Auf einen Blick
  • Solidvest bietet den digitalen Einstieg in eine aktive Vermögensverwaltung mit knapp 50-jähriger Kapitalmarkt-Erfahrung.

  • Der Robo-Advisor verarbeitet täglich große Mengen an Markt- und Unternehmensdaten. Die Investmententscheidungen werden jedoch nicht von einem Algorithmus, sondern von den Kapitalmarktexperten der DJE Kapital AG getroffen.

  • Vor Kurzem ging Solidvest mit seinem Anleihen-Produkt an den Start. Dieses sogenannte „Zins-Portfolio“ beinhaltet ein Mix aus Staats- und Unternehmensanleihen.  

  • Im Performance-Vergleich von biallo.de ist der Robo-Advisor regelmäßig ein verlässlicher Top-Performer – insbesondere bei der langfristigen Wertentwicklung.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Mit Solidvest bietet die renommierte DJE Kapital AG mit Sitz in Pullach bei München seit 2017 ihren Kundinnen und Kunden eine Online-Vermögensverwaltung. Mit den Anlagestrategien des Robo-Advisors investieren Anlegerinnen und Anleger direkt in Aktien und Anleihen.

Dafür nutzt der sogenannte Aktien-Robo-Advisor das hauseigene Analysten- und Research-Team der DJE, das täglich die Kundenportfolios überwacht und die globalen Kapitalmärkte nach passenden Unternehmen durchforstet. Biallo.de hat den Investmentprozess, die Leistungsmerkmale, Gebühren und Performance von Solidvest unter die Lupe genommen.

 

Solidvest – kurz erklärt

Solidvest unterscheidet sich von vielen anderen Robo-Advisors. Statt auf passive ETFs setzt der digitale Vermögensverwalter auf aktiv gemanagte Einzeltitel aus einem globalen Aktien- und Anleihen-Spektrum. Damit agiert Solidvest wie eine klassische Vermögensverwaltung – in der Tradition des Hauses DJE.

Eine Besonderheit von Solidvest ist die langjährige Kapitalmarkt-Expertise einer der größten bankenunabhängigen Vermögensverwaltungen Deutschlands (rund 15,5 Milliarden Euro verwaltetes Kundenvermögen, Stand 30.09.2023). Sie fließt unmittelbar in die Zusammenstellung eines Solidvest-Portfolios mit ein. Außergewöhnlich daran: Die DJE-Experten sammeln viele ihrer Informationen in rund 600 persönlichen Unternehmensgesprächen jährlich. „Wir wissen mehr, weil wir Wissen selbst erarbeiten“, so das Mantra des Unternehmensgründers und Kapitalmarktexperten Jens Ehrhardt.

 

Der „Robo“ in Solidvest

Aktive Online-Vermögensverwalter, wie Solidvest sind keine typischen Robo-Advisor. Sie bewegen sich zwischen zwei Anlage-Welten: dem voll automatisierten und dem rein aktiven Vermögensmanagement.

Mit anderen Worten: Der Robo-Anteil bei Solidvest ist dazu da, Privatanlegern den Einstieg in die Geldanlage zu erleichtern, die Steuerung der Portfolios zu vereinfachen sowie den Zugriff auf die getätigten Investments von überall und jederzeit zu überblicken.

Wenn Sie ein Depot bei Solidvest eröffnen möchten, müssen Sie einige Schritte vornehmen. Ein automatisierter Anlageassistent fragt dabei etwa nach Ihrer Vermögenssituation, Anlageerfahrung oder Risikoneigung. Dieser sogenannte "Onboarding-Prozess" nimmt circa 25 Minuten in Anspruch. 

   

Die Anlagestrategien

Solidvest bietet Kundinnen und Kunden fünf verschiedene Anlagestrategien. Sie unterscheiden sich voneinander durch ihre unterschiedliche Gewichtung des Aktien- und Anleihenanteils. Je höher der Anleihenanteil, desto geringer die mögliche Schwankungsbreite und damit auch das Risiko der Geldanlage. Je höher der Aktienanteil, desto höher die mögliche Rendite.

Ganz neu ist dabei die Risikoklasse A. Hier befinden sich ausnahmslos Anleihen im Portfolio. Solidvest setzt dabei nach eigenen Angaben auf einen "Mix aus Staats- und Unternehmensanleihen, der Risiko- und Renditepotenzial bestmöglich ausbalanciert". Der Anteil an Staatsanleihen beträgt dabei derzeit 20 Prozent. Die vier übrigen Anlagestrategien reichen von Risikoklasse 1 bis Risikoklasse 4. In Risikoklasse 1 beträgt der Aktienanteil 25 Prozent. In Klasse 3 sind es 75 Prozent. Der restliche Anteil sind jeweils Anleihen. In Klasse 4 wird nur in Aktien investiert.

Die passende Anlagestrategie ermittelt Solidvest im Rahmen des Anmeldeprozesses anhand der persönlichen Anlageziele. Außerdem werden die bisherigen Investment-Kenntnisse und Erfahrungen sowie die individuelle Risikoneigung ermittelt. Kundinnen und Kunden können ihr Portfolio dabei auch nach persönlichen Vorlieben ausrichten. Die Aktien in den Solidvest-Portfolios sind in unterschiedliche Investmentthemen unterteilt, die sich über- oder untergewichten lassen. Die Themen sind unter anderem: 

  • Rohstoffe und Chemie
  • Digitales Leben und Innovation
  • Dividendenrendite
  • Ernährung
  • Demographie und Gesundheit
  • Infrastruktur und Produktion
  • Marken und Luxus
  • Freizeit und Reisen
 

Der Investmentprozess

Das Kernstück des Anlageprozesses und der Investmententscheidungen von Solidvest ist die über Jahrzehnte entwickelte sogenannte FMM-Methode (fundamental, monetär, markttechnisch). Solidvest hat sie mittlerweile zur "FFM-Methode 2.0" ausgebaut. Sie basiert auf dem hauseigenen, unabhängigen Research und der Kapitalmarkt-Expertise von DJE Kapital.


Die FMM-Methode von Solidvest; Quelle: DJE Kapital AG

Die FMM-Methode beruht auf der Erkenntnis, dass ein wiederholbarer Anlageerfolg von "fundamentalen", "monetären" und "markttechnischen" Faktoren abhängt, die die Märkte, Unternehmen und Marktteilnehmer beeinflussen (siehe Grafik). Diese dreidimensionale Sicht bestimmt die Auswahl der Wertpapiere und parallel dazu die langfristige sowie kurzfristige Aufteilung der Anlagen.

 

Das Rebalancing

Mit dem aktiven Risikomanagement behalten die Solidvest-Experten die Portfoliogewichtung ständig im Auge. Weichen aufgrund dynamischer Marktentwicklungen die einzelnen Portfolio-Positionen zu stark von der Ausgangsallokation ab, wird ein automatisiertes Rebalancing durchgeführt und die ursprüngliche Anlagestruktur wieder hergestellt. Das bedeutet, dass das Solidvest-Depot in regelmäßigen Abständen überprüft und bei Bedarf umgeschichtet wird. Für die Umsetzung ist die im Vorfeld festgelegte Anlagestrategie ausschlaggebend.

Ein weiteres Element zur Risikosteuerung ist im Übrigen die sogenannte Cashquote, also der Anteil an Finanzmitteln im Depot, die nicht in Wertpapiere investiert sind. Während die Aktienquoten der jeweiligen Anlagestrategie eher als Obergrenzen zu verstehen sind (zum Beispiel maximal 75 Prozent Aktien), wird die Cashquote aktiv gesteuert und das je nach Marktlage. Die Cashquote dient dabei als defensives, taktisches Mittel, um das Portfolio-Risiko in schwierigen Marktphasen zu reduzieren.

 

Die Mindestanlage

Sie haben die Möglichkeit, ab einem Betrag von 25.000 Euro die Online-Vermögensverwaltung von Solidvest zu nutzen. In Verbindung mit einem Sparplan ab 100 Euro monatlicher Mindestsparrate verringert sich die Mindestanlage auf 10.000 Euro.

 

Die Kosten

Investmentmethodik mit dezidierter Marktbeobachtung und aktives Risikomanagement haben ihren Preis. Aus diesem Grund sind die Gebühren von Solidvest im Vergleich zu anderen Robo-Advisorn etwas teurer. 

Wenn Sie sowohl in Aktien als auch in Anleihen investieren, liegen die Kosten bei einer Anlagesumme von 10.000 bis 100.000 Euro bei 1,4 Prozent pro Jahr – bei Anlagebeträgen über 100.000 Euro sinken die Gebühren auf 1,05 Prozent. 

Investieren Sie dagegen nur in Anleihen (Risikoklasse A), dann betragen die Gebühren 0,75 Prozent bei einem Anlagevolumen zwischen 10.000 und 100.000 Euro. Bei Beträgen über 100.000 Euro sind es 0,60 Prozent. 

Mit den Kosten sind alle Wertpapiertransaktionen sowie die Konto- und Depotführung abgegolten. Im Gegensatz zu Fonds und ETFs verursachen Einzeltitel dabei keine laufenden Kosten.

Zudem erhält Solidvest bei einer positiven Jahresperformance eine Gewinnbeteiligung in Höhe von zehn Prozent, die nach dem "High-Water-Mark-Prinzip" gestaltet ist. Das bedeutet, dass Anlegerinnen und Anleger die Gewinnbeteiligung nur dann zahlen, wenn der Kurswert am Jahresende höher liegt als der bislang erzielte Jahreshöchststand.

 

Der Robo-Advisor Solidvest im Test

Im Performance-Vergleich von biallo.de gilt Solidvest als langjähriger und konstanter Top-Performer. Das gilt vor allem mit Blick auf die langfristige Wertentwicklung: Auf Vier- und Fünfjahressicht liegt der Robo-Advisor bei defensiver, ausgewogener und offensiver Anlagestrategie immer auf den Plätzen eins oder zwei (Stichtag: 26. Oktober 2023)1.

Die aktuellen Wertentwicklungen von Solidvest mit den Anlagestrategien "Risikoklasse 1" (25 Prozent Aktien/75 Prozent Anleihen), "Risikoklasse 2" (50/50) und "Risikoklasse 4" (100/0)1 im Überblick:

Strategie defensiv (= 25/75)

Performance 1 Jahr Performance 2 Jahre Performance 3 Jahre Performance 4 Jahre
 Performance 5 Jahre
 1,14 %  1,42 %  9,83 %  13,50 %  20,94 %

Strategie ausgewogen (= 50/50)

Performance 1 Jahr Performance 2 Jahre Performance 3 Jahre  Performance 4 Jahre  Performance 5 Jahre
 2,25 %  0,44 %  13,80 %  20,34 % 28,17 % 

Strategie risikoorientiert (= 100/0)

Performance 1 Jahr Performance 2 Jahre Performance 3 Jahre  Performance 4 Jahre  Performance 5 Jahre
 4,31 %  -1,99 %  21,29 %  33,51 % 41,80 % 

 

Die Aktionen

Solidvest verknüpft die Einführung seines neuen Zinsportfolios mit einer Aktion für Neukunden. Unter den ersten 100 Anlegerinnen und Anlegern, die das Portfolio wählen, verlost der Robo-Advisor 10.000 Euro. Dazu müssen Sie sich auf der Homepage der digitalen Vermögensverwaltung für das Gewinnspiel registieren.

 

Die Sicherheit

Eine Banklizenz führt weder Solidvest noch die DJE Kapital AG. Doch als Finanzportfolioverwalter (Vermögensverwalter) unterliegt Solidvest unter anderem den strengen Regularien des Kreditwesengesetzes (KWG) und ist Mitglied der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen. Obendrein fungiert die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als Kontrollorgan. Die langjährige Erfahrung der Aktiengesellschaft und die Mitgliedschaft im Verband unabhängiger Vermögensverwalter e. V. runden den Grundstock für die nötige Sicherheit ab.

Ihr Solidvest-Depot wird beim Depotbank-Partner der DJE, der Baader Bank AG in Unterschleißheim bei München, verwahrt. Dabei zählen Wertpapieranlagen gemäß Kapitalanlagegesetzbuch (Paragraf 91 ff.) zum sogenannten Sondervermögen. Das heißt: Geht der Vermögensverwalter oder die Bank pleite, bleibt das Sondervermögen ihr Eigentum und ist vor dem Zugriff der Gläubiger geschützt.

Aber auch Ihre persönlichen Kunden- und Kontodaten werden vertraulich behandelt und mit moderner Technologie verschlüsselt, sodass Unberechtigte keinen Zugriff auf Ihre Daten erhalten.

 

Die Kündigung

Eine Kündigung beziehungsweise Auflösung Ihres Depots und Verrechnungskontos ist jederzeit kostenfrei möglich. Bei Solidvest gelten für Anlegerinnen und Anleger keine Kündigungs- oder Haltefristen. Allerdings sollte eine Anlage in Wertpapieren generell mittel- bis langfristig ausgerichtet sein, da kurzfristig an den Kapitalmärkten immer auch stärkere Kursschwankungen auftreten können.

 

Fazit

Solidvest investiert das Kapital seiner Anlegerinnen und Anleger ausschließlich in Aktien ausgewählter Unternehmen sowie in spezifische Anleihen.

Dabei besticht der Robo-Advisor mit seinem Investmentprozess und der über vier Jahrzehnte erfolgreichen Expertise, die auf dem hauseigenen, unabhängigen Research des Mutterkonzerns basiert. Demnach sind die DJE-Kapitalmarktprofis in sämtliche Investmententscheidungen Ihres Kundendepots eingebunden. Das aktive Management kostet mehr als der passive Ansatz und so zählt Solidvest mit seinen Servicegebühren zu den etwas teureren Robo-Advisors am Markt. Dafür erhalten Anlegerinnen und Anleger auch eine Chance auf eine sogenannte Outperformance (Überrendite zum Gesamtmarkt). Zum Einstieg muss man zudem das obligatorische Startgeld mitbringen – 25.000 Euro ohne und 10.000 Euro mit Sparplan.

Unterm Strich ist die Online-Vermögensverwaltung der DJE für Anlegerinnen und Anleger, die Wert auf jahrelange Erfahrung legen, eine sinnvolle Option, sich auch ohne viel Vorwissen auf das Börsenparkett zu wagen. Wer sein Geld langfristig investieren möchte, hat mit Solidvest die Möglichkeit, stattliche Renditen oberhalb der Inflationsrate einzufahren.

1Die Wertentwicklungsangaben beruhen auf einer simulierten früheren Wertentwicklung. Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Angaben zu der Entwicklung in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für künftige Wertentwicklungen. Die dargestellte Wertentwicklung beruht auf der Entwicklung des jeweiligen Musterportfolios. Kundenportfolios können zum Beispiel aufgrund von individuellen Vorgaben (Themengewichtung) davon abweichen. Innerhalb des Musterportfolios werden alle Wertpapiere mit Ausführung einer neuen Order im Portfolio rebalanced (gleichgewichtet). Laufende Erträge wie Zinsen und Dividenden sind in der Berechnung berücksichtigt. Die Nachkostenbetrachtung berücksichtigt anfallende Vermögensverwaltungsgebühren und Depotgebühren (die Höhe ist abhängig vom Anlagebetrag) sowie die Gewinnbeteiligung in Höhe von 10 % auf den im Abrechnungszeitraum erwirtschafteten Nettovermögenszuwachs. Zusätzlich werden pauschal Transaktionssteuern in Höhe von 0,015 % p.a. (zum Beispiel Stempelsteuer) einberechnet. Individuelle Steuerbelastungen (Abgeltungsteuer, Solidaritätszuschlag, Kirchensteuer) werden nicht berücksichtigt. Die Renditeerwartung kann infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Wertpapiere unterliegen marktbedingten Kursschwankungen, die möglicherweise nicht durch das aktive Management des Vermögensverwalters oder des Anlageberaters ausgeglichen werden können.

Teilen:
Über die Autorin Kerstin Weinzierl

"Back-to-the-Roots", dieses Motto war ausschlaggebend, dass Kerstin Weinzierl sich 2018 bei biallo.de bewarb. Zuviel "IT-Gedöns" prägten ihre berufliche Vorgeschichte. Dabei vermisste sie die Kreativität, das Schreiben und die journalistische Arbeit. Die Themen von biallo.de sind schlichtweg spannend und dieser Meinung ist sie heute noch. Guter Content ist für Kerstin nicht nur trendig, sondern auch immer vorausschauend. Daher fühlt sie sich in den Themenwelten der Digitalisierung und Nachhaltigkeit besonders wohl. Somit weckten auch die Robo-Advisor und Fintechs sofort ihr Interesse und in diesen Bereichen konnte sie schnell ihre Expertise ausbauen. Privat verbiegt sich Kerstin beim Yoga oder ist mit ihrer Familie gerne auf dem heimischen Ammersee mit dem SUP Board.

Beliebte Artikel