Auf einen Blick
  • Die Hypovereinsbank (HVB) führt ein kostenloses Wertpapierdepot für Privatkunden ein.

  • Die Eröffnung des "HVB SmartDepots" ist ausschließlich online möglich.

  • Wertpapiere könen Sie über das Onlinebanking sowie über die Banking-App der HVB handeln.

Die Hypovereinsbank (HVB) deckt mit Ihren Produkten sowohl den Sektor der Privatkunden als auch den Sektor der Geschäftskunden ab. Mit der kostenlosen Banking-App der HVB haben Sie das Girokonto der Hypovereinsbank als auch das Geschäftskonto der Hypovereinsbank im Blick. Neben den Konten behalten Sie aber auch Ihr Depot im Blick.

Und hier gibt es etwas Neues zu berichten: Laut einer Pressemitteilung des Geldhauses aus München startet ab sofort ein kostenloses Wertpapierdepot für alle Privatkundinnen und Privatkunden.

Entspannt investieren, ohne Kursrisiko!

Wussten Sie, dass für Anteilseigner der Raiffeisenbank im Hochtaunus deutlich mehr Rendite drin ist als mit Tages- und Festgeld. Als Mitglied und für gezeichnete Anteile von mindestens 100 bis maximal 25.000 Euro erwartet Sie eine Dividende von bis zu 2,5 Prozent.  Jetzt Mitglied werden!
Anzeige
 

HVB SmartDepot erweitert Wertpapierangebot

Das neue "HVB SmartDepot" können Sie online und entsprechend papierlos abschließen. Die Registrierung dafür soll innerhalb weniger Minuten möglich sein. Laut HVB können Sie darin sämtliche Wertpapierprodukte wie ETFs, Zertifikate, Fonds oder Aktien kostenlos verwahren. Die Transaktionskosten belaufen sich auf 0,25 Prozent vom Kurswert, mindestens 8,90 Euro. Hinzu kommt eine pauschalierte Handelsplatzgebühr, die für die Börsenplätze Xetra, Gettex und Tradegate bei jeweils 3,50 Euro pro Ausführung liegt. Für den außerbörslichen Dirkethandel fällt keine Handelsplatzgebühr an. Bei Regionalbörsen (ausgenommen Stuttgart FXplus) beträgt das Börsenplatzentgelt 7,00 Euro pro Ausführung. 

Damit fährt die HVB ein ähnliches Preismodell wie die Deutsche Bank mit dem Maxblue Depot oder auch die Targobank mit ihrem Direkt-Depot. Bei der ING dagegen setzt sich das Transaktionsentgelt aus einer fixen Pauschale von 4,90 Euro plus 0,25 Prozent vom Kurswert zusammen (maximal 69,90 Euro). Zudem können Sie bei der ING alle gut 800 sparplanfähigen ETFs dauerhaft ohne Ausführunsentgelt besparen. 

Damit Sie das "HVB SmartDepot" eröffnen können, müssen Sie kein bestehendes Zahlungsverkehrskonto (Girokonto) bei der HVB haben. Für Neukundinnen und Neukunden der Hypovereinsbank wird bei der Depoteröffnung automatisch das ebenso kostenfreie HVB Investmentkonto als Abwicklungskonto hinterlegt. Das Angebot richtet sich vornehmlich an Trader, die selbstständig online traden.

Dennoch bekommen Sie bei Bedarf Zugang zu kompetenter Beratung und/oder Ordererteilung über die Filiale sowie eine Beraterin beziehungsweise einen Berater. Dabei gelten die Konditionen gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis der HVB.

Neue finanzielle Freiheit starten, nicht warten!

Ein Kredit kann so manches ermöglichen: das Traumauto, die Flitterwochen auf einer einsamen Insel oder ganz schlicht das Umschulden eines bestehenden, teureren Kredits. Doch aufgepasst: Wenn es mit Ihren Wünschen finanziell eng wird, dann sollten Sie nicht vorschnell auf das erstbeste Angebot Ihrer Hausbank zugreifen. Den Santander BestCredit beantragen Sie schnell und bequem online –feste Zinssätze, variable Laufzeiten und günstige Monatsraten inklusive. Lassen Sie den Funken überspringen!  Jetzt Kreditanfrage starten!
Anzeige
 

Wie eröffnen Sie das HVB SmartDepot?

Als Neukundin beziehungsweise Neukunde werden Sie bei der Eröffnung des Depots automatisch richtig geleitet. Bestandskundinnen und Bestandskunden benötigen dagegen ihren Zugang zum HVB Onlinebanking, ein aktiviertes elektronisches Postfach sowie ein Girokonto.

Dagegen erhalten Neukundinnen und Neukunden, wie bereits erwähnt, bei der Depoteröffnung ein kostenloses HVB Investmentkonto als Abwicklungskonto automatisch dazu.

Ist das Depot eröffnet, können Sie im Onlinebanking oder der Banking-App der Hypovereinsbank direkt loslegen.

Übrigens bietet die HVB neben Konten und Depot auch eine Baufinanzierung und einen Ratenkredit an. Für aktuelle News und Themen aus dem Finanzbereich empfehlen wir Ihnen unseren kostenlosen Newsletter.

Teilen:
Franziska Baum

Bereits in ihrer Schulzeit war sie für die Jugendredaktion der Sächsischen Zeitung tätig. Nach ihrem Germanistik-Studium in Dresden sammelte sie weitere Erfahrungen als Online-Redakteurin bei führenden Technik-Magazinen und später im Verbraucherschutz. Seit 2016 war sie als Redakteurin am Aufbau des Onlineportals verbraucherschutz.com (früher onlinewarnungen.de) beteiligt. Dort betreute sie unter anderem den Social Media Bereich, plante und verfasste eigene Tipps, News und Anleitungen zu aktuellen Themen. Durch diese Arbeit hat sie sich ein ausgeprägtes Wissen im Bereich Verbraucherschutz angeeignet, welches sie bei biallo.de ebenso einbringt wie ihr Wissen im Social Media Bereich.

Beliebte Artikel