Auf einen Blick
  • Mithilfe von Phishing-Mails wollen Betrüger an die Online-Banking-Daten von Kunden der Consorsbank gelangen.

  • Neben Ihrem Geld sind auch Ihre persönlichen Daten in Gefahr.

  • Mögliche Schadsoftware auf den gefälschten Webseiten stellt eine weitere Bedrohung für Ihren Computer und das Smartphone dar.

Jeden Tag müssen Sie aufs Neue Ihr Postfach genau unter die Lupe nehmen. Spam- und Phishing-Mails sorgen dafür, dass Verbraucher schnell den Überblick verlieren und nicht mehr wissen, welche Nachrichten echt und wichtig sind und welche Mails gelöscht werden können. Die Unterscheidung ist insofern wichtig, als Ihr Geld und Ihre persönlichen Daten in Gefahr sind, wenn Sie auf die Phishing-Nachrichten hereinfallen.

Leider sind vor allem Bankkunden das Ziel von Phishing-Angriffen. Übermitteln Sie aufgrund eines Phishing-Angriffs Ihre Daten an die Kriminellen, kommen diese schnell und unproblematisch an Ihr Konto und das darauf liegende Geld. Sie müssen lernen, zwischen echten und gefälschten Nachrichten zu unterscheiden. Über die Phishing-Angriffe versuchen die Täter an die Login-Daten und an weitere persönliche Informationen der Bankkunden zu kommen. Davon sind nicht nur Kunden der Volksbanken Raiffeisenbanken, Sparkasse, Postbank, DKB und Hypovereinsbank betroffen. Auch Kunden der Consorsbank kämpfen mit diesen lästigen Spam-Mails.

Zinshammer aus Schweden

1,75 Prozent pro Jahr für zweijähriges Festgeld – die schwedische Klarna packt den Zinshammer aus und hat die Festgeldzinsen bei allen Laufzeiten deutlich angehoben. Damit belegen die Schweden bei Laufzeiten bis zwei Jahren mit Abstand die Spitzenplätze im Biallo-Festgeld-Vergleich. Je nach Antrag – ob mobil oder Desktop – sind Einlagen bis 100.000 Euro pro Kunde jeweils erstklassig über die schwedische oder deutsche Einlagensicherung geschützt.  Jetzt Festgeldkonto eröffnen!
Anzeige
 

So sehen die Phishing-Mails im Namen der Consorsbank aus

In den meisten Phishing-Mails werden Sie ordentlich unter Druck gesetzt. Die Spam-Nachrichten setzen auf Dringlichkeit und drohen mit Konsequenzen wie Kontosperrung oder der Zahlung eines Bußgeldes. Lassen Sie sich davon nicht verunsichern. Prüfen Sie die E-Mails ganz genau. Sollten Sie sich mit einer E-Mail oder SMS der Consorsbank einmal unsicher sein, senden Sie diese an hinweis@biallo.de. Wir prüfen die E-Mail und geben bei Bedarf eine aktualisierte Warnung heraus. Die nachfolgenden Fake-Mails im Namen der Consorsbank sind gerade im Umlauf:

27.06.2022 Vorübergehende Deaktivierung Ihres Consors Finanz Kontos von Consors Finanz Groupe

Liebe Kundin, lieber Kunde.

Wir müssen Sie darüber informieren, dass wir Ihr Consors Finanz Konto vorsorglich einschränken mussten, da Sie den Identifikationsprozess noch nicht abgeschlossen haben. Dieser Prozess ist seit der Einführung der neuen EU-Zahlungsrichtlinie obligatorisch. Daher bitten wir Sie, mit dem untenstehenden Button alle nötigen Schritte zu unternehmen. Sobald unser System fertig ist, werden alle Beschränkungen aufgehoben und Sie können Ihr Konto wie gewohnt nutzen.
Zum neuen Verfahren
Diese Operation ist entweder obligatorisch oder vorübergehend deaktiviert Ihr Consors Finanz Konto.
Wir danken für Ihr Verständnis und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten

Danke für Ihr Vertrauen,
Group Consors Finanz

Impressum Allgemeine Bedingungen Hilfe Sicherheitshinweise
Ihr Konto ist eingeschränkt, weil Sie den Identifikationsprozess nicht abgeschlossen haben.

27.06.2022 automatische Antwort(1) von ConsorsApp

Guten Tag,

Sie haben eine neue Nachricht erhalten.

Klicken Sie hier
Sie haben Nachrichten erhalten.

25.03.2022 Consorsbank | Aktualisiert SecurePlus . von "KartenService"

Sehr geehrter Kunde,

Unser Sicherheitssystem wurde aktualisiert SecurePlus , um die Sicherheit von Online-Transaktionen zu verbessern. Alle unsere Kunden müssen sich für unsere neuen Sicherheitsmaßnahmen anmelden.

Befolgen Sie diese Schritte, um unsere Online-Features zu abonnieren:

Aktualisieren

Wenn Sie sich nicht registrieren, werden die folgenden Optionen gesperrt:

Elektronische Banküberweisung. - POS-Zahlung per Karte. - Mobile Anwendungstransaktionen.
Sie müssen sich für die neuen Sicherheitsmaßnahmen anmelden.

19.11.2021 Neue wichtige Nachricht - Dokument: #DE6528161970184652016198 von Consorsbank™

Der Zugriff auf Ihr Konto ist vorübergehend eingeschränkt !

Sehr geehrter Kunde,

Wir stellen ungewöhnliche Aktivitäten in Ihrem Konto fest

Sie müssen sich über den untenstehenden Link einloggen und Ihre Identität bestätigen

oder Ihr Konto wird innerhalb von 24 Stunden geschlossen.

Einloggen
Der Zugriff auf Ihr Konto ist eingeschränkt.

19.11.2021 SecurePlus Aktivierung. von Consors Banken

Hallo liebe/r Consors Bank Kunde/in ?

vielen Dank, dass Sie uns helfen Ihr Banking noch sicherer zu machen.

Ihr Berater lädt Sie ein, Ihrem neuen "Consorsbank SecurePlus" -Dienst zu aktivieren um Ihre Bankgeschäfte zu sichern, indem Sie auf den unten stehenden sicheren Link klicken:

Also, auf die Plätze, fertig, ?!

Jetzt aktivieren

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Consors Bank
Sie sollen das SecurePlus-Verfahren aktivieren.

27.10.2021 ​​Neuen Sicherheitsdienst Consorsbank SecurePlus von Consorsbank

Sehr geehrter Kunde,

Unser System erkennt, dass Sie unseren neuen Sicherheitsdienst Consorsbank SecurePlus noch nicht aktiviert haben, sodass Sie Ihr Volksbankkonto ganz einfach kontrollieren können:

Die per Post erhaltene einmalige TAN wird Ende 2021 verschwinden, da die Reaktion auf Online-Transaktionen lange dauert. Nutzen Sie jetzt die neue kostenlose Sicherheit "SecurePlus", um Ihre Internet-Sofortkäufe ohne Zeitverlust zu kontrollieren.

Aktivieren Sie jetzt "Consorsbank SecurePlus" indem Sie den Anweisungen folgen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Consorsbank Service-Team

Detail!
Dieser innovative und sichere Sicherheitsdienst basiert auf einem verstärkten Authentifizierungssystem für jeden Kunden.
So sieht eine Phishing-Mail im Namen der Consorsbank aus.
Getränk spendieren
Spendieren Sie unserem Redakteur ein Heißgetränk?
Mit unseren kostenlosen Verbraucherschutzwarnungen sorgen wir für mehr Sicherheit und helfen vielen Verbrauchern. Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, würden wir uns freuen, wenn Sie unserem Redakteur als Wertschätzung einen Kaffee oder Tee spendieren. Denn wir mögen keine Bezahlschranken vor unseren Artikeln. Das motiviert uns.   PayPal >>>

Phishing-SMS im Namen der Consorsbank

Neben den Phishing-Mails sind auch Phishing-SMS im Namen der Consorsbank im Umlauf. Die uns bekannten listen wir nachfolgend auf:

04.05.2022 SMS von Toyotamkti

-Consorsbank- Ihre SecurePlus Registrierung läuft am 18.04.2022 ab Bitte verlängern Sie Ihren Zugang mit dem folgenden link: http://bank-consors...
Angeblich ist Ihre SecurePlus Registrierung abgelaufen.

Achtung: Die SMS enthält immer wieder andere Links

04.05.2022 SMS

[Consorsbank.de] Ihre Kontonummer ID wurde gesperrt. Um Ihr Konto zu entsperren klicken Sie hier : http://s.id/Consorsbank...

04.05.2022 SMS

-Consorsbank-Bitte reaktivieren Sie Ihr Konto vor dem 15.04.2022 unter: https://cutt....


Sie möchten keine Phishing-Mail oder Betrugsmasche verpassen? Dann sollten Sie unseren Gratis-Newsletter mit wöchentlichen Verbrauchernews bestellen.

Teilweise werden Sie in den Phishing-Mails mit Ihrem richtigen Namen angesprochen. Trotzdem sollten Sie diesen Nachrichten nicht vertrauen. Die Daten können die Betrüger aus einem Datendiebstahl im Internet haben. Im Darknet ist es für Kriminelle einfach, an derartige Informationen zu gelangen.

Wo kann man jetzt noch sparen?
Sofort im Alltag Geld sparen – so geht's
Bei den aktuell steigenden Preisen fragen Sie sich, wie Sie noch Geld sparen können? Wir  geben Ihnen ein paar nützliche Spartipps. So schlagen die Preiserhöhungen bei Lebensmitteln, Drogerieprodukten sowie Diesel und Benzin nicht so sehr auf Ihren Geldbeutel. 
 

Phishing-Nachrichten im Namen der Consorsbank erkennen

Wie auch bei den anderen Banken setzen die Betrüger bei den Phishing-Mails im Namen der Consorsbank auf Ähnlichkeit mit den echten Nachrichten. Diese wird erzielt, indem die Täter das Impressum und Logo der Bank in die Mail einfügen. Das Entscheidende ist allerdings, wohin der Link führt.

Die Zieladresse des Links überprüfen Sie, indem Sie mit dem Mauszeiger über den Link gehen, ohne diesen anzuklicken. Kennen Sie das Linkziel nicht, sollten Sie den Link auch nicht anklicken. Wir raten sogar generell ab, die Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails von Banken anzuklicken.

Am PC ist der Link noch relativ einfach überprüft. Am Smartphone wird die Überprüfung problematischer. Aus diesem Grund listen wir oben alle uns bekannten und aktuellen Bedrohungen im Namen der Consorsbank auf.

 

Wohin führen die Links in den Mails und SMS?

Haben Sie die Phishing-Mail nicht erkannt und auf den Link geklickt, werden Sie in der Regel auf eine Phishing-Webseite geführt. Diese sieht dem Internetauftritt der Consorsbank täuschend ähnlich. Durch übereinstimmende Farbgebung und Logos werden Sie in die Falle gelockt. Und dies ist auch das Ziel der Täter. Geben Sie Ihre Daten auf der Phishing-Webseite ein, werden diese aber nicht an die Consorsbank, sondern an unbekannte Dritte übermittelt.

Wenn die Betrüger einmal Ihre Login-Daten und die persönlichen Daten in die Hände bekommen haben, geht alles ganz schnell. Zunächst werden die Täter versuchen, Ihr Konto leerzuräumen. Später könnten Ihre übermittelten Daten noch interessant werden. Denn mit diesen können die Kriminellen weitere Straftaten begehen.

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Kontodaten auf dem Smartphone nicht über den Browser einzugeben. Zu hoch ist die Gefahr, dass Sie auf eine Phishing-Seite hereinfallen. Vielmehr empfehlen wir Ihnen die Banking-App der Consorsbank zu nutzen.

 

Werden Phishing-Angriffe von Virenscannern erkannt?

Die Virenscanner haben bei neuen Phishing-Angriffen meist Probleme diese gleich zu erkennen. Deshalb ist die Gefahr hier besonders groß, dass Sie in die Phishing-Falle tappen. Trotz allem sollten Sie Ihren Computer und auch das Smartphone mit einem guten Virenscanner ausstatten.

Ebenso sollten Sie die Betriebssysteme Ihrer Geräte auf dem Laufenden halten. Auch die installierten Apps sollten Sie mit den aktuellsten Updates versehen. Genauso wichtig kann die Wahl des Browsers sein. Der Webbrowser Google Chrome erkennt Phishing-Seiten beispielsweise oft zuverlässiger als die Antiviren-Software.

 

Auf Phishing-Nachricht hereingefallen – was müssen Sie tun?

Sie sind auf eine Phishing-Mail im Namen der Consorsbank hereingefallen? Werden Sie am besten schnell aktiv. Nehmen Sie Kontakt zur Consorsbank auf und erklären Sie Ihr Problem. Gegebenenfalls müssen Sie Ihr Konto und die Karte sperren, beispielsweise wenn Sie auch Ihre Kreditkartendaten zum vermeintlichen Abgleich eingegeben haben. In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie Ihre Karte telefonisch rund um die Uhr sperren lassen, auch wenn bei der Bank niemand mehr erreichbar ist.

Zusätzlich zu den eben genannten Maßnahmen sollten Sie eine Anzeige bei der Polizei erstatten. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Täter Ihre persönlichen Daten für weitere Straftaten missbrauchen. Eine Anzeige ist häufig auch Voraussetzung dafür, dass die Kreditkartengesellschaft oder eine Cyberversicherung einen eventuell entstandenen Schaden ersetzen.

Schadsoftware könnte persönliche Daten ausspähen

Der Phishing-Angriff an sich stellt nicht das einzige Problem dar. Infolge des Angriffs kann es dazu kommen, dass Ihr Computer oder das Smartphone mit Schadsoftware verseucht wird. Diese befindet sich häufig in Anhängen der E-Mails oder auf den Phishing-Seiten. Allein der Besuch einer solchen infizierten Seite kann dazu führen, dass auch Ihr Gerät mit dem Virus infiziert wird. Deshalb sollten Sie Ihren Rechner beziehungsweise das Telefon von einem Spezialisten checken lassen, vor allem wenn Sie zu Installation von Software oder Apps aufgefordert wurden und diese auch geladen haben.

 

Wir benötigen Ihre Hilfe

Haben Sie auch eine Fake-Mail oder SMS im Namen der Consorsbank bekommen? Bitte leiten Sie diese an hinweis@biallo.de weiter, damit wir andere Leser schnellstmöglich warnen können. Nur mit Ihrer Hilfe können wir für mehr Sicherheit im Internet sorgen und Verbraucher noch konkreter informieren.

Als Bankkunde sollten Sie unseren großen Banking-App-Test kennen. Schauen Sie sich gleich an, welches Kreditinstitut unsere Tester überzeugt hat und wo es noch Nachholbedarf gibt. Der Test zeigt, dass einige Anbieter mit einem fast kostenlosen Girokonto eine leistungsfähige Banking-App anbieten. In einem weiteren Artikel haben wir das Depot der Consorsbank für Sie getestet.


Teilen:
Franziska Baum

Bereits in ihrer Schulzeit war sie für die Jugendredaktion der Sächsischen Zeitung tätig. Nach ihrem Germanistik-Studium in Dresden sammelte sie weitere Erfahrungen als Online-Redakteurin bei führenden Technik-Magazinen und später im Verbraucherschutz. Seit 2016 war sie als Redakteurin am Aufbau des Onlineportals verbraucherschutz.com (früher onlinewarnungen.de) beteiligt. Dort betreute sie unter anderem den Social Media Bereich, plante und verfasste eigene Tipps, News und Anleitungen zu aktuellen Themen. Durch diese Arbeit hat sie sich ein ausgeprägtes Wissen im Bereich Verbraucherschutz angeeignet, welches sie bei biallo.de ebenso einbringt wie ihr Wissen im Social Media Bereich.

Beliebte Artikel