Auf einen Blick
  • Eine Geldanlage sollte immer individuell auf Sie zugeschnitten sein und nicht völlig planlos erfolgen. Bei einer Wertpapieranlage ist die richtige Anlagestrategie besonders wichtig.

  • Neben der Growth- und der Value-Strategie hat sich auch die Buy-and-Hold-Strategie bei Anlegerinnen und Anlegern etabliert.

  • Wir stellen Ihnen alle wesentlichen Merkmale von Buy and Hold als Anlagestrategie vor.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf so einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Die Geldanlage in Wertpapieren kann nach unterschiedlichen Strategien erfolgen. Neben der Auswahl einer passenden Diversifikation, sind auch das Kauf- und Verkaufsverhalten sowie die Anlagedauer individuell auszuwählen und entscheidend für die Rendite.

Beispielsweise bauen Anlegerinnen und Anleger ohne viel Kapital ein Vermögen in Form von Aktien, Fonds und ETFs kontinuierlich mittels eines Sparplanes auf. Andere Anlegertypen befürworten das Daytrading um Gewinne schnell zu realisieren. In diesem Artikel stellen wir Ihnen die Anlagestrategie “Buy and Hold” vor, mit der Sie langfristige Investments gestalten können.

 

Was ist Buy and Hold?

Buy and Hold, also Kaufen und Halten, ist – im Gegensatz zum Daytrading – eine langfristige Anlagestrategie bei der Geldanlage in Wertpapieren. Das Ziel hierbei ist nicht der schnelle Wertzuwachs, sondern die langfristig geplante Wertsteigerung ohne aktives Handeln.

Attraktive Investmentchancen außerhalb der Börse

Crowdinvesting ist ein etabliertes Werkzeug für einen direkten Zugang zu (noch) nicht börsen-gelisteten Unternehmen. Bei Invesdor bestimmen Sie selbst, wo ihr Geld für Sie arbeitet. Zur Auswahl stehen sowohl junge, wachsende Start-ups als auch etablierte kleine und mittelständische Unternehmen. Anleger können dabei bereits mit kleinen Beträgen ab 250 Euro vom Erfolg der Unternehmen profitieren – ohne Kosten.  AKTION: Als Neukunde erhalten Sie dabei sogar einen Bonus in Höhe von 50 Euro auf Ihr Erstinvestment!
Anzeige
 

Wie funktioniert die Anlagestrategie und wer hat sie erfunden?

Das Konzept von Buy and Hold ist simpel: Nachdem Wertpapiere gekauft wurden, werden diese ganz bewusst mehrere Jahre und unabhängig von der Marktsituation verwahrt und nicht gehandelt. Somit zählt Buy and Hold zu den passiven Anlagestrategien, da Sie bei dieser Vorgehensweise grundsätzlich den Wertpapiermarkt nicht aktiv beobachten müssen und keine kurzfristigen Gewinne realisieren.

Natürlich existieren Sonderfälle, in denen ein vorzeitiger Verkauf sinnvoll sein kann. Zusammenfassend ist die Buy and Hold-Investmentstrategie als bequem zu beschreiben und eher nicht für ungeduldige Anlegerinnen und Anleger geeignet.

Robert Kirby: Entdecker der Buy and Hold-Strategie

Der Vermögensverwalter Robert Kirby gilt als einer der Entdecker von Buy and Hold. Das Phänomen erkannte er bei einer Kundin, deren Vermögen er verwaltete. Während er für die Kundin immer wieder solide amerikanische Aktien kaufte, tätigte der Ehemann der Kundin genau die selben Transaktionen. Im Gegensatz zu Robert Kirby, der kurzfristige Gewinne durch einige Wertpapierverkäufe realisierte, hielt der Ehemann alle Wertpapiere über mehrere Jahre. Zwar waren in dieser Zeit einige Aktien vollständig wertlos geworden, durch eine ausreichende Diversifikation aber einige Werte gleichzeitig enorm im Wert gestiegen. Dieses führte schließlich dazu, dass die Strategie des Ehemannes die Verwaltung durch Robert Kirby deutlich outperformte.

Benjamin Graham: Erste Publikation der Buy and Hold-Strategie

Im Jahr 1949 veröffentlichte Benjamin Graham den Besteller “The Intelligent Investor”. In dieser Publikation bringt er die Grundidee vor, dass für erfolgreiches investieren nicht ein Expertenwissen, sondern vor allem Geduld und ein langfristiger Ansatz wichtig seien. Außerdem führt er an, dass das das primäre Interesse des Anlegers darin liege, geeignete Wertpapiere zu angemessenen Preisen zu erwerben und zu halten. Alle anderen Investition, das Warten auf perfekte Einstiegszeitpunkte und das Realisieren von kurzfristigen Gewinnen seien eher als Spekulation zu definieren.

 

Welche Investoren setzen auf die Buy and Hold-Strategie?

Die Buy and Hold-Strategie ist wissenschaftlich belegt und eignet sich daher besonders für Sie, wenn Ihnen ein einfacheres und verlässliches Investment wichtig ist. Ohne Expertenwissen und große Zeiteinsatz können Sie mit Ruhe und Geduld positive Wertentwicklungen erzielen. Einige bekannte Investoren vertreten ebenfalls diesen Investmentansatz:

  • Warren Buffett setzt bei all seinen Anlageentscheidungen auf Buy and Hold und beschränkt sich dabei auf qualitative Aktien. Seit mehreren Dekaden hält er beispielsweise Aktien von Coca-Cola oder Apple.
  • John “Jack” Bogle, der Gründer von Vanguard, glaubt ebenfalls an diese passive Anlagestrategie. Er äußerte gegenüber dem Nachrichtensender CNBS, dass kurzfristige Wetten kein guter Weg seien und dass beim Halten von Wertpapieren automatisch ein Wachstum ähnlich der Wirtschaft stattfinden werde.
  • Der Börsenexperte André Kostolany betonte ebenfalls immer wieder den Nutzen einer langfristigen Anlagedauer. Sein bekanntestes Zitat in diesem Zusammenhang ist: “Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich.”
 

Vorteile der Buy and Hold-Strategie

Die Buy and Hold-Strategie bringt einige Vorteile mit sich und hat sich vielfach bewiesen. Diese Form des Investments ist sehr bequem und simpel, da nach der Auswahl und dem Kauf von qualitativen Wertpapieren keine Handlung mehr erforderlich ist. Folglich lässt sich diese Strategie leicht befolgen und setzt kein tägliches Auseinandersetzen mit den Aktienmärkten voraus.

Außerdem sparen Sie Ordergebühren, da im Vergleich zum Daytrading nicht mehrere Transaktionen am Tag stattfinden. Diese niedrigen Kosten haben im weiteren Verlauf somit keine großen negativen Auswirkungen auf die Rendite. Zusätzlich profitieren Sie bei einem langfristigen Investment grundsätzlich von regelmäßigen Dividendenzahlungen und einem kontinuierlichen Wachstum.

 

Herausforderungen und mögliche Nachteile der Strategie

Leider ist die Buy-and-Hold-Strategie auch kein Allheilmittel und somit existieren einige Herausforderungen. Sofern Sie einen kurzfristigen Anlagehorizont haben, Sie zwischenzeitlich keine roten Zahlen auf Ihrem Depotauszug vertragen können oder aktiv am Wertpapiermarkt handeln wollen, ist Buy and Hold nicht für Sie geeignet. Zusätzlich müssen Sie finanziell so aufgestellt sein, dass Sie selbst bei unvorhergesehen Kosten keine Wertpapiere verkaufen müssen und somit die Strategie weiter verfolgen können.
Außerdem lässt sich dieses Investitionsschema nicht auf alle Wertpapiere anwenden. Besonders unsichere und spekulative Wertpapiere eignen sich nicht fürs lange Halten, sondern eher für kurzfristige Strategien und somit fürs Daytrading. Daher kann es auch sinnvoll sein, langfristig geplante Investitionen bei großen Wertentwicklungen schon nach kurzer Zeit (teilweise) zu verkaufen, um die Gewinne zu realisieren.

 

Worauf muss ich bei der Buy and Hold-Strategie achten?

Das oberste Gebot bei der Buy-and-Hold-Strategie ist, dass Sie geduldig sind und darauf achten, Ihre Emotionen zu kontrollieren. Nur so überwinden Sie auch schlechte Marktzeiten und tätigen keine verfrühten Verkaufsentscheidungen. Zusätzlich ist die Diversifikation und somit die Auswahl der richtigen Wertpapiere besonders wichtig. Hierbei sollten Sie auf die Qualität der Wertpapiere achten.

Bei Aktien ist beispielsweise ein sehr gutes Management des Unternehmens und eine jahrelange kontinuierliche Dividendenzahlungen positiv bewertbar. Dabei gilt aber auch zu beachten, ob Dividenden ausschließlich auf Grund von Gewinnen oder nur zur Wahrung des Images gezahlt wurden. Folglich sollten Sie zu Beginn etwas Zeit investieren und verschiedene Kennzahlen beobachten.

Entspannt investieren, ohne Kursrisiko!

Wussten Sie, dass für Anteilseigner der Raiffeisenbank im Hochtaunus deutlich mehr Rendite drin ist als mit Tages- und Festgeld. Als Mitglied und für gezeichnete Anteile von mindestens 100 bis maximal 25.000 Euro erwartet Sie eine Dividende von bis zu 2,5 Prozent.  Jetzt Mitglied werden!
Anzeige
 

Welches Depot sollte ich für Buy and Hold-Strategie nutzen?

Durch die große Auswahl an Anlagemöglichkeiten können Sie die Buy-and-Hold-Strategie mit unterschiedlichen Wertpapieren umsetzen.

Buy and Hold Strategie mit ETFs umsetzen

Da Sie mittels eines ETFs in mehrere Werte oder sogar in eine ganze Wirtschaft investieren, sind Sie breit diversifiziert und nicht nur von einem Wertpapier abhängig. Daher eignet sich das Investment in ETFs sehr gut für Buy and Hold, weil Sie keine Einzelaktien bewerten und aussuchen müssen.

Trotzdessen ist es sinnvoll, wenn Sie in regelmäßigen Abständen überprüfen, ob der von Ihnen gewählte ETF nicht auch von anderen Anbietern günstiger angeboten wird und somit ein neues Investment sinnvoll sein könnte.

Übrigens: Auch ein Sparplan fällt unter die Kategorie Buy and Hold, da Sie Monat für Monat Aktien kaufen und liegenlassen, bis Ihr Sparziel erreicht ist.

Buy and Hold Strategie mit Aktien umsetzen

Wenn Sie ein Fan von Einzelaktien sind und gerne eigenständig für Sie relevante Unternehmen für ein Investment auswählen möchten, lässt sich Buy and Hold auch auf ein reines Aktiendepot anwenden. Die Entdeckung von Robert Kirby hat den Erfolg von Buy and Hold mit Einzelaktien bereits vor Jahren bewiesen. Wichtig ist, dass Sie auf die Diversifikation und die Qualität der Einzelaktien achten.

Buy and Hold Strategie mit Kryptowährungen umsetzen

Auch das in Investment in Kryptowährungen ist für dieses Investitionsschema bekannt. Nicht umsonst wird auf dem Kryptosektor seit Beginn vom “hodln” (dem dauerhaften Halten der Kryptowährungen) gesprochen, auch wenn die Kurse massiv einstürzen. Unter diesem Motto hat sich eine ganze Community und sogar eine Lebenseinstellung etabliert. Dennoch bietet es sich auch hier an zum Teil andere Strategien zu implementieren. Beispielsweise können Sie durch die Hinzusamen des Value-und Quality-Investings Ihre einzelnen Investitionen nach dem inneren Wert und nach der Qualität und dem Geschäftsmodell auswählen und bewerten.

Teilen:
Über den Autor Timo Kohlhaase
seine Ausbildung zum Bankkaufmann absolvierte Timo Kohlhaase bei der Kasseler Sparkasse. Nach mehreren Jahren im Vertrieb ist er dort nun in der internen Unternehmensberatung tätig. Nebenberuflich hat er sich stets weitergebildet und daher folgte der Abschluss zum Bankfachwirt an der Frankfurt School of Finance and Management und danach der Bachelor in Betriebswirtschaftslehre an der PFH Göttingen. Durch sein Interesse an dem Wandel der Finanzwirtschaft und den Auswirkungen der Blockchain-Technologie eignete sich Timo Kohlhaase unter anderem mittels der Blockchain Masterclass des Frankfurt School Blockchain Centers umfassende Kenntnisse in diesem Bereich an. Zudem behandelte er die Thematik in seiner Bachelor-Thesis und engagiert sich ehrenamtlich bei der Digital Euro Association. Als Experte unterstützt Timo Kohlhaase seit März 2022 Biallo für die genannten Themenkomplexe.
Beliebte Artikel