Produkttest Tagesgeld Kommunalkredit Invest

Kevin Schwarzinger
von Kevin Schwarzinger
21.02.2019
Auf einen Blick
  • Das Wiener Geldhaus Kommunalkredit Invest offeriert ein Tagesgeldkonto mit 0,31 Prozent Zinsen pro Jahr – allerdings erst ab einem Anlagevolumen von 10.000 Euro.

  • Kunden, die weniger als 10.000 Euro anlegen, erhalten zum Betrachungszeitpunkt 0,11 Prozent pro Jahr.

  • Sparguthaben sind über die österreichische Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro je Anleger komplett abgesichert.
Artikelbewertung
Teilen
Schrift

Merkmale

Die österreichische Kommunalkredit Invest ist laut eigenen Angaben "Österreichs Bank für Infrastruktur". So finanziert das Wiener Geldhaus unter anderem Projekte in den Bereichen Energie und Umwelt, soziale Infrastruktur sowie Verkehr. Aber auch Sparer kommen auf ihre Kosten, denn die Bank hat sowohl Fest- als auch Tagesgeldkonten im Angebot. Zum Betrachtungszeitpunkt offeriert das Institut 0,31 Prozent pro Jahr aufs Tagesgeld – allerdings erst ab einem Anlagevolumen von 10.000 Euro. Beträge darunter werden mit 0,11 Prozent verzinst. Dabei setzen sich die angegebenen Zinssätze jeweils aus einem Basiszins von 0,01 Prozent pro Jahr und einem sogenannten Bonuszins zusammen. Dieser Bonuszins macht dann die Differenz aus.

Maximal können Kunden bis zu 500.000 Euro auf dem "Servus Tagesgeld Konto" parken. Da sich der Unternehmenssitz in Wien befindet, sind Sparguthaben bis 100.000 Euro je Anleger durch die österreichische Einlagensicherung garantiert.

Stärken

Zwar bieten einige Wettbewerber einen etwas höheren Zins, nichtsdestotrotz liegt die Verzinsung deutlich über dem Branchenschnitt. Das belegt der Biallo-Tagesgeld-Index, der Durchschnittswert aller auf biallo.de gelisteten Tagesgeldangebote. Dieser notiert aktuell bei 0,16 Prozent pro Jahr. Außerdem: Sowohl Neu- als auch Bestandskunden erhalten die gleichen Zinsen.

Um die Sicherheit ihrer Geldanlage müssen sich Sparer indes keine Sorgen machen: Die renommierte Ratingagentur Standard & Poors bewertet die Finanzstabilität der Republik Österreich mit AA+, was einer hohen Sicherheit entspricht.

Schwächen

Wer weniger als 10.000 Euro auf die hohe Kante legen möchte, muss mit einer deutlichen Zinseinbuße leben.

Fazit: Ein gutes Produkt, das durch vergleichsweise hohe Zinsen und eine grundsolide Einlagensicherung besticht.

Bewertung
Tagesgeld Kommunalkredit Invest
Zinsen (60 Prozent) Im Vergleich zum Biallo-Index (100%) 5.0 5.0
Sicherheit (30 Prozent) S&P-Länderrating (100%) 4.0 4.0
Anlagehöhe (5 Prozent) Mindestanlage (100%) 5.0 5.0
Angebot (5 Prozent) Angebotsgültigkeit (100%) 1.0 1.0
Gesamtbewertung (Bestnote: 5 Sterne) 4.5
Ihre Meinung ist uns wichtig
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikel kommentieren
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Teilen
Drucken
Zur Startseite
Kevin Schwarzinger
Kevin Schwarzinger

Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de