Girokonto Vergleich
  • Sparen Sie bis zu 200€ im Jahr

  • Vergleichen Sie kostenlos und unverbindlich die Angebote

  • Dank individuellem Vergleich finden SIe, dass beste Girokonto
Ines Baur
Ines Baur
Ein Girokonto Vergleich hilft, das für Sie beste und besonders günstige Girokonto zu finden
Kurz zusammengefasst: Das wichtgste zum Girokonto Vergleich
  • Gebührenfreie Girokonten finden: Bei den Kontogebühren langen die Kreditinstitute unterschiedlich zu. Vom 0 Euro Konto bis hin zu monatlichen Pauschalen von zehn Euro und mehr ist alles dabei.
  • Bei den Dispozinsen sparen: Überziehen Sie Ihr Konto immer wieder, sollten Sie auf niedrige Dispozinsen achten. Allerdings: Da Dispokredite teuer sind, eignen sie sich nur für kurzfristige Minus-Zeiten. Niedriger sind Zinsen von Ratenkrediten.
  • Sehen, bei welchen Girokonten EC- und VISA Cards umsonst zur Verfügung stehen: Diese Banken geben die Karte zum Girokonto gratis dazu
  • Geldautomaten ohne zusätzliche Kosten filtern: Vermeiden Sie Kostenfallen und prüfen Sie, ob ausreichend Geldautomaten zur kostenlosen Bargeldversorgung zur Verfügung stehen.

Warben viele Banken noch vor ein paar Monaten mit kostenlosen Girokonten um neue Kunden, hat sich der Wind nun kräftig gedreht. Fast alle Banken und Sparkassen haben in den letzten Monaten die Gehaltskonten teurer gemacht. Entweder indem sie die monatliche Grundgebühr wieder einführten, wie dies bei der Postbank der Fall war. Oder indem sie diese Gebühr wie fast alle Sparkassen weiter verteuerten. Sie müssen jedoch nicht resignieren. Es gibt sie weiter: Die gebührenfreien Konten.

Was sind eigentlich gebührenfreie Konten?

Offen gestanden: Konten die überhaupt nichts kosten, die gibt es nicht. Denn die Banken und ihre Angestellten müssen ja von etwas leben. Wer beispielsweise sein Konto überzieht, der zahlt bei allen Banken und Sparkassen Zinsen!  Die Frage ist nur, wieviel. Sind es mehr als zehn Prozent wie bei vielen Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken oder weniger als acht Prozent wie bei DKB und ING Diba, um nur zwei günstige Direktbanken zu nennen.

Mit dem Slogen „Kostenlos“ dürfen Banken dann für ihre Girokonten werben, wenn sie dafür keine monatliche Grundgebühr erheben und zumindest eine Ec-Karte Jahresgebühr zur Verfügung stellen. Bundesweit dürfte dies auf rund 30 Banken zutreffen. Das sind die meisten

  • Direktbanken
  • Sparda-Banken
  • PSD-Banken.

Girokonten Vergleich – der Klick, der sich lohnt

Finden Sie Ihr Girokonto mit unserem Vergleich! Das geht schnell und einfach mit ein paar Klicks. Zunächst entscheiden Sie welches Konto Modell für Sie überhaupt in Frage kommt:

  • Filial-Girokonto
  • Online-Girokonto
  • Schüler/Studenten Konto
  • Basis-Girokonto

Weiter geht’s! Haben Sie Ihr Konten Modell gefunden, filtern Sie nach Ihrem Schwerpunkt. Was ist Ihnen wichtig? Ein günstiger Dispo, eine gute Bargeldversorgung oder haben Sie einen bevorzugten Anbieter? Mit unserer Listung dürfte Ihnen die Auswahl leicht fallen. Die Standard-Sortierung können Sie am orangefarbenen markierten Merkmal in der Kopfzeile ablesen. Und je nach Wichtigkeit wählen Sie aus und setzten auf:

  • Anbieter
  • Monatspreis und Dispozins
  • Jahresgebühr für die Giro Card
  • Kostenlose Bargeldversorgung, (Anzahl der Bargeldautomaten, Filialen und Kooperationspartner, bei denen eine kostenlose Bargeldversorgung möglich ist in Deutschland, Eurozone oder weltweit)

Bei den Filial-Girokonten und Online-Girokonten Vergleich haben wir zusätzlich für Sie getestet! Das Ergebnis entnehmen Sie der Rubrik:

Nicht nur online machen Girokonten Spaß

Dank ihres Geschäft Modells können Direktbanken preiswerte Konten anbieten. Aber auch Filial-Konten können "günstig". Das haben wir in unserer einzigartigen Studie "Was kosten eigentlich Filialkonten?" herausgefunden. Und für alle, die es gerne "persönlich" möchten, gibt es Gutes zu berichten: Viele Sparkassen und Banken gehen mit fairen Angeboten und Kontenmodellen auf den Markt.

Das gibt es nur bei biallo.de

Bei unserer bundesweiten Recherche haben wir Kontenmodelle von über 1.400 Geldinstituten geprüft. Mit dabei waren rund 1.000 Volks- und Raiffeisenbanken, fast alle Sparkassen, Sparda- und PSD-Banken sowie große überregionale Banken. Das Team von biallo.de legte besonderen Wert auf eine userorientierte Studie:

  • Wie hoch ist die Grundgebühr
  • Was ist der Preis für die Girokarte
  • Welche Gebühren werden für Überweisungen verlangt
  • Was kostet die Standard-Kreditkarte
  • Wie hoch sind die Dispozinsen

Brauchen Sie ein Girokonto? Möchten Sie Ihr Girokonto wechseln? Oder möchten Sie sehen, wie wir Ihre Filiale bewerten? Dann werfen Sie einen Blick auf unseren Vergleich! Los geht´s!

Kriterien für die Wahl Ihres Girokontos

Suchen Sie ein Girokonto? Dann überlegen Sie sich, welche Bewegungen auf Ihrem Konto am wichtigsten und häufigsten vorkommen. Überweisen Sie viel? Zahlen Sie oft Bargeld ein? Oder heben Sie oft Geld ab? Dann brauchen Sie ein Girokonto, das keine oder wenig Gebühren verlangt. Sind Sie viel im Ausland unterwegs? Dann brauchen Sie wahrscheinlich eine VISA Card und die Möglichkeit zur kostenlosen Bargeldversorgung im Ausland. Nachfolgend haben wir für Sie die wichtigsten Kriterien zur Wahl Ihres Girokontos aufgelistet:

Kosten:

Checken Sie Kosten und Grundgebühr des Kontomodells. Sie finden diese bei unserem Vergleich, im Internet oder im Preisaushang der Filialbanken. Im Großen und Ganzen arbeiten die Banken heute mit zwei Formen. Entweder mit einem monatlichen Festbetrag, der fast alle Dienstleistungen wie Überweisungen oder Bargeldeinzahlung oder Nutzung des Geldautomaten abdeckt. Oder sie erstellen eine Einzelabrechnung, die jeden Bankvorgang listet und am Monats-, oder Quartalsende mit dem Kunden abrechnet. 

Aber: Mit unserem Vergleich finden Sie auch kostenfreie Girokonten! 

Karten:

Die EC Karte – fast jeder hat sie im Geldbeutel. Wir nutzen sie täglich. Zum Bezahlen, zum Geldabheben, um Kontoauszüge zu ziehen oder bargeldlose Zahlungen am SB Terminal vorzunehmen. Die EC-Karte gehört zu den Basisprodukten einer Bank. Der Kunde erhält sie oft mit der Kontoeröffnung – und bestenfalls umsonst! Achten Sie beim Vergleich auf gebührenfreie EC-Karten. Bei den meisten Sparkassen zahlen Sie 20 Euro pro Karte im Jahr und mehr.

Geldautomaten:

Der alltägliche Zahlungsverkehr läuft immer öfters bargeldlos ab. Doch ganz ohne Scheine und Münzen kommen wir nicht aus. Damit die Kunden 24 Stunden am Tag auf Bargeld zugreifen können, stellen die Kreditinstitute Geldautomaten zur Verfügung. Fragen Sie nach, wo und wie viele Geldautomaten Sie als Kunden in Deutschland-, Europa oder weltweit kostenlos nutzen können. Ansonsten kann es richtig teuer werden.

Heben Sie mit Ihrer EC-Karte an einem fremden Bankomaten Geld ab, zahlen Sie. Und meist nicht wenig! Sechs oder sieben Euro sind da leider keine Seltenheit. Das gleiche gilt für Abhebungen mit der Kreditkarte, wenn Sie kein Kunde einer Direktbank sind.

Filiale oder online:

Geschmackssache sagen die einen, Kostenfrage die anderen. Ob Sie den persönlichen Kontakt am Schalter oder den Online Dienst vorziehen – dabei kann Ihnen unser Girokonten Vergleich nicht helfen.

Diese Entscheidung müssen Sie ganz alleine treffen. Wobei wir Ihnen aber helfen können ist eine Auflistung der verschiedenen Kreditinstitute. Vergleichen Sie Direkt Banken, Filial-Banken und deren Kosten und Gebühren.

Beratung:

Die Filialbank kann mit einer persönlichen Beratung punkten. Manch einem hilft ein persönliches Gespräch mit einem Spezialisten weiter. Doch Personal und Service kosten. Und diese Kosten werden auf die Gebühren umgeschlagen, die letztendlich beim Kunden landen. Möchten Sie Aktien oder Fonds erwerben, ist eine Beratung sicher nötig. Im Gegensatz zu einem Produkt wie einem Tagesgeld.

Wenden Sie sich auch an einen Vermögensberater oder andere Profis. Mitarbeiter von Banken sind angehalten, Produkte ihrer Bank zu verkaufen oder Anlagen zu empfehlen, die eine hohe Provision erwirtschaften.

Eine Direktbank kann kein Vor-Ort Beratung bieten. Aber eine Beratung via Internet. Und die kann sogar noch umfassender ausfallen, als die der Filialbank. Die Infos fließen über das Internet, oft mit Modulen aus verschiedenen Servicebereichen. Die Direktbanken ersetzen die persönliche Beratung zum Beispiel in der Baufinanzierung durch eine telefonische Beratungshotline, die bis zu 24 Stunden besetzt ist. Das macht es einfach, zeitnah eine Beratung zu bekommen. Termine bei Banken sind auf Grund der starren Öffnungszeiten eher schwierig für Arbeitnehmer mit einer 40 Stunden Woche.

Startguthaben / Boni:

Denken Sie sowieso darüber nach ein Girokonto zu eröffnen oder das bestehende zu wechseln? Dann  werfen Sie doch auch einen Blick auf die Gutschriften, die manche Banken Neukunden bei einer Kontoeröffnung gewähren. So belohnt die Ing-Diba die Eröffnung eines Girokontos mit regelmäßigen Gehaltseingängen mit 50 Euro Gutschrift.

Bei der 1822 direkt können Sie durch die Eröffnung eines Girokontos 120 Euro bekommen und nochmals 50 Euro für die Empfehlung eines neuen Kunden. Neues Konto – nutzen Sie unseren Vergleich und nehmen Sie das „Bonbon“ mit!

Auslandsüberweisung:

Laut einer EU Richtlinie darf eine Auslandsüberweisung, die innerhalb der Europäischen Union getätigt wird nicht viel teurer sein als eine Inlandsüberweisung. Dafür gibt es BIC/SWIFT (Bank Identifier Code, Swift Code) sowie IBAN (International Bank Account Number).

Überweisen Sie jedoch von Deutschland in ein Land außerhalb der EU, gilt diese EU-Richtlinie nicht. Es fallen je nach Bank mehr oder weniger hohe Gebühren an. Müssen Sie öfters Geld ins Ausland überweisen, fragen Sie gezielt nach den Kosten. 

Das richtige Girokonto – mit unserem Vergleich finden Sie es!

Die Suche nach dem richtigen Girokonto ist nicht einfach. Kreditinstitute werben um Neukunden mit interessanten Angeboten, 0-Euro Konten und den zuvor erwähnten Boni . Aber Vorsicht ist geboten. Denn manche Werbung ist nur Augenwischerei und es lauern versteckte Gebühren! Die „echten“ kostenlosen Girokonten bieten immer weniger Banken an.

Im Sommer 2016 hat Stiftung Warentest bei über 100 Banken die Preise von rund 240 Kontomodellen genauer untersucht. Zu diesem Zeitpunkt waren 33 davon kostenlose Girokonten ohne Einschränkung. Anbieter der Gratiskonten waren Direktbanken ohne Filiale, regionalen Banken und überregionalen Filialbanken. Bis Anfang 2017 sank die Zahl der kostenlosen Girokonten auf 24!

Und es wird nicht besser. Laut aktueller Prognosen werden die Null Euro Kontenmodelle immer rarer, die Preise für die Kontoführung steigen kontinuierlich. Und: Die Banken ändern ihre Gebührenordnung und verlangen nun auch für bisher kostenlose Leistungen Geld. Wenn Sie nicht jedes Mal genau Ihre Bank Post oder deren Preisaushänge studieren, könnte es Sie bei der nächsten Abrechnung eiskalt erwischen.  

Nutzen Sie unseren Girokonten Vergleich und finden sie die kostenlosen Girokonten. Sie bekommen hier die relevanten Infos zu den Banken, Konten und Gebühren. Kostenlose Bargeldversorgung, Kosten für Bargeldabhebung, Kosten für Kontoführung, EC- und VISA Card. Weiter informieren wir Sie über Guthabenzinsen, Dispozinsen und Überziehungszinsen.Übrigens: Zu den Anbietern, die noch mit kostenlosen Girokonten am Markt sind gehören zum Beispiel Comdirect, Consorsbank, Ing Diba und die DKB Deutsche Kreditbank.

Girokonten Vergleich – einfach, schnell, informativ

Unser Vergleich zeigt

  • … welche Anbieter für Ihre Bedürfnisse ganz oben auf der Liste stehen

    Je nach Ihren Geldeingängen – Gehalt oder Rente – und Mindestumsätzen filtert unser Vergleich die für Sie interessanten Banken. Geben Sie Ihre Daten ein und Sie erhalten  eine Liste, die auf Sie individuell abgestimmt ist, zum Vergleichen.

  • … wie Sie sparen können.

    Finden Sie über die Produktdetails heraus, wie Sie an welcher Stelle Geld sparen oder Kosten gänzlich vermeiden können.

  • … welche Bank die Karten umsonst anbietet.

    Kreditkarte kostenlos, Partnerkarte kostenlos? Sie sehen sofort, ob eine Visa Card umsonst ist. Sie können übrigens Ihre Kreditkarte oder Prepaidkreditkarte unabhängig von Ihrer Bank beantragen.

  • … wie unterschiedlich die Angebote sind!

    Auf einen Blick können Sie erkennen, wie unterschiedlich die Kosten, Zinsen und Kontomodelle ausfallen. Und trotz der großen Menge an Anbietern bewahren Sie mit unserem Vergleich den Überblick!

  • … welches Kreditinstitut den Kontowechsel-Service anbietet

    Wichtig! Haben Sie sich für ein neues Institut entschieden, klicken Sie einfach auf den Button „zum Anbieter“. Wir leiten Sie dann weiter zur Homepage der Bank. Immer mehr Kreditinstitute bieten auf ihren Seiten einen „vollautomatisierten Konto-Umzug“ an. Mit diesem Service schaffen Sie den Wechsel in zehn Minuten!

    Eröffnen Sie ein Online Konto und loggen Sie sich dann erstmals bei Ihrer neuen Bank ein. Gehen Sie im Menü zum „Kontowechsel“ und geben Sie die Online-Zugangsdaten  Ihrer bisherigen Bank ein. Nun erkennt das System automatisch alle Bewegungen am Konto und filtert Lastschriften und Daueraufträge. Ihre neue Bank informiert nun die Zahlungspartner, denen Sie die neue Kontoverbindung mitteilen möchten. 

Girokonten Vergleich: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Kostet mich der Vergleich etwas?


Nein! Unser Vergleich, die Ergebnisse und die Weiterleitung zu einem Kreditinstitut sind für Sie selbstverständlich kostenlos. 

Ist der Vergleich anonym?

Ja! Sie geben lediglich den finanziellen Spielraum Ihres Kontos an. Wir fragen Sie weder nach Namen, Geburtsdatum oder Adresse. Haben Sie sich nach dem Vergleich entschieden und möchten ein Girokonto eröffnen, geben Sie bei der Bank Ihre Daten an.

Was kann ich beim Vergleich sehen?

Sie können unserem Vergleich Informationen bezüglich Bank und Gebühren entnehmen.

Ich habe über den Vergleich eine Bank gefunden. Wie geht es jetzt weiter?

Wenn Sie über unseren Girokonten Vergleich eine Bank gefunden haben, können Sie sich direkt auf die Seite der Bank weiterleiten lassen. Klicken Sie auf den Button „zum Anbieter“, ganz am Ende der Zeile. 

Was bringt mir ein Vergleich?

Sie können mit Hilfe des Vergleichs einen Überblick über die vielen unterschiedlichen Anbieter und Produkte erhalten. Informieren Sie sich genauer über Kreditinstitute, die Sie interessieren. 

Finde ich im Vergleich nur Direktbanken?

Nein. Wir haben zwar eine Voreinstellung fürs Online-Konto vorgenommen, weil wir überzeugt sind, dass die meisten unserer Internet-Kunden Online-Banking vorziehen. Sie finden aber in dem Vergleich auch Filial-Banken.  Einfach oben auf den entsprechenden Reiter klicken.

Zeigt der Vergleich, welche Banken Kreditkarten anbieten?

Ja. Girokonten ermöglichen die Verwendung von Kreditkarten. Achten Sie auf die Kosten für die Haupt und die Partnerkarte. Aber: Sie können sich auch für eine Kreditkarte oder Prepaid-Kreditkarte bei einem anderen Kreditinstitut entscheiden. Lesen Sie mehr dazu hier.

Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de