12
Auf einen Blick
  • Die Ferratum Bank aus Malta bietet hierzulande ein Giro-, Tages- und Festgeldkonto an. 

  • Über die gesetzliche Einlagensicherung Maltas sind 100.000 Euro abgesichert.

  • Die US-Ratingagentur Standard and Poor's bescheinigt dem Inselstaat eine gute Bonität (A-). 

  • Das Festgeld der Ferratum Bank lässt sich nur über das Vergleichsportal "Check24" abschließen.

Fazit: Hohe Zinsen, gerade bei kurzen Laufzeiten

Bewertung Festgeld Ferratum Bank

Zinsen
(60 Prozent)
Im Vergleich zum Biallo-Index
(100%)
5.00
5.00
Sicherheit
(35 Prozent)
S&P Rating
(100%)
3.00
3.00
Anlagehöhe
(5 Prozent)
Mindestanlagesumme
(100%)
5.00
5.00

Vorteile

  • überdurchschnittliche Zinsen für alle Laufzeiten

  • solide Einlagensicherung über die Republik Malta

  • jährliche Zinsgutschrift

  • sehr geringe Mindestanlagesumme

  • keine automatische Verlängerung.

Nachteile

  • Abschluss nur über Check24

  • spezielles Anlagekonto verpflichtend (Varengold)

  • keine automatische Steuerabfuhr.

Ferratum ist eigentlich ein finnisches Finanzdienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz in Helsinki. Das Unternehmen fokussiert sein Angebot auf die Vergabe von Kleinkrediten. Die Tochtergesellschaft Ferratum Bank ist ein eigenständiges Geldhaus mit maltesischer Einlagensicherung. Im Festgeld-Vergleich von biallo.de können Sie die Anzeige gezielt nach ausländischen Instituten sortieren. 

Ferratum Bank im Porträt

Nachdem die Ferratum Bank bereits zuvor in etlichen Ländern außerhalb Maltas aktiv wurde, expandierte sie Anfang 2014 schließlich nach Deutschland und bietet Sparern hierzulande sowohl Festgeld- als auch Tagesgeld an. Auch Kredite befinden sich im Angebot. Das Unternehmen hat sich nach eigenen Angaben "Professionalität, Profitabilität und klare ethische Grundsätze" auf die Fahnen geschrieben. Wobei sich die "ethischen Grundsätze" weniger auf Nachhaltigkeit beziehen: "Ethik bedeutet Wachstum und Profitabilität vor dem Hintergrund von Vertrauen und Loyalität zwischen unseren Kunden und Mitarbeitern", heißt es auf der Internetseite der Ferratum Bank. 

Zinsen

Die Festgeldzinsen der Ferratum Bank betragen je nach Laufzeit 0,20 bis 0,90 Prozent pro Jahr. Das gilt für die angebotenen Laufzeiten von drei Monaten bis drei Jahren. Zum Betrachtungszeitpunkt liegen die angebotenen Konditionen deutlich über dem aktuellen Marktdurchschnitt. Wer sich etwa sechs Monate bindet, erhält 0,30 Prozent, bei einem Jahr sind es 0,50 Prozent pro Jahr. Wie attraktiv die Zinsen wirklich sind, macht ein Blick auf den Biallo-Index deutlich: So gibt es derzeit beispielsweise für sechsmonatiges Festgeld im Schnitt nur 0,09 Prozent. 

Festgeldzinsen der Ferratum Bank im Überblick

Laufzeit Zinsen p.a.  Biallo-Bewertung
3 Monate 0,20%  4,3 / 5
6 Monate 0,30%  4,3 / 5
1 Jahr 0,50%  4,3 / 5
2 Jahre 0,70%  4,3 / 5
3 Jahre 0,90%  4,3 / 5

Quelle: Festgeld-Vergleich von biallo.de / Stand 18. Oktober 2021 / Angaben ohne Gewähr.

Zinsgutschrift

Beim Festgeld werden die Zinsen jährlich dem Verrechnungskonto gutgeschrieben. Das Verrechnungskonto ist dabei nicht das herkömmliche Girokonto, sondern Sie führen ein sogenanntes Anlagekonto bei der Varengold Bank, welches bei der Kontoeröffnung bei Check 24 automatisch eröffnet wird. 

Anlagebeträge und Laufzeiten

Die Mindestanlage beträgt nur einen Euro, maximal können Sparer bis zu 100.000 Euro auf die hohe Kante legen. Mehr sollten es ohnehin nicht sein, da die gesetzliche Einlagensicherung Maltas nur Beträge bis zu dieser Summe pro Anleger garantiert. Die Malteser bieten Laufzeiten von drei Monaten bis drei Jahren an.

Sicherheit

Die Ferratum Bank ist eine maltesische Bank, daher greift bei einer Pleite auch die Einlagensicherung Maltas. Alle drei renommierten US-Ratingagenturen bescheinigen Malta eine stabile Bonität. Einlagen bei der Ferratum Bank sind gesetzlich bis 100.000 Euro pro Anleger abgesichert. Höhere Anlagesummen sind ohnehin nicht möglich.

Länderrating Malta

    Ratingagentur

    Bewertung

    S&P

    A-

    Fitch

    A+

    Moody’s

    A2

    Stand: Oktober 2021.

    Antragsstrecke und Kontoführung

    Wie bereits am Anfang erwähnt, erfolgt die Kontoeröffnung über das Vergleichsportal Check24. Dazu müssen Verbraucher zu erst einmal ein Kundenkonto bei dem Münchner Unternehmen eröffnen. Abgefragt werden die üblichen Standardfragen zu Alter, Wohnsitz, Beruf und Familienstand. Im Anschluss können Sie den gewünschten Anlagebetrag auswählen und das Festgeldkonto eröffnen. Das hat den Vorteil, dass Verbraucher sich lediglich einmal registrieren müssen. Wenn sie also zu einem anderen Angebot wechseln möchten, sparen sie sich die erneute Eingabe sämtlicher Daten. 

    Kündigungsmodalitäten

    Das Festgeld verlängert sich nicht automatisch, sondern nach Ablauf der Zinsbindung wird das Guthaben inklusive der Zinsen auf das Anlagekonto der Varengold Bank gutgeschrieben. Außerordentliche Kündigungen sind nur in absoluten Ausnahmefällen möglich – etwa bei Tod des Kontoinhabers oder einer drohenden Insolvenz. Betroffene sollten in diesem Fall direkt Kontakt zum Münchner Vergleichsportal suchen. 

    Fazit: Hohe Zinsen, gerade bei kurzen Laufzeiten

    Gerade bei den aktuellen Niedrig- und Negativzinsen sind hohe Festgeld-Konditionen bei überschaubaren Laufzeiten interessant. Genau das bietet die Ferratum Bank. Es bleibt abzuwarten, wie lange die Malteser die Zinsen auf diesem hohen Niveau belassen.

    Alternativen zum Festgeld der Ferratum Bank

    Wenn Sie nach Festgeldangeboten mit einer überdurchschnittlichen Verzinsung suchen, finden Sie über unseren Festgeld-Vergleich interessante Alternativen zum Festgeldkonto der Ferratum Bank.

    FCA Bank

    Klarna Bank

    Sberbank Direct

    Kontakt und Service

    Kundenkontakt ausschließlich über Check24.

    Adresse

    Ferratum Bank p.l.c.
    ST Business Centre
    120, The Strand
    Gzira GZR 1027, Malta


    Über den Autor Kevin Schwarzinger
    Jahrgang 1988, studierte Geschichte und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war währenddessen bereits als Werkstudent bei biallo.de angestellt. Seit 2016 ist er Mitglied der Redaktion und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.
      Kevin Schwarzinger