Auf einen Blick
  • Bei Justtrade und Trade Republic können Sie in Wertpapiere und Kryptowährungen investieren.

  • Allerdings gibt es einige Vor- und Nachteile, die Sie vor einer Entscheidung für Justtrade oder Trade Republic kennen sollten.

  • Wir haben beide Broker gegenübergestellt: Ist Justtrade oder Trade Republic besser?

Justtrade und Trade Republic sind Neobroker mit Sitz in Deutschland und haben eine transparente Gebührenstruktur. Anlegerinnen und Anleger können nicht nur Wertpapiere, sondern auch Kryptowährungen handeln und in einem Depot verwahren. Wir haben für Sie beide Broker gegenübergestellt und daher erfahren Sie in diesem Artikel, welcher Broker besser für Sie geeignet ist.

 

Wie sicher sind Justtrade und Trade Republic

Sowohl Justtrade als auch Trade Republic unterliegen der gesetzlichen Einlagensicherung und somit sind Einlagen bis 100.000 Euro auf Ihrem Verrechnungskonto abgesichert und gesetzlich garantiert. Begründet ist das dadurch, dass Justtrade mit der Sutorbank und Trade Republic mit Partnerbanken wie der Deutschen Bank arbeitet, die jeweils in Deutschland durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert sind.

Beide Broker nutzen für die Kryptoverwahrung deutsche Anbieter. Justtrade arbeitet mit dem im Jahr 1754 gegründeten Bankhaus von der Heydt zusammen, bei dem die verwahrten Kryptowährungen unter bestimmten Umständen gegen einen Diebstahl versichert sind. Trade Republic hat für die Kryptoverwahrung die BitGo GmbH als Partner, bei der die Kryptowährungen sicher in einer Cold Wallet verwahrt werden.

Zusätzlich zählen bei beiden Brokern Ihre Wertpapiere und Kryptowährungen zum Sondervermögen und werden daher von der Depotbank nur verwahrt. Folglich haben Sie im Entschädigungsfall ein Recht auf Herausgabe der für Sie verwahrten Vermögenswerte, um diese auf eine andere Depotbank zu übertragen.

Zinshammer aus Schweden

1,60 Prozent pro Jahr für zweijähriges Festgeld – die schwedische Klarna packt den Zinshammer aus und hat die Festgeldzinsen bei allen Laufzeiten deutlich angehoben. Damit belegen die Schweden bei Laufzeiten bis zwei Jahren mit Abstand die Spitzenplätze im Biallo-Festgeld-Vergleich. Je nach Antrag – ob mobil oder Desktop – sind Einlagen bis 100.000 Euro pro Kunde jeweils erstklassig über die schwedische oder deutsche Einlagensicherung geschützt.  Jetzt Festgeldkonto eröffnen!
Anzeige
 

Diese Wertpapiere können Sie bei beiden Brokern handeln

Das Wertpapierangebot beider Broker ist nahezu deckungsgleich und bietet Ihnen eine Vielzahl an Anlagemöglichkeiten und somit die Diversifikation Ihres Portfolios

Achtung: Bei Justtrade beträgt das Mindestordervolumen für Wertpapiere 500 Euro und für Kryptowährungen 50 Euro. Bei Trade Republic gibt es keine Mindestordergrößen.

Handelbar sind bei beiden Brokern:

Im direkten Vergleich punktet Trade Republic mit einer größeren Auswahl an Kryptowährungen und geringen Mindestordervolumen. Während Sie bei Trade Republic in mehr als 50 Kryptowährungen investieren können, beschränkt sich das Angebot von Justtrade derzeit auf 21 verschiedene Währungen.

Außerdem lassen sich bei Trade Republic im Gegensatz zu Justtrade auch französische, italienische und spanische Aktien handeln. Zusätzlich sind einige Aktien aus der Schweiz teilweise über ein ADR handelbar. Folglich ist Trade Republic unterm Strich auch im Bereich der Aktien breiter als Justtrade aufgestellt.

 

Wie ist das Sparplanangebot der beiden Broker?

Zwar bieten beide Broker kostenlose Sparpläne an, jedoch ist das Angebot von Trade Republic besser zu bewerten. Das ist dadurch begründet, dass Sparpläne bereits ab zehn Euro ausgeführt werden können und das Ansparen von Einzelaktien möglich ist. Im Vergleich dazu hat Jusstrade eine Mindestsparrate von 25 Euro und ein deutlich kleineres Sparplanangebot ohne Aktien.

Sparpläne bei Justtrade Sparpläne bei Trade Republic
109 ETFs über 1.500 ETFs
23 Krypto-ETPs 50 Kryptowährungen
50 wikifolios über 2.500 Aktien
 

An diesen Handelsplätzen können Sie bei Justtrade und Trade Republic handeln

Bei der Auswahl der verschiedenen Börsenplätze punktet Justtrade. Verglichen mit Trade Republic stehen für den Aktienhandel mehrere Handelsplätze zur Verfügung. Auch für den Handel mit Derivaten arbeitet Justtrade mit mehr Emittenten als Trade Republic zusammen. Bei beiden Brokern werden keine Handelsplatzgebühren erhoben.

Handelsplatz Produktschwerpunkt Justtrade  Trade Republic
LS Exchange Aktien, ETFs, ETCs Ja Ja
Quotrix Aktien, ETFs, ETCs Ja Nein
Tradegate Exchange Aktien, ETFs, ETCs Ja nur bei Ausfall von LS Exchange
HSBC Derivate Nein  a
Citi Derivate Ja Ja
Société Générale Derivate Ja Ja
UBS Derivate, ETFs Ja Nein
Vontobel Derivate Ja Nein
Wikifolio über L&S Index-Zertifikate Ja Nein

Für Groß und Klein: Höchste Sicherheit und attraktive Zinsen

Sie sind in puncto Geldanlage wenig börsenaffin, eher der sicherheitsbewusste Mensch? Dann hat die niederländische Yapi Kredi Bank für Ihr Erspartes die ideale Lösung: das Euro-Plus Festgeldkonto mit bis zu 1,60 Prozent Zinsen, das Sie auch für Ihren Nachwuchs als Kindersparkonto eröffnen können.  Mehr erfahren
Anzeige
 

Depotgebühren und Orderkosten bei Justtrade und Trade Republic im Vergleich

Im Gegensatz zu den klassischen Kreditinstituten, die mit ihrer Beratungsleistung werben, locken Neobroker und Fintechs Anlegerinnen und Anleger mit günstigen Kostenstrukturen. Diesem Geschäftsmodell bedienen sich auch Justtrade und Trade Republic. Beide Broker bieten demnach eine kostenlose Depotführung und Kryptoverwahrung an.

Beim Kauf von Wertpapieren erheben beide Broker einen marktüblichen Spread. Studien sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Trade Republic-Kunden im Durchschnitt den gleichen oder sogar einen geringen Spread als direkt bei XETRA zahlen. Eine solche Untersuchung gab es für Justtrade bisher noch nicht. Unterschiedlich ist jedoch die Höhe der Ordergebühren, die beide Broker zum Flat-Tarif anbieten. Bei Trade Republic handeln Sie für einen Euro pro Trade und bei Justtrade entgeltfrei.

Ordervolumen Aktienkauf Kosten bei Justtrade Kosten bei Trade Republic
500 Euro 0,00 Euro 1,00 Euro
1.000 Euro 0,00 Euro 1,00 Euro
5.000 Euro 0,00 Euro 1,00 Euro
10.000 Euro 0,00 Euro 1,00 Euro
 

Versteckte Kosten und Verwahrentgelte

Wenn Sie auf Ihrem Justtrade-Verrechnungskonto nicht investiertes Guthaben lagern, fällt ein Negativzins in Höhe von 0,50 Prozent an. Kundinnen und Kunden wird bis zum 30. Juni 2022 jedoch noch ein Freibetrag in Höhe von 5.000 Euro gewährt. Bei Trade Republic existiert weder ein Verwahrentgelt noch gibt es eine Guthabengrenze, die nicht überschritten werden darf.

Dafür erheben beide Broker bei einigen Dienstleistungen, die in der Regel nicht von allen Anlegerinnen und Anlegern genutzt werden, folgende Entgelte:

Geschäftsvorfall Gebühr bei Justtrade Gebühr bei Trade Republic
Freiwillige Weisung bei Optionsscheinen oder Zertifikaten 15,00 Euro 10,00 Euro
Anmeldung zu einer Hauptversammlung 25,00 Euro 25,00 Euro

Wie soll man heute noch sein Geld sicher anlegen?

Die gute Nachricht: Ein Festgeldkonto ist die richtige Wahl für alle, die eine Geldanlage mit attraktiver und garantierter Verzinsung wünschen. Und das Beste daran: Festgeld ist eine sehr sichere Anlageform. Der Grund ist die gesetzliche Einlagensicherung, womit im Falle einer Bankenpleite Ihre Einlagen bis 100.000 Euro geschützt sind – bei Gemeinschaftskonten bis 200.000 Euro.  Zum Festgeld mit bis zu 1,25 Prozent Zinsen im Jahr!
Anzeige
 

Fazit

Sowohl Justtrade als auch Trade Republic wurden bereits mehrfach ausgezeichnet und von verschiedenen Onlinemagazinen als sehr gut bewertet. Auch wir schließen uns uneingeschränkt diesen Bewertungen an. Beide Broker punkten mit ihrer transparenten Gebührenstruktur und ermöglichen ein einfaches Investment.

Anlegerinnen und Anleger, die entweder den Handel über eine App bevorzugen oder denen eine große Auswahl an Wertpapieren und Sparplänen mit geringen Beträgen wichtig ist, sind bei Trade Republic genau richtig. Schon mit kleinen Beträgen ist das Wertpapierinvestment möglich und bietet somit die Chance, mit wenig Kapital auch kleine und spekulative Investments zu tätigen.

Das Angebot von Justtrade ist zwar auch solide, trotzdem fehlt die Möglichkeit des Investments in einige ausländische Aktien und das Angebot der Sparpläne fällt etwas geringer aus. Zusätzlich ist der Handel mit kleinen Beträgen bei Justtrade nur über einen Sparplan möglich. Jedoch sind noch keine Sparpläne in Einzelaktien möglich. Daher bietet sich Justtrade eher als Zweitbroker für den Handel mit großen Volumina in bekannte Aktien an. Hier profitieren Anlegerinnen und Anleger dann auch von dem entgeltfreien Handel.

Einziger Negativpunkt beider Broker: Sowohl Justtrade als auch Trade Republic bieten derzeit leider noch nicht die Eröffnung eines Gemeinschaftskontos an.

Teilen:
Über den Autor Redaktion

Biallo.de, dahinter steckt erfahrener und unabhängiger Verbraucherjournalismus. Unsere Redaktion vereint Finanzjournalisten, Autoren und fachliche Experten, die dafür brennen, die vielfältigen Angebote und Themen der Finanzwelt zu analysieren und verständlich für Sie aufzubereiten. Dabei steht der praktische Nutzwert immer ganz oben auf der Agenda. Die Biallo-Redaktion informiert aber nicht nur auf biallo.de, sondern auch über unsere Podcasts und YouTube-Videos, unseren Newsletter sowie auf unseren Social-Media-Kanälen und in zahlreichen Printmedien.

Beliebte Artikel