Das Pluskonto der Hypovereinsbank im Test

Produkttest Das Pluskonto der Hypovereinsbank im Test

von Ulrich Diemann
29.04.2020
Auf einen Blick
  • Neue Kunden erhalten das reich ausgestattete Pluskonto kostenlos – und das für fünf Jahre garantiert. 

  • Zudem gibt es einen Amazon-Gutscheine im Wert von 100 Euro, wenn Kunden das Konto aktiv nutzen und mindestens drei Geldeingänge (Gehalt, Rente usw.) eingehen.

  • Auch die Girocard und Mastercard sind gebührenfrei.

  • Verbraucher können an rund 9.000 Geldautomaten in Deutschland und in 13 weiteren Ländern an allen Automaten der Unicredit-Group kostenlos Bargeld abheben.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Die Hypovereinsbank im Portrait

HVB PlusKonto
Hypovereinsbank 4,9/5 HVB PlusKonto
Hypovereinsbank

Die heutige Hypovereinsbank – kurz HVB – ist eine Marke der italienischen Großbank Unicredit. Sie ist eine Vollbank, deckt also das gesamte Bankgeschäft für alle Kundengruppen ab. Das Licht der Welt erblickte die HVB im Jahre 1869 in München durch Gründung der Bayerischen Vereinsbank AG.

Die Vereinsbank übernahm im Lauf der Jahrzehnte andere, ältere Banken, darunter die bayerische Hypotheken- und Wechselbank. 1998 verschmolzen die alten Banknamen "Hypo" und "Verein" dann zur Hypovereinsbank, offiziell "Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG". 2005 wurde die HVB Teil der Unicredit-Gruppe. Sitz der Bank ist ein markantes, silberglänzendes Hochhaus im Münchner Nordosten.

Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung erledigt man online oder in einer der gut 300 Filialen. Online identifiziert man sich bequem in wenigen Minuten per Video-Chat mittels Personalausweis oder Reisepass.

Wer mit seinem Girokonto von einer anderen Bank zur HVB wechselt, dem helfen die Münchner mit ihrem automatisierten Kontowechselservice. Daueraufträge werden umgeleitet, Zahlungsempfänger wie Internetanbieter oder Stromlieferanten werden identifiziert und über die neue Bankverbindung informiert.

Kosten

Für ihr Pluskonto berechnet die Hypovereinsbank eigentlich eine Monatsgebühr von 9,90 Euro. Doch derzeit bekommen Neukunden das Konto fünf Jahre lang kostenlos – man spart also 594 Euro über diesen Zeitraum hinweg. Obendrauf spendiert die Hypovereinsbank Neukunden Amazon-Gutscheine im Wert von 100 Euro.

Kontoführung

Die üblichen Girokonto-Serviceleistungen wie zum Beispiel Überweisungen, Daueraufträge und Bargeldauszahlung sind durchweg kostenfrei.

Karten

Inhaber des HVB Pluskontos werden mit zwei kostenlosen Karten ausgestattet: der Girocard sowie der Mastercard-Kreditkarte. Wer eine Visakarte möchte, bezahlt dafür 30 Euro im Jahr. Die HVB hat weitere Kreditkarten-Optionen im Angebot, darunter eine FC-Bayern-Mastercard für 30 Euro im Jahr.

Bargeldversorgung

Kostenlos Bargeld bekommt man mit der HVB-Girocard in Deutschland an den rund 9.000 Automaten der Cash-Group. Zu dieser Gruppe gehören unter anderem Deutsche Bank, Commerzbank und Postbank. 

Hinzu kommt der Bargeldbezug an den Kassen von etwa 1.300 Shell-Tankstellen, der vor allem für Leute auf dem Land wichtig ist, wo die Cash-Group-Automaten eher dünn gesät sind.

Insgesamt erhalten HVB-Girocard-Besitzer an rund 25.000 Automaten kostenlos Bares, da sie alle Bankautomaten der Unicredit-Gruppe nutzen können, die in 14 europäischen Ländern flächendeckend vertreten ist, darunter in den beliebten Urlaubsländern Österreich und Italien.

Mit der Kreditkarte HVB-Mastercard kostet eine Barabhebung bei Fremdbanken weltweit 2,50 Euro, mit der HVB-Visa-Card fallen dabei jeweils zwei Prozent des Umsatzes an, mindestens fünf Euro.

Zahlungsmittel

Zum Pluskonto der HVB gibt es Apple-Pay als schnelles mobiles Zahlungsmittel – Google-Pay allerdings noch nicht.

Lesen Sie auch: Bezahlen per NFC

Banking-App

Die Mobile-Banking-App der HVB bietet so ziemlich alle Funktionen, die Kunden für den täglichen Zahlungsverkehr brauchen. So lassen sich Überweisungen tätigen, Daueraufträge einrichten und bei Bedarf auch die jeweiligen Bankkarten sperren. Zusätzlich können Verbraucher auch weitere Produkte, wie Sparkonten und Depots, bequem über die App eröffnen. Die HVB bietet drei verschiedene TAN-Verfahren an: Push-TAN, Photo-TAN und SMS-TAN. 

Für den Log-in-Prozess stehen Kunden zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Einmal der schnelle Fingerabdruck-Scan, zum anderen das klassische Verfahren mit Bankingnummer und PIN. Zudem lässt sich die App je nach Kundenwunsch individualisieren – etwa mit eigenem Profilfoto und Begrüßung.

Wer mit Mobile-Banking noch keine Erfahrungen gemacht hat, dem bietet die HVB-App eine Demo-Version. Dadurch können Kunden sich mit der App vertraut machen und die Funktionen ohne Risiko vorab testen. 

Und zu guter Letzt: Die Hypovereinsbank bietet Sonderkonditionen für Kunden, die über die App ein Festgeldkonto abschließen. So erhalten HVB-Kunden 0,50 Prozent Festgeldzinsen für sechs Monate – und das bis zu einem Anlagebetrag von 50.000 Euro. Das Angebot ist allerdings befristet. 

Lesen Sie auch: Die besten Banking-Apps im Überblick

Extras

Bei Reisen, die über den Reisevermittler Professional Travel gebucht werden (über 250 Anbieter), erhalten HVB-Pluskonto-Inhaber fünf Prozent Rückvergütung des Reisepreises.

Über die SMS-Dienste der HVB kann man sich kostenlos informieren lassen, etwa über Kreditkartenumsätze, Kontostand und Zahlungseingänge. Außerdem gibt es ein große Auswahl an individuellen Kartenmotiven für die Girocard.

Fazit: Sehr empfehlenswert

Die Hypovereinsbank hat mit dem "Pluskonto" sicher das attraktivste Angebot aller Filialbanken. Die Verbindung aus großem Filialnetz und digitalen Leistungen auf der Höhe der Zeit sowie die gute kostenlose Bargeldversorgung sind nur schwer zu toppen. Die hohen Dispozinsen trüben zwar den Glanz etwas, doch das aktuelle Neukunden-Angebot mit fünf Jahren Gebührenfreiheit und 100 Euro Amazon-Gutscheinen legt die Latte für die Konkurrenz noch ein Stück höher.

Kontakt und Service

Internet: www.hypovereinsbank.de
Telefon: + 49 800 50 40 506
E-Mail: info@unicredit.de
Service-Chat: Mo.- Fr. 8-20 Uhr, Sa. 9 -15 Uhr

Adresse:
UniCredit Bank AG
Arabellastraße 12
81925 München

Ihre Meinung ist uns wichtig
Ulrich Diemann
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Ulrich Diemann
E-Mail an den Autor
Ulrich Diemann
E-Mail an den Autor

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de

Powered by Telsso Clouds