Kreditkarte Vergleich
  • Ohne oder nur mit wenig monatlicher Grundgebühr
  • Mit oder ohne Girokonto
  • Vergleichen und sichern Sie sich die best mögliche Kreditkarte
Horst Biallo
Horst Biallo
Auch beim Kreditkarten Vergleich gilt es auf einiges zu achten

Das Kartensystem – die MasterCard ist am stärksten vertreten

Zwar werden Kreditkarten über verschiedene Anbieter wie zum Beispiel Banken, Online-Shops oder Fluggesellschaften ausgegeben, dahinter steckt aber immer ein bestimmtes Kartensystem. In Deutschland sind drei Systeme vertreten: MasterCard, Visa und American Express.

Das Statistik-Portal Statista hat zur Verteilung der Kreditkarten nach Marke eine Umfrage gemacht. Die Ergebnisse des Jahres 2016 zeigen: Am stärksten vertreten ist die MasterCard. Sie wird von über 22 Millionen Menschen bezogen und damit von über 50% der Kreditkartenbesitzer. Auf Platz zwei befindet sich die Visa Card und auf Platz drei American Express. Die Visa Card ist allerdings im weltweiten Vergleich am stärksten verbreitet. 

Im Kartensystem gibt die Kreditkartenidentifikationsnummer an, welches Unternehmen die Kreditkarte ausgestellt hat. Hier eine kurze Übersicht darüber, welches Präfix für welches Unternehmen steht.  

 

UnternehmenPräfix
American Express34,37
Mastercard51-55
Visa4

 

Egal ob Visa, MasterCard oder American Express – bei allen drei Varianten handelt es sich um Kreditkarten, mit denen weltweites Geldabheben und bargeldloses Shoppen möglich ist. Die Kreditkarten werden in rund 35 Millionen Geschäften, Tankstellen und Restaurants akzeptiert. Bei der Onlinebuchung von Flügen und Bahnfahrten sind Kreditkarten von Visa oder MasterCard fast überall Pflicht. 

 

Der Unterschied: Visa Card und MasterCard lassen ihre Karten von Partnerbanken herausgeben. American Express, kurz Amex, ist selbst der Emittent.

Die unterschiedlichen Kartentypen im Kreditkarten-Vergleich

Nicht nur bezüglich der herausgebenden Institute können Sie Kreditkarten vergleichen, sondern auch im Kartentyp. Hier gibt es verschiedene Vergleichskriterien, die den Unterschied machen.

  • Kostenlos oder kostenpflichtig?

    Einfache Visa und MasterCards werden häufig von den Direktbanken als kostenlose Kreditkarte angeboten. In der Regel dürfen Sie dann aber keine Zusatzleistungen erwarten. Anders sieht es bei Gold- und Platinkarten von Visa und MasterCard aus. Hier erhalten Sie als Karteninhaber häufig einen zusätzlichen Versicherungsschutz sowie Reise- und Shoppingrabatte.
  • Debit-, Prepaid oder Chargekarte?

    Außerdem können Sie wählen, wie Sie mit der Kreditkarte zahlen. Handelt es sich um eine Debitkarte, werden Zahlungen sofort dem hinterlegten Girokonto belastet. Bei Revolving-Karten können die Kunden das Geld entweder in Raten abstottern oder aber komplett begleichen.
  • Prepaid Kreditkarten

    müssen Sie hingegen vor der Nutzung mit Geld aufladen. Deshalb sind sie vor allem für Personen ohne eigenes Einkommen, wie zum Beispiel Schüler oder Studenten, geeignet.
  • Moderne Abrechnungsformen? Mittlerweile hat sich die Auswahl der Abrechnungsmodelle bei Kreditkarten erweitert:
  1. So gibt es zum Beispiel eine Kombination aus Prepaid- und klassischer Kreditkarte: Die Daily-Chargekarte. Sie kann man mit einem Guthaben aufladen. Sie bietet aber auch einen Kreditrahmen, wenn das Guthaben aufgebraucht ist.
  2. Für die Verwendung im Internet können Sie auch auf die virtuelle Kreditkarte setzen. Hier erhalten Sie kein physisches Kartenmodell, sondern lediglich die Daten, wie Kartennummer, Prüfziffer und Gültigkeit.
  3. Die letzte Kartentyp-Variante ist die Revolving-Card. Hier werden die Kreditkartenumsätze nicht automatisch über das Girokonto verbucht. Stattdessen können Sie zwischen der Rückzahlung des Rechnungsbetrags in einer Summe oder in Raten wählen. Für die Ratenzahlung werden allerdings Zinsen fällig.

Zinsen im Kreditkarten-Vergleich beachten

Je nachdem für welchen Kreditkarten-Typ Sie sich entscheiden: Wenn Sie den in einem Monat aufgelaufenen Betrag nicht auf einen Schlag selbst bezahlen oder abbuchen lassen, sondern Ratenzahlung wählen, fallen Sollzinsen an. 

Die Sollzinsen bei Kreditkarten sind im Vergleich zu anderen Krediten sehr hoch. Sie bewegen sich je nach Anbieter zwischen zehn und 25 Prozent. Sie liegen also deutlich über den teuersten Überziehungszinsen wie wir sie bei regionalen Banken und Sparkassen vorfinden. Von daher ist es besser eher das Gehaltskonto zu überziehen als Kreditkartenumsätze abzustottern.

Gebühren bei Zahlungen in Fremdwährung

Wenn Sie regelmäßig in Ländern reisen, die keinen Euro haben, wie Schweiz, Türkei, USA oder die nordafrikanischen Staaten, sollten Sie eine Karte haben, die für den Währungsumtausch zurück in Euro nur geringere oder gar keine Gebühren fordert. Die Spanne liegt hier von 0 Euro bis 2,50 Prozent des umgerechneten Betrags. 0 Euro verlangen DKB (kontogebunden) und 1Plus Visacard (kontoungebunden). 

Gebühren für Bargeldabhebungen (In- und Ausland)

Sie sollten zudem beim Kreditkarten-Vergleich grundsätzlich darauf achten, ob Gebühren für das Abheben von Geld anfallen. Das kann nicht nur im Ausland, sondern auch im Inland der Fall sein – und teuer werden, wenn Sie sich darüber nicht bewusst sind. Im Inland und Ausland trifft das auf fast alle Karten von regionalen Banken und Sparkassen zu! Bei den Karten vieler Direktbanken ist die Bargeldversorgung über deren Kreditkarten zumindest in der gesamten Eurozone frei, bei einigen wie DKB, Wüstenrot oder Norisbank (alle Kontogebunden) sogar weltweit. Wie bei der gebührenfreien  1Plus Visacard, die jeder beziehen kann, auch ohne ein Konto eröffnen zu müssen.

Sonstige Leistungen

 

Hier haben wir Ihnen sonstige Leistungen zusammengefasst, auf die Sie beim Kreditkarten-Vergleich achten sollten:

  • Wie erfolgt die Kontoeröffnung? Mit Personalausweis mit RFID-Chip oder Video-Ident-Verfahren? 
  • Ist die Kontoführung online möglich? 
  • Werden Versicherungen mit angeboten? 
  • Ist ein kostenloser Bargeldbezug möglich? 
  • Welche andere Kreditkarten Kosten können anfallen?
  • Welche Bonusprogramme gibt es? Zum Beispiel Online-Cashback, digitale Gutscheine, Handy-Aufladung oder kostenlosen Eintritt zu Sportereignissen? 
  • Gibt es kostenlose Apps für mobile Transaktion, Kontoverwaltung, sofortige Kartensperre, Foto-Überweisung, u.a. (für iOS und Android)?
  • Gibt es die Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens ohne Unterschrift / PIN?
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: