Auf einen Blick
  • Tagesgeld und Festgeld gehören hierzulande zu den beliebtesten Anlageformen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es gibt aufs Ersparte Zinsen und das Geld ist äußerst sicher angelegt.

  • Doch neben diesen Gemeinsamkeiten gibt es auch teils deutliche Unterschiede, die Sparerinnen und Sparer kennen sollten – wie etwa Zinsbindung, Auszahlung oder Kündigungsmöglichkeiten.

  • Im folgenden Ratgeber stellen wir Ihnen die Vor- und Nachteile beider Sparmöglichkeiten vor. So können Sie im Anschluss selbst entscheiden, welche Geldanlage Ihnen mehr zusagt.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Sowohl Tagesgeld als auch Festgeld sind sehr sichere Geldanlagen, die keinem Kursrisiko unterliegen. Verluste sind bis zur Höhe von 100.000 Euro pro Person nahezu ausgeschlossen – abgesehen von der Inflation, die am Vermögen nagt. Dennoch gibt es zwei entscheidende und wichtige Unterschiede.

Während sich die Zinsen beim Tagesgeld täglich in beide Richtungen ändern können, bleiben die Festgeldzinsen über die gesamte Laufzeit festgeschrieben. Anders als beim Tagesgeld profitieren Sie dann nicht von einem steigenden Zinsniveau.

Ein weiterer wichtiger Unterschied: An das Geld auf Ihrem Festgeldkonto kommen Sie während der vereinbarten Anlagedauer nicht ran – und wenn, dann nur unter bestimmten Bedingungen. Demnach eignet sich das Festgeld nur für Ersparnisse, die Sie in den nächsten Monaten beziehungsweise Jahren ganz sicher nicht benötigen. Außerdem lässt sich ein Festgeldkonto im Gegensatz zum Tagesgeld nicht jederzeit kündigen. Kündigungen sind nur in absoluten Ausnahmefällen möglich.

Top-Zinsen, Top-Service – und das 100 Prozent digital

Sie möchten attraktive Tagesgeldzinsen, den bestmöglichen Kundenservice und alles 100 Prozent digital? Dann ist die GarantiBank International genau der richtige Partner für Sie. Eröffnen Sie heute noch das „Kleeblatt-Sparkonto“ bei der GarantiBank und profitieren Sie als Neukunde von 3,60 Prozent Tagesgeldzinsen – für ganze vier Monate ab dem Tag der Kontoeröffnung garantiert. Das ist aber noch nicht alles: Die GarantiBank bietet Ihnen einen exzellenten, persönlichen Kundenservice. Egal ob per Onlinebanking, App, E-Mail, Telefon, Fax oder in der Filiale in Düsseldorf. Das Tagesgeldkonto lässt sich zudem komplett digital eröffnen und ist für gewöhnlich innerhalb eines Werktags startklar. Jetzt mehr erfahren!

Anzeige
 

Tagesgeld Vor- und Nachteile

Tagesgeld ist eine kurzfristige, meist variabel verzinsliche Geldanlage, bei der Anleger ihr Geld bei einer Bank oder einem Kreditinstitut parken können. Im Gegensatz zu anderen Anlageformen wie Festgeld oder Sparbuch, ist das Tagesgeld jederzeit verfügbar, wodurch es eine hohe Liquidität bietet. 

Vorteile Tagesgeld

Tagesgeld bietet immer noch deutlich höhere Zinsen als jedes Sparbuch. Außerdem profitieren Sie bei manchen Angeboten von Prämien, Bonuszinsen und Zinsgarantien. So bieten viele Banken – allen voran Direktbanken – Neukunden attraktive Aktionszinsen, die für einen gewissen Zeitraum festgeschrieben sind – in der Regel drei, sechs oder zwölf Monate. Diese Aktionszinsen liegen dabei meist höher als die Standardverzinsung für Bestandskunden. 

Neben den Zinsen gehört auch die Sicherheit zu den Vorteilen beim Tageseld. Grundsätzlich gilt: Bis zu einer Summe von 100.000 Euro pro Sparer sind Guthaben bei Banken innerhalb der Europäischen Union (EU) abgesichert. Viele Privatbanken besitzen zudem eine freiwillige Einlagensicherung an. So sind Geldhäuser wie die IKBING oder die Santander Consumer Bank AG Mitglieder im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB). Dadurch ergibt sich eine Sicherungsgrenze von bis zu fünf Millionen Euro je Privatanleger. Sparkassen und Genossenschaftsbanken haben ihre eigenen Sicherungssysteme, über die Einlagen theoretisch in unbegrenzter Höhe abgesichert sind. Gleiches gilt im Übrigen für Festgeldkonten.

Im Gegensatz zum Festgeld können Sie jederzeit über Ihr Erspartes verfügen. Ganz gleich, ob Sie nur einen Teilbetrag oder die gesamte Summe abziehen möchten. Genauso können Sie jederzeit die Anlagesumme aufstocken. Grundsätzlich empfehlen Experten daher, eine "eiserne Reserve" von bis zu drei Nettomonatsgehältern für den Notfall auf einem Tagesgeld zu parken.

Für die Eröffnung, Verwaltung und Kündigung einer Tagesgeldanlage fallen in der Regel keinerlei Kosten an – und das unabhängig davon, ob Sie bei einer Online- oder klassischen Filialbank Ihr Geld anlegen.

Sicher investieren: Genossenschaftsanteile als Geldanlage

Die Münchener Hypothekenbank ist Experte für die Finanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien mit über 125-jähriger Erfahrung. Als Genossenschaftsbank ist sie in besonderem Maße ihren Mitgliedern verpflichtet und an den Kapitalmärkten bei nationalen sowie internationalen Investoren eine geschätzte Adresse. Vom wirtschaftlichen Erfolg der Münchener Hypothekenbank können auch Sie profitieren! Als Mitglied sind Sie nicht nur Kapitalgeber und Miteigentümer, sondern erhalten auch jährlich eine attraktive Dividende. Bis zu 1.000 Genossenschaftsanteile im Wert von 70.000 Euro können Sie zeichnen.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige

Nachteile Tagesgeld

Zwar fallen bei vielen Banken die Tagesgeldzinsen überdurchschnittlich aus, doch ergattern Sie in der Regel bei Festgeldangeboten – je nach Laufzeit – teils deutlich höhere Zinsen. Hinzu kommt, dass die Tagesgeldzinsen variabel sind, sich also täglich ändern können. Nur bei sogenannten Neukunden-Angeboten profitieren Sie zeitlich befristet von festgeschriebenen Zinsen. Aber auch hier gibt es einen entscheidenden Nachteil: Bei vielen Neukunden-Aktionen fällt nach dem Garantiezeitraum der Tagesgeldzins deutlich. So bietet vielleicht eine Bank einen Festzins von 4,00 Prozent für die ersten sechs Monate. Ab dem siebten Monat fällt der Zins dann auf das Bestandskundenniveau von 1,00 Prozent oder weniger pro Jahr. 

  • Biallo-Tipp: Am besten suchen Sie sich eine Tagesgeld-Offerte, die neben hohen Neukundenzinsen auch überdurchschnittliche Konditionen für Bestandskunden bietet. Wer stets das Maximum aus seiner Tagesgeldanlage herausholen möchte, der kann auch das sogenannte Zinshopping praktizieren. Dann wechseln Sie einfach nach dem Aktionszeitraum zum nächsten, idealerweise höher verzinsten Neukundenangebot. 

Biallo Tagesgeld-Empfehlungen

Die nachfolgenden Anbieter wurden von Biallo als Empfehlung aus unserem Vergleich ausgewählt. Anlagebetrag: 10.000,00€, Anlagedauer: 1 Monat, Bonitätsbewertung: mind. gute Sicherheit, Staat: alle Länder, Kundenkreis: Alle Angebote. Die Sortierung erfolgt nach der Höhe des Zinsertrags. Die angezeigten Anbieter stellen keinen vollständigen Marktüberblick dar. Weitere Details zu Rankingfaktoren.
ANBIETER
ZINSSATZ
BEWERTUNG
S&P-LÄNDERRATING
PRODUKTDETAILS
1
DHB Bank

4,05 %

Angebotszins gilt für die ersten 3 Monate, danach 2,90%

33,75

5 / 5

★★★★★
★★★★★
AAA Niederlande

höchste Sicherheit

  • Anlage ohne Limit
  • nur für Neukunden
Besonderheiten!
Konditionen
Sicherheit
Weitere Informationen
2
Advanzia-Bank

3,90 %

Angebotszins gilt für die ersten 3 Monate, danach 2,10%

32,50

5 / 5

★★★★★
★★★★★
AAA Luxemburg

höchste Sicherheit

  • Anlage ohne Limit
  • nur für Neukunden
Konditionen
Sicherheit
Weitere Informationen
3
Bigbank

3,85 %

Angebotszins gilt für die ersten 6 Monate, danach 2,70%

32,08

4,7 / 5

★★★★★
★★★★★
AA- Estland

hohe Sicherheit

  • Anlage ohne Limit
  • nur für Neukunden
Konditionen
Sicherheit
Weitere Informationen
Sämtliche Angaben ohne Gewähr. Datenstand: 22.04.2024


 

Vor- und Nachteile von Festgeld

Wenn Sie feste, planbare Zinsen bevorzugen, dann lohnt sich ein Blick auf die aktuellen Festgeld-Offerten der Banken und Sparkassen. Hier liegen – je nach Laufzeit – die Zinsen einen Tick höher als beim Tagesgeld. Doch das hat eben seinen Preis: In der Regel lässt sich eine Festgeldanlage nur in absoluten Ausnahmefällen kündigen.

Vorteile Festgeld

Fesgeld ist wie Tagesgeld auch eine sichere Form der Geldanlage, da Ihr Erspartes bei Banken in der EU bis zu 100.000 Euro pro Person über die jeweils nationale Einlagensicherung garantiert ist. Wie bereits oben beschrieben, bieten viele deutsche Banken noch eine zusätzliche, freiwillige Einlagensicherung.  

Beim Festgeld bekommen Sie im voraus festgelegte Zinsen, die für die gesamte Laufzeit gelten. Aufgrund dieser festen Verzinsung und der vorher festgelegten Laufzeit bietet Festgeld eine hohe Planungssicherheit. Sie können daher die erwartete Rendite gut in Ihre finanzielle Planung einbeziehen. Anders als bei Wertpapieren gibt es bei Festgeld kein Kursrisiko. Der Anlagebetrag bleibt während der gesamten Laufzeit konstant.

Nachteile Festgeld

Während der Laufzeit ist das investierte Geld normalerweise nicht verfügbar. Bei vorzeitiger Kündigung können Strafgebühren anfallen, die einen Teil der Rendite zunichte machen. Außerdem ist eine Festgeldanlage immer auch eine Wette auf die zukünftige Zinslandschaft. Denn bei einem steigenden Zinsniveau bleibt das Ersparte in der Festgeldanlage "gefangen". 

  • Biallo-Tipp: Wir empfehlen, das Ersparte nicht nur bei einer Bank mit einer festen Laufzeit zu parken, sondern es auf mindestens drei oder vier Laufzeiten zu verteilen. So haben Sie einen Kompromiss zwischen Flexibilität und Zinssicherheit.

Biallo Festgeld-Empfehlungen

Die nachfolgenden Anbieter wurden von Biallo als Empfehlung aus unserem Vergleich ausgewählt. Anlagebetrag: 50.000,00€, Anlagedauer: 3 Jahre, Bonitätsbewertung: mind. hohe Sicherheit, Staat: alle Länder. Die Sortierung erfolgt nach der Höhe des Zinsertrags. Die angezeigten Anbieter stellen keinen vollständigen Marktüberblick dar. Weitere Details zu Rankingfaktoren.
ANBIETER
ZINSSATZ
BEWERTUNG
S&P-LÄNDERRATING
PRODUKTDETAILS
1
Pbb direkt

3,75 %

5.838,57

4,9 / 5

★★★★★
★★★★★
AAA Deutschland

höchste Sicherheit

  • Anlage ohne Limit
Besonderheiten!
Konditionen
Sicherheit
Weitere Informationen
2
Fürstlich Castell'sche Bank

3,66 %

5.693,39

5 / 5

★★★★★
★★★★★
AAA Deutschland

höchste Sicherheit

  • Anlage ohne Limit
Besonderheiten!
Konditionen
Sicherheit
Weitere Informationen
3
Bigbank

3,60 %

5.400,00

4,1 / 5

★★★★★
★★★★★
AA- Estland

hohe Sicherheit

Besonderheiten!
Konditionen
Sicherheit
Weitere Informationen
Sämtliche Angaben ohne Gewähr. Datenstand: 22.04.2024


 

Ein Mix aus beidem: Flexibles Festgeld

Eine gute Alternative zum Tages- und Festgeld ist das flexible Festgeld. Dabei handelt es sich um ein Festgeldkonto für einen längeren Anlagezeitraum. Allerdings wird vereinbart, dass Sie dieses Festgeldkonto oder einen Teil des Guthabens jederzeit ohne Begründung vorzeitig kündigen können. Sie müssen dafür nur eine bestimmte Kündigungsfrist, etwa einen Monat, einhalten. Der Vorteil des flexiblen Festgeldkontos ist, dass Sie einen vergleichsweise hohen Zins bekommen. Dieser wird Ihnen bis zur Kündigung auch dann bezahlt, wenn Sie das Konto vorzeitig auflösen müssen, weil Sie dringend Geld benötigen. So ein Angebot gibt es beispielsweise bei der italienischen CA Auto Bank. Beim "Festgeld Plus" profitieren Sparer 48 Monate lang von einem Festzins in Höhe von 4,20 Prozent pro Jahr. Das Festgeldkonto kann aber innerhalb einer Frist von 32 Tagen vorzeitig aufgelöst werden. 

Kostenfreies Girokonto plus hohe Tagesgeldzinsen, Ehrenwort!

Für alle, die mit ihren Konten neue Wege gehen wollen: Girokonto ohne Kontoführungsgebühren und ohne Mindestgeldeingang sowie 3,35 Prozent Tagesgeldzinsen aus Deutschland (bis 100.000 Euro für sechs Monate garantiert). Diese bundesweit gültigen Angebote gibt es von der Raiffeisenbank im Hochtaunus. Auch einzeln abschließbar. Und: einfacher und schneller Kontowechselservice inklusive.  Da geht was!
Anzeige
 

Fazit: Es kommt auf die individuellen Bedürfnisse an

Sowohl Tages- als auch Festgeld sind dank der Zinswende wieder so attraktiv wie lange nicht mehr. Wer lieber auf planbare, feste Zinsen setzt und einen gewissen Geldbetrag nicht kurzfristig braucht, für den lohnt sich in jedem Fall ein Festgeldkonto. Wer hingegen lieber flexibel bleiben möchte und einen "Notgroschen" verzinst und jederzeit verfügbar parken möchte, der sollte auf ein Tagesgeldkonto setzen. Beide Anlageformen bestechen außerdem durch ein hohes Maß an Sicherheit. Die gesetzliche Einlagensicherung garantiert Sparguthaben bis zu 100.000 Euro pro Person und Kursrisiken wie bei Wertpapieren sind ausgeschlossen. 

Teilen:
Über den Autor Redaktion

Biallo.de, dahinter steckt erfahrener und unabhängiger Verbraucherjournalismus. Unsere Redaktion vereint Finanzjournalisten, Autoren und fachliche Experten, die dafür brennen, die vielfältigen Angebote und Themen der Finanzwelt zu analysieren und verständlich für Sie aufzubereiten. Dabei steht der praktische Nutzwert immer ganz oben auf der Agenda. Die Biallo-Redaktion informiert aber nicht nur auf biallo.de, sondern auch über unsere Podcasts und YouTube-Videos, unseren Newsletter sowie auf unseren Social-Media-Kanälen und in zahlreichen Printmedien.

Beliebte Artikel