Auf einen Blick
  • Die Visa Card ist ein Produkt des Unternehmens Visa, das gemessen am Börsenwert das wertvollste Unternehmen der Finanzbranche weltweit ist.

  • Über 3.000 verschiedene Banken geben die Visa Card heraus. Hierbei existieren verschiedene Ausgestaltungsmöglichkeiten.

  • In unserem Artikel erfahren Sie alle wesentlichen Informationen über die Visa Card.
* Anzeige: Mit Sternchen (*) oder einem (a) gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Wenn Sie auf solch einen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir eine Provision. Für Sie ergeben sich keine Mehrkosten und Sie unterstützen unsere Arbeit.

Der Zahlungsdienstleister Visa zählt zusammen mit Mastercard und American Express zu den weltweit führenden Unternehmen für Zahlungskarten. Wenn Sie sich für eine Visa Card interessieren, müssen Sie sich an eine kartenausgebende Bank wenden. Dabei kann der Preis- und Leistungsumfang jedoch variieren, da jedes Partnerinstitut die Visa Card individuell gestalten darf. Wir stellen Ihnen in diesem Artikel alle wesentlichen Informationen zur Visa Card vor.

 

Was ist eine Visa Card?

Die Visa Card ist ein Produkt des bekannten Zahlungsdienstleistungsunternehmens Visa. Gemessen an der Marktkapitalisierung ist der Zahlungsdienstleister das 11. größte börsennotierte und sogar das teuerste Unternehmen der Finanzbranche weltweit. Besonders durch die Coronapandemie ist der Marktanteil der Visa Card gestiegen und somit konnte gemeinsam mit dem Konkurrenten Mastercard für einen Rückgang der Verwendung von Girocard gesorgt werden.

Die Visa Card, die in verschiedenen Formen existiert, wird europaweit von über 3.000 Banken herausgegeben. Wichtig: Eine Visa Card erhalten Sie daher nicht direkt bei Visa, sondern nur bei den kartenausgebenden Banken und Fintechs.

Das kostenlose Gehalts-Girokonto mit unschlagbaren Vorteilen

Mit dem „Mein GiroDirekt“ der VR Bank Niederbayern-Oberpalz gibt es keine lästigen Kontoführungsgebühren oder versteckten Kosten. Genießen Sie volle Transparenz und behalten Sie die Kontrolle über Ihr Geld. Mehr noch: Ihre Girocard erhalten Sie kostenlos dazu – die ideale Begleitung für Ihren Alltag. Einfach bezahlen und Geld abheben, wann immer Sie wollen.  Mehr erfahren
Anzeige
 

Wichtige Telefonnummern von Visa Card

Für allgemeine Fragen finden Sie die Telefonnummer des Kartenherausgebers in der Regel auf der Rückseite Ihrer Visa Card.

Sollten Sie jedoch Ihre Karte verloren haben oder bestohlen worden sein, können Sie sich jederzeit kostenlos an den Support von Visa wenden. Dieser wird Ihnen bei der Sperre Ihrer Karte, der Bestellung einer neuen Karte und sogar bei der Beschaffung von Bargeld weiterhelfen.

Nachfolgend listen wir Ihnen wichtige Kontaktdaten für die Sperrung der Visa Card und interessante Links auf:

 

Visa Classic Kreditkarte

Die Visa Classic Kreditkarte erhalten Sie häufig ohne zusätzliche Jahresgebühr direkt zu Ihrem Girokonto. Dabei handelt es sich um eine klassische Kreditkarte, bei der Ihre Umsätze monatlich gesammelt und danach in einer Summe Ihrem Girokonto belastet werden. Mit weltweit 46 Millionen Akzeptanzstellen und zwei Millionen nutzbaren Geldautomaten sind Sie mit dieser klassischen Kreditkarte optimal ausgestattet.

Vorteile

  • meistens kostenfrei
  • relativ niedrige Bonitätsanforderungen
  • hohe weltweite Akzeptanz
  • einfach, schnell, bequem und kontaktlos zahlen
  • sicher online einkaufen.
  • Soforthilfe bei Kartenverlust

Nachteile

  • Hier entstehen keine signifikanten Nachteile
 

Visa Debitkarte

Die Visa Debitkarte ähnelt einer klassischen Bankkarte und somit werden Beträge direkt Ihrem Girokonto belastet. Im Gegensatz zu einer klassischen Girocard ist die weltweite Akzeptanz jedoch höher.

Vorteile

  • meistens kostenfrei
  • keine Bonitätsprüfung
  • hohe weltweite Akzeptanz
  • einfach kontaktlos zahlen
  • Budgetkontrolle, da direkt eine Belastung Ihres Kontos erfolgt
  • Soforthilfe bei Kartenverlust

Nachteile

  • Bonussysteme, Cashback und Extras wie bei Kreditkarten bieten nur wenige Debitkarten.



 

Visa Gold Kreditkarte

Vor allem die regionalen Banken bieten ihren Kundinnen und Kunden auch goldene Visa Cards an. Der Jahrespreis für die Visa Gold Kreditkarte beträgt je nach Anbieter zwischen 60 und 120 Euro.

Die Kreditkarten beinhalten je nach herausgebender Bank ein attraktives Paket an Zusatzleistungen, wie:

  • Reiseversicherungen
  • Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung
  • Reisegepäckversicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Kfz-Schutzbrief
  • Internetversicherung
  • Rechtsschutzversicherung
  • Rabatte und Bonusprogramme

Vorteile

  • hohe weltweite Akzeptanz
  • inkludierte Versicherungspakete
  • Rabatte und Bonusprogramme
  • kontaktlos bezahlen
  • sicher online einkaufen
  • Soforthilfe bei Kartenverlust

Nachteile

  • hoher Jahresbeitrag
 

Visa Platinum Kreditkarte

Besonders für Vielreisende und Verbraucherinnen und Verbrauchern mit überdurchschnittlich hohen Ausgaben eignet sich die Visa Platinum Kreditkarte. Im Vergleich zu der goldenen Visa Card erhalten Sie ein noch größeres Portfolio an Zusatzleistungen, das je nach kartenausgebender Bank variiert. Hierzu zählen beispielsweise:

  • kostenfreies Bezahlen in Fremdwährungen
  • Priority Pass für Flughafen-Lounges
  • Reiseversicherungen
  • Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung
  • Reisegepäckversicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Kfz-Schutzbrief
  • Haftpflichtversicherung
  • Rechtsschutzversicherung
  • Vollkaskoversicherung für Mietwagen
  • persönlicher Concierge-Service
  • Rabatte und Bonusprogramme

Vorteile

  • hohe weltweite Akzeptanz
  • inkludierte Versicherungspakete
  • persönlicher Concierge-Service
  • Priority Pass für Flughafen-Lounges
  • Rabatte und Bonusprogramme
  • kontaktlos bezahlen
  • sicher online einkaufen
  • Soforthilfe bei Kartenverlust

Nachteile

  • hoher Jahresbeitrag
  • hohe Bonitätsanforderungen


Sicher investieren: Genossenschaftsanteile als Geldanlage

Die Münchener Hypothekenbank ist Experte für die Finanzierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien mit über 125-jähriger Erfahrung. Als Genossenschaftsbank ist sie in besonderem Maße ihren Mitgliedern verpflichtet und an den Kapitalmärkten bei nationalen sowie internationalen Investoren eine geschätzte Adresse. Vom wirtschaftlichen Erfolg der Münchener Hypothekenbank können auch Sie profitieren! Als Mitglied sind Sie nicht nur Kapitalgeber und Miteigentümer, sondern erhalten auch jährlich eine attraktive Dividende. Bis zu 1.000 Genossenschaftsanteile im Wert von 70.000 Euro können Sie zeichnen.  Erfahren Sie mehr!
Anzeige
 

Visa Infinite Kreditkarte

Die exklusivste Form der Visa Card ist die Visa Infinite Kreditkarte. Diese besondere Karte erhalten Sie ausschließlich auf Einladung und beinhaltet nochmals mehr Leistungen als die Gold- und die Platinkarte. Darunter:

  • eine umfangreiche Reiseversicherung für den Karteninhaber und deren Familie
  • einen persönlichen Concierge-Service, der rund um die Uhr verfügbar ist
  • Zugang zu exklusiven Flughafen-Lounges
  • bevorzugte Behandlung in vielen der weltweit angesehensten Hotels aus der Visa Luxury Hotel Collection

Vorteile

  • hohe weltweite Akzeptanz
  • inkludierte und sehr umfangreiche Versicherungspakete
  • persönlicher Concierge-Service rund um die Uhr
  • Zugang zu exklusiven Flughafen-Lounges
  • bevorzugte Behandlung in angesehenen Hotels
  • kontaktlos bezahlen
  • sicher online einkaufen
  • Soforthilfe bei Kartenverlust

Nachteile

  • nur auf Einladung erhältlich
  • hoher Jahresbeitrag
  • hohe Bonitätsanforderungen
 

Günstiges Bargeld mit gebührenfreier Visa Card

Direktbanken wie die DKB, ING oder Consorsbank haben ihren Kundinnen und Kunden schon immer eine oder zwei Kreditkarten von Visa oder Mastercard angeboten. Begründet ist dies durch wirtschaftliche Überlegungen: Diese Banken verfügen selbst nur über wenige Geldautomaten. Daher nutzen diese Onlinebanken Visa- beziehungsweise Mastercard, um ihren Kundinnen und Kunden die Bargeldversorgung an Fremdautomaten zu ermöglichen. Dafür stellen die Kreditkartenunternehmen eine Gebühr in Rechnung – meist fünf Euro je Abhebung. Diese Gebühr übernehmen die Direktbanken für ihre Kunden.

Im Gegensatz dazu berechnen Banken oder Sparkassen für die Verwendung fremder Girocards an fremden Geldautomaten bis zu 7,50 Euro, was für Kunden der Direktbanken eine teure Angelegenheit sein kann. Daher lohnt es sich, einen Blick auf gebührenfreie Visa Cards zu werfen.

 

Bei diesen Girokonten bekommen Sie eine kostenlose Visa Card

Wir ermöglichen Ihnen mit unserem Girokonto-Vergleich das für Sie passende Girokonto zu finden. Einige Banken bieten je nach Kontomodell eine kostenfreie Visa Card zum Girokonto.

Hierzu zählen beispielsweise.

Doppelte Chance: auf bis zu 5,4 Prozent Rendite und 10.000 Euro

Die Zinsen sind so hoch wie seit Jahren nicht mehr – für Anlegerinnen und Anleger ist das ein guter Zeitpunkt, um auf Anleihen zu setzen. Solidvest, die Online-Vermögensverwaltung der DJE Kapital AG, bietet ab sofort mit dem neuen Zins-Portfolio einen Mix aus Staats- und Unternehmensanleihen, der Risiko und Renditepotenzial bestmöglich ausbalanciert. Im Schnitt betragen die Zinsen aktuell 5,4 Prozent pro Jahr, mit einer durchschnittlichen Laufzeit der Anleihen von 2,84 Jahren (Stand: 30.10.2023). Mehr noch: Unter den ersten 100 Neukunden verlost Solidvest 10.000 Euro.  Jetzt mehr erfahren!

Die angestrebte Rendite ist variabel. Anlagen können Risiken bergen: solidvest.de/risikohinweise. Die ausgewiesene Verzinsung ist kein Indikator für die künftige Wertentwicklung. Nach Kosten liegt die Rendite bei p.a. 4,30%. Ab einer Anlagesumme von 100.000 Euro bei p.a. 4,44%.

Anzeige
 

Aufladbare Prepaid-Visa Card als Alternative

Die Prepaid-Visa Card ist eine Zahlungskarte auf Guthabenbasis, die jeder ab dem 12. Lebensjahr bekommen kann. Bevor Sie mit der Visa Prepaid Karte bezahlen können, müssen Sie diese zunächst aufladen. Nur der Betrag, der auf das Prepaid-Kreditkartenkonto geladen wurde, kann dann auch ausgegeben werden. Dies schafft volle Kontrolle und einen sicheren Umgang mit dem eigenen Vermögen.

Vorteile

  • meistens kostenfrei
  • bereits ab dem 12. Lebensjahr beantragbar
  • keine Bonitätsprüfung
  • hohe weltweite Akzeptanz
  • kontaktlos bezahlen
  • Budgetkontrolle
  • Soforthilfe bei Kartenverlust

Nachteile

  • Eingeschränkte Akzeptanz, da nicht wie bei einer Kreditkarte im Rahmen des Limits eine Zahlungsgarantie entsteht.
 

Mit der Visa Card kontaktlos bezahlen

In der Regel können Sie Ihre Visa Card für kontaktlose Zahlungen im Einzelhandel nutzen. Dies ist entweder direkt mit der Karte oder unter Nutzung von Apple Pay und Google Pay möglich. Neben dem besonderen Komfort von kontaktlosen Zahlungen, ist diese Zahlungsvariante sehr sicher, da Sie Ihre Karte nicht aus der Hand geben müssen. Falls Ihre Hausbank Apple Pay und Google Pay nicht unterstützt, könnte Samsung Pay eine Alternative sein.

 

Alternativen zur Visa Card

Zur Visa Card existieren einige Alternativen, die besten Anbieter für kostenlose Kreditkarten finden Sie in unserem ausführlichen Artikel.

Mastercard

Die Mastercard ist ein weltweit anerkanntes Zahlungsmittel, des großen amerikanischen Unternehmens Mastercard mit Sitz in New York. Weltweit akzeptieren rund 35 Millionen Vertragsunternehmen die Kreditkarte, mit der Sie weltweit an rund einer Million Standorten Bargeld bekommen.

Die Consors Finanz Mastercard bietet Ihnen eine weltweite Bargeldversorgung ohne Auslandseinsatzgebühren, jedoch werden für Bargeldabhebungen unter 300 Euro 3,95 Euro pro Vorgang fällig. In der zugehörigen Banking-App können Sie mit nur einem Klick über einen Ratenkredit zu bonitätsabhängigen Zinsen (im Durchschnitt 15,90 Prozent) verfügen. Bei Mietwagenbuchungen können Probleme entstehen, da die Kreditkarte nur über das Kundenkonto, aber nicht über die Karte an sich als Kreditkarte geführt wird. Bei der Mastercard von Consors Finanz haben Sie die Möglichkeit, alle offenen Beträge mit einer Einmalzahlung innerhalb von 90 Tagen zu begleichen, so entstehen keine zusätzlichen Kosten durch eine Ratenzahlung.

Vorteile

  • 0,00 Prozent Zinsen bei Rückzahlung pro Quartal
  • kontakt- und bargeldlos bezahlen über die NFC-Funktion der Karte oder Apple Pay beziehungsweise Google Pay
  • keine Auslandseinsatzgebühren

Nachteile

  • Zinssatz von 15,90 Prozent bei monatlicher Ratenzahlung
  • Für Bargeldabhebungen werden sofort Sollzinsen von 15,90 Prozent fällig (diese werden extra abgerechnet)
  • kostenlose Bargeldversorgung erst ab 300 Euro Auszahlungsbetrag
  • keine Versicherungsleistungen enthalten
  • kein Lastschrifteinzug möglich

American Express

American Express (auch als Amex bekannt) ist ein weltweit agierendes amerikanisches Finanzunternehmen. Besonders bekannt ist Amex für seine hochwertigen Kreditkarten mit exklusiven Vorteilen wie Bonusprogrammen, Versicherungen und Lounge-Zugängen. Daneben werden aber auch einige kostenlose Kreditkarten, wie zum Beispiel die PAYBACK American Express Karte angeboten.

Sofern Sie zu den Viel-Shoppern zählen und gerne Payback Punkte sammeln, ist die Payback American Express Karte ideal für Sie. Hier liegt der Fokus ganz klar auf Zahlungen über die Kreditkarte, da Bargeldabhebungen Gebühren von mindestens fünf Euro pro Vorgang mit sich bringen.

Vorteile

  • Es ist die einzige Kreditkarte, mit der Sie auch in Geschäften Payback-Punkte sammeln, die kein Payback-Partner sind.
  • Apple Pay möglich
  • kontaktlos bezahlen
  • Push-Benachrichtigungen bei neuen Umsätzen
  • Versicherung inklusive
  • Zinsfreier Einzug per Lastschrift

Nachteile

  • Gebühren für den Karteneinsatz außerhalb der Euro-Zone
  • Gebühren für Bargeldabhebungen (4,00 Prozent, mindestens fünf Euro)
  • Google Pay wir nicht angeboten.
Teilen:
Über den Autor Redaktion

Biallo.de, dahinter steckt erfahrener und unabhängiger Verbraucherjournalismus. Unsere Redaktion vereint Finanzjournalisten, Autoren und fachliche Experten, die dafür brennen, die vielfältigen Angebote und Themen der Finanzwelt zu analysieren und verständlich für Sie aufzubereiten. Dabei steht der praktische Nutzwert immer ganz oben auf der Agenda. Die Biallo-Redaktion informiert aber nicht nur auf biallo.de, sondern auch über unsere Podcasts und YouTube-Videos, unseren Newsletter sowie auf unseren Social-Media-Kanälen und in zahlreichen Printmedien.

Beliebte Artikel