Tagesgeld Vergleich
  • Attraktive Zinsen

  • Hohe Sicherheit für Ihr Geld

  • Über 150 Anbieter im Vergleich
Horst Biallo
Horst Biallo
Tagesgeld vergleichen, lohnt sich auch in der jetzigen Zinssituation!

Das wichtigste zum Tagesgeld Vergleich im Überblick

  • Tagesgeldkonten eignen sich deutlich besser als Sparbücher zur kurzfristigen Geldanlage. Sie bieten attraktive Zinsen und eine hohe Sicherheit für Ihr Geld.

  • Wichtig ist beim Tagesgeldkonto die Auswahl der Bank - denn nur so ist auch das Tagesgeld wirklich sicher.

  • Ihre Sparsumme auf dem Tagesgeldkonto können Sie jederzeit komplett oder in Teilen vom Konto nehmen und anderweitig verwenden.

  • Achten Sie beim Abschluss eines Tagesgeldkontos nicht nur auf die Neukundenzinsen, sondern auch auf die Zinssätze für Bestandskunden. Wenn Sie diese Angebote nutzen möchten, sollten Sie bereit sein, häufig das Tagesgeldkonto zu wechseln.

  • Bei manchen Banken erhalten Sie Zinsgarantien für Ihr Tagesgeld. In diesen drei, sechs oder auch zwölf Monaten bleibt der Zins stabil.

Tagesgeld-Vergleich? … lohnt immer!

Egal, ob Versicherungen oder Konten – vergleichen lohnt sich immer und damit auch der Tagesgeld-Vergleich. Das möchten wir Ihnen an einem Beispiel in unserem Tagesgeld-Vergleichsrechner demonstrieren. 

Beispiel: Angenommen, Sie möchten für sechs Monate 50.000 Euro auf einem Tagesgeldkonto „parken“. Unser Vergleich zeigt: Mit Spitzen-Anbietern wie der Consorsbank, Audi Bank oder der ING-Diba können Sie einen Zinsertrag von gut 250 Euro erzielen. Bei der Bausparkasse Mainz oder der Mercedes Bank kämen Sie nicht einmal auf 60 Euro. Bei höheren Anlagebeträgen und längeren Laufzeit wären die Unterschiede natürlich noch deutlich größer.

Was ist wichtig beim Tagesgeld-Vergleich?

Wichtig für Sie ist: Achten Sie nicht nur auf Neukundenangebote, wenn Sie ein Tagesgeldkonto abschließen. Die laufen in ein paar Monaten aus und der Zins sinkt. Stammkunden erhalten stets weniger. Das sollten Sie im Blick haben. Andererseits: Ein neues Konto bei einer anderen Bank mit Neukundenzins ist schnell eröffnet. Seien Sie bereit zum Wechsel!

Sie sollten bei der Entscheidung für ein Tagesgeldkonto folgende Punkte beachten: 

  • Wie hoch sind die Zinsen? 
  • Wie viele Zinsgutschriften erfolgen pro Jahr? 
  • Wie hoch sind Neukunden- und Stammkundenzins?
  • Bis zu welchem Betrag wird der Zins gezahlt?
  • Gibt es eine Zinsgarantie und wie lange?
  • Wie hoch ist die Einlagensicherung? 
  • Lässt sich das Konto auch per Telefonbanking führen?
  • Gibt es für das Konto eine Smartphone-App?

Diese Punkte sind wichtig für den Tagesgeld Vergleich

 

Punkt 1: Die Zinsgutschriften

Wenn es um Finanzen und Bankgeschäfte geht, fällt der Blick des Kunden immer als erstes auf den Zinssatz. Doch auch beim Tagesgeldkonto gilt: Zins ist nicht gleich Zins. Sie müssen wissen. Die meisten Banken schreiben ihren Kunden die Zinsen auf das Tagesgeld nur einmal im Jahr zum 31.12. gut. Wenn Sie also Anfang des Jahres 10.000 Euro zu einem Zinssatz von einem Prozent angelegt haben, beträgt Ihre Gutschrift Ende des Jahres genau 100 Euro. Das ist dann der Zinsertrag aus Ihrem Tagesgeldkonto. 

 

Punkt 2: Der Zinseszinseffekt

Doch beim Thema Zinsen trennt sich bereits die Spreu vom Weizen. Wenn es zwei Anbieter mit gleich hohem Zinssatz gibt, klicken Sie bitte im Vergleich auf das Wort „Produktdetails". Auf der dann folgenden Detailseite sehen Sie u.a. auch die Anzahl der Zinstermine im Jahr: 1, 4 oder sogar zwölf wie bei der Volkswagenbank.

 

Punkt 3: Der Zinsbonus

Das Tagesgeldkonto ist bei den Banken ein beliebtes Instrument zur Neukundengewinnung – und das ist nicht nur ein Vorteil für die Banken, sondern auch für Sie: Damit Sie das meiste für sich herausholen, beachten Sie die nachfolgenden Punkte:

  • wie lange wird der Neukundenzins gewährt? Bei den Banken variiert die Dauer der garantierten Zinszahlung zwischen vier und zwölf Monaten (Consorsbank).
  • außerdem unterscheidet sich die Höchstsumme, für die dieser höhere Zins gewährt wird – zur Not das Geld auf mehrere Banken verteilen
  • Um öfter in den Genuss der höheren Zinsen zu kommen, dürfen Sie Ihr Geld plus Zinsen am Ende der Garantiefrist nicht nur auf Ihr Gehaltskonto zurücküberweisen und das verwaiste Tagesgeldkonto einfach stehen lassen, weil es Sie nichts kostet. Sie müssen unbedingt per Einschreiben das Konto kündigen. So können Sie später bei der gleichen Bank wieder Neukunde werden und von höheren Zinsen profitieren.

     

    Punkt 4: Die Höhe der Einlagen

    Achten Sie beim Tagesgeld-Vergleich auch darauf, ob die Höhe der Einlage eine Rolle spielt. In der Regel können Tagesgeldkonten bereits ab einem Euro geführt werden. Etwas anders sieht es allerdings bei der maximalen Höhe des Kontostandes auf. Hier sehen einige Banken eine Obergrenze vor. Diese beträgt je nach Institut zwischen 100.000 Euro und 500.000 Euro. Darüber gibt es gar keine Zinsen mehr oder Sie müssen sogar negative Zinsen zahlen.

     

    Punkt 5: Die Einlagensicherung

    Eigentlich genauso wichtig wie die Zinsen, ist die Sicherheit Ihrer Einlage. Die gesetzliche Einlagensicherung beträgt 100.000 Euro für jeden Anleger innerhalb der Europäischen Union. Wichtig: In Großbritannien liegt sie seit 1. Januar 2016 nur noch bei 75.000 Pfund. In Deutschland gibt es als zusätzliches Sicherheitsnetz noch den Einlagensicherungsfonds der jeweiligen Bankinstitute. 

    Detailinformationen in unserem Tagesgeld-Vergleich

    Tagesgeld eignet sich also für alle, die nach einer kurzfristigen Geldanlagemöglichkeit suchen. Unser Tagesgeld-Vergleich hilft Ihnen dabei, alle wichtigen Punkte zum Vergleichen der Angebote im Überblick zu finden. Außerdem finden Sie diese Informationen in unserem Vergleichsrechner:

    • Die Anzahl der Zinstermine pro Jahr – so können Sie schnell herausfinden, ob Sie vom Zinseszins-Effekt profitieren. 
    • Sie finden Angaben darüber, wer das Tagesgeldkonto eröffnen darf: nur Privatpersonen oder auch Firmen
    • Wir versorgen Sie mit Angaben darüber, ob auch eine telefonische Kontoführung möglich ist. 
    • Sie sehen auf einen Blick, ob der Tagesgeldzins für die gesamte Anlage gilt oder ob er ab einem bestimmten Anlagebetrag höher oder niedriger ist
    • Die Höhe der Einlagensicherung in Euro pro Person 
    • Sie sehen, ob es für dieses Tagesgeld einen Produkt-Check gibt und wieviel Punkte von maximal fünf erreicht wurden
    • Leserkommentare zu dieser Bank oder Sparkasse helfen Ihnen außerdem weiter, sich ein Bild von dem Angebot zu machen 
    • Zusätzlich erhalten Sie ein Portrait der Bank, damit Sie wissen, wo Sie Ihr Geld anlegen.

    Aktuelle News zum Tagesgeld Vergleich

    Hier sehen Sie, wie sich die Tagesgeldzinsen aktuell entwickeln: 

    Zins-Ticker vom 22.11.2017
    Zinsmeldungen
    Newsletter
    Keine News mehr verpassen
    Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein:

    Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

    1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
    2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
    3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
    4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
    5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
    6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

    Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de