Auf einen Blick
  • Scheidungen mit viel Streitereien sind meist teurer als einvernehmliche Scheidungen.

  • Wie zerstrittene Paare bei einer Scheidung gemeinsame Lösungen finden, welche außergerichtlichen Vereinbarungen sie selbst treffen können und wie eine Mediation dabei helfen kann.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf so einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Sind die Eheleute bereit für Kompromisslösungen und eine sachliche Auseinandersetzung, können sie das Ziel „einvernehmliche“ Scheidung erreichen. Ihre Regelungen sollten sie schriftlich festhalten.

 

Was bedeutet einvernehmliche Scheidung?

Bei einer einvernehmlichen Scheidung sind sich die Ehegatten bezüglich Ehescheidung und Scheidungsfolgen - wie zum Beispiel Sorgerecht, UnterhaltVersorgungsausgleich - einig. Sie ist meist wesentlich kürzer als eine strittige Scheidung und die Scheidungskosten sind hier ebenfalls deutlich niedriger, da bereits Einigkeit zwischen den Ehegatten besteht und sie sich so die Kosten für einen zweiten Anwalt sparen können. Doch auch bei einer einvernehmlichen Scheidung besteht Anwaltspflicht. Allerdings: Die Eheleute müssen in diesem Fall lediglich einen gemeinsamen Rechtsanwalt beauftragen. Insbesondere bei Paaren mit gemeinsamen Kindern ist eine einvernehmliche Scheidung ratsam. Wichtigste Voraussetzung auch bei einer einvernehmlichen Scheidung: Das Trennungsjahr - die Ehegatten müssen mindestens ein Jahr getrennt voneinander leben.

In unserem Ratgeber zum Thema Scheidung & Kosten erläutern wir Ihnen, was eine Scheidung kosten kann und zeigen, dass einvernehmliche Scheidungen, im Gegensatz zu strittigen, deutlich günstiger sind.

Feste Zinsen – bis zu 7,00 Prozent von SAMINA!

Jährliche planbare Zinsen – in Zeiten von Niedrigzinsen eine echte Alternative. Bei Invesdor gibt es für Anleger die Möglichkeit in die SAMINA Produktions- und Handels GmbH zu investieren. Dabei winken bis zu 7,00 Prozent Zinsen jährlich. SAMINA ist führender Hersteller von naturkonformen Schlafsystemen. Der Vertrieb erfolgt in über 15 Ländern mit über 18 eigenen Filialen und weiteren 160 Vertriebspartnern sowie 60 Hotelpartnern.  Jetzt in SAMINA investieren und von festen Zinsen profitieren!

Warnhinweis: Der Erwerb dieses Finanzinstruments ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Das öffentliche Angebot dieses Finanzinstruments richtet sich an Anleger mit Sitz oder Wohnsitz in Deutschland und Österreich.

Anzeige
 

Welche außergerichtlichen Vereinbarungen können Eheleute selbst treffen?

Zwischen Trennungsjahr und Scheidungstermin liegt neben emotionalem Aufarbeiten die Klärung organisatorischer Themen. Partner können akzeptable Lösungen in dieser Phase als außergerichtliche Vereinbarung treffen, die dann beim Scheidungstermin nicht mehr zu diskutieren sind.

Betreuung der Kinder 

Scheidungswillige Paare mit Kindern sind sicher kein Liebespaar mehr, doch immer noch Eltern. Mit diesem Gedanken schaffen es immer mehr Paare außergerichtlich Lösungen zu finden. Wer schwer daran trägt, mit der oder dem Ex eine Lösung zu finden, sollte sich Beistand bei der Kinder- und Jugendhilfe holen.

Höhe des Kindesunterhalts

Bei gemeinsamen Kindern gibt es ab dem Zeitpunkt der Trennung einen Anspruch auf Kindesunterhalt. Der nicht betreuende Elternteil zahlt dem betreuenden Elternteil den sogenannten Barunterhalt. Dies sollte vor dem Jugendamt beurkundet werden. Die Höhe des Kindesunterhalts richtet sich im Allgemeinen nach der Düsseldorfer Tabelle. Bei Unstimmigkeiten ist das Jugendamt der richtige Ansprechpartner.

Hausrat

Im Laufe einer Ehe kommt eine Menge gemeinsamer Sachen zusammen. Wer behält im Falle der Trennung was? Generell sollten persönliche Dinge, welche die Gatten mit in die Ehe brachten, bei ihnen bleiben. Was gemeinsam erworbenen Hausrat angeht, haben sie keine andere Wahl als Lösungen zu finden. Ein Möbelstück oder anderer Hausrat sollte niemals Auslöser für einen Rosenkrieg sein.

Konten und Karten

Sofern ein Gemeinschaftskonto besteht, gehört es aufgelöst. Und stattdessen eröffnet jeder ein eigenes Girokonto. Im Trennungsjahr müssen sich Ehepaare wirtschaftlich trennen. Da kann ein Gemeinschaftskonto nicht funktionieren.

Top 3 Onlinekonto
Anbieter
Monatspreis
Dispozinsen
Jahrespreis Girocard
 
€ 0,00
2.68 %
€ 0,00
€ 0,00
2.68 %
€ 0,00
Werbebonus50 € für Weiterempfehlung für Adidas-OnlineShop +50€ Startguthaben für Kontoeröffnung PSD Direkt + 5 € Spende an gemeinütziges Projekt
€ 0,00
4.99 %
Sofortdispo
€ 0,00
Betrag € 0,00, Laufzeit 0 Monate

Versicherungen

Policen, die auf beide lauten, sind zu kündigen und gegebenenfalls neu auf den jeweiligen Partner abzuschließen.

Haustier

Tierliebhaber schmerzt der Gedanke. Doch Hund und Katze gehören zum Hausrat, werden also wie Gegenstände behandelt. Ausnahme: Wer beweisen kann, dass er alleiniger Besitzer des Tieres ist, kann es vielleicht zu den persönlichen Gegenständen zählen.

Sorgenfrei sparen ohne feste Laufzeit? Tagesgeld!

Egal, ob Sie für eine größere Anschaffung sparen oder einen Notgroschen für Ungeplantes bereithalten möchten. Mit dem Tagesgeldkonto der Leaseplan Bank ist Ihr Geld in guten Händen und durch das Einlagensicherungssystem der Niederlande bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Person extra abgesichert. Dieses Tagesgeld gehört zu den Biallo-Empfehlungen und stand in den vergangenen Jahren regelmäßig in unserem Zinsvergleich auf einem der oberen Plätze.  Jetzt Tagesgeld mit 0,55 Prozent Zinsen einfach online eröffnen!
Anzeige
 

Welche Vereinbarung können Gatten nicht allein festlegen?

Es gibt Vereinbarungen, die Partner nicht unter sich treffen können. Das gilt für

Die genannten Vereinbarungen können notariell beurkundet werden. Das Gerichts- und Notarkostengesetz hat ein soziales Gebührensystem. Wie viel eine notariell beglaubigte Scheidungsfolgenvereinbarung kostet, berechnet sich aus dem Wert des Vermögens. Wer nicht viel hat, muss demnach nicht viel zahlen. Wer mit viel Vermögen gesegnet ist, der ist im Falle einer Scheidung mit einem Experten an seiner Seite gut beraten.

„Wer die Trennungsvereinbarung nicht notariell beglaubigen lässt, weil sie beispielsweise bei einer Mediation mit einem Fachanwalt ausgearbeitet wurde, muss die Vereinbarungen beim Scheidungstermin vom Familiengericht protokollieren lassen“, erklärt Dr. Elisabeth Unger, Fachanwältin für Familienrecht aus Hamburg. In dem Fall brauche jeder Partner vor Ort beim Gerichtstermin eine anwaltliche Vertretung.

Wie eine Scheidung generell abläuft, erklären wir Ihnen in einem weiteren Artikel.

ANBIETER
ZINSSATZ
BEWERTUNG
S&P-LÄNDERRATING
PRODUKTDETAILS
1
Pbb direkt

1,75 %

87,50

4,9 / 5

★★★★★
★★★★★
AAA Deutschland

höchste Sicherheit

  • 100% Einlagensich.
  • Anlage ohne Limit
  • Onlineangebot
2
Yapi Kredi

1,75 %

87,50

4,9 / 5

★★★★★
★★★★★
AAA Niederlande

höchste Sicherheit

  • 100% Einlagensich.
  • Anlage ohne Limit
  • Onlineangebot
3
Klarna Bank AB

1,70 %

85,00

5 / 5

★★★★★
★★★★★
AAA Schweden

höchste Sicherheit

  • 100% Einlagensich.
  • Onlineangebot
Sämtliche Angaben ohne Gewähr. Datenstand: 27.09.2022
Berechnungsgrundlage: Anlagebetrag: 5.000,00€, Laufzeit: 12 Monate, Bonitätsbewertung: mind. gute Sicherheit, Staat: alle Länder
 

Wie hilft eine Mediation bei einer Scheidung?

Ob sie wollen oder nicht, viele Ehepaare sind nach ihrer Scheidung miteinander verbandelt. Denn egal wo – es kann immer wieder Situationen geben, in denen die beiden aufeinandertreffen. Meist wegen der gemeinsamen Kinder, einer gemeinsamen Immobilie, oder im Bekanntenkreis. Streiten sich die Eheleute durch ihren Scheidungsprozess, ist das eine schwierige Basis für die Zukunft. Um dem vorzubeugen, bieten viele Anwältinnen und Anwälte sich als Mediator an.

Ziel einer Mediation ist es, Streitereien zu schlichten und Vereinbarungen zu finden. Kompromissbereitschaft von beiden Seiten ist angesagt. „Es gilt, trotz Emotionen einen kühlen Kopf zu bewahren“, rät Anwältin Dr. Unger. „Vor allem verletzte Gefühle und Enttäuschung verhindern konstruktive Gespräche.“ Am Ende einer erfolgreichen Mediation stehen immer zwei Gewinner. Am Ende eines Rosenkriegs meistens zwei Verlierer.

Biallo-Tipp:

Eine Scheidung tut oft weh und kostet obendrein meist viel Geld, denn verletzte Gefühle und Emotionen treiben die Scheidungskosten so mancher Normalverdiener in die Höhe. Einige geben für ihre Trennung letztendlich mehr aus, als sie es als Verliebte einst für die Hochzeit taten. Doch es gibt Möglichkeiten, die Kosten der Scheidung zumindest niedriger zu halten. Diese und weitere Informationen rund um das Thema Scheidung erhalten Sie in unserem  Ratgeber "Scheidung" als kostenloser PDF-Download.


Teilen:
Über die Autorin Ines Baur

Ines Baur hat ihre journalistische Karriere beim Fernsehen begonnen. Nach der Geburt ihres dritten Sohnes hat sich die gelernte Bankkauffrau auf Print- und Online-Medien spezialisiert. Schwerpunktmäßig schreibt sie zu den Themen Frauen und Finanzen, finanzielle Bildung, Frauen und Alters-Vorsorge, Frauen und finanzielle Selbständigkeit.

Beliebte Artikel