12
Auf einen Blick
  • Die Neobank Insha bietet ein kostenloses, app-basiertes Girokonto mit Islamkonformen Banking speziell für muslimische Kundinnen und Kunden.

  • Lediglich die Zusendung der Visa Debitkarte erfordert eine einmalige Gebühr von 4,90 Euro.

  • Mit der kostenlosen Visa Debitkarte können Sie im Euroraum zweimal pro Monat bis zu 100 Euro kostenfrei Bargeld abheben.

  • Nachhaltigkeit gehört zu den Grundprinzipien des Unternehmens.

  • Kunden werden in drei Sprachen betreut: Deutsch, Türkisch oder Englisch
Fazit: Gebührenfreies Konto speziell für Kunden, die Wert auf Nachhaltigkeit legen.
 

Bewertung Getinsha

Kontoführung
(60 Prozent)
Höhe Kontoführung
(100%)
5.00
5.00
Online-Überweisung
(10 Prozent)
Kosten Überweisung
(100%)
5.00
5.00
Karten
(10 Prozent)
Kosten Karten
(100%)
5.00
5.00
Dispozinsen
(10 Prozent)
 
0.00
0.00
Bargeldversorgung
(10 Prozent)
Kostenlose Bargeldversorgung
(100%)
3.00
3.00

Vorteile

  • kostenloses Girokonto

  • kostenfreie Visa Debitkarte gegen eine einmalige Zusendungsgebühr von 4,90 Euro

  • rasche Kontoeröffnung innerhalb weniger Minuten

  • automatische digitale Sparfunktion “inSave”

  • schnelle Geldüberweisungen in die Türkei möglich

Nachteile

  • Bezug von Bargeld im EWR nur bis zu 100 Euro zweimal im Monat kostenfrei

  • nur fünf SEPA-Überweisungen pro Monat kostenlos

  • Verwahrentgelt von 0,50 Prozent ab 250.000 Euro

  • weder Google Pay noch Apple Pay


Digitale Neobanken sind auf dem Vormarsch und bestechen mit innovativer Technologie und niedrigen Kosten. Etwa 40 aller Girokonten deutschlandweit sind fast kostenlos, 30 sogar komplett kostenlos. Wenn Sie ein günstiges Girokonto suchen, dann bietet der Girokonto-Vergleich auf biallo.de einen umfassenden Überblick.

 

Getinsha im Porträt

Getinsha ist ein Fintech mit Sitz in Berlin speziell für muslimische Kunden, beziehungsweise Kunden, die großen Wert auf Nachhaltigkeit legen. Hinter Insha steckt das türkische Unternehmen Albaraka, das 1984 durch die Bahrainische Al Baraka Banking Group gegründet wurde. Albaraka ist wiederum ein Teil der islamischen Bankengruppe “Participation Banking”. 

Das vollständig digitale und ethische Konto basiert auf islamischen Grundprinzipien. Aus diesem Grund verbietet die Bank beispielsweise Dispozinsen oder andere Bankgeschäfte mit Zinsvergabe. Auch werden Einlagen nicht in den Bereichen Waffen, Tabak, Alkohol oder Glücksspiel investiert.

Für Kundinnen und Kunden muslimischen Glaubens bietet Insha Funktionen, die den Alltag erleichtern sollen – etwa einen Gebetsassistenten, ein Qibla-Finder, ein Zakat-Rechner, eine Moschee-Suchfunktion sowie eine automatische Gebetserinnerung.

Die Zielgruppe von Insha sind islamische Kundinnen und Kunden, hauptsächlich im deutsch- und englischsprachigen Raum. Homepage und auch die telefonische Kundenbetreuung werden in Türkisch, Englisch oder Deutsch angeboten. 

 

Kontoeröffnung

Das Konto kann von allen – auch nicht muslimischen Kunden – eröffnet werden. Dazu müssen Sie zunächst die Insha-App auf das Handy laden und dann alle zur Kontoeröffnung notwendigen Daten eingeben. Dies dauert nur wenige Minuten und erfolgt ohne Bonitätsprüfung, da kein Dispo angeboten wird. Nach der Video-Identifikation wird das Konto freigeschaltet und Sie bekommen die persönliche kostenfreie Kreditkarte zugesendet.

 

Kontoführung

Da Insha – wie auch zahlreiche andere Neobanken – in Deutschland keine eigene Banklizenz besitzt, werden die Bankgeschäfte über die Solarisbank abgewickelt. Die Kontoführung ist komplett kostenlos, ein Mindestgeldeingang ist nicht notwendig. Ganz kommt der Kunde an dem Thema Verwahrentgelt auch hier nicht vorbei: Getinsha berechnet einen Negativzins von 0,50 Prozent, jedoch erst ab einer Einlage von 250.000 Euro. Bei Fragen steht Ihnen Getinsha per E-Mail oder telefonisch von Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr zur Verfügung.

 

Karten und Bargeldversorgung

Nach der Kontoeröffnung erhält der Kunde gegen eine einmalige Zustellungsgebühr von 4,90 Euro eine kostenfreie Visa Debitkarte. Mit dieser Karte sind zwei Bargeldabhebungen pro Monat an allen Geldautomaten in der Eurozone kostenfrei – allerdings nur bis zu 100 Euro. Ab der dritten Abhebung zahlt der Kunde zwei Euro pro Transaktion. Bei Bargeldbezug über 100 Euro werden 2,5 Prozent berechnet.  Außerhalb der Eurozone müssen Sie sogar drei Prozent unabhängig von der abgehobenen Geldsumme bezahlen. 

Vergleicht man andere Banken, so belaufen sich diese Gebühren innerhalb der Eurozone auf null bis 4,90 Euro und weltweit zwischen null und drei Prozent pro Abhebung. Bis zu fünf SEPA-Überweisungen pro Monat sind kostenlos, weitere Überweisungen werden mit einem Euro pro Überweisung berechnet. Kontaktloses Bezahlen via NFC-Technologie ist mit der Visa Debitkarte kein Problem. Leider jedoch bietet Getinsha bisher weder Google Pay noch Apple Pay an.

 

Überweisungen in die Türkei

Über das Insha-Konto können Sie problemlos in Minutenschnelle Geld in die Türkei überweisen – allerdings nicht kostenfrei. Es fallen bei der Auslandsüberweisung abhängig von der Höhe Gebühren zwischen acht und 18 Euro an. So kostet eine Überweisung von 1.000 Euro zehn Euro. 

 

Banking-App

Sämtliche Kontobewegungen werden über die Banking-App überwacht und können mit dem Smartphone jederzeit und von überall vorgenommen werden. 

Das Konto beinhaltet einige interessante Zusatzfunktionen:

  • Einen Zakatrechner, der die abhängig vom Vermögen für Moslems verpflichtende Sozialabgabe für Bedürftige berechnet. 

  • Einen Gebetsassistenten, der den Weg zur nächstgelegenen Moschee weist und anzeigt, in welcher Himmelsrichtung Mekka liegt und an Gebetszeiten erinnert.

  • Eine automatische, digitale Sparfunktion “InSave”, mit der Sie nach jedem Einkauf ein, fünf oder zehn Prozent des Einkaufsbetrages auf Ihr Sparkonto überweisen können.

  • Ein Spendentool “InShare”, das Spenden von Geld- und Sachleistungen an ausgewählte Organisationen erleichtert. 

  • Ein Tool “InSight”, mit dem Sie Ihre Finanzen überwachen und Ihre Ausgaben limitieren können. Auch wird Ihnen überall auf der Welt der nächste Geldautomat angezeigt, an dem Sie Bargeld beziehen können.

 

Sicherheit

Da das Girokonto von der deutschen Solarisbank zur Verfügung gestellt wird, sind die Guthaben über die deutsche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro abgesichert.

 

Fazit: Gebührenfreies Konto speziell für Kunden, die Wert auf Nachhaltigkeit legen.

Das Girokonto Getinsha kostet zwar keine Kontogebühren, aber die Möglichkeit im Euroraum zweimal bis zu 100 Euro kostenfrei Bargeld zu beziehen, ist eher dürftig, ebenso wie die fünf kostenfreien SEPA-Überweisungen im Monat. Hilfreich speziell für muslimische Kunden sind die Zusatztools, die “islamisches Banking” vereinfachen – hier bedient das Konto eine Nische. Getinsha wirbt mit einem nachhaltigen, ethisch basiertem Geschäftsmodell. Leider bietet die Homepage keinerlei Information, in welche Projekte das Geld fließt.

Alternativen zum Girokonto von Getinsha

Suchen Sie nach einem kostenlosen Girokonto, mit einer deutlich besseren Bargeldversorgung? Dann könnten diese Angebote für Sie interessant sein. 

Das kostenlose Girokonto der DKB

  • keine monatliche Grundgebühr, ohne Wenn und Aber
  • kostenlose Debit-Visa-Card
  • exzellente, weltweite Bargeldversorgung
  • ein sehr niedriger Dispozins von 6,58 Prozent (Aktivkunde)
  • Google- und Apple-Pay
  • zum ausführlichen Test / direkt zur DKB

Das Girokonto der ING

  • Das Girokonto ist ab 700 Euro im Monat kostenlos, sowie für Kunden unter 28 Jahren.
  • Visa-Debitkarte gibt es gratis dazu.
  • kostenlose Bargeldversorgung im gesamten Euroraum.
  • Google- und Apple-Pay
  • zum ausführlichen Test / direkt zur ING

Das Online-Girokonto der Raiffeisenbank im Hochtaunus

Kontakt und Service

Internet: https://www.getinsha.com/
Telefon: +49 30 255 585575
E-Mail: merhaba@getinsha.com

Adresse

insha GmbH
Hardenbergstraße 32
10623 Berlin


Über die Autorin Charlotte Gonschorrek
Sie gehört zu den Biallo-Mitarbeitern der ersten Stunde. Seit bald zwei Jahrzehnten sorgt die promovierte Naturwissenschaftlerin für die Datenbasis der Vergleichsrechner. Sie recherchiert über Finanzprodukte- und -dienstleistungen und stellt tagesaktuell die Konditionen von mehr als hundert Banken zusammen. Ihr Fachwissen bringt sie auch als Autorin ein. Charlotte Gonschorrek testet Konten, Karten, Kredite und Geldanlagen. Sie schreibt Hintergrundberichte und Produktchecks.
  Charlotte Gonschorrek