• Sie möchten fürs Alter vorsorgen?
  • Nachhaltig investieren?
  • Steuern sparen?
  • Für Ihre Finanzen und Geldanlage einfach nichts mehr verpassen?
Wir versorgen Sie mit den interessantesten Beiträgen und Produkttests aus der Finanzwelt.
Versand zweimal pro Woche
Auf einen Blick
  • Für einen Hausbau benötigen Sie ein Grundstück. Die Suche nach einem passenden Stück Grund kann jedoch mitunter schwierig und langwierig sein.

  • Wichtig für die Grundstückssuche ist, dass Sie wichtige Kriterien wie Lage, Größe und Co. im Vorfeld festlegen.

  • In unserem Ratgeber erklären wir Ihnen, wo Sie nach einem passenden Grundstück suchen können – und wie sie es finden.
12

Wenn Sie Bauland nicht von Verwandten vererbt bekommen oder es Freunden oder Bekannten abkaufen können, müssen Sie sich vor einem Hausbau in vielen Fällen zuerst auf die Suche nach einem passenden Grundstück machen. Mitunter kann diese recht langwierig und schwierig sein. Wichtig ist vor allem, dass Sie dabei stets unter Ihrer festgelegten Kaufpreis-Obergrenze bleiben. Bereits vor der Grundstückssuche sollten Sie festlegen, welche Kriterien Ihnen bei einem Grundstück wichtig sind.

 

Lage, Größe, Zustand des Grundstücks: Was und wo suche ich?

Überlegen Sie sich genau, wo das Grundstück liegen und wie es bebaut werden soll. Eine Hanglage beispielsweise kann den Bau komplizierter gestalten und so die Hausbau-Kosten in die Höhe treiben. Zudem sollten Sie sich fragen, ob Infrastruktur, Umgebung und Wohnklima zu Ihnen passen?

Lage

Wo, in welcher Region oder welchem Ort soll es liegen? Die Lage des Grundstücks gehört zu den wichtigsten Faktoren bei der Grundstücksbewertung und ist entscheidend für den Preis, den Sie bezahlen müssen. Je besser die Lage, desto teurer das Grundstück: Ein bezahlbares Grundstück in der Stadt hat in der Regel weniger Fläche, dafür liegt es oft näher an der Arbeitsstelle und den Annehmlichkeiten urbanen Lebens. Auf einem preiswerten großen Grundstück auf dem Land haben Sie viel Platz und leben in landschaftlich attraktiver Lage, dafür aber auch abgelegener ohne städtische Infrastruktur.

Zur Frage der Lage gehören beispielsweise auch Punkte wie:

  • Infrastruktur: Nähe zu Verkehrsanbindungen, Einkaufsmöglichkeiten, Bildungs- und Betreuungseinrichtungen, medizinischer Versorgung
  • Umgebung: Nachbarschaft, Lärmbelastungen (z.B. Autobahnen, Bahngleise) oder Geruchsbelästigungen (z.B. durch eine Tankstelle)
  • Sonneneinstrahlung auf das Grundstück
  • Ausblick

Wichtig ist: Blind kaufen ohne Ansicht sollten Sie ein Grundstück nie! Denn während Sie Ihr Haus verändern können, wenn es Ihnen nicht mehr gefällt, können Sie an der Lage Ihres Grundstücks wenig ausrichten.

Immobilienfinanzierung geht weit über die Frage der Kreditzinsen hinaus

Immobilienkäuferinnen und -käufer stehen vor großen Herausforderungen: Die Immobilienpreise sind auf Rekordniveau, jetzt steigen auch noch die Bauzinsen. Dieser Beitrag beleuchtet, wie in dieser anspruchsvollen Gemengelage eine attraktive Finanzierung für den Bau oder Kauf einer Immobilie gelingen kann:  Zinsanstieg und Rekordpreise – Immobilienfinanzierung wird anspruchsvoller.
Anzeige

Größe

Wie groß soll Ihr Grundstück sein, damit die Wunsch-Immobilie darauf Platz hat? Beachten Sie dabei auch die Größe von GartenGarage und Carport. Bei der Planung Ihres Eigenheims sind im Verhältnis zum Grundstück gesetzliche Regelungen, wie beispielsweise Abstand zum Nachbargrundstück, zu beachten.

Zur Grundstücksgröße gibt es grobe Orientierungswerte: Ein freistehendes Haus von etwa 120 qm Wohnfläche benötigt ein mindestens etwa 400 qm großes Grundstück, ein Reihenhaus mit 100 qm Wohnfläche kommt dagegen schon mit etwa 200 qm Grundstücksfläche aus. Letztlich ist die Größe des Grundstücks aber immer auch von den eigenen Bedürfnissen abhängig.

Zustand und Beschaffenheit

Wie ist der Zustand von Grund und Boden, der Ihnen angeboten wird? Wichtig ist, dass der Boden, auf dem Sie Ihr Haus bauen wollen, keine Probleme bereitet. Ein feuchter Boden verlangt zum Beispiel andere bauliche Maßnahmen als ein trockener. Außerdem sollten Sie überprüfen, ob es Altlasten (beispielsweise Chemikalien oder Öl im Erdreich) auf dem Grundstück gibt und sich gegebenenfalls ein Bodengutachten erstellen oder ein altes aushändigen lassen. Dieses enthält detaillierte Informationen zur Bodenbeschaffenheit.

Biallo-Tipp:

Schauen Sie sich das Grundstück doch auch einmal nach ein paar Tagen Regen an. Sammelt und staut sich zu viel Wasser auf Ihrem Grundstück, müssen Sie vermutlich mit einer Drainage Abhilfe schaffen. Für diese müssen Sie dann zusätzliche Baunebenkosten beim Hausbau einkalkulieren, für die finanzielle Reserven notwendig sind.

Zur Beschaffenheit gehören auch Fragen zum Planungsrecht, ob das Grundstück erschlossen ist oder ob ein Abriss von Altbestand notwendig ist. Der Preis für ein erschlossenes Grundstück ist meist höher, da der Verkäufer für die vorhandenen Anschlüsse bereits Geld investiert hat. Haben Sie sich während des Grundstückskaufs in ein unerschlossenes Bauland verliebt, kommen zusätzlich zum Kaufpreis die Erschließungskosten auf Sie zu. Wie hoch diese sind und wofür sie anfallen, erklären wir Ihnen in einem weiteren Ratgeber.

  • Biallo-Tipp: Vor dem Grundstückskauf ist der Blick ins Grundbuch, in den Altlastenkataster und in den Bebauungsplan der Gemeinde unerlässlich!

Erst nach umfangreicher Klärung all dieser Fragen sollten Sie sich an den Kauf des Grundstücks wagen. Was dabei für Sie und Ihre Familie Priorität hat, müssen Sie abwägen.

Hinweis: Wieviel ist das Grundstück eigentlich wert? Wenn Sie das wissen möchten, finden Sie mit dem Bodenrichtwert eine Orientierungsgröße.

3
Baufinanzierung
 
Anbieter
Monatliche Rate
effektiver
Jahreszins
gebundener
Sollzins
 
1.
1.212,50 €
2,38 %
2,35 %
2.
1.250,00 €
2,50 %
2,50 %
3.
bundesweites Angebot
1.247,50 €
2,54 %
2,49 %
Betrag 300.000 €, Laufzeit 10 Jahre, Beleihung 60 %

Biallo-Tipp:

Warum nicht einfach ein  Tiny House auf das eigene Grundstück setzten? Tiny Häuser sind nicht nur charmant, sondern auch äußerst günstig in der Anschaffung, in der Unterhaltung, und beim Energieverbrauch. Und sie kommen dem Trend entgegen, dass viele Menschen ihr Leben vereinfachen möchten – auf Überflüssiges verzichten und sich auf das konzentrieren möchten, was ihnen wirklich wichtig ist. Wie  Frugalisten zum Beispiel, die die finanzielle Freiheit als Ziel haben.
 

Makler, Online-Portale & Co: Wie suche ich?

Wollen Sie Bauland kaufen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Ein Grundstück können Sie von privat, über einen Makler,oder über eine Bank oder Sparkasse erwerben. Grundstücksangebote findet man aber auch nach wie vor noch in Tageszeitungen. Auch bei Zwangsversteigerungen oder bei Städten und Kommunen lässt sich ein Grundstück oftmals günstig und deutlich unter dem Marktpreis erwerben. Und manchmal kann auch einfach ein Spaziergang in der Gegend erfolgreich sein.

Immobilienportale im Internet

Auf Online-Portalen wie Immoscout 24, Immowelt und Co. können Sie sich unkompliziert und kostengünstig einen guten Überblick über zu verkaufende Baugrundstücke und Grundstückspreise verschaffen. Sie können angebotene Objekte nach Ihren Wünschen filtern, direkt die Preise vergleichen und automatische Suchagenten anlegen – ganz einfach und bequem von zu Hause aus.

Immobilienmakler

Ein Makler kennt den Immobilienmarkt. Bei der Grundstückssuche über einen Immobilienmakler sparen Sie Zeit und Arbeit, müssen dafür allerdings auch einen Teil der anfallenden Maklerprovision zahlen. Wenn Sie einen Makler in Anspruch nehmen, sollten Sie schon konkrete Vorstellungen haben, was Sie wollen, damit er gezielt für Sie auf die Suche gehen kann.

Immobilienangebote von Banken und Sparkassen

Bei vielen Banken und Sparkassen findet man Aushänge mit Grundstücks- und Immobilienangeboten.

Grundstück von privat

Zum Teil bieten Privatleute ihre Grundstücke nach wie vor noch über Aushänge im Supermarkt oder Zeitungsinserate an – auch über Mundpropaganda kann man davon erfahren, wenn man Glück hat. Ein Kauf von privat ist persönlicher, aber Sie müssen in diesem Fall besonders auf einen rechtlich wasserdichten Bebauungsplan achten.

Zwangsversteigerungen

Bei Zwangsversteigerungen lassen sich Grundstücke oft zu einem deutlich günstigerem Preis als dem Marktwert erwerben. Verfolgen Sie aufmerksam die Zwangsversteigerungstermine des entsprechenden Amtsgerichtes.

Bei Gemeinden und Kommunen anfragen

Sie können sich bei Ihrer Gemeinde zum Beispiel nach geplanten Neubaugebieten erkundigen und sich dort als Kaufinteressent vormerken lassen. Gemeinden verkaufen gelegentlich aber auch voll erschlossene Baugrundstücke, um damit die Gemeindekasse aufzubessern. Hierbei fallen in der Regel keine Vermittlungskosten an. Alternativ können Sie Ortsverwaltungen oder Bürgermeisterinnen und Bürgermeister anschreiben. Diese haben nämlich nicht nur Kenntnisse über Neubaugebiete, sondern auch Informationen über freie Grundstücke und zukünftige Verkäufe.

Baufirmen ansprechen

Oft kann es sich auch lohnen, die großen Baufirmen Ihrer Wunschregion anzusprechen, denn sie kaufen oft Baugrundstücke, um darauf Häuser zu bauen. Sie können sich dann als Kaufinteressent für das nächste Projekt vormerken lassen. Manchmal findet sich auch ein Partner für ein Doppelhaus.

  • Biallo-Lesetipp: Das könnte Sie auch interessieren: Wie sich Bauherrinnen und Bauherren vor einer Bauträger-Pleite schützen können. 

Spaziergänge in der Wunschgegend

Erkunden Sie die Gegend, in der Sie gerne ein Grundstück hätten und halten Sie dabei Ausschau nach freiem Bauland. Es kann sich auch lohnen, Nachbarn von unbebauten Grundstücken anzusprechen.

Biallo-Lesetipp:

Fällt es Ihnen schwer, ein passendes Grundstück zu finden beziehungsweise zu kaufen, kann das Erbbaurecht für Sie eine Alternative sein. Auf diesem Weg können Sie ein Grundstück sozusagen mit einem Erbbauvertrag mieten und darauf ein Haus bauen. Alles rund um das Thema Erbbaurecht erfahren Sie in einem weiteren Artikel von uns.
Über die Autorin Stefanie Engelmann

An der Universität Gießen studierte sie „Moderne Fremdsprachen, Kulturen und Wirtschaft“ mit Diplom in den Fächern Englisch, Spanisch und Betriebswirtschaftslehre (BWL). Dabei erwarb sie fachsprachliches Ausdrucksvermögen und wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse, die sie in ihrem Berufsleben anwenden und weiter ausbauen konnte. Ihre berufliche Stationen lagen im Bereich Marketing & Kommunikation eines japanischen Druckerherstellers und im Ident & Research einer Personal- und Unternehmensberatung. Für ein IT-Unternehmen schrieb sie Anwenderberichte und Presseinformationen zu Softwarelösungen für Wissenschaft und Technik. Seit Anfang 2019 verstärkt Stefanie die Redaktion von Biallo & Team als Online-Redakteurin und schreibt vorwiegend für unsere Kategorien Immobilie, Konto, Recht & Steuer. Dabei ist sie stets auf der Suche nach verbraucherorientierten Themen.

  Stefanie Engelmann