Digitaler Vermögensverwalter Investify im Test

Robo-Advisor Digitaler Vermögensverwalter Investify im Test

Kerstin Weinzierl
von Kerstin Weinzierl
11.11.2020
Auf einen Blick
  • Investify, der deutsch-luxemburgische Robo-Advisor, setzt auf Individualität im Portfolio seiner Kunden. Nach dem Motto: "Feeling right is the roadmap to success."

  • Im Performance-Vergleich von biallo.de war Investify in der ausgewogenen Anlagestrategie mit einer Zwölf-Monats-Performance von 17,84 Prozent* einer der Top-Performer 2019.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Robo-Advisor Investify im Portrait

Investify ist seit 2017 auf dem Markt, verfügt über die Erlaubnis der Finanzportfolioverwaltung und ist europaweit durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF Luxemburg) reguliert.

Seine Standorte sind Wasserbillig in Luxemburg und Köln. Konto- und depotführender Bankpartner ist die deutsche Investmentboutique Baader Bank mit Sitz in München.

Im Kern bietet der Robo-Advisor als Basisinvestment globale Exchange Traded Funds (ETFs, zu deutsch: börsengehandelte Indexfonds). Dazu haben Anleger die Möglichkeit, optional in eine große Auswahl an Themen und Trends zu investieren.

Dabei können auch aktive Fonds zum Einsatz kommen, die Chancen auf höhere Renditen eröffnen. Ab einmalig 5.000 Euro kann angelegt werden, oder auch mit einem Sparplan ab 50 Euro monatlich.

Die Anlagestrategie von Investify

Investify hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur gute Renditen zu erwirtschaften. Geldanlage soll sich ähnlich wie beim Autokauf gut anfühlen und individuell konfigurierbar sein. Deswegen bietet der Robo-Advisor nicht nur eine Vorauswahl an passiven Anlagekonzepten, sondern auch unterschiedliche Themeninvestments, bei denen neben ETFs auch aktiv gemanagte Fonds, Zertifikate oder Exchange Traded Commodities (ETCs) eingesetzt werden.

Grundlage jedes Portfolios ist eine ausschließlich über globale ETFs abgebildete, kosten- und risikooptimierte Basisanlage, bei dessen Allokation Investify auf den Partner BlackRock Aladdin zurückgreift. In der Basisanlage 1 gehen Anleger das geringste Risiko ein. In der Basisanlage 7 ist durch einen sehr hohen Aktienanteil das höchste Risiko enthalten. Folgende Anlageklassen können aktuell in Form von ETFs im Depot erscheinen:

  • Aktien (Europa, Japan, Pazifik Region, Aktien USA)
  • Staatsanleihen Europa
  • Unternehmensanleihen
  • Geldmarkt
  • Staatsanleihen Emerging Markets
  • Alternative Anlagen

Die ausgewählte Basisanlage kann auf Kundenwunsch im Rahmen einer sogenannten "Core-Satellite-Strategie" mit weiteren Themeninvestments – wie etwa zu Nachhaltigkeit in Kooperation mit der Pax-Bank (Pax-Investify), zu Dividendenkönigen, Cyber Security, Medizin 2.0, Gold oder zu den Zugpferden der deutschen Wirtschaft – ergänzt werden, die mitunter die Renditeaussicht beziehungsweise das Verlustrisiko zusätzlich steuern. Im Klartext: Mit Investify wählt man sein Depot nicht nur aufgrund des eigenen Risikoprofils, sondern auch anhand der persönlichen Interessenlage.

Aktuell stehen 21 dieser Themen zur Verfügung. Mit dieser Vielfalt an Themen bietet Investify einen Anlageansatz, den Christian Kratz, CEO bei Investify, wie folgt definiert: "Eine Anlageentscheidung muss mit dem Gefühl der Sicherheit und völlig sorglos getroffen werden. Unser Motto lautet deshalb: Feeling right is the roadmap to success." Auf der Webseite des Anbieters findet sich die Formel dahinter: Basisanlage (von konservativ bis dynamisch) plus individuelle Anlagethemen gleich maßgeschneidertes Portfolio.

Das Risikomodell

Investify klassifiziert seine Basisanlagen in Risikoklassen von 1 bis 7 in Abhängigkeit der historisch zurückliegenden Volatilitäten. Das Gesamtrisiko des Portfolios setzt sich aus dem gewichteten Durchschnitt der Risikoklassen zusammen. Auf Wunsch können Anleger ihr Risikoprofil beziehungsweise ihre Risikobereitschaft jederzeit anpassen. 

In der Umsetzung der Basisanlagen greift Investify auf BlackRock Aladdin zurück und setzt dabei auf Multi-Asset-Portfolios, die im Vergleich zu beispielsweise Mischfonds Stabilität und Krisensicherheit versprechen. Diese werden täglich überprüft und mittels Rebalancing bei Bedarf angepasst. Das "quantitative Screening" des Robo-Advisors bewertet Risikopositionen und Veränderungen der weltweiten wirtschaftlichen Situation laufend.

Konditionen von Investify im Überblick

Mindestanlagebetrag

Die Mindestanlage beträgt 5.000 Euro.

Sparplan

Die Einrichtung eines Sparplans ist bereits ab 50 Euro im Monat möglich.

Servicegebühren

Kunden zahlen eine Vermögensverwaltungsgebühr, die sich im marktüblichen Bereich bewegt. Sie beträgt im Jahr 1,0 Prozent des angelegten Vermögens und verringert sich auf 0,8 Prozent ab einer Mindestanlage von 100.000 Euro. Es fallen keine weiteren Transaktionskosten, Ordergebühren oder Ausgabeaufschläge an. Hinzukommen die jeweiligen Produktkosten, welche direkt von den Fondsanbietern einbehalten werden. Konto- und Depotführung sind kostenlos.

Mindestlaufzeit

Es gibt keine Mindestlaufzeit des Depotvertrages.

Ein- und Auszahlungen

Sind jederzeit möglich. Je nach Depotzusammensetzung kann ein Transfer auf das Referenzkonto ein bis drei Bankarbeitstage dauern.

Kündigung

Die Kündigungsfrist eines Vermögensverwaltungsvertrags beträgt bei Investify vier Wochen. Eine Kündigung ist gebührenfrei.

Sicherheit

ETFs und aktive Fonds zählen in der Europäischen Union zum sogenannten Sondervermögen und bleiben im Insolvenzfall von Investify, eines Emittenten oder der Partnerbank Eigentum des Anlegers. Zudem über die gesetzliche Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro geschützt. Dazu ist die Baader Bank als depotführende Bank Mitglied des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Die Sicherungsgrenze liegt in diesem Fall bei 10,85 Millionen Euro. (Stand: 11. November 2020).

Die Depoteröffnung

Während viele Banken ihr Anlageservice auf Unternehmen und eher wohlhabende Personen fokussieren, können Privatanleger bei Investify bereits ab 5.000 Euro investieren. In der Praxis funktioniert das in drei Schritten: Zunächst muss das Risikoprofil festgelegt werden, danach werden generelle Interessen definiert – zum Beispiel Digitalisierung, E-Mobilität, demografischer Wandel, oder Tiny Houses. Auf dieser Informationsbasis erstellen die Algorithmen des Robo-Advisors das persönliche maßgeschneiderte Angebot.

Nach der Erstellung des Anlageprofils und der Eingabe persönlicher Daten identifizieren sich Neuanleger mit dem Video-Ident-Verfahren. Die darauffolgende Konto- und Depoteröffnung bei der Baader Bank AG übernimmt Investify.

Kunden von Investify können EU-Bürger oder Staatsbürger der folgenden Länder werden: Schweiz, Island, Vereinigtes Königreich und Norwegen. Wer sein Geld für den Nachwuchs anlegen möchte, geht leider leer aus. Kinderdepots werden von Investify noch nicht angeboten – ebenso keine Gemeinschaftskonten. Auch ist es aktuell nicht möglich, für einen Kunden mehrere Depots zu eröffnen.

Fazit: Der Top-Performer 2019

Unter 20 untersuchten Anbietern war Investify im Performance-Vergleich von biallo.de im Jahr 2019 einer der Top-Performer. Mit der ausgewogenen Anlagestrategie erzielte der Robo-Advisor auf Sicht von zwölf Monaten eine Rendite von 17,84 Prozent. Nur einer der Konkurrenten übertraf dieses Ergebnis. Anders bei der 36-Monats-Betrachtung: Hier lag Investify mit einer Performance von 20,00 Prozent auf dem ersten Platz.

Für den Performance-Vergleich hat die Biallo-Redaktion im August 2018 drei fiktive Anlegertypen ins Rennen geschickt – mit defensiver, ausgewogener und offensiver Risikoneigung. Gemäß den Angaben dieser drei Anlegertypen haben die Robo-Advisor jeweils ein Portfolio vorgeschlagen, für das sie die Performancezahlen monatlich berichten.

Biallo.de weist die Wertentwicklung vor Vermögensverwaltungsgebühr und Steuern aus. Mögliche Sparerpauschbeträge bleiben außen vor. Produkt- beziehungsweise Drittkosten sind dagegen bereits in der Performance berücksichtigt.

Biallo-Tipp: Eine Geldanlage mit Investify bietet Renditeaussichten und Verlustrisiken wie jeder andere Robo Advisor am Markt. Jedoch ist die Auswahl der Finanzprodukte vielfältig und mithilfe "Core-Satellite-Strategie" auch für unerfahrene Anleger greifbarer. Einmal festgelegte Portfolios unterliegen jedoch dem passiven Risikomanagement. Das bedeutet, dass der Anleger auf eine Umschichtung zur Risiko- und Renditeoptimierung (Rebalancing) keinerlei Einfluss hat.

Kontakt und Service

Internet: www.investify.com
E-Mail: [email protected]
Telefon (Niederlassung Deutschland): +49 (0)221 650 888 – 00

Investify S.A.
Niederlassung Deutschland
Josef-Lammerting-Allee 25 
50933 Köln 
Deutschland

Ihre Meinung ist uns wichtig
Kerstin Weinzierl
Kerstin Weinzierl
Redakteurin
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Kerstin Weinzierl
Kerstin Weinzierl

"Back-to-the-Roots", dieses Motto war ausschlaggebend, dass Kerstin Weinzierl sich 2018 bei biallo.de bewarb. Zuviel "IT-Gedöns" prägten ihre berufliche Vorgeschichte. Dabei vermisste sie die Kreativität, das Schreiben und die journalistische Arbeit. Die Themen von biallo.de sind schlichtweg spannend und dieser Meinung ist sie heute noch. Guter Content ist für Kerstin nicht nur trendig, sondern auch immer vorausschauend. Daher fühlt sie sich in den Themenwelten der Digitalisierung und Nachhaltigkeit besonders wohl. Somit weckten auch die Robo-Advisor und Fintechs sofort ihr Interesse und in diesen Bereichen konnte sie schnell ihre Expertise ausbauen. Privat verbiegt sich Kerstin beim Yoga oder ist mit ihrer Familie gerne auf dem heimischen Ammersee mit dem SUP.

E-Mail an den Autor
Kerstin Weinzierl
Kerstin Weinzierl

"Back-to-the-Roots", dieses Motto war ausschlaggebend, dass Kerstin Weinzierl sich 2018 bei biallo.de bewarb. Zuviel "IT-Gedöns" prägten ihre berufliche Vorgeschichte. Dabei vermisste sie die Kreativität, das Schreiben und die journalistische Arbeit. Die Themen von biallo.de sind schlichtweg spannend und dieser Meinung ist sie heute noch. Guter Content ist für Kerstin nicht nur trendig, sondern auch immer vorausschauend. Daher fühlt sie sich in den Themenwelten der Digitalisierung und Nachhaltigkeit besonders wohl. Somit weckten auch die Robo-Advisor und Fintechs sofort ihr Interesse und in diesen Bereichen konnte sie schnell ihre Expertise ausbauen. Privat verbiegt sich Kerstin beim Yoga oder ist mit ihrer Familie gerne auf dem heimischen Ammersee mit dem SUP.

E-Mail an den Autor

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de

Powered by Telsso Clouds