Auf einen Blick
  • Mit rund 500.000 Mitgliedern gehört die BBBank zu den mitgliederstärksten Genossenschaftsbanken in Deutschland.

  • Die BBBank ist eine Traditionsbank, die seit über 100 Jahren besteht.

  • Wir haben uns die BBBank näher angesehen. Im folgenden Porträt verraten wir Ihnen, wo die Stärken und Schwächen der Genossenschaftsbank liegen.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Die BBBank wurde ursprünglich als Selbsthilfeeinrichtung für Beamten im Jahr 1921 gegründet. Damals erfolgte die Gründung unter der Firmierung Badische Beamtenbank eG. Der Initiator war der Postinspektor Gotthold Mayer. Im September 1999 kam es zur Umfirmierung in BBBank eG. Das Motto der Bank lautet Better Banking. Damit verbindet die BBBank ein Leistungsversprechen an alle Kundinnen und Kunden – und das über Generationen hinweg.

Die BBBank setzt zum einen auf ein umfangreiches Filialnetz mit rund 130 Filialen deutschlandweit. Zum anderen bietet die BBBank ihren Kunden auch moderne mobile Banking-Angebote. Somit verbindet das Geschäftsmodell der BBBank sowohl traditionelle Kundenbetreuung – wie bei Sparkassen – als auch digitales Banking beziehungsweise Onlinebanking wie bei modernen Direktbanken – beispielsweise ING oder Comdirect.

Sparplan: Der einfache Weg zum Vermögensaufbau – jetzt!

Auch für Börsenneulinge ist ein Sparplan einfach und schnell eingerichtet. Gut zu wissen: Durch den Zinseszins- und Cost-Average-Effekt kann der Vermögensaufbau massiv beschleunigt werden. Wichtig dabei ist aber nicht, dass Sie den optimalen Einstiegszeitpunkt abwarten. Denn wenn Sie nicht investieren, können Sie auch keine Rendite erzielen. Mit beispielsweise investify ist regelmäßiges Sparen ein Kinderspiel. Das funktioniert mit wenigen Klicks mittels App oder Web-Anwendung. Und wenn Sie möchten, dann können Sie durch eine Auswahl von mehr als 20 Themeninvestments Ihr Depot individuell mitgestalten.  Mehr erfahren, wie Sie mit investify den Vermögensturbo einlegen!
Anzeige
 

Die Produktpalette der BBBank im Überblick

Neben einem kostenlosen Girokonto für junge Erwachsene bietet die BBBank noch viele weitere Produkte an:

Als Privatkundenbank bietet die BBBank keine Geschäftskonten im herkömmlichen Sinne an. Allerdings umfasst das Angebot der Bank ein Onlinebanking Business für Verbände und Vereine.

 

BBBank-Girokonto: Junges Konto für alle unter 27

Für junge Erwachsene unter 27 bietet die BBBank ein kostenloses Girokonto an. Dieses “Junge Konto” können Privatkunden bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres nutzen. Anschließend erfolgt die Umwandlung in das Standard-Girokonto mit Kontoführungsentgelt. Das reguläre Kontoführungsentgelt beträgt 2,95 Euro im Monat. Voraussetzung hierfür sind die Verwendung des Onlinebankings und ein Geldeingang.

Girokonto für alle unter 27:

  • keine Kontoführungsgebühr bei Online-Überweisungen ohne Echtzeit-Überweisungen
  • Für die Verwahrung von Einlagen gilt ein Freibetrag von 25.000 Euro
  • Girocard (Debitkarte) enthalten
  • Kunden zwischen 18 und 27 Jahren erhalten eine kostenlose Visa DirectCard (Debitkarte)
  • mit der Visa DirectCard 36-mal weltweit gebührenfrei Geld abheben
  • kontaktloses Bezahlen per Google Pay und Apple Pay (mit Visa DirectCard)
  • Bargeld abheben an mehr als 3.200 Geldautomaten von BBBank und CashPool-Partnern
  • Geld abheben an Kassen der Verbrauchermärkte
 

Diese Produkte der BBBank haben wir bereits getestet

Bei biallo.de testen wir regelmäßig beliebte Bank-Produkte. Hierbei bekommen Sie alle relevanten Informationen sowie Vor- und Nachteile an die Hand. Die folgenden Produkte der BBBank haben wir bereits getestet:

 

Negativzinsen bei der BBBank (Verwahrentgelt)

Das Thema Negativzinsen ist allgegenwärtig – ein Ärgernis für zahlreiche Bankkunden. In unserem Ratgeber zu Negativzinsen erläutern wir die Hintergründe. Außerdem berichten wir darüber, dass in der Vergangenheit immer mehr Banken die Freibeträge, für die bislang kein Verwahrentgelt anfällt, signifikant reduzierten. Seit Mitte 2022 ist eine gegenteilige Entwicklung zu beobachten.

Die BBBank berechnet für alle Kontokorrentkonten, die ab dem 1. Januar 2022 eröffnet werden, ein Verwahrentgelt von 0,5 Prozent pro Jahr, wenn die Einlagen den Freibetrag übersteigen. Der Freibetrag beträgt 25.000 Euro. Für Konten, die zwischen dem 1. Juli 2021 und 31. Dezember 2021 eröffnet wurden, gilt ein Freibetrag in Höhe von 100.000 Euro.

Auf biallo.de erfahren Sie, wie Sie Negativzinsen vermeiden. Zudem erhalten Sie eine Übersicht zu Banken, die aktuell kein Verwahrentgelt berechnen.

Servus nachhaltiges Festgeld! Servus 3,25 Prozent Zinsen!!

Mit Ihren Einlagen ermöglicht die österreichische Kommunalkredit Invest zukunftssichernde Infrastruktur. Das heißt, sie finanziert Vorhaben wie etwa Schulen, Krankenhäuser, Pflegeheime, Windparks, Solaranlagen et cetera. Ihr Vorteil: Für Erspartes ab 10.000 Euro gibt es attraktive Festgeldzinsen zu unterschiedlichen Laufzeiten – von sechs Monaten bis hin zu fünf Jahren – all das ohne Gebühren oder versteckte Kosten und gutem Gewissen obendrein.  Festgeldzinsen von bis zu 3,25 Prozent sichern!
Anzeige
 

Wie sicher ist ihr Geld bei der BBBank?

Die BBBank ist der BVR Institutssicherung GmbH und zusätzlich der freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der deutschen Volks- und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Folglich sind je Kunde 100.000 Euro abgesichert. Bei Gemeinschaftskonten gilt diese Obergrenze für jeden Einleger.

Durch die beiden genannten Sicherungseinrichtungen wird das Guthaben der Kunden bestmöglich geschützt. Bevor es überhaupt zu einer Insolvenz kommt, soll die Solidargemeinschaft dafür sorgen, dass die angeschlossenen Institute sich gegenseitig unterstützen. Somit sind die Einlagen der Kunden doppelt abgesichert.

 

BBBank Geldautomaten: Hier bekommen Sie kostenlos Bargeld

Sie können mit der Girocard der BBBank kostenlos Bargeld an allen Geldautomaten der BBBank sowie über 3.200 Geldautomaten der CashPool-Partner abheben. Für die Girocard fallen jedoch Gebühren von 11,95 Euro pro Jahr an.

Zudem haben Sie die Möglichkeit, Bargeld an den Kassen vieler Verbrauchermärkte abzuheben. Mit ihrer BBBank Girocard können Sie in den teilnehmenden Märkten bis zu 200 Euro am Tag abheben. Dies setzt jedoch den Mindesteinkaufswert vor Ort voraus.

Nachfolgenden erhalten Sie eine Auflistung der teilnehmenden Märkte:

  • Aldi Süd
  • Lidl
  • Penny
  • dm
  • Edeka
  • REWE
  • Kaufland
  • Netto
  • toom Baumarkt
  • famila
  • diska
  • Norma
  • Tegut

Die Girocard der BBBank können Sie in Deutschland und in allen Staaten der Euroäischen Union an Tausenden von Geldautomaten einsetzen. Ferner besteht die Möglichkeit, mit der Visa DirectCard weltweit bis zu 36-mal gebührenfrei Geld abzuheben. Diese 36 Freiverfügungen stehen Ihnen pro Abrechnungsjahr zu Verfügung. Jede weitere Verfügung kostet 1,50 Euro. Die Visa DirectCard ist für junge Kunden bis 27 kostenlos. Danach fallen Gebühren in Höhe von 18 Euro pro Jahr an.

 

Bei der BBBank Geld einzahlen

In den Filialen der BBBank können Sie unbegrenzt Euro Banknoten einzahlen. Ebenso können Sie kostenlos 50 Münzen einzahlen. Ansonsten wird bei der Einzahlung von Euro-Münzen eine Gebühr von drei Euro erhoben.

Grundsätzlich verlangt die BaFin bei größeren Einzahlungsbeträgen ab 10.000 Euro einen Nachweis über die Herkunft des Geldes.

 

Dispokredit bei der BBBank

Bei der BBBank können Sie einen Dispokredit in Anspruch nehmen, um Ihr Konto kurzzeitig zu überziehen. Sowohl für die eingeräumte als auch die geduldete Kontoüberziehung gilt ein effektiver Jahreszins von 10,28 Prozent. Die Voraussetzung für eine eingeräumte Kontoüberziehung ist ein Girokonto mit Gehalts- beziehungsweise Bezügeeingang.

Kostenloser Alleskönner: ein Girokonto für alle Lebenslagen

Fast alle Banken verlangen mittlerweile für Ihre Kontomodelle Gebühren. Doch nicht die genossenschaftliche Sparda-Bank Hessen! Sie ist das einzige noch verbliebene Geldhaus der Sparda-Gruppe, welches seinen Kundinnen und Kunden ein Girokonto plus Debitkarte bietet, das alles kann und nix kostet. Für alle, die es noch nicht wissen: Das SpardaGiro-Konto steht jedem offen, auch wenn Sie Ihren Wohnort nicht in Hessen haben. Überzeugen Sie sich selbst!   Zum Alleskönner-Girokonto
Anzeige
 

Die Apps der BBBank im Überblick

Mit der neuen BBBank-App steht Ihnen eine mobile Anwendung zur Verfügung, die auf der modernsten Technologie basiert. Die BBBank hat den Anspruch, ihr Onlinebanking und ihre Applikationen ständig weiterzuentwickeln. Voraussetzung hierfür ist ein Konto, das für das Onlinebanking freigeschaltet ist.

Funktionen der BBBank-App

  • Übersicht über alle Konten
  • Überweisungen, Daueraufträge, Lastschriften
  • Elektronisches Postfach zur Kommunikation
  • Umsatzanzeige
  • Auftragseingabe erfolgt per Push-Nachricht
  • Apple Pay, Brokerage oder Union Depot

Weiterhin punktet die Banking-App der BBBank mit ihrem innovativen Sprachassistenten “kiu”. Mithilfe des Sprachassistenten wird die Bedienung erleichtert. So können Sie etwa Kontostände abfragen oder Zahlungsdaten einsprechen, um Überweisungen auszufüllen. Eine weitere Funktion ermöglicht die Abfrage des nächstgelegenen Geldautomaten. Die Banking-App gibt es sowohl für Android als auch für iOS.

 

Sicherheit mit der BBBank-SecureGo+ App

Mit der SecureGo+ App können Sie jederzeit sicher und komfortabel per Smartphone ihre Transaktionen freigeben. Die Direktfreigabe-Funktion unterstützt Sie bei der schnellen Ausführung der Online-Banking-Transaktionen.

Sie können die folgenden TAN-Verfahren nutzen:

  • BBBank SecureGo+
  • Smart-TAN plus, Smart-TAN optic, Smart-TAN photo
 

Alternativen zur BBBank

Neben dem Girokonto könnten für Sie auch andere Bankprodukte von Interesse sein. Dementsprechend ist es sinnvoll auch andere Banken oder Direktbanken in Betracht zu ziehen.

Wenn Sie keine Informationen zum Thema Geld und Finanzen verpassen wollen, können wir Ihnen unseren kostenlosen Newsletter empfehlen.

Teilen:
Über den Autor Dennis Groß

Zunächst war er im Privatkundenbereich einer Bank tätig, anschließend ist er in den Wertpapierservice gewechselt. Privat beschäftigt er sich seit seinen 15. Lebensjahr mit der Börse. Nach fast 10 Jahren im Bankbereich hat er sich dazu entschlossen, sein angeeignetes Fachwissen an möglichst viele Menschen weiterzugeben. Deshalb ist er inzwischen als Autor tätig. Er verfasst Aktienanalysen, Produkttests und Ratgeber rund um das Thema Finanzen und Wirtschaft.

Beliebte Artikel