Auf einen Blick
  • Die meisten Zahlungsvorgänge laufen über ein Girokonto. Daher ist das Konto ein fester Bestandteil unseres Alltages.

  • Falls Sie jedoch negative Einträge in der Schufa haben, können Banken die Kontoeröffnung verweigern.

  • Wir zeigen Ihnen, wo Sie ohne Schufa-Abfrage oder trotz eines negativen Schufa-Eintrages ein Girokonto eröffnen können.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Ein Girokonto ist unabdingbar für die Teilnahme am täglichen Leben. Das liegt daran, dass die meisten Zahlungsvorgänge wie Gehalts- und Mietzahlungen unbar erfolgen. Für Kundinnen und Kunden, die jedoch eine negative Schufa haben, kann die Eröffnung eines Girokontos schwierig werden. Begründet ist dies dadurch, dass Banken eher eine Geschäftsverbindung mit bonitätsstarken Kunden eingehen, um ihr eigenes Risiko zu minimieren und lukrative Folgegeschäfte zu tätigen.

Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie auch mit einer negativen Schufa ein Girokonto eröffnen können und welche Banken gar keine Schufa-Abfrage tätigen.

 

Was ist die Schufa?

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) sammelt und speichert Daten über Verbraucherinnen und Verbraucher. Es gibt positive, neutrale und negative Schufa-Merkmale. Auf Grundlage der vorliegenden Daten wird für jede bei der Schufa gemeldete Person eine Bonität ermittelt. Diese Bonität unterstützt etwa Banken bei der Kreditvergabe und soll Verbraucherinnen und Verbraucher vor der Überschuldung schützen. Einige Banken verweigern jedoch die Eröffnung eines Girokontos bei einer schlechten Bonität aufgrund negativer Schufaeinträge. Welche weiteren Auswirkungen die Schufa für Verbraucherinnen und Verbraucher hat und wie lange Daten gespeichert werden, erfahren Sie in unserem Schufa-Ratgeber.

Sicher Reisen mit der ADAC Kreditkarte

Mit der ADAC Kreditkarte sind Sie sicher im Ausland unterwegs. Europas größter Automobilclub bietet nicht nur umfassenden Schutz für Ihr Auto, sondern auch eine spezielle Kreditkarte für Reisende an. Wenn Sie sich als Mitglied für die ADAC Kreditkarte entscheiden, profitieren Sie von einem umfassenden Versicherungspaket, das Ihnen Sicherheit und sorgenfreies Reisen garantiert.  Jetzt beantragen und die Vorteile nutzen!
Anzeige
 

Girokonto ohne Schufa eröffnen: Was bedeutet das und ist das sinnvoll?

Bei der Girokontoeröffnung ohne Schufa findet durch die Bank keine Abfrage der Schufa-Daten von potenziellen Neukunden statt. Das bedeutet, dass die kontoführende Bank, meist Fintech-Banken, keine externen Informationen über Ihre Bonität erhält und somit nicht von negativen Einträgen erfährt. Dies hat aber auch zur Folge, dass Sie auf einen Dispositionskredit und eine Kreditkarte mit Kreditrahmen verzichten müssen. Trotzdem war diese Form der Kontoeröffnung besonders für Kunden mit einer negativen Schufa, bis zur Einführung des Basiskontos am 19. Juni 2016, nahezu die einzige Möglichkeit, ein Girokonto zu eröffnen.

Im Rahmen des Zahlungskontengesetzes wurde festgelegt, dass jeder Kunde in Deutschland ein Recht auf ein Bankkonto hat. Dieses Bankkonto wird auch als Basiskonto bezeichnet. Basiskonten sind jedoch nicht immer günstig, sodass es sinnvoll ist, wenn Sie sich nach einem kostenlosen Girokonto umsehen, bei deren Kontoeröffnung die Bank keine Schufa-Anfrage stellt.

 

Kostenloses Girokonto ohne Schufa – Anbieter im Überblick

Nur wenige Anbieter bieten ein kostenloses Girokonto ohne Schufa-Anfrage an. Allerdings gibt es dennoch einige Fintechs, die keinen Dispokredit und anstelle der Kreditkarte nur eine Debitkarte ohne Kreditrahmen anbieten. Bei diesen Banken bekommen Sie selbst dann noch ein Konto, wenn Ihre Schufa-Bilanz schlecht oder eine Privatinsolvenz eingetragen ist. Die Konten werden auf Guthabenbasis geführt.

Vivid Money

Vivid ist ein Fintech, das im Jahr 2021 in Berlin gegründet wurde. Das Ziel: Banking und Investments in nur einer App zu vereinen. So sollen Finanzdienstleistungen einfach und für alle zugänglich sein. Das Unternehmen selbst besitzt keine Banklizenz und arbeitet mit der Solarisbank als Bankpartner zusammen.

Die Kontoeröffnung geschieht bei Vivid ohne Schufa-Abfrage. Das Vivid Money-Konto ist kostenlos, wenn Sie eine der nachfolgenden Bedingungen erfüllen:

  • mindestens eine Kartentransaktion mit einer Vivid Money Karte im Kalendermonat
  • am letzten Tag des jeweiligen Kalendermonats einen kumulierten positiven Saldo von mehr als 1.000 Euro

Vorteile

  • unter gewissen Bedingungen kostenlos
  • deutsche IBAN
  • bis zu drei Pocketkonten mit eigener IBAN
  • Verwaltung von Unterkonten in verschiedenen Währungen
  • Währungsumtausch für bis zu 40 Währungen zum aktuellen Wechselkurs
  • bis zu 20 Euro Cashback pro Monat
  • Kauf und Verkauf von Aktien und ETFs per App ab einem Cent (über Derivate)

Nachteile

  • kein Onlinebanking am Computer möglich
  • kein Dispokredit.
  • kein Kontowechselservice
  • Kundenservice nur per Chat oder E-Mail erreichbar
  • 3,90 Euro Kontogebühr, wenn das Konto nicht aktiv genutzt wird.


Monese

Das britische Fintech-Unternehmen Monese wurde 2015 von dem Esten Noris Koppel mit dem Ziel gegründet, Menschen ohne perfekte Bonität oder Adressnachweis finanzielle Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Antragsteller erhalten eine belgische IBAN, mit der sie Geld abheben und Überweisungen tätigen können.

Vorteile

  • kostenloses Girokonto
  • schnelle Kontoeröffnung ohne Wohnsitznachweis und Schufa-Prüfung
  • kostenlose Mastercard Debit
  • rasche Auslandsüberweisungen per App in 19 verschiedenen Währungen
  • Google Pay und Apple Pay
  • auch als Gemeinschaftskonto führbar

Nachteile

  • Bargeldabhebungen kosten 1,50 Euro pro Vorgang.
  • Für Bargeldeinzahlungen zahlt man eine Gebühr von 3,50 Prozent, mindestens 3,00 Euro.
  • Bezahlen in Fremdwährung wird mit einer Gebühr von zwei Prozent belastet.


Revolut

Ein kostenloses Girokonto mit litauischer IBAN bietet das britische Unternehmen Revolut an. Das Fintech hat laut eigenen Angaben mehr als 20 Millionen Privatkunden und knapp eine Million Geschäftskunden.

Vorteile

  • gebührenfreies Standard-Konto
  • Handel mit Kryptowährungen möglich
  • einfacher Umtausch von Währungen und kostenlose Währungskonten



Nachteile

  • IBAN aus Litauen mit “LT” am Anfang
  • Debitkarte wird nicht kostenlos versendet (7,99 Euro Versandgebühr bei kostenlosem Konto).
  • schlechte Bargeldversorgung, im Tarif Standard und Plus nur 200 Euro pro Monat, danach 2 % Gebühr, mindestens ein Euro
  • kein Ident-Verfahren zur Überprüfung der Identität der Nutzer
  • Webseite ohne rechtsgültiges Impressum
  • Kundensupport erfolgt oft in Englisch
  • Gebühren sind teilweise in unterschiedlichen Währungen angegeben.

Black&White Mastercard

Die Black&White Mastercard ist eine Debitkarte, die ohne Schufa-Abfrage von einem Unternehmen der XPAY Group, der Die Kunden GmbH, angeboten wird. Die Kunden GmbH vertreibt auf der Webseite von "meinkartenduo.com" die Black&White Mastercard in drei verschiedenen Versionen, zu denen ein kostenfreies Girokonto jeweils mit eröffnet wird.

Die Black&White Debit Mastercard ist eine Debitkarte und unterscheidet sich von einer klassischen Kreditkarte dadurch, dass sie auf dem Guthaben beziehungsweise dem Verfügungsrahmen des hinterlegten Girokontos basiert. Daher ähnelt die Mastercard von Black&White einer klassischen Bankkarte, weil alle Ihre getätigten Umsätze direkt dem hinterlegten Girokonto belastet werden. Deswegen erhalten Sie bei der Black&White Mastercard ein kostenloses Girokonto (auf Guthabenbasis) für die Verrechnung Ihrer Kartentransaktionen mit dazu. Die Hinterlegung Ihres bereits bestehenden Girokontos ist nicht möglich.


Dividende von 4,00 Prozent: Genossenschaftsanteile als Geldanlage

Die Münchener Hypothekenbank ist Experte für die Finanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien mit über 125-jähriger Erfahrung. Als Genossenschaftsbank ist sie in besonderem Maße ihren Mitgliedern verpflichtet und an den Kapitalmärkten bei nationalen sowie internationalen Investoren eine geschätzte Adresse. Vom wirtschaftlichen Erfolg der Münchener Hypothekenbank können auch Sie profitieren! Als Mitglied sind Sie nicht nur Kapitalgeber und Miteigentümer, sondern erhalten auch jährlich eine attraktive Dividende. Bis zu 1.000 Genossenschaftsanteile im Wert von 70.000 Euro können Sie zeichnen. Für das Geschäftsjahr 2023 lag die Dividende bei 4,00 Prozent.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige
 

Guthabenkonto ohne Schufa mit monatlichem Grundpreis

Es gibt auch Girokonten mit einer monatlichen Grundgebühr, bei denen die Anbieter bei der Kontoeröffnung keine Schufa-Anfrage stellen. Dadurch bekommen Sie auch innerhalb der Privatinsolvenz ein neues Girokonto.

Bunq

Bunq wurde im Jahre 2012 von Ali Niknam in Amsterdam als Start-up im Bankensektor gegründet. Seit 2014 verfügt die Neobank über eine offizielle Banklizenz der niederländischen Zentralbank. Eine Besonderheit der Girokonten von Bunq ist, dass für deutsche Kundinnen und Kunden auch eine deutsche IBAN angeboten wird. Bei dem Girokonto "Easy Bank" kommt eine monatliche Kontoführungsgebühr von 2,99 Euro auf Sie zu.

Vorteile

  • monatliche Zinsen von 1,31 Prozent
  • deutsche IBAN
  • Echtzeitüberweisungen möglich
  • Auslandsüberweisungen zum aktuellen Wechselkurs mit WISE
  • Mastercard-Debitkarte enthalten
  • Bargeldeinzahlungen an circa 10.000 Standorten
  • Apple Pay und Google Pay verfügbar

Nachteile

  • fünf Bargeldabhebungen pro Monat für 0,99 Euro, danach 2,99 Euro pro Vorgang


Tomorrow

Tomorrow ist ein Ende 2018 gegründetes deutsches Fintech mit Sitz in Hamburg und kombiniert eigenen Angaben zufolge als erster europäischer Akteur Nachhaltigkeit mit Mobilebanking. Sämtliche Kundeneinlagen fließen ausschließlich in ethisch vertretbare und ökologisch nachhaltige Projekte. Bei der Kontovariante “Now” fällt ein monatliches Entgelt von drei Euro an.

Vorteile

  • null Euro für Überweisungen, Lastschriften und Visa-Debitkarte
  • digitales Bezahlen über Google- bzw. Apple-Pay
  • Unterstützung nachhaltiger Projekte weltweit
  • ein kostenloses Pocket für Sparziele

Nachteile

  • zwei Euro pro Bargeldabhebung
  • kein Browser-basiertes Onlinebanking
  • keine Girocard, daher nur eingeschränkte Bezahlmöglichkeiten
  • keine Möglichkeit Bargeld einzuzahlen
 

Konto eröffnen, trotz Schufa: So geht es auch mit negativen Einträgen

Für die Eröffnung eines Girokontos trotz negativer Schufa bestehen zwei Varianten:

  1. Sie machen von Ihrem Recht auf ein Basiskonto Gebrauch. Das sogenannte Jedermannkonto wird auf Guthabenbasis geführt und bietet Ihnen grundsätzlich alle Funktionen des klassischen Girokontos. Mit unserem Girokonto-Vergleich finden Sie die Banken, die ein kostenfreies Basiskonto anbieten. Hierzu zählen beispielsweise die ING und unter gewissen Bedingungen die DKB sowie die Consorsbank.
  2. Einige Banken tätigen zwar eine Abfrage bei der Schufa, bieten aber auch trotz negativer Schufa-Merkmale ein Girokonto an. Beispielsweise existieren bei der Norisbank aus unserem Girokonto-Vergleich für das Kontomodell Girokonto plus keine Bonitätsvoraussetzungen. Hier gibt es auf Wunsch sogar einen Dispo und eine Mastercard.

3,45 % Zinsen – für Neukunden, 12 Monate lang

Lassen Sie Ihr Geld zwölf Monate mit einem garantierten Top-Zins von 3,45 Prozent wachsen! Gleichzeitig flexibel bleiben Sie mit dem Open Flexgeldkonto, dass ohne Angaben von Gründen die Auflösung noch vor Laufzeitende erlaubt. In diesem Fall erhalten Sie Ihr gesamt Erspartes zurück und noch immer 1,5 Prozent für den Zeitraum, in dem Sie das Flexgeld gehalten haben. Und als Teil des Banco Santander-Konzerns ist die Openbank Mitglied des spanischen Einlagensicherungsfonds, der Ihr Erspartes bis zu 100.000 Euro absichert. Informieren Sie sich! 

Anzeige
 

Warum stellen Banken bei der Kontoeröffnung eine Schufa-Anfrage?

Bei der Kontoeröffnung gehören die Abfrage der Schufa und die Vereinbarung zur Übermittlung von Daten an die Schufa grundsätzlich zum Standardvorgehen. Das hat drei wesentliche Gründe:

  1. Die meisten Banken und Sparkassen sind Vertragspartner der Schufa. Da das System der Schufa nur funktioniert, wenn Daten bereitgestellt werden, sind alle Vertragspartner gewillt, dass die Daten aktuell sind und ein Austausch stattfindet.
  2. Die Banken sind daran interessiert, die Bonität des potenziellen Kunden einschätzen zu können, da auf den ersten Blick alle weiteren Bankdienstleistungen eher auf bonitätsstarke Kunden ausgelegt sind. Da Banken in der Regel im Bereich der Kontoführung nur kostendeckend arbeiten, ist das Folgegeschäft in Form von Krediten oder der Geldanlage besonders wichtig für die Gewinn-und-Verlust-Rechnung.
  3. Viele Kunden möchten direkt bei der Girokontoeröffnung oder nach kurzer Zeit der Geschäftsbeziehung einen Dispositionskredit für Notfälle oder eine Kreditkarte. Für diesen Fall ist die Überprüfung der Kreditwürdigkeit des Kunden unabdingbar und daher wird mit einer Schufa-Abfrage bei Kontoeröffnung bereits vorgearbeitet.
 

Konto ohne Schufa-Abfrage eröffnen und einfach wechseln

Der Wechsel des Girokontos schreckt viele Menschen ab. Begründet ist dies dadurch, dass bei einem Kontowechsel alle Zahlungspartner informiert und alle Daueraufträge neu eingerichtet werden müssen. Dabei wissen viele nicht, dass seit dem 18. September 2016 jeder Girokontoanbieter dazu verpflichtet ist, Ihnen beim Kontowechsel zu helfen. Hierzu müssen Sie nur folgende Daten parat haben:

  • IBAN des alten Kontos
  • Ihre Adresse
  • Angabe weitere Kontoinhaber (falls Gemeinschaftskonto)
  • Neue Bankverbindung
  • Wechsel-Datum

Grundsätzlich gibt es zwei Verfahren, wie die neue Bank Ihr altes Konto auf das neue umstellt: entweder per Papier-Formular oder über einen Internet-Service im Onlinebanking. Wie das funktioniert, stellen wir Ihnen in unserem Ratgeber zum Kontowechsel vor.

Teilen:
Über den Autor Mike Belschner

Mike, Jahrgang 1971, ist Online-Redakteur und bringt seine Expertise bei biallo.de im Bereich Verbraucherthemen sowie in Ratgeber und Anleitungen ein. Er ist erst dann zufrieden, wenn der Leser die Lösung für sein Problem gefunden hat. Als Verkäufer, freier Autor, Unternehmer und erfolgreicher Gründer bringt er viel Erfahrung und “Internet-Geist” mit. 2016 gründete Mike das Verbraucherschutzportal onlinewarnungen.de, später verbraucherschutz.com, welches bereits 3 Jahre später zu den führenden Webseiten im Bereich Verbraucherschutz gehörte. Nach dem Verkauf des Projektes verstärkt Mike das Biallo-Team seit 2020. 

Beliebte Artikel