Auf einen Blick
  • Der Neobroker Scalable Capital hat das Anlageverhalten seiner europaweit rund 600.000 Kunden anonymisiert ausgewertet.

  • Die Investorinnen und Investoren setzen deutlich öfter auf weltweit anlegende ETFs als auf Einzelaktien. Das gilt vor allem für Jüngere.

  • Jeder Zweite sorgt außerdem mit Sparplänen langfristig vor. Dabei fließt jeden Monat ein stattlicher Betrag ins Wertpapier-Sparen.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Eher ETFs als Einzelaktien, lieber Umwelt als Künstliche Intelligenz – und ein stattlicher Betrag, der Monat für Monat in Sparpläne fließt: So legen die Kunden moderner Neobroker ihr Geld an. Das zeigt eine Auswertung von Scalable Capital. Die digitale Investmentplattform hat dafür das Anlageverhalten ihrer mehr als 600.000 europäischen Kundinnen und Kunden auf Basis zusammengefasster Daten ausgewertet. Scalable bietet neben einer digitalen Vermögensverwaltung auch einen Wertpapier-Broker.

Die Analyse der anonymen Daten liefert Einblicke in die Investmentvorlieben der Kunden. Sie zeigt, wie Anlegerinnen und Anleger in Zeiten von Smartphone, Tablet oder Laptop – und vor dem Hintergrund von Krieg und Krise – ihr Geld anlegen. Die Ergebnisse:

Top-Zinsen, Top-Service – und das 100 Prozent digital

Sie möchten attraktive Tagesgeldzinsen, den bestmöglichen Kundenservice und alles 100 Prozent digital? Dann ist die GarantiBank International genau der richtige Partner für Sie. Eröffnen Sie heute noch das „Kleeblatt-Sparkonto“ bei der GarantiBank und profitieren Sie als Neukunde von 3,60 Prozent Tagesgeldzinsen – für ganze vier Monate ab dem Tag der Kontoeröffnung garantiert. Das ist aber noch nicht alles: Die GarantiBank bietet Ihnen einen exzellenten, persönlichen Kundenservice. Egal ob per Onlinebanking, App, E-Mail, Telefon, Fax oder in der Filiale in Düsseldorf. Das Tagesgeldkonto lässt sich zudem komplett digital eröffnen und ist für gewöhnlich innerhalb eines Werktags startklar. Jetzt mehr erfahren!

Anzeige
 

Jüngere investieren vorsichtiger

ETF schlägt Einzelaktie – das ist eine der wichtigsten Erkenntnisse. Die Anleger stecken ihr Geld lieber in börsennotierte Indexfonds als in einzelne Papiere von Daimler, Microsoft, Apple und Co. Das gilt für alle Altersgruppen (siehe Grafik). Überraschend dabei: Der Hang zum ETF ist bei Jüngeren deutlich stärker ausgeprägt als bei Älteren. So investieren die 18- bis 24-Jährigen knapp drei Viertel ihres angelegten Vermögens in ETFs. Nur knapp ein Viertel des Geldes dieser Altersgruppe fließt in Einzelaktien. Bei den über 65-Jährigen ist es deutlich mehr als ein Drittel.

Anlageklassen nach Altersgruppe

Quelle: Scalable

 

Jeder Zweite hat einen Sparplan

Ein Sparplan ist für viele Anlegerinnen und Anleger Pflicht. Fast die Hälfte der Broker-Kunden spart regelmäßig. Bemerkenswert: Im Schnitt hat dabei jeder fast vier Sparpläne, in die monatlich knapp 450 Euro fließen. Besonders sparfreudig sind die 25- bis 34-Jährigen: Fast zwei Fünftel des Sparplanvolumens entfallen auf sie. Die Jüngsten (18 bis 24 Jahre) holen aber auf: Sie haben ihren Anteil am Sparvolumen in den vergangenen zwei Jahren mehr als vervierfacht. „Statt gezockt wird vorgesorgt“, sagt deshalb Erik Podzuweit, Gründer und Co-Chef von Scalable Capital.

Sicher investieren: Genossenschaftsanteile als Geldanlage

Die Münchener Hypothekenbank ist Experte für die Finanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien mit über 125-jähriger Erfahrung. Als Genossenschaftsbank ist sie in besonderem Maße ihren Mitgliedern verpflichtet und an den Kapitalmärkten bei nationalen sowie internationalen Investoren eine geschätzte Adresse. Vom wirtschaftlichen Erfolg der Münchener Hypothekenbank können auch Sie profitieren! Als Mitglied sind Sie nicht nur Kapitalgeber und Miteigentümer, sondern erhalten auch jährlich eine attraktive Dividende. Bis zu 1.000 Genossenschaftsanteile im Wert von 70.000 Euro können Sie zeichnen.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige
 

Die Mehrzahl legt weltweit breit gestreut an

Lieber langfristig investieren, als kurzfristig auf schnelle Rendite zu setzen – das zeigt sich auch bei der Art der ETFs. Gut sechs von zehn Euro stecken die Anleger in breit aufgestellte, weltweite Indexfonds, die sogenannten „Benchmarks“ (siehe Grafik). Gleichzeitig ergänzen die Anlegerinnen und Anleger ihr Portfolio oft mit dem Thema Nachhaltigkeit: Fast jeder fünfte Euro fließt in ESG-ETFs. Das Kürzel ESG steht für Umwelt (Environment), Soziales (Social) und gute Unternehmensführung (Governance).

Auch sogenannte „Faktor-ETFs“ sind als Ergänzung im Portfolio beliebt. Damit setzen Anleger auf Aktien von Unternehmen, die nach bestimmten Kriterien („Faktoren“) ausgesucht werden – etwa unterbewertete Firmen (Faktor „Value“) oder Aktien, die besonders gut laufen (Faktor „Momentum“).

Arten von ETFs.

Quelle: Scalable

Deutlich weniger gefragt sind dagegen bislang sogenannte Themen-ETFs. Sie machen zwei Prozent des investierten Vermögens aus. Mit den spezialisierten Indexfonds können Anlegerinnen und Anleger in bestimmte Themenbereiche investieren. Ganz vorne liegt auch hier die Nachhaltigkeit: Ein gutes Viertel der Investitionen fließt in „Saubere Energien, Klima und Umwelt“ (siehe Grafik). Im Kommen sei laut Scalable auch die Künstliche Intelligenz (KI). Noch liegen KI-Themen jedoch hinter den Öko-Themen zurück.

Beliebteste Themen bei ETFs.

Quelle: Scalable

Besonders stark auf die Umwelt setzen dabei jüngere Anleger, heißt es bei dem Neobroker. Die Gruppe der 18- bis 24-Jährigen sei auch diejenige, die in den vergangenen zwei Jahren am stärksten gewachsen ist. Und: Immer mehr Frauen entdecken die Börse. So sei der Frauenanteil seit dem Start von Scalable Broker im Jahr 2020 von sieben Prozent auf mittlerweile ein Viertel gestiegen.

Die Auswertungen von Scalable decken sich mit den Empfehlungen von biallo.de zur langfristigen Vermögensanlage: Auch wir raten dazu, als Basisinvestment auf einen weltweit anlegenden Aktien-ETF zu setzen – kombiniert mit Tages- und Festgeld. Die Höhe der jeweiligen Anteile von Aktien und Zinsanlagen im Portfolio sind dabei abhängig von der persönlichen Risikoneigung. Wie das aussehen kann, beschreiben wir in unseren Musterportfolios.

Teilen:
Über den Autor Andreas Jalsovec

hat als Redakteur für mehrere (Wirtschafts-) Redaktionen gearbeitet – unter anderem für das Anlegermagazin Börse Online, die Münchner Abendzeitung, die Schwäbische Zeitung und die Nachrichtenagentur epd. Der promovierte Ökonom schreibt vor allem über Anleger- und Verbraucherthemen. Neben seiner Tätigkeit für Biallo.de arbeitet er für die Wirtschaftsredaktion der Süddeutschen Zeitung.

Beliebte Artikel