziemlich schnell nach der Registrierung einen Anruf eines Brokers und die Rufnummer stammt aus dem Ausland? Dann sollten Sie besser kein Geld investieren.

Installieren Sie keine Software auf Ihrem Computer

In einigen Fällen kommt es vor, dass die Betrüger auf Ihrem Computer eine Software installieren möchten. Mithilfe dieser Software wollen die Kriminellen Ihnen angeblich zeigen, wie leicht Trading ist. Lassen Sie das niemals zu. Denn dadurch bekommen die Betrüger Zugriff auf Ihren Computer und können am Ende Ihr Konto plündern. Laden Sie sich dementsprechend keine Software herunter.

Top 3 Festgeld
Anbieter
Bewertung
Zins p.a.
 
4.30/5
★★★★★
★★★★★
1.00 %
4.90/5
★★★★★
★★★★★
0.70 %
4.90/5
★★★★★
★★★★★
0.40 %
Betrag € 10.000,00, Laufzeit 24 Monate
 

Unseriöse Trading-Plattformen im Netz

Wir sind bereits auf einige Trading-Plattformen gestoßen, deren Webseiten auf keinen Fall den deutschen Rechtsnormen entsprechen und wo Sie unter Umständen die eingezahlten Einlagen als auch die Gewinne nicht zurückerhalten. Auf den nachfolgend genannten Seiten raten wir davon ab, Geld zu investieren:

11.11.2021 Terracoins (terra-coins.co)

Laut der BaFin rechtfertigen die Inhalte auf der Website terra-coins.co die Annahme, dass Terracoins unerlaubt Bankgeschäfte und Finanzdienstleistungen in Deutschland betreibt.

  • kein rechtssicheres Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • negative Erfahrungsberichte im Netz

05.11.2021 CentoGX (centogx.com)

  • kein rechtssicheres Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen
  • negative Erfahrungsberichte im Netz

05.11.2021 Bitcoin Fast Profit (updez.com)

Auch hier wird die TV-Sendung "Die Höhle der Löwen" genutzt, um Versprechungen zu machen, die für Verbraucher interessant sind. EIne zweite Werbe-Mail suggeriert Ihnen, dass es ein neues großes Start-Up nach Google und Facebook gibt, welches Sie in sieben Tagen reich macht.

  • kein Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen

05.11.2021 BitcoinRevolution (gadgettim.com)

Deutsche Promintente wie Robert Geiss und Klaas Heufer-Umlauf werden missbraucht, um die Verbraucher zu locken.

  • kein Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen

05.11.2021 BitcoinBot (btcbotpage.com)

Wieder einmal muss die Sendung "Die Höhle der Löwen" herhalten, um Verbraucher in die Falle zu locken.

  • kein Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen

05.11.2021 Bitcoin buyer (ghtj-offers.com)

Für diese Webseite erhalten Sie zunächst eine E-Mail. Angeblich werden Sie drei Kryptostars der Zukunft kennenlernen. Beim Klick auf den Link landen Sie auf einer Webseite, die Spiegel Online nachempfunden wurde, damit aber nichts zu tun hat.

  • kein Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen

21.10.2021 Bitcoin Evolution (daily-investment-deals-now.net)

Auch diese Webseite macht zunächst per E-Mail Werbung zum Handelssystem der Fernseh-Show “Die Höhle der Löwen”. Ein Pop-up-Fenster öffnet sich immer wieder und will Sie animieren, sich anzumelden.

  • kein Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen

21.10.2021 Bitcoin System (crypto-waves.com)

Wieder eine Seite, die durch die Werbung zum Handelssystem der Fernseh-Show “Die Höhle der Löwen” auftaucht. Auch hier fehlen wieder das EU-Zertifikat und das Impressum.

  • kein Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen (garantiert 13.000 Gewinn in 24 Stunden)

24.09.2021 Ethereum Code (safe-investment-now.net)

Auch auf dieser Seite wird Ihnen das große Geld versprochen. Immer wieder plppt das Fenster für die Registrierung auf der Webseite auf - egal, woe oft Sie es bereits weggeklickt haben. 

  • kein Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen

24.09.2021 Bitcoin Era (fitnesssight.com)

Angeblich hat Lena Meyer-Landrut erfolgreich in dieses System investiert. Zumindest behaupten das eine E-Mail und ein angeblicher ZDF-Artikel. Allerdings sieht seriös anders aus. Denn ohne Impressum auf der Webseite sollten Sie laut der Verbraucherzentrale kein Geld investieren.

  • kein Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen

24.09.2021 Bitcoin System (bitcsystemapp.com)

Noch eine Seite, die durch die Werbung zum Handelssystem der Fernseh-Show “Die Höhle der Löwen” auftaucht. Auch hier fehlen wieder das EU-Zertifikat und das Impressum.

  • kein Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen

26.05.2021 Bitcoin System (bitcoin-system.ru)

Diese Domain kam mit einer E-Mail. In dieser ging es darum, dass auf Ihrem Konto angeblich ein Guthaben zur Auszahlung bereit steht. Folgenden Text enthielt die Nachricht:

"Guten Tag,

Es steht noch eine Zahlung aus über 28880 Euro, die bisher noch nicht gesendet wurde.

Bitte teilen Sie uns mit wie wir Ihnen die Zahlung schicken sollen.

Sie können die Zahlungsmethode hier auswählen:

Die Mitteilung erfolgte bereits einmal zuvor, bisher ging allerdings noch keine Antwort ein.

Bitte hier auswählen:

Bitte nicht vergessen das kurze Formular auf unserer Webseite auszufüllen damit wir das Geld auch auszahlen können!

Viele Grüssee

Nico Albrecht

unsubscribe"

Natürlich handelt es sich hier auch wieder um eine betrügerische Webseite.

  • kein Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen

03.05.2021 Gewinn code System (http://vipde.gewinncodesystem.stafflevel.link/)

Mit myteriösen Kalender-Einladungen werden die Webseiten des Gewinn code System beworben. Angeblich verdienen Sie mit diesem System 15.000 Euro in 24 Stunden. Tatsächlich verlieren Sie Ihr Geld. An folgenden Merkmalen können Sie die Fake-Seite erkennen:

  • kein Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen

Bitcoin Circuit (the-bitcoin-circuit.net, webtcircuitapp.com, bitcoinscircuit.com)

Die Seiten rund um Bitcoin Circuit tauchen vor allem im Zusammenhang mit der Werbung des Handelssystems der Fernseh-Show “Die Höhle der Löwen” auf. Bei der Seite the-bitcoin-circuit.net würden wir uns den Login sparen, da es sich in unseren Augen um eine Fake-Seite handelt.

  • kein Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen

Bitcoin Revolution (revolution-cryto.info)

Auch bei der Webseite revolution-cryto.info stimmen die Grundlagen für eine seriöse Webseite nicht. Dafür sind die Versprechen für die Renditen hoch.
kein Impressum

  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen

Bitcoin System (btsystemosapp.com)

Noch eine Seite, die durch die Werbung zum Handelssystem der Fernseh-Show “Die Höhle der Löwen” auftaucht. Auch hier fehlen wieder das EU-Zertifikat und das Impressum.

  • kein Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen

Bitcoin System (btclangsapp.com)

Genau wie bei der Webseite btsystemosapp.com stoßen Sie auf btclangsapp.com, nachdem Sie zunächst die Werbung für das Bitcoin-System der Show “Die Höhle der Löwen” gelesen haben. Dabei ist die Seite genauso unseriös wie ihr Pendant.

  • kein Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen

Bitcoin Era (bterasoftweb.com)

Wieder eine Seite, die über die Werbung zum Handelssystem der TV-Show “Die Höhle der Löwen” ins Leben gerufen wurde. Allerdings sieht seriös anders aus. Denn ohne Impressum auf der Webseite sollten Sie laut der Verbraucherzentrale kein Geld investieren.

  • kein Impressum
  • Domain über Anonymisierungsdienst registriert
  • keine Registrierung bei der BaFin und somit keine EU-Lizenz vorhanden
  • hohe Gewinnversprechen
 

Auf unseriösen Trading-Anbieter hereingefallen – was sollen Sie tun?

Ist es doch passiert und Sie sind auf einen unseriösen Trading-Anbieter hereingefallen? Dann sollten Sie umgehend aktiv werden. Das eingezahlte Geld ist in der Regel verloren. Dennoch sollten Sie in jedem Fall eine Anzeige bei der Polizei erstatten. Zudem raten wir, dass Sie die verwendete Kreditkarte sperren. Die Daten befinden sich in den Händen unbekannter Dritter und Sie wissen nicht, was diese damit anstellen.

Der Gang zum Anwalt oder eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde ist zwar möglich, in den Fällen unseriöser Trading-Plattformen jedoch wenig aussichtsreich. Auch eine Klage ist in der Regel nicht möglich, da keine verantwortliche Person oder Organisation bekannt ist.

Welche Robo-Advisors haben im Test renommierter Finanzmagazine am besten abgeschnitten?
Wer Sie Ihre Geldanlage nicht komplett selbst gestalten möchten oder können, dann sind die sogenannten  Robo-Advisor eine geeignete Alternative. Die digitalen Vermögensverwalter bieten auch monatliche Sparpläne. Wie sich die digitalen Vermögensverwalter aktuell entwickeln, lesen Sie in unserem  Performance-Vergleich. Außerdem: Mit dem neuen  digitalen Assistenten von biallo.de finden Anleger mit nur wenigen Klicks schnell und bequem den richtigen Robo-Advisor.

Über die Autorin Franziska Baum

Bereits in ihrer Schulzeit war sie für die Jugendredaktion der Sächsischen Zeitung tätig. Nach ihrem Germanistik-Studium in Dresden sammelte sie weitere Erfahrungen als Online-Redakteurin bei führenden Technik-Magazinen und später im Verbraucherschutz. Seit 2016 war sie als Redakteurin am Aufbau des Onlineportals verbraucherschutz.com (früher onlinewarnungen.de) beteiligt. Dort betreute sie unter anderem den Social Media Bereich, plante und verfasste eigene Tipps, News und Anleitungen zu aktuellen Themen. Durch diese Arbeit hat sie sich ein ausgeprägtes Wissen im Bereich Verbraucherschutz angeeignet, welches sie bei biallo.de ebenso einbringt wie ihr Wissen im Social Media Bereich.

  Franziska Baum